Profilbild von I-absolutely-heart-books

I-absolutely-heart-books

Lesejury Profi
offline

I-absolutely-heart-books ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit I-absolutely-heart-books über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 25.10.2019

Luft nach oben... Viel zu kurz

Kisses under the Mistletoe
0

Als ich den Titel las, hatte das Buch gleich meine Aufmerksamkeit, denn ich liebe Weihnachtsstories. Auch wenn es noch einige Wochen bis dahin dauert, war meine Neugierde geweckt.
Mir gefiel die Geschichte ...

Als ich den Titel las, hatte das Buch gleich meine Aufmerksamkeit, denn ich liebe Weihnachtsstories. Auch wenn es noch einige Wochen bis dahin dauert, war meine Neugierde geweckt.
Mir gefiel die Geschichte recht gut. Wieso also nur 3 Sterne? Tja, sie war schlicht und ergreifend zu kurz. Auf den wenigen Seiten konnten die Protas viel zu wenig Tiefe entwickeln und auch der schnelle Schluss - so ein Happy End innerhalb von zwei Wochen war dann auch mir als Happy-End-Aholic too much. Ich glaube, dass das Potential so leider nicht ausgeschöpft werden konnte, denn ja, Potential für mehr wäre da.
Die Geschichte selbst ist soweit solide und auch echt niedlich, der Schreibstil angenehm und fluffig.

Eine niedliche Weihnachtsstory für zwischendurch.

Veröffentlicht am 12.09.2019

Nicht mein Fall...

Glücksdrachenzeit
0

ch befinde mich glaub ziemlich allein auf weiter Flur mit meienr Meinung und dem Leseeindruck, aber ich konnte leider nichts mit dem Buch anfange. Das fing schon beim Schreibstil an. Kurze Kapitel können ...

ch befinde mich glaub ziemlich allein auf weiter Flur mit meienr Meinung und dem Leseeindruck, aber ich konnte leider nichts mit dem Buch anfange. Das fing schon beim Schreibstil an. Kurze Kapitel können OK sein, aber hier hatte ich echt Probleme denn ich fand auch, dass es den Lesefluss gehemmt hat. Man muss extrem fokussiert sein und es lässt sich dadurch nicht so harmonisch lesen. Irgendwann hab ich es dann einfach mal für eine Zeit beiseite felegt, da es mir zu mühsam wurde. Ich fand es leider zäh. Ausserdem haben mich zu Beginn einige Perspektiven und Abschnitte irritiert. Miss Medlocks Schwester, die gedanklichen Gespräche mit dem kleinen Bruder, die ominösen kleinen Leute... Mich hat die ganze Story nicht packen können. Ich habs fertig gelesen, aber anders als vielen anderen Leser gefiel es mir gar nicht. Ich konnte einfach nicht mit den Protas und dem Schreibstil warm werden. Werde dieses Buch wohl nicht noch einmal lesen. Sorry!

Veröffentlicht am 12.09.2019

Ok, aber nicht so wie erwartet

Perfect Mistake
0

Yes, endlich mal eine Lovestory die in meiner „Wahlheimat“ Australien spielt ? Der Name der Autorin hatte mir wohl was gesagt, aber das war das erste Buch, welches ich von ihr gelesen habe. Ob ich weitere ...

Yes, endlich mal eine Lovestory die in meiner „Wahlheimat“ Australien spielt ? Der Name der Autorin hatte mir wohl was gesagt, aber das war das erste Buch, welches ich von ihr gelesen habe. Ob ich weitere von ihr lesen werde, weiss ich allerdings nicht... Aber von vorne. Nachdem ich durch das tolle Cover und den Klappentext auf den Titel aufmerksam wurde, daxhte ich mir ich versuch es mal. Der Schreibstil war gut, flüssig und die Story fluffig augebaut. Ein Raster war vorhanden. Die Sprache war ok, ich vermute aber dass diese im Original vielleicht passender gewesen wäre. Sicher, die Übersetzung ist nicht einfach, das will ich gar nicht in Frage stellen, aber dennoch hatte ich das Gefühl, dass es in Englisch eher zur Story gepasst hätte. Die Wortwahl war sonst aber ok. Jetzt zu den Protas... Tut mir leid, aber die haben im Lauf der Geschichte einfach nachgelassen. Ich weiss nicht wie ich es sonst formulieren sollte. Während sie zu Beginn tough, selbstbewusst und selbständig war, wirkte sie gegen Schluss immer abhängiger und von ihm abhängiger. Wo blieb ihr Biss? Und ganz ehrlich - ihn empfand ich als sehr bossy und von sich selbst überzogen. Als Bookboyfriend wäre er leider nichts für mich. Als hätte sie plötzlich nichts mehr zu sagen. Nee, er war mir nicht sympathisch. Am Schluss ging plötzlich alles husch husch und wirkte sehr konstruiert. Da mir die Protas zu lasch waren und das Ende zu schnell ziehe ich zwei Punkte ab. War ok, aber werd es wohl kein zweites Mal lesen.

Veröffentlicht am 12.09.2019

Nice surprise

Finde mich. Jetzt
0

Wow, das war mal ne Überraschung.

Ich war gespannt, den in dem Genre gibt es inzwischen so viele Bücher und eben auch inzwischen viele Deutscher AutorenInnen. Die Frage drängte sich auf, ob sich dieses ...

Wow, das war mal ne Überraschung.

Ich war gespannt, den in dem Genre gibt es inzwischen so viele Bücher und eben auch inzwischen viele Deutscher AutorenInnen. Die Frage drängte sich auf, ob sich dieses von anderen abheben könnte. Und ja, ich empfand es so, im positiven Sinn! Wieso, ganz kurz zusammengefasst? Es war mal nicht so, dass ein „Knight in shining armor“ daher kommt und perfekt, gutaussehend und reich ist. Er ist auch nicht der „klassische Badboy“. Er hat Probleme, Ecken und Kanten. Er lernt aber selbständig und aus eigener Kraft sich zurecht zu finden. Sie muss ihn nicht „retten“ oder „zähmen“. Auch wenn sie nicht im Knast war wie er, so war sie jahrelang in einer anderen Art des Arrests. Die Mauern und Pläne ihrer Eltern engten sie zwar nicht wie Rhys ein, aber dennoch war sie nicht wirklich frei. So versuchen also beide in der „normalen“ Welt ihren Platz zu finden und hadern mit sich. Eine schöne Abwechslung und total realistisch und down to earth.

Der Schreibstil war fluffig, die Wortwahl gut. Auch der Spannungsbogen war da. Ich glaub da wird offensichtlich, dass die Autorin im Bereich Lektorat gearbeitet hat. Kann ich nichts dran meckern. Klar, ich liebe Happy Ends und wurde auch nicht enttäuscht, aber dennoch war es fand ich, nicht 0815 wie man es sonst so kennt.

Mir gefiel es wirklich sehr sehr gut und ich bin schon extrem gespannt auf die zwei kommenden Bände, die ich mir sicher nicht entgehen lassen möchte und direkt vorbestellen werde!

Veröffentlicht am 12.09.2019

Ab der Mitte ein bisschen lau...

Cherish Love
0

Gleich zu Beginn - ich hatte noch keine der vorherigen Bücher der Autorin gelesen und daher hatte ich keine Erwartungen die es zu „erfüllen“ gab. Klar, ich hatte gelesen, dass Singh in Neuseeland aufgewachsen ...

Gleich zu Beginn - ich hatte noch keine der vorherigen Bücher der Autorin gelesen und daher hatte ich keine Erwartungen die es zu „erfüllen“ gab. Klar, ich hatte gelesen, dass Singh in Neuseeland aufgewachsen ist, aber ich war dennoch positiv überrascht, dass die Geschichte im „Land der weissen Wolke“ gespielt hat. Endlich mal was anderes als eine weitere Story in den Staaten. Grundsätzlich war der Schreibstil flüssig und ich kam gut vorwärts. Aaaber bei der Sprache, da gab es mir teilweise ein paar unpassende Worte mitten im Text und was mich fast auf die Palme gebracht hat war die Formulierung „die Teufelin in mir“. Ständig und überall musste das vorkommen. Zuerst fand ich es ok, aber je weiter die Geschichte fortschritt, desto nervig wurde es! Hat mich waaaaaahnsinnig gemacht. ☹️ Was die Protas betrifft, so fand ich natürlich Sailor und sein Familiensinn toll. Echt sympathischer Kerl. Isa fand ich manchmal unentschlossen und irgendwie „zwiegespalten“. Einerseits die voll toughe Businessfrau wie die Mutter, dann wieder unsichere Privatperson und ruhige Lehrerin im Schneckenahus. Ging nicht so ganz auf fand ich. Nayna und Ray fand ich spannender... Die Story hätte gegen Ende hin noch n bisschen Drama gebraucht. Ab der Mitte fand ich es etwas flach und ohne Spannung. Das wirkte fast ein bisschen „langweilig“. Andeutungen für mögliche Spannungsbögen wären gegeben gewesen, aber das Potential wurde leider nicht ausgeschöpft. Aufgrund der fehlenden Spannung und des enervierenden „Teufelin in mir“ gibt es zwei Punkte Abzug und daher gute 3 Sterne.