Profilbild von Jessi78

Jessi78

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Jessi78 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Jessi78 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 25.01.2020

Damenhaft ist anders - neue Intrigen in New York

Die Prinzessinnen von New York - Gossip
0

Dies ist der dritte Band aus einer Reihe und es empfiehlt sich diesen Band nicht unabhängig von den anderen zu lesen. Es gibt einfach zu viel Vorgeschichte und der Leser würde vieles nicht verstehen.
Inhalt:
Es ...

Dies ist der dritte Band aus einer Reihe und es empfiehlt sich diesen Band nicht unabhängig von den anderen zu lesen. Es gibt einfach zu viel Vorgeschichte und der Leser würde vieles nicht verstehen.
Inhalt:
Es geht weiter mit den Geschwistern und ihren intriganten „Freundinnen“.
Penelope hat es durch eine Intrige geschafft, dass Henry sie geheiratet hat. Sie wähnt sich am Ziel ihrer Träume. Diana ist natürlich am Ende, denn ihre große Liebe hat nicht sie gewählt, sondern die hochnäsige Penelope. Sie wird alles tun um doch noch ihr Glück mit Henry zu finden.
Elisabeth ist nach dem gewaltsamen Tod von ihrem Ehemann Will nur noch ein Schatten ihrer selbst. Sie zieht sich zurück, verkriecht sich und steht völlig neben sich. Wie soll sie die gesellschaftlichen Zwänge nur überleben.
Carolina, das ehemalige, Dienstmädchen scheint, durch Penelopes und Longhorns Gunst, endlich in der Highsociety angekommen zu sein, hoffentlich kann sie sich da auch halten !?!
Alle begeben sich zusammen auf eine Reise und die gibt natürlich Anlass für neuen Zündstoff und Intrigen.
Meinung:
Der Schreibstil war wie gewohnt flüssig und gut verständlich. Eins, zweimal hab ich über die Beschreibungen der Kleider hinweggelesen, aber wahrscheinlich nur weil ich mittlerweile schon weiß was die Damen damals trugen. Ansonsten wird alles bildhaft und gut vorstellbar beschrieben so, dass man völligst in dieses Jahrhundert eintaucht.
Der Erzählstil aus den unterschiedlichen Perspektiven gefällt mir besonders gut,da ich mich dann noch besser in die einzelnen Protagonisten hineinversetzen kann.
Besonders Elisabeth Schicksal hat mich berührt und ihre Gefühlswelt hat die Autorin gut nachvollziehbar geschildert. Für mich ist auch ihre Geschichte noch nicht am Ende angekommen und ich wünsche mir im 4. Band noch etwas Glück im Leben.
Penelope und auch Carolina werden mir immer unsympathischer obwohl ich nach dem 2. Band schon dachte es gäbe keine Steigerung mehr.
Diana und Henry, erinnern mich irgendwie an Romeo und Julia. Immer wenn sie irgendwie zusammenfinden könnten, kommt etwas dazwischen. Der Weg der sich für beide abzeichnet bleibt weiter schwierig und ich weiß nicht ob mir das was der Cliffhanger andeutet gefallen wird.
Fazit:
Insgesamt wieder eine tolle Fortsetzung, die natürlich Lust auf Band 4 macht, aber in der Reihe war dieses Buch etwas schwächer wie die anderen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.01.2020

Schau hinter die Fassade

Feel My Soul
0

Die Geschichte spielt zunächst in der Vergangenheit und wir bekommen erzählt wie sich Mary und Tad kennenlernen. Sie haben einen kurzen aber intensiven Sommer zusammen und schmieden Zukunftspläne. Doch ...

Die Geschichte spielt zunächst in der Vergangenheit und wir bekommen erzählt wie sich Mary und Tad kennenlernen. Sie haben einen kurzen aber intensiven Sommer zusammen und schmieden Zukunftspläne. Doch nach einem Zwischenfall lässt Tad für Mary nur einen Brief und Bargeld zurück.
Mary fällt in ein tiefes Loch gibt allerdings ihre Träume auf eine Musikkarriere nicht auf.
Der nächste Teil spielt 5 Jahre später und Mary ist mittlerweile in New York und hat die Julliard hinter sich. Ihr großer Durchbruch ist noch nicht gekommen und so hält sie sich mit Gelegenheitsjobs über Wasser. Unter anderem spielt sie in einer Bar und begeistert dort das Publikum. Ein Gast kommt immer wieder nur für ihren Auftritt und verschwindet dann gleich wieder. Wer ist der Unbekannte? Wird sie ihre große Liebe finden ? Und wird sie den großen Durchbruch schaffen ? An dieser Stelle möchte ich nicht mehr verraten, denn sonst verderbe ich es denen die das Buch noch nicht kennen.
Der Schreibstil ist harmonisch und flüssig, lässt sich einfach gut lesen. Die Autoren konnten mir wunderbare Bilder in den Kopf zaubern, das Setting in New York und Florida tut sein übriges. Die Protagonisten waren gut gezeichnet und mir sehr sympathisch. Auch die Nebendarsteller sind mir ans Herz gewachsen, da sie warmherzig und witzig sind.
Der Roman hat mir ein paar schöne Lesestunden gebracht. Nur die Trotzreaktion der Hauptprotagonisten war mir manchmal etwas zu viel. Wut zu haben und manchmal nicht miteinander sprechen zu können, konnte ich nachvollziehen, allerdings wiederholte es sich für meinen Geschmack etwas zu oft. Sonst waren die Gespräche emotional und zeigen, dass es sich lohnt hinter die Fassade zu schauen, den da ist oft mehr.
Fazit:
Schöner Auftakt einer Reihe, der Lust auf die weiteren Bücher macht. Bestimmt war dies nicht mein letztes Buch der Autorinnen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.01.2020

Die erste Liebe... leider konnte der Funke nicht überspringen

Sweet Sorrow
0

Inhalt : Der Roman ist im Rückblick geschrieben und beschreibt den Sommer der ersten Liebe von Charlie Lewis. Charlie hat einen langweiligen Sommer vor sich und versucht seinem traurigem Zuhause zu entfliehen. ...

Inhalt : Der Roman ist im Rückblick geschrieben und beschreibt den Sommer der ersten Liebe von Charlie Lewis. Charlie hat einen langweiligen Sommer vor sich und versucht seinem traurigem Zuhause zu entfliehen. Seine Eltern haben sich getrennt, der Vater ist insolvent und depressiv. Die Mutter flüchtet zu ihrem neuen Freund und nimmt nur Charlies Schwester mit. Charlie begegnet Fran Fisher und lernt durch sie eine Theatergruppe kennen die Romeo und Julia vorführen wollen. Nach einigem Hadern, steigt er in die ungewöhnliche Gruppe ein, um seiner ersten großen Liebe nahe zu sein. Meinung: Die Geschichte an sich hat viel Tragisches. Charlie der aus einer zerrütteten Familie kommt und alleine mit seinem depressiven Vater lebt. Diese Situation macht ihn hilflos und ängstigt ihn. Freunde hat er nur wenige und wirklich nett sind sie nicht zueinander. Leider hat mir bei den Beschreibungen irgendwie das Gefühl gefehlt. Woran das genau lag, kann ich überhaupt nicht sagen, aber irgendwie hat mich der Roman nicht wirklich abgeholt. Vielleicht lag es am Schreibstil, der zwar flüssig und gut verständlich ist, aber oft zu Weit ausholt und Belangloses beschreibt. Stellenweise ist es einfach langatmig und trägt nichts zur Geschichte bei. Charlie und seine große Liebe Fran waren mir sympathisch und auch die Theatergruppe fand ich durchaus interessant. Die Eltern und Freunde von Charlie konnten mich allerdings nur wenig begeistern, wobei sein Vater einfach nur ein armer Kerl ist. Die Annäherung zwischen Fran und Charlie hat mir gefallen und es gab einige Momente, die man wirklich selber kennt, allerdings hat mir auch hier noch etwas mehr die Magie der ersten Liebe gefehlt. Am Ende spielt der Roman wieder mehr in der Gegenwart, in der Charlie kurz vor seiner Hochzeit steht. Seine Verlobte kennt von Erzählungen die Geschichten von Fran und findet er sollte nochmal Kontakt zu ihr aufnehmen. Diese Möglichkeit ergibt sich dann tatsächlich bei einem Treffen der ehemaligen Theatergruppe. Darüber möchte ich weiter nichts verraten, um nichts vornweg zu nehmen. Fazit: Insgesamt hat mich das Buch zu wenig berührt, der Funke ist leider nicht übergesprungen und ich hab mich einfach bei anderen Büchern schon mehr aufs Weiterlesen gefreut.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.01.2020

Wisting erneut im Einsatz

Wisting und der fensterlose Raum
1

Dies war der erste Krimi den ich von dieser Reihe gelesen habe und er konnte auch unabhängig vom ersten Band sehr gut verstanden werden.

Inhalt:

Bei einem verstorbenen Politiker wird ein sehr hoher ...

Dies war der erste Krimi den ich von dieser Reihe gelesen habe und er konnte auch unabhängig vom ersten Band sehr gut verstanden werden.

Inhalt:

Bei einem verstorbenen Politiker wird ein sehr hoher Geldbetrag gefunden und Kommissar Wisting soll ermitteln was es mit diesem Geld auf sich hat. Zusammen mit ausgesuchten Kollegen und seiner Tochter, die als Journalistin tätig ist, beginnt er den Weg des Geldes zu verfolgen. Wie passen die einzelnen Puzzelteilchen zusammen? Welche Rolle spielt ein alter Vermisstenfall und ein Raub in dieser Geschichte?

Meinung:

Auch wenn vieles aus der Vergangenheit aufgearbeitet wird und keine aktuelle Mordfälle behandelt werden, konnte mich der Autor mit Spannung bei der Sache halten. Immer wieder kommen neue Ideen ins Spiel und es geschehen Dinge die nicht vorhersehbar waren. Die Protagonisten waren sympathisch, allerdings hat mir hier eine tiefere Beschreibung der Einzelnen gefehlt.
Der Schreibstil war flüssig und gut verständlich. Neben der polizeilichen Arbeit kommt auch die etwas lockere Ermittlungsarbeit von Wistings Tochter gut an. Insgesamt ein solider Krimi, der für mich nicht voraussehbar endete.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.01.2020

Alte Liebe rostet nicht

Legal Love – An deiner Seite
0

Inhalt:
Nora arbeitet als Anwältin in einer Kanzlei und hat bis vor kurzem ihren Job auch gerne gemacht. Doch vor kurzem ist einer der Seniorchefs verstorben und reißt ein tiefes Loch in Noras Leben. Denn ...

Inhalt:
Nora arbeitet als Anwältin in einer Kanzlei und hat bis vor kurzem ihren Job auch gerne gemacht. Doch vor kurzem ist einer der Seniorchefs verstorben und reißt ein tiefes Loch in Noras Leben. Denn er war nicht nur ihr Chef sondern auch ihr Mentor und Ziehvater. Nun möchte sein Enkel in diesen Fußstapfen treten und die Kanzlei gehörig umstrukturieren. Das passt Nora natürlich überhaupt nicht, da kann der neue Chef noch so gut aussehen und außerdem ihre Jugendliebe sein. Vorhang auf, der Kampf ist eröffnet.
Meinung:
Der Schreibstil ist flüssig und gut lesbar. Nora war mir anfangs sehr sympathisch, doch zwischendurch hätte ich sie gerne mal geschüttelt, damit sie wieder zur starken Persönlichkeit wird. David ist ein knallharter Geschäftsmann, fühlt aber auch die Anziehungskraft zu Nora und kann diese nicht ignorieren. Dass er immer wieder an ihr zweifelt und sie für Verschiedenes verantwortlich macht, hat mich zeitweise an ihm zweifeln lassen. Ein klärendes Gespräch wird aus Zeitmangel oder wegen körperlichen Anziehungskraft immer wieder verschoben und zieht die Geschichte etwas in die Länge. Trotzdem konnte die Autorin mich mit Spannung bei der Geschichte behalten und ich habe den Roman gerne gelesen.
Insgesamt ein Roman für den netten Zeitvertreib und eine gelungene Lovestory.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere