Profilbild von Hexenaugen

Hexenaugen

Lesejury-Mitglied
offline

Hexenaugen ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Hexenaugen über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.04.2021

Auf Umwegen ins Glück

Zitronensonne
0

Klappentext:

Manchmal liegt das Glück eben doch auf der Straße …

Romy betreibt ziemlich erfolglos einen Food Truck. Als ihr der ohnehin schon unattraktive Stellplatz am Bahnhof auch noch gekündigt wird,
eine ...

Klappentext:

Manchmal liegt das Glück eben doch auf der Straße …

Romy betreibt ziemlich erfolglos einen Food Truck. Als ihr der ohnehin schon unattraktive Stellplatz am Bahnhof auch noch gekündigt wird,
eine saftige Steuernachzahlung droht und ihr Freund sie verlässt, steht Romy vor einem Scherbenhaufen.
Widerwillig stimmt sie zu, den geliebten Truck an ihren unsympathischen Nachbarn Leonard zu verkaufen. Allerdings nur unter einer Bedingung: Sie will damit ein letztes Mal nach Italien reisen,
wo sich Streetfood-Artist Quinto aufhalten soll, eine Art Banksy der Kochkunst. Doch auch Leonard hat eine Bedingung: Er will mit nach Italien

Meinung:

Wer leichte Romane mag und Frohsinn für den Urlaub oder ein Wochenende sucht, kann mit diesem Roman nichts falsch machen.
Ein mitreißendes Buch. Nicht zu tiefgründig, voll Gefühl, wunderbar zu lesen
Ich habe dieses Werk mit großer Freude gelesen.
Die Figuren sind leicht verschroben, aber so liebevoll beschrieben, dass man sie einfach gerne haben muss.
Die Autorin schafft es mit einigen Wendungen und den interessanten Protagonisten, der Geschichte eine Dynamik zu verleihen, die einen zum Weiterlesen zwingt.

Fazit:

Der erfrischende Schreibstil hat mir gut gefallen, das Buch war sehr abwechslungsreich, ich habe das Buch innerhalb kürzester Zeit verschlungen
und ich empfehle das Buch uneingeschränkt weiter.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.04.2021

zufällig Liebe

Und dann war es Liebe
0

Inhalt:

Nach einem wunderschönen Urlaub mit ihrem Verlobten setzt sich Hannah im Nachtzug aus Versehen in den falschen Waggon und wacht am Morgen nicht wie geplant in Amsterdam, sondern in Paris auf.
Der ...

Inhalt:

Nach einem wunderschönen Urlaub mit ihrem Verlobten setzt sich Hannah im Nachtzug aus Versehen in den falschen Waggon und wacht am Morgen nicht wie geplant in Amsterdam, sondern in Paris auf.
Der nächste Zug nach Amsterdam geht erst am Nachmittag. Wohl oder übel muss Hannah den Tag in Paris bleiben, aber was soll sie mit der Zeit anfangen, ganz allein?
Léo ist das gleiche Missgeschick passiert. Auch er ist aus Versehen im falschen Waggon gelandet, auch er muss am gleichen Abend geschäftlich in Amsterdam sein.
Aber anders als Hannah kennt Léo Paris wie seine Westentasche.
Die beiden treffen sich am Ticketschalter und beschließen, den Tag zusammen zu verbringen


Meinung:

Und dann, war es Liebe ist, ein perfekter Coming-of-Age-Roman.
Ich mag Hannah als Protagonistin aber sie ist übermäßig abhängig von ihrem Freund, unsicher über ihr Talent, kümmert sich zu sehr um die Meinung anderer und vergleicht sich immer mit anderen.
Léo scheint ein netter Charakter zu sein.

Hannah ist in Paris gelandet, nur mit einer überzogenen Kreditkarte, einem Telefon (das sie bald verliert) und ihrer Kamera. Leo, dessen Musik sie wachgehalten hatte, hat ein ähnliches Schicksal erlitten
und sie landen zusammen in Paris und warten auf den nächsten Zug nach Amsterdam. Als sie ihre Mutter anruft, ist diese wenig hilfsbereit und erinnert Hannah daran, dass sie immer im Schlamassel landet.
Ich mochte Hannah, sie ist ziemlich schusselig, unorganisiert und nervös und sie hat sich sehr auf ihre Mutter verlassen. Als Leo mit einem Motorrad auftaucht und ihr anbietet, sie zur Polizeiwache zu bringen,
denkt sie, dass er sie vielleicht entführen will, aber er steht zu seinem Wort.
Leo bietet ihr an, sie auf eine Tour durch Paris mitzunehmen, worüber sie sehr beunruhigt ist. Es ist eine wunderbare Reise durch Paris, Hannah hat sich von Simon wie ein Kind behandeln lassen
und sie beginnt mit Leos Hilfe zu entdecken, dass sie mutiger sein kann. Leo scheint seine eigenen Geheimnisse zu haben, die er nicht so einfach teilen will.

Die Geschichte ist voller Überraschungen und ich habe es genossen, diese hinter Leo und Hannah herauszufinden, je mehr ich las, desto mehr wurde ich in das Leben der beiden hineingezogen.

Fazit:

Dieses ist ein großartiges Buch, lustig, und herzerwärmend ein Buch was ich sehr gerne empfehle.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.04.2021

Spannende Geschichte

Die Roseninsel
0




Inhalt:

Die junge Berlinerin Liv kehrt ihrem bisherigen Leben den Rücken. Zu schwer wiegt die Last der Erinnerungen auf ihren Schultern. Kurzerhand tritt sie eine Stelle am Starnberger See an: Sie ...




Inhalt:

Die junge Berlinerin Liv kehrt ihrem bisherigen Leben den Rücken. Zu schwer wiegt die Last der Erinnerungen auf ihren Schultern. Kurzerhand tritt sie eine Stelle am Starnberger See an: Sie wird Verwalterin der winzigen Roseninsel, auf der es nur eine leerstehende königliche Villa und einen Rosengarten gibt. Livs einzige Verbindung zur Außenwelt ist Johannes, der ihr mit seinem Ruderboot Lebensmittel bringt und der mehr und mehr von der verschlossenen Liv fasziniert ist.
Eines Tages entdeckt Liv unter den Dielen der alten Villa ein Tagebuch. Es führt sie über hundert Jahre in die Vergangenheit zurück, in das Leben einer anderen jungen Frau, verwandt mit den Königen von Bayern. Seite um Seite entdeckt Liv deren Geschichte – und kommt dabei dem Geheimnis der Roseninsel auf die Spur...

Meinung:

Liv, angagierte Ärztin der Berliner Charité, bis eines Tages etwas passiert, nachdem sie sich und ihr bisheriges Leben komplett in Frage.
Die Stellenausschreibung für die Krankheitsvertretung des Verwalters der Roseninsel im Starnberger See kommt da wie gerufen, denn ansonsten gibt es keine weiteren Bewohner auf der geheimnisvollen Insel.
Ihre einzige Verbindung zur Außenwelt ist ein Ruderboot und Johannes, der Sohn des Wirts, der ihr regelmäßig die bestellten Lebensmittel bringt. Bei einem Missgeschick findet sie eine getrocknete Rose und ein altes Tagebuch, dass Sie zu Magdalena in das Jahr 1889 führt.

Die Geschichte wird in zwei Zeitsträngen erzählt was den Reiz des Buches ausmacht.

Fazit:

Ein lesenswertes Buch mit viel Liebe was aber nicht kitschig wirkt und was ich sehr gerne weiter empfehle.












  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.11.2020

Neuanfang mit Hindernissen

Weihnachten in der kleinen Bücherei
0

Inhalt:

Weihnachten rückt näher und in der kleinen Bücherei wird es besinnlich. Nur Corinnas Stimmung will so gar nicht zur anstehenden Adventszeit passen. Hat ihr Mann sie doch gerade erst für eine andere ...

Inhalt:

Weihnachten rückt näher und in der kleinen Bücherei wird es besinnlich. Nur Corinnas Stimmung will so gar nicht zur anstehenden Adventszeit passen. Hat ihr Mann sie doch gerade erst für eine andere verlassen. Und auch die gemeinsame Tochter Annika leidet sehr. Da hilft nur eins: Weihnachten muss dieses Jahr noch größer werden als sonst! Mehr festliche Deko, mehr leckere Weihnachtskekse, mehr Weihnachtsbücher und vor allem mehr Liebe. Als die beiden dann im alten Rezeptbuch ihrer Großtante Martha auf ein Familiengeheimnis stoßen, das von einer längst vergessenen Liebe erzählt, schmieden sie sogleich einen Plan. Tante Martha und ihre große Liebe sollen sich unbedingt noch einmal wiedersehen und wer weiß, vielleicht findet auch Corinna ihre Liebe abseits der Bücher wieder...

Meinung:

Die Story von Corinna, ihre Tochter Annika und ihre Tante Martha war unterhaltsam und interessant. Corinna und Annikas Weg in ein Leben ohne Ehemann und Vater war gut und flüssig zu lesen, wozu auch der angenehm unkomplizierten Schreibstil der Autorin beigetragen hat.
Annika die auf ihren Vater nicht gut zu sprechen ist, versteht sich aber gut mit dem neuen Freund ihrer Mutter.
Die Geschichte rund um Corinna, ihre Tochter Annika und ihre Tante Martha war interessant und unterhaltsam.
Die Protagonisten konnten die weihnachtliche Stimmung sehr gut vermitteln und die Autorin hat eine heimelige und stimmungsvolle Atmosphäre in, mit und um die Bücherei geschaffen was die Geschichte lesenswert machte.

Fazit:

Es war eine tolle Geschichte, unterhaltsam und spannend es kam beim Lesen Weihnachtsstimmung auf und ich empfehle das Buch gerne weiter.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.11.2020

Gefühlvolle Seifenblasen

Das Gewicht von Seifenblasen
0

Inhalt:
Eine berührende Geschichte um Liebe, Loslassen und das Glück des Augenblicks von Kindle-#1-Bestsellerautorin Jessica Winter.

Eigentlich gefällt es Liza ganz gut, beim Umzug gleich von ihrem attraktiven ...

Inhalt:
Eine berührende Geschichte um Liebe, Loslassen und das Glück des Augenblicks von Kindle-#1-Bestsellerautorin Jessica Winter.

Eigentlich gefällt es Liza ganz gut, beim Umzug gleich von ihrem attraktiven Nachbarn mit dem süßen Lächeln und dem australischen Akzent auf Händen getragen zu werden. Mit verlaufener Wimperntusche und zerfetzten Schuhen will Flirten allerdings gelernt sein. Gut, dass Liza sowieso nicht vorhat, sich in irgendwen zu verlieben. Erst recht nicht, wenn es sich dabei um den Assistenzarzt handelt, der im gleichen Krankenhaus arbeitet, in dem ihre Schwester Becca auf eine Lungentransplantation wartet.

Aber River ist nicht nur von Lizas Charme und Witz beeindruckt, sondern vor allem von dem, was sie dahinter versteckt. Er ist fest entschlossen, um ihr Herz zu kämpfen, weil er seines schon an sie verloren hat. Und als sich Beccas Zustand verschlechtert, ist River vielleicht der Einzige, der Lizas Abwärtsspirale stoppen kann …

Meinung:

Der Klappentext und das Buchcover haben mich sofort angesprochen und neugierig auf die Story gemacht.

Eine Story über Verlustängste, Stärke und dabei trotzdem für andere da zu sein wobei das Thema Liebe hier nicht nur körperlich ist, sondern es geht auch um Liebe zu den Eltern, Geschwister, Freunden und das Leben.
Wenn eine Situation nicht vorhersehbar ist, wenn man nicht weiß wie lange man einen geliebten Menschen noch um sich hat und man nicht weiß was der nächste Tag bringt, ist schon ziemlich heftig und man hofft nur auf ein Wunder.

Die Protagonisten haben mich von Anfang an gefesselt, sie waren überzeugend und realistisch dargestellt man fühlt mit ihnen.

Fazit:

Eine Geschichte, die mir unter die Haut ging und die ich aber leztendlich nicht aufhören konnte zu lesen.
Dieses Buch werde ich nicht vergessen
Keine leichte Lektüre, teilweise herzzerreißend. Ein liebevoll geschriebenes Buch in dem trotz aller Resignation auch die Hoffnung und der Humor nicht zu kurz kommt und sich dadurch alles leichter ertragen lässt.

Es war eine tolle Geschichte, unterhaltsam und spannend und ich empfehle das Buch gerne weiter.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere