Profilbild von JeanetteBuechereule

JeanetteBuechereule

Lesejury Profi
offline

JeanetteBuechereule ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit JeanetteBuechereule über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.05.2018

Dr. Leon Ritter und der Kindermörder

Das Grab unter Zedern
1 0

Paul Simon, der für den Mord an seiner Tochter Amélie zu einer langen Haftstrafe verurteilt wurde, wird von einem Revisionsgericht freigesprochen. Dies gefällt weder den Bewohnern seines Heimatorts Le ...

Paul Simon, der für den Mord an seiner Tochter Amélie zu einer langen Haftstrafe verurteilt wurde, wird von einem Revisionsgericht freigesprochen. Dies gefällt weder den Bewohnern seines Heimatorts Le Lavandou, die ihm das Leben schwermachen, noch der Polizei, die das fünf Jahre zurückliegende Verschwinden des Mädchens neu aufrollen muss. Bald tauchen weitere Leichen auf und Rechtsmediziner Dr. Leon Ritter und Capitaine Isabelle Morell haben eine Menge zu tun...

Wie in den Vorgängerbänden fand ich es sehr interessant, Leon bei seinen Obduktionen quasi über die Schulter zu schauen (Gott sei dank ohne Bild und Geruch). Der Rechtsmediziner begnügt sich wie gewohnt nicht damit, die Leichen zu begutachten, sondern mischt sich kräftig in die Polizeiarbeit ein und stellt eigene Ermittlungen an. Bei den bereits bekannten Personen tut sich nicht viel, aber es taucht ein neuer Protagonist auf: Dr. Bodin, der Leon in der Rechtsmedizin "unterstützt". Die Dispute zwischen den beiden lockern die Geschichte zwischendurch immer wieder auf.

Kurz vor der Auflösung des Falls ergibt sich eine spannende Wendung, mit der ich nicht gerechnet hatte. Die eigentliche Auflösung war jedoch keine Überraschung und kam recht schnell daher.

Leider merkt man dem Buch an, dass die Verlagsmitarbeiter vermutlich unter Zeitdruck standen, um den Erscheinungstermin einhalten zu können. Mir sind überdurchschnittlich viele Rechtschreib- und Tippfehler aufgefallen. Zudem stimmen Details nicht, zum Beispiel ändern sich Jahreszahlen willkürlich oder eine Verletzung wandert erst vom Unter- zum Oberarm und dann von links nach rechts. Falls das Buch nochmal nachgedruckt wird, sollte zuvor unbedingt ein gründlicher Korrekturleser ran.

Fazit: Ein verzwickter Fall mit den gewohnten Protagonisten und überraschender Wendung mittendrin, aber vorhersehbarer Auflösung, 4 Sterne.

Veröffentlicht am 14.02.2018

Rundum gelungener Eberhofer

Kaiserschmarrndrama. Ein Provinzkrimi
1 0

Eberhofer wie gewohnt: Saulustig und mit einfach liebenswerten Figuren. Die Krimihandlung ist wie üblich im Hintergrund, aber das stört meiner Meinung nach überhaupt nicht. Eberhofers Familiengeschichte ...

Eberhofer wie gewohnt: Saulustig und mit einfach liebenswerten Figuren. Die Krimihandlung ist wie üblich im Hintergrund, aber das stört meiner Meinung nach überhaupt nicht. Eberhofers Familiengeschichte ist schließlich interessant genug Ich kann nur empfehlen, das Hörbuch zu hören, denn Chrsitian Tramitz liest einfach toll.
Volle Leseempfehlung!

Veröffentlicht am 06.01.2018

Korsischer Mafia-Krimi abseits der üblichen Frankreich-Krimis

Das korsische Begräbnis
1 0

Der Pariser Schriftsteller Eric Marchard reist nach Korsika, der alten Heimat seiner Familie, um seine Schreibblockade zu überwinden. Doch nicht alle heißen ihn auf der Insel willkommen...

Am Anfang hat ...

Der Pariser Schriftsteller Eric Marchard reist nach Korsika, der alten Heimat seiner Familie, um seine Schreibblockade zu überwinden. Doch nicht alle heißen ihn auf der Insel willkommen...

Am Anfang hat es eine Weile gedauert, bis ich verstanden habe, worum sich dieser Krimi dreht. Danach gab es keine größeren Längen mehr. Zur Mitte hin hielt mich eine sehr spannend geschriebene Szene in Atem. Das Ende wartet ebenfalls mit einem mitreißenden Showdown auf. Die mafiaähnlichen Strukturen auf Korsika spielen eine große Rolle. Die Beweggründe der Täter erschienen mir nicht hundertprozentig überzeugend, allerdings kann man ja nie wissen, was in den kranken Hirnen von Mafiabossen vorgeht. Ein leichter Frankreich-Krimi mit lieblichen Landschaften, gutem Essen, Wein und Liebschaften ist "Das korsische Begräbnis" definitiv nicht. Eric Marchand kann ich mir noch nicht recht als Hauptfigur für eine ganze Reihe vorstellen. Mal sehen, wie er sich im nächsten Band entwickelt.

Fazit: Ein korsischer Mafia-Krimi abseits der üblichen Frankreich-Krimis, mit Spannung, aber nicht immer glaubwürdig, vier Sterne.

Veröffentlicht am 24.09.2018

Schöne Geschichten, aber komplett überteuert

Eberhofer, Zefix!
0 0

Das Büchlein beinhaltet vier Kurzgeschichten mit dem Franz, die durchaus amüsant zu lesen sind. Der Franz macht Urlaub, feiert ein mörderisches Silvester, besucht den Rudi im Krankenhaus und kommt auf ...

Das Büchlein beinhaltet vier Kurzgeschichten mit dem Franz, die durchaus amüsant zu lesen sind. Der Franz macht Urlaub, feiert ein mörderisches Silvester, besucht den Rudi im Krankenhaus und kommt auf den Hund.

Leider wurden jedoch drei der Geschichten schon anderweitig veröffentlicht, eine davon sogar im letzten Roman "Kaiserschmarrndrama" abgedruckt. Für die eine verbleibende Geschichte von 20 Seiten ist der Preis einfach viel zu teuer. Insgesamt haben die Geschichten einen Umfang von ca. 80 Seiten, der Rest ist ein bayerisches Sprachlexikon.

Fazit: Amüsante Geschichten mit dem Franz, leider größtenteils schon veröffentlicht und viel zu teuer - 2 Sterne.

Veröffentlicht am 23.09.2018

München-Krimi mit Charme

Gschlamperte Verhältnisse
0 0

Rechtsmedizinerin Sofie Rosenhuth stößt auf eine Leiche in der Isar. Doch bei einem Todesfall bleibt es nicht... Dann tauchen noch geheimnisvolle Reliqien-Schädel auf und Sofies Chefin Dr. Falk sucht ...

Rechtsmedizinerin Sofie Rosenhuth stößt auf eine Leiche in der Isar. Doch bei einem Todesfall bleibt es nicht... Dann tauchen noch geheimnisvolle Reliqien-Schädel auf und Sofies Chefin Dr. Falk sucht im Internet die große Liebe. Bei Sofie geht es in dieser Hinsicht gewohnt chaotisch zu: Ist Exmann Joe oder Freund Charly, der gerade sein Traumhaus gekauft hat, die richtige Wahl?

Wie in den Vorgängerbänden kommen der Münchner Charme und Dialekt und humorvolle Episoden nicht zu kurz. Die Figuren sind allesamt echte Unikate, mit Ecken und Kanten und doch einfach liebenswürdig. Besonders Sofies ständiges Schwanken zwischen Joe und Charly ist auch in Runde fünf noch amüsant. Diese Krimireihe lebt für mich von ihren Charakteren.

Sofies Ermittlungen erweisen sich als sehr verzwickt. Immer wenn sie glaubt, etwas klarer zu sehen, kommt eine neue, unerwartete Entwicklung, zum Beispiel eine neue Leiche auf ihrem Seziertisch. Die Auflösung des Täters war zwar nicht sonderlich überraschend, aber spannend inszeniert.

Fazit: Ein charmanter Krimi aus München-Giesing mit Rechtsmedizinerin Sofie - 5 Sterne.