Profilbild von Isi1998

Isi1998

Lesejury-Mitglied
offline

Isi1998 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Isi1998 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.10.2017

Fesselnd und überraschend

Die rote Königin (Die Farben des Blutes 1)
0

Inhalt:
Mare Barrow lebt in einer Welt, die streng durch das Blut getrennt ist.
Die Herrscher dieser Welt sind die mit silbernem Blut, sie besitzen besondere Fähigkeiten, während diejenigen, die rotes ...

Inhalt:
Mare Barrow lebt in einer Welt, die streng durch das Blut getrennt ist.
Die Herrscher dieser Welt sind die mit silbernem Blut, sie besitzen besondere Fähigkeiten, während diejenigen, die rotes Blut haben ihnen untertan sind und schwere Arbeit verrichten müssen.
Mare gehört zu den Roten, doch bei einem Zwischenfall im Silbernen Palast, entdeckt sie bei sich ebenfalls eine Fähigkeit.

Meine Meinung:
Der Schreibstil der Autorin ist sehr gut. Man kann sich super in die Story reinfinden und die Gedankengänge der Charaktere nachvollziehen.
Es ist faszinierend zu sehen, wie sich die Protagonistin Mare im Laufe des Buches verändert, während sie sich am königlichen Hof als Silberne tarnt und immer neue Schwierigkeiten und Hindernisse überwinden muss.
Die Charakterentwicklung ist authentisch und gut gelungen, auch die Anziehung, welche Mare zu beiden Prinzen verspürt wirkt nicht ausgelutscht, da trotzdem immer noch im Vordergrund steht, was ihr eigentliches Ziel ist: Zu überleben und ihrer Familie zu helfen.

Fazit: Ich habe das Buch innerhalb von drei Tagen gelesen und wollte am liebsten sofort den zweiten Teil haben. Auch wenn es eine von vielen Dystopien ist, ist dieses Buch trotzdem einzigartig und ich würde es auf jeden Fall weiter empfehlen.

Veröffentlicht am 13.10.2017

Enttäuschend

FLOWER
0

Kurze Inhaltsangabe:
In dem Buch geht es um Charlotte, die sich vollständig auf ihre Noten und ihren Job im Blumenladen konzentriert. Mit Partys oder Beziehungen möchte sie nichts zu tun haben.
Dann lernt ...

Kurze Inhaltsangabe:
In dem Buch geht es um Charlotte, die sich vollständig auf ihre Noten und ihren Job im Blumenladen konzentriert. Mit Partys oder Beziehungen möchte sie nichts zu tun haben.
Dann lernt sie Tate kennen und die beiden kommen sich näher, doch dann erfährt Charlotte, dass ein abgetauchter Superstar ist. Sie muss sich entscheiden, wo ihre Prioritäten liegen.

Meine Meinung:
Ich habe das Buch gesehen und fand es vom Cover her direkt ansprechend. Es ist zwar einfach gehalten, aber dennoch wunderschön und greift außerdem einen Aspekt aus der Geschichte auf, da die Protagonistin in einem Blumenladen arbeitet.

Der Schreibstil ist auch gut, er ist leicht zu verstehen und gerade für jüngere Leser sehr geeignet.

Der Inhalt allerdings hat mich mehr als enttäuscht.
Am Anfang lernt der Leser Charlotte als ein sehr ehrgeiziges und ehrliches Mädchen kennen, das sich nur auf ihre Noten konzentriert. Sie möchte nicht wie ihre Mutter und ihre Schwester enden, die beide früh Schwanger wurden. Darum geht sie auch nicht auf Partys oder trifft sich mit Jungs.

Als dann allerdings Tate in ihr Leben kommt ändert sich das schlagartig.
Sie ist natürlich sofort unsterblich in ihn verliebt, obwohl sie ihn gar nicht richtig kennt. Das ging mir schon ein bisschen zu schnell. Vor allem weil sie, kaum das sie ihm näher kommt, all ihre Prinzipien über Bord wirft. Sie lügt ihre Familie an, sie lügt ihren besten Freund an und vernachlässigt die Schule.
Was mir aber am wenigsten gefallen hat, war dass sie für ihn einfach alles aufgibt woran sie glaubt, obwohl er sie so schlecht behandelt.

Er stößt sie nicht nur weg und kommt wieder zu ihr wie es ihm grade passt, er stalkt sie auch regelrecht:
Er findet raus wo sie zur Schule geht, wo sie wohnt, kommt irgendwie an ihre Handynummer und trotzdem kommt Charlotte immer wieder zu ihm zurück.

Von dem Ehrgeiz und von ihrem festen Willen, nicht wie ihre Mutter und Schwester zu enden ist auf einmal kein bisschen mehr übrig geblieben und das fand ich beim Lesen sehr schade. Diese Wandlung hätte sehr langsamer gehen müssen, denn niemand, der so einen festen Willen hat und von familiären Ereignissen so geprägt ist, würde einfach so all das aufgeben. Erst recht nicht für einen fremden Menschen, den man gerade erst getroffen hat.

Alles in allem hatte das Buch gutes Potential und ich finde das Autorenpaar hätte mit etwas mehr Mühe wirklich viel daraus machen können.
So wie es ist, würde ich das Buch auf keinen Fall weiterempfehlen.