Profilbild von Inspirationbydi

Inspirationbydi

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Inspirationbydi ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Inspirationbydi über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.03.2021

Kennst du deinen Nachbarn?

Die Nachbarin
0

Meinung: Da gab aber der Klappentext einiges mehr her als der Inhalt. Leider wurde über so viele unwichtige Dinge geschrieben, teils auch unrealistisch. Außerdem sind beide Leben, in meinen Augen, leider ...

Meinung: Da gab aber der Klappentext einiges mehr her als der Inhalt. Leider wurde über so viele unwichtige Dinge geschrieben, teils auch unrealistisch. Außerdem sind beide Leben, in meinen Augen, leider sehr langweilig. Dinge passieren die nicht mal in Frage gestellt werden.
Das Gute war, das es nicht um zu viele Charaktere ging. Und es nur aus den Sichten der beiden Frauen switschte. Zudem waren die Kapitel angenehm kurz. Recht spät in der Erzählung wird es noch interessant. Man kann sich dann auch in die Protagonisten hinein versetzen.
Die Geschichte will uns auch etwas rüber bringen über Neid und Hass, Selbstmitleid. Und vor allem dankbar zu sein für das was man hat.
Zum Ende musste ich sogar über den Schluss etwas lachen und dachte das wäre Filmreif. Also zum Glück hat das Buch noch etwas gedreht, so das es noch gute zwei Sterne bekommen hat.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.03.2021

Das Buch möchte einen etwas mitteilen

Vielleicht sind wir alle Monster
0

Die Story fängt direkt interessant an. Vor allem da es in Tagebuchform geschrieben ist und andauernd in der Ich Perspektive, was mir super gefällt. Es ist einfach und flüssig zu lesen.

Das Gefühlschaos ...

Die Story fängt direkt interessant an. Vor allem da es in Tagebuchform geschrieben ist und andauernd in der Ich Perspektive, was mir super gefällt. Es ist einfach und flüssig zu lesen.

Das Gefühlschaos der Charaktere ist sehr gut übermittelt, man spürt die Stimmungen ganz intensiv. Das liegt an dem sehr gut ausgedrückten Schreibstil.

Man begleitet den Protagonisten beim einschleichen in anderer Leben. Schnell wird klar das jedes Handeln auch Konsequenzen hat. Und jeder Mensch irgendein Geheimnis mit sich trägt. Vor allem wie unberechenbar man sein kann, auch wenn man es selber nicht von sich gedacht hat.

Mir sagt die Geschichte ich schnüffel lieber nicht in andere Leben herum und kümmer mich um mich selbst. So nach dem Motto ,wenn zwei sich streiten ist der Dritte Schuld.

Ich kann das Buch empfehlen, mir hat nur ein bisschen mehr Realismus gefehlt, was das vertrauen miteinander, bzw. fremden betrifft.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.01.2021

Rund um ein gutes Buch mit einer interessanten Story

Deine letzte Stunde
0

Inhalt:
"Und du, wann stirbst du wohl?" Das steht auf dem Zettel, den die junge Lehrerin Raquel an ihrem ersten Tag an der neuen Schule findet. Kurz nachdem sie erfahren hat, dass ihre Vorgängerin Viruca ...

Inhalt:
"Und du, wann stirbst du wohl?" Das steht auf dem Zettel, den die junge Lehrerin Raquel an ihrem ersten Tag an der neuen Schule findet. Kurz nachdem sie erfahren hat, dass ihre Vorgängerin Viruca sich das Leben genommen hat. Warum, kann ihr keiner erklären. Wurde Viruca wirklich von ihren Schülern in den Tod getrieben, wie ihr Exmann behauptet?
Raquel hat schon bald Grund genug, diese gewagte Hypothese zu glauben. Denn die Schüler scheinen mit ihr das gleiche perfide Spiel zu wiederholen – bis auch sie mit den Nerven völlig am Ende ist …

Meinung:
Sehr früh werden die Gedanken gereizt und die Neugier geweckt. Man ist sofort im Buch drinnen und kann sich in die Geschichte einfühlen. Es geht angenehm von Kapitel zu Kapitel über, ohne sich zu lange zu ziehen. Hier gibt es zwar keine zerfressenden Spannungsmomente ,aber dafür bleibt man kontinuierlich im Geschehen.
Die Hauptprotagonistin Raquel ,ist mir irgendwie unsympathisch und Humorlos. Ansonsten sind die Charaktere alle ein bisschen geheimnisvoll, so das es schwer fällt sie zu durchschauen. Das finde ich sehr gelungen.
Die eingesetzten Gedankengänge der Protagonisten gefallen mir sehr gut. Allgemein ist der Schreibstill sehr interessant. Ich habe die ganze Zeit diese düstere Stimmung dieses Ortes gespürt.
Zwischendurch kam es zu einer enttäuschenden Wendung, die wiederum doch durch einen Schockmoment wieder ausgeglichen wurde.
Rund um also, ein gutes Buch mit einer interessanten Story.
Hier möchte ich dann auch die dazugehörige Serie auf Netflix empfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.01.2021

Anfang und Ende waren spannend,Rest leider schleppend

Das Spiel – Es geht um Dein Leben
0

Inhalt: Als Mavie während einer Party auf ihr cooles,im Dunkeln leuchtendes Tattoo angesprochen wird, geriet sie in Panik: Woher kommt der Skorpion und warum leuchtet er nur im bestimmten Licht. Mavie ...

Inhalt: Als Mavie während einer Party auf ihr cooles,im Dunkeln leuchtendes Tattoo angesprochen wird, geriet sie in Panik: Woher kommt der Skorpion und warum leuchtet er nur im bestimmten Licht. Mavie ahnt nicht das sie das zur Zielscheibe eines perfiden Spiels macht. Zur gleichen Zeit ermitteln Inga Björk und Christian Brand an einem Fall: Im Wald wurde eine Joggerin brutal ermordet. Sie wissen noch nicht ,das dies der Anfang einer grausamen Mordserie ist.

Meinung:
Die Inhaltsangabe hat mich super neugierig gemacht und auch der Einstieg war super spannend. Von so einer Thematik hatte ich schonmal gelesen und war in den Bann gezogen,hier allerdings verpuffte das schnell. Die Kapitel waren mir zu lange getrennt. Das Ermittler Team hab ich teils überblättert,weil mir die Szenen zu langweilig waren und Björk mir auch unsympathisch war,ihre Geheimniskrämerei ging mir auf die Nerven. Der Schluss wurde dann zum Glück noch durch einige Wendungen und Intrigen, spannend gehalten.
Aber ansonsten hab ich mich zu 80% nur durch geackert. Schade!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.12.2020

Hab mehr erwartet

Familie Minimalistisch
0

Wer Familie Ordentlich kennt, erwartet hier vielleicht ein gut gegliedertes und strukturiertes Helferlein in Sachen Ordnung/ausmisten. Dies ist hier leider nicht der Fall. Erstmal wird wieder Ellen lang ...

Wer Familie Ordentlich kennt, erwartet hier vielleicht ein gut gegliedertes und strukturiertes Helferlein in Sachen Ordnung/ausmisten. Dies ist hier leider nicht der Fall. Erstmal wird wieder Ellen lang geschrieben bevor es zur Sache kommt. Und dann gibt es keine genauen Anweisungen ,die ich nicht eh schon mache. Ich hätte hier zumindest Checklisten eingearbeitet. Schritt für Schritt Angaben. Die hier einfach nicht genügend waren. Hab das Buch nach ein paar Kapiteln , resigniert zugeklappt ,so langweilig war es.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere