Profilbild von I-absolutely-heart-books

I-absolutely-heart-books

Lesejury Star
online

I-absolutely-heart-books ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit I-absolutely-heart-books über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.08.2020

Bin gespannt auf Band zwei - fiiiieser Cliffhanger 😉

Richer than Sin
0

Von Mrs March hatte ich boch keine anderen Bücher gelesen, so dass ich sehr gespannt war auf den Stil der Autorin.
Der Schreibstil ist sehr clean, straight und kommt auf den Punkt. Sehr schlicht, aber ...

Von Mrs March hatte ich boch keine anderen Bücher gelesen, so dass ich sehr gespannt war auf den Stil der Autorin.
Der Schreibstil ist sehr clean, straight und kommt auf den Punkt. Sehr schlicht, aber gut und schnell lesbar. Ich hatte nur am Anfang ein bisschen Mühe bis ich rein gfunden hatte, danach las sich das Buch recht zügig.

Die Protas sind mir manchmal ein bisschen zu verschlossen, aber je nach dem versteh ich es auch - Whitney hat sich jahrelang zurück gezogen und ist ein bisschen vereinsamt, so dass Skepsis und Misstrauen - auch wenn man ihre familiären Verhältnisse betrachtet- irgendwie unumgehbar waren. Ich glaub sie hat noch viel Potential, ist aber zu unsicher. Vielleicht auch von der Gesellschaft zu sehr verunsichert worden...? Mit so einem Typ wie Ricky als Mann... Puh.
Lincoln fand ich ein wenig zu flach, wenn auch es im Lauf der Story ein bisschen mehr Konturen und Einblicke in sein Leben und seine Gefühle gab. Im Vergleich zu anderen Bücher des Genres ist er zwar auch ein bossiger Typ, aber da die Geschichte auf drei Bücher aufgeteilt wurde, ist hier nicht alles so konzentriert, so dass er nicht wie die anderen Alpha Männchen in ähnlichen Büchern wirkt.

Toll fand ich die Nebenfiguren wie Cricket (was für ein irrer Name!) und Hunter. Die zwei sind mir ans Herz gewachsen.
Und auch wenns merkwürdig klingt, aber selbst der Kommodore ist in seiner Art und Weise fast, fast, sympathisch. Jedenfalls wenn es um seine Schwiegertochter geht... 😂

Ein Punkt Abzug gibt es, weil ich finde, dass es noch zu viele offene Fragen gibt am Ende des Buches und mir bei Lincoln noch ein bisschen Tiefe gefehlt hat.

Dennoch bin ich mega gespannt auf Teil 2, denn der Cliffhanger, der war echt fies 😉

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.07.2020

Janie-Quinn-Happy End Teil 2

Factually married
0

Nach dem ersten Teil über Janie und Quinn folgt ein zweiter der sich -Spoiler- mit der Hochzeit der beiden befasst. Oder dem Weg dazu? Oder dem Versuch? 😉

Wie gewohnt von Penny Reid ein fluffiger Roman ...

Nach dem ersten Teil über Janie und Quinn folgt ein zweiter der sich -Spoiler- mit der Hochzeit der beiden befasst. Oder dem Weg dazu? Oder dem Versuch? 😉

Wie gewohnt von Penny Reid ein fluffiger Roman rund um die Ladies der Strickgruppe. Nach dem Janie und Quinn zusammen gefunden haben ist das Ultra Happy End in Sicht - Antrag in London, Kronjuwelen all inclusive.

Der Schreibstil ist leicht, flüssig und die Seiten fliegen nur so dahin. Einfach ein relaxtes Lesen.
Toll find ich, dass Janie auch hier wieder ihre nerdige Seite voll auslebt und uns mit vielem „unnutzem“ Wissen füttert. 🙂 Find ich klasse und macht die Prota und den Charme der Reihe aus.
Im Vergleich zum zweiten Teil mit Elisabeth in der Hauptrolle gefiel mir der einen Ticken „weniger gut“, aber das liegt wohl einfach daran, dass ich die Dynamik bei Nico und Elisabeth ein bisschen mehr Emotionen und Feuer hat als die von Janie und Quinn.

Wer den ersten Teil gelesen und geliebt hat, der kann an dem fast nicht vorbei, denn jetzt wird geheiratet

What happens in Vegas, stays in Vegas.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.07.2020

Gelungener Nachfolgeband

Lovely Mistake
0

Mir gefiel der Vorgängerband so gut, dass ich schon extremst gespannt war, wie hier der Nachfolger sein würde.

Nach dem ersten Band hatte ich mich schon gefragt, ob und wann wohl eine eigene Geschichte ...

Mir gefiel der Vorgängerband so gut, dass ich schon extremst gespannt war, wie hier der Nachfolger sein würde.

Nach dem ersten Band hatte ich mich schon gefragt, ob und wann wohl eine eigene Geschichte über Molly und Troy erscheinen würde. Die haben mir nämlich in Band 1 super gefallen. Ich bin froh, dass die Autorin sich Zeit gelassen hat – oft sind die schnell geschriebenen Sequels nicht so komplex, was hier zum Glück nicht der Fall ist. Nachfolgeband geglückt! 🙂

Ich bin ehrlich - in einem Tag war ich durch, denn ich konnte nicht stoppen. Der Schreibstil und die Stimmung haben mich voll ins Kleinstadtleben von Molly und Troy reingezogen. Das war schon sehr gelingen 😉

Auch hier gibt es eine riesige Wagenladung Gefühle und am Schluss... Puh, mir kommen gleich wieder die Tränen... Lest selbst. Auf jedenfall hat die Autorin es geschafft, dass man beim Lesen mitfiebert, mitleidet, sich mitfreut... Eine unglaubliche Palette an Emotionen, aber ohne platt zu wirken oder einen Overload zu erschaffen. Einfach wow!

Was mir aber gefehlt hat, war die Tiefe bei Troys Charakter. Molly lernt man ziemlich gut kennen und erhält Einblicke in ihre Gefühlswelt wohin gegen Troy meiner Meinung nach zu kurz kommt. Das fand ich wirklich schade, denn dort hätte man gut noch ausbauen können, das Potential vorhanden aber nicht ganz genutzt. Weil er hier ein bisschen verblasst gibt es einen Punkt Abzug von mir.

Danke Frau Stankewitz, dass die zwei Ihr Happy End bekommen haben - und ich auch 😉😂 (sorry, happy-end-aholic 🤷🏻‍♀️)

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.06.2020

Ameisen... Wer hätte das gedacht...

Troublemaker
0

Ameisen-Nerd meets charmanten Künstler, so könnte man es ganz ganz kurz zusammenfassen.

Von Avery Flynn hab ich bereits zwei andere Bücher in Englisch gelesen, die Harbour Serie scheint offenbar die erste ...

Ameisen-Nerd meets charmanten Künstler, so könnte man es ganz ganz kurz zusammenfassen.

Von Avery Flynn hab ich bereits zwei andere Bücher in Englisch gelesen, die Harbour Serie scheint offenbar die erste Reihe zu sein die übersetzt wurde.

Mir hat der Schreibstil bei den anderen Büchern gefallen, so wie hier auch. Die Story ist flüssig, der Stil fluffig, charmant und witzig.



Die Protagonisten Felicia und Hudson fand ich sehr sympathisch. Endlich mal nicht das arme scheue Mädchen von nebenan und der grosse superschlaue Mr. Rich, der eine Begleitung sucht. Nein, hier stimmt das Gleichgewicht; Kluge junge Frau und adretter Mann mit Charme und beide haben ihre Unsicherheiten.

Die ultrakluge Akademikerin, die zwar Verhaltensforschung bei den Ameisen studiert, aber beim Verhalten der Menschen in ihrem Umfeld manchmal ein bisschen auf dem Schlauch steht. Sie hat ein grosses Herz, das für den „falschen“ schlägt. Sie ist keck und geht an ihre Grenzen, kommt aus ihrer Komfortzone raus.

Hudson, der Charmeur, der nichts anbrennen lässt. Ein bisschen Klischee, aber im Lauf der Story merkt man ja, dass da viel mehr Substanz und Unsicherheit verbogen liegt. Auch er wagt sich für Felicia aus seiner Sicherheitszone und lässt sich auf das Abenteuer Beziehung ein.

Beide machen im Lauf der Story eine schöne Entwicklung durch, denke ich.



Was ich persönlich schade fand ist, dass Felicia zu Beginn sehr scheu und unsicher ist, aber zeimlich schnell dann zur Verführerin wird. Eine 180 Grad Wendung. Da hätte ich es besser gefunden, wenn sie noch etwas ruhiger geblieben wäre. Das hätte nämlich ein bisschen mehr Spannung rein gebracht glaub ich, denn dann hätte Hudson sie mehr aus ihrem Ameisenbau rauskitzeln müssen. Das ging fast „zu einfach“.



Die sexy Szenen sind nicht plump, sondern eben genau das, „caliente“ 😂 Es witzig, charmant und frech - hat mir Spass gemacht zu lesen und ist eine wunderbare bei-Sonnenschein-auf-dem-Balkon-lesen-Lektüre.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.06.2020

Solide Jugendfantasy mit Luft nach Oben...

Stolen 1: Verwoben in Liebe
0

Von Emily Bold hatte ich schon viel gehört und gesehen, gelesen aber noch nicht.
Der Klappentext und das Cover hatten mich neugierig gemacht und so begann ich gespannt mit der Lektüre.
Der Schreibstil ...

Von Emily Bold hatte ich schon viel gehört und gesehen, gelesen aber noch nicht.
Der Klappentext und das Cover hatten mich neugierig gemacht und so begann ich gespannt mit der Lektüre.
Der Schreibstil ist leicht und man kommt schnell voran. Was mich aber gestört hat waren die vielen Fluchworte und die stellenweise unpassenden Anglizismen. Mir schon klar, dass es normal ist zu fluchen. Mach ich auch, will ich ja gar nicht verurteilen, aber ich hatte beim Lesen ständig das Gefühl, dass es immer wieder vorkam; Scheisse, Shit, damn, f***. Das find ich dann zu viel des Guten, das hat mich genervt.

Der Aufbau ist klar und und strukturiert. Die Guten, die Bösen, ein jahrelanger Kampf. Liebe, Hass, Leben, Tod, Verlust und Gewinn. Ein bisschen Bella/Edward Style. Fieser Cliffhanger. Alles da.
Mir hat einfach nicht gefallen, dass ich als Leserin ewig brauchte um die Zusammenhänge dieser Webenthematik zu verstehen, weil die Autorin rein nichts erklärt und erstim Lauf der Geschichte klarer wird, mit was man es zu tun hat. Logisch, die Leser müssen so überlegen und werden gefordert, aber ich hatte Mühe überhaupt zu kapieren wie es alles zusammenhängt.

Bei den Figuren gefiel mir vor allem Bastian. Er hat Ecken und Kanten, kämpft mit seinen inneren Dämonen und Gefühlen.
Abby ist mal himmelhoch jauchzend und dann wieder zu Tode betrübt. Das war wie im Freizeitpark auf der Achterbahn - mal auf, mal ab. Aus ihr bin ich einfach nicht schlau geworden.

Für mich hätte die Story noch mehr Potential gehabt, welches aber nicht genutzt wurde. Abzug gibts für das Gefluche / die unpassenden Angliszimen, die fehlende Erklärung der komplexen Webenthematik und die stellenweise nervende Prota.
Trotzdem - ein gut lesbarer Jugendfantasy Roman. Vielleicht knallt ja Band 2 mehr 😉

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere