Profilbild von Hilli

Hilli

Lesejury-Mitglied
offline

Hilli ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Hilli über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 24.01.2020

Eine außergewöhnliche Geschichte

Eine außergewöhnliche Lady
0

Nach langer Zeit habe ich eine historische Geschichte gelesen und ich muss sagen, ich bin hin und weg 😍
Ich liebe historische Romane und tauche gerne in diese Zeit ein.
Alleine das Cover ist so ganz meins ...

Nach langer Zeit habe ich eine historische Geschichte gelesen und ich muss sagen, ich bin hin und weg 😍
Ich liebe historische Romane und tauche gerne in diese Zeit ein.
Alleine das Cover ist so ganz meins und für mich ein Eyecatcher. Es passt wie der Titel perfekt zum Buch.

Dies ist das erste Buch was ich von der Autorin gelesen habe und ich weiß, es wird 100%ig nicht das letzte Buch gewesen sein.

Die Protagonisten sind mit viel Liebe und so lebendig beschrieben und man merkt, dass viel Herzblut drin steckt.

Die Orte und das Geschehen sind nicht nur toll beschrieben, sondern man merkt, dass die Autorin viel Zeit in die Recherche investiert hat.

Die Geschichte zeigt wie das Leben im 18. Jahrhundert war und welche Vorurteile und Zwänge es gab.

Der Schreibstil ist flüssig, locker und leicht zu lesen, was mir total gut gefällt, und dass die Autorin mit viel Liebe und Herzblut schreibt. Ich habe angefangen zu lesen und bin so schnell in die Geschichte eingetaucht, dass ich es durchgesuchtet habe.

Ich glaube man bemerkt meine Begeisterung und ich gebe von Herzen eine 5 Sterne Leseempfehlung

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.01.2020

Ein Muss für jeden der den 1. Band gelesen hat 😍

Die Chroniken Aranadias II
0

Wow, was für ein Eyecather! JA, das Cover hat es wieder mal geschafft, dass ich hin und weg war.

Wieder hat mich die Geschichte von Anfang an gefesselt und ein Gefühlschaos heraufbeschworen, wie schon ...

Wow, was für ein Eyecather! JA, das Cover hat es wieder mal geschafft, dass ich hin und weg war.

Wieder hat mich die Geschichte von Anfang an gefesselt und ein Gefühlschaos heraufbeschworen, wie schon im ersten Band. Ich habe die Autorin geliebt und gleichzeitig gehasst.

Die Charaktere sind mit viel Herz und Liebe so authentisch beschrieben, dass ich schnell wieder die Eine geliebt habe und die Andere „Gehasst“ habe. Ich habe die meisten Charaktere aus dem ersten Band wieder getroffen, die sich weiterentwickelt haben, wie ich es mir vorgestellt habe.

Ich liebe den Schreibstil der Autorin, denn sie versteht es, wie kaum eine Andere mich so in eine Geschichte reinzuziehen, dass ich wirklich ALLES andere um mich herum vergesse. Sie weiß genau, wann sie die Spannung zügeln muss und wieder aufleben lassen muss ( Ja, mir sind wieder einmal einige Foltergelüste in den Sinn gekommen ).

Auch bei der Beschreibung der Orte und Gegenden hat die Autorin wieder viel Liebe zum Detail gezeigt.
Ich gebe von Herzen eine 5* Leseempfehlung, nicht für Jugendliche geeignet und bitte legt beim Lesen Taschentücher bereit, aber sämtliche für „ Foltermethoden“ geeignete Dinge außer Reichweite

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.10.2019

Muss man gelesen haben

Die Chroniken Aranadias I
0

Dies ist das Debütbuch der Autorin und ich muss zugeben, ich bin auf der einen Seite geflasht und auf der anderen Seite am überlegen welcher Foltermethoden ich mich bediene 😈.
Das Buch hat mich einiges ...

Dies ist das Debütbuch der Autorin und ich muss zugeben, ich bin auf der einen Seite geflasht und auf der anderen Seite am überlegen welcher Foltermethoden ich mich bediene 😈.
Das Buch hat mich einiges an Taschentücher und Emotionen gekostet, dass ich wahrscheinlich nicht die richtigen Worte finde bzw in Worte fassen kann was auch jetzt noch in mir vorgeht, aber ich versuche es einfach mal.
Alleine das Cover ist ein Eycatcher, das dargestellte Gesicht, lässt mich jedes Mal eine Gänsehaut bekommen, wenn ich es in die Hand und vor allem jetzt nachdem ich das Buch gelesen habe. Für mich passen Cover und Titel perfekt zum Buch.
Die Charaktere sind mit viel Liebe zum Detail beschrieben, dass ich gar nicht weiss , wie sie am besten beschreibe. Die Entwicklung jedes Charakters habe ich mit durchlebt (und ja ich wetze immer noch die Messer).
Die Orte und Geschehnisse sind so detailliert beschrieben, dass ich vom Anfang bis zum Ende mittendrin war und mit den Charakteren durchlebt habe, immer wieder habe ich Tränen in den Augen, wenn ich nur an verschiedene Szenen denke. Wie schon gesagt, mir fehlen einfach die Worte.
Ich liebe den Schreibstil der Autorin, weil er locker und flüssig ist und bei den Dialogen locker/flockig.
Die Story, hm ja, wie soll ich die beschreiben ohne zu spoilern und nach sämtlichen Foltermethoden zu greifen? Aber ich versuche es mal ( Augen zu und durch). Eigentlich fängt es harmlos an, einer der Charaktere beschreibt , was ihm in seiner Kindheit passierte. Was für die Geschichte wichtig. Die Spannung baut sich langsam auf und wächst mit jeder Seite. Ich konnte das Buch einfach nicht aus der Hand legen , denn immer, wenn ich dachte nur noch dieses Kapitel und dann schläfst du, kam eine Wendung, die mich weiter in das Geschehen zog und ich wirklich fast zur „Mörderin“ wurde, aber diese Wendungen waren das, was die Spannung hochhalten und wie die berühmte „ Faust aufs Auge“ in die Geschichte passte.
Fazit:
Von mir gibt es eine klare ⛤⛤⛤⛤⛤Leseempfehlung, bitte Taschentücher und Messer bereit halten.




Veröffentlicht am 16.09.2019

Musa man gelesen haben

Verloren im Abbild des Kriegers
0

Es gibt einfach Bücher, da kann ich nicht nach dem normalen Schema eine Rezension schreiben und dies ist mal wieder eins davon.
Das Cover gefällt mir, weil es das Plaid der Camerons zeigt mit der Silhouette ...

Es gibt einfach Bücher, da kann ich nicht nach dem normalen Schema eine Rezension schreiben und dies ist mal wieder eins davon.
Das Cover gefällt mir, weil es das Plaid der Camerons zeigt mit der Silhouette eines Frauenkopfes in dem ein Krieger seinen Kopf auf sein Schwert gelegt hat. Alleine das Cover hätte mich schon zum Kauf animiert, weil ich Geschichten über das alte Schottland liebe. Deshalb passen Cover und der Titel super zum Buch.
Die Charaktere sind detailliert und so lebendig beschrieben, dass man sie sofort vor Augen hat und mitten im Geschehen ist. Man merkt, dass sie mit viel Liebe beschrieben sind.
Ich habe mitgefiebert, in Gedanken die Autorin zerfleischt ( gevierteilt und zerstückelt) auch jetzt noch sehen ich die ein oder andere Szene vor mir.
Der Schreibstil ist locker/flockig und sehr flüssig. Die Dialoge sind einfach super.
Vor allem die Orte und das Geschehen sind so klasse beschrieben , dass ich das Gefühl hatte neben den Charakteren zu stehen.
Man merkt, dass die Autorin viel Liebe und Herzblut in die Geschichte gelegt hat und lange recherchiert hat um diese tolle Geschichte zu Papier zu bringen.
Ich konnte das Buch einfach nicht aus der Hand legen und habe durch gesuchte .
Von mir gibt es von Herzen eine ⛤⛤⛤⛤⛤ Leseempfehlung

Veröffentlicht am 03.07.2019

Ganz toll geschrieben

Chroniken der Weisen
0

Das Cover und der Titel passen zum Buch.

Die Charaktere sind gut beschrieben und man kann sie sich gut vorstellen.

Die Beschreibung der Orte und Umgebungen sind toll beschrieben und man taucht in die ...

Das Cover und der Titel passen zum Buch.

Die Charaktere sind gut beschrieben und man kann sie sich gut vorstellen.

Die Beschreibung der Orte und Umgebungen sind toll beschrieben und man taucht in die Geschichte schnell ein.

Der Schreibstil ist flüssig und leicht zu lesen, was mir unheimlich gut gefällt.

Ich habe es in einem Rutsch durch gesuchtet!!