Profilbild von Kaddiesbuchwelt

Kaddiesbuchwelt

Lesejury Profi
offline

Kaddiesbuchwelt ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Kaddiesbuchwelt über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 11.09.2019

Nicht das was ich erwartet habe

Der Kinderflüsterer
0

Thriller. Es ist immer so eine Sache mit Thrillern. Dieses Buch wurde sogar als Horror vermarktet. Der Klappentext klang schon einmal vielversprechend. Was habe ich also von diesem Buch erwartet? Spannung, ...

Thriller. Es ist immer so eine Sache mit Thrillern. Dieses Buch wurde sogar als Horror vermarktet. Der Klappentext klang schon einmal vielversprechend. Was habe ich also von diesem Buch erwartet? Spannung, Grusel, eine fesselnde Geschichte, dass man sich am liebsten die Nägel abkauen wollte. Ein Psychologisches Katz und Maus Spiel und ein Buch, welches einen atemlos zurücklässt.

Was habe ich bekommen? Auf jeden Fall einen Thriller und schon gar keinen Horror. Einen Krimi vielleicht.

Mich hat das Buch nicht abgeholt. Es ist angenehm geschrieben und die Story ist an sich auch echt okay. Aber eben nicht das, was ich erwartet habe, wenn ich solch einen Klappentext lese.

Bewertung:

Thriller, Horror und Psychothriller funktionieren für mich in Buchform scheinbar einfach nicht. Während ich das Genre im Filmbereich liebe, finde ich selten ein Buch, das hält was es verspricht.

Leider nur eine bedingte Leseempfehlung und 2,5 von 5 Sternen.

Veröffentlicht am 11.09.2019

Regt zum Nachdenken an

Das Ende
0

Dass es um den Planeten nicht gut steht, wissen wir seit der Klimadebatte. Wir versuchen Plastik zu vermeiden, unseren Fleischkonsum zu senken und nachhaltiger zu leben. Dennoch brennt die Lunge des Planeten ...

Dass es um den Planeten nicht gut steht, wissen wir seit der Klimadebatte. Wir versuchen Plastik zu vermeiden, unseren Fleischkonsum zu senken und nachhaltiger zu leben. Dennoch brennt die Lunge des Planeten aufgrund unserer Lebenseinstellung.

Aber was würdest du tun, wenn die Welt ein Ende findet, weil ein Himmelskörper auf die Erde zurast.

Das Ende naht... für uns (noch) nicht, aber für die Charaktere in dieser Geschichte schon.

Wieder einmal hat mich der Arctis-Verlag mit seinem Gespür für grandiose Geschichten umgehauen. Bisher hat mich noch kein Buch aus diesem Verlag enttäuscht.

Ein unglaublich tolles und intensives Buch, wenn auch mit ein paar kleinen Schwächen.

Die Geschichte wird aus zwei Perspektiven erzählt. Da ist einmal Simon, der für mich die gesamte Geschichte über etwas blass rüber kam. Ich konnte zu ihm keine Beziehung aufbauen. Er kam mir immer so vor, als würde ihn der Untergang der Welt und sein Tod nicht so recht kümmern. Und dann ist da noch Lucinda. Sie war dagegen ein sehr interessanter Charakter.

Der Erzählstil zieht einen von der ersten Seite in den Bann und man kann nicht aufhören zu lesen. Ich gestehe, am Ende von 'Das Ende' habe ich geheult wie ein Schlosshund.


Bewertung:

Der Arctis-Verlag enttäuscht nie. Ein starkes Jugendbuch, was dich zum Nachdenken anregt. Was würdest du denn tun, wenn du den Zeitpunkt deines Todes kennen würdest und es gibt nichts, was dies verhindern könnte?

Starke Leseempfehlung, trotz einiger kleiner Schwächen gebe ich 5 von 5 Sternen.

Veröffentlicht am 11.09.2019

Starkes Buch mit starker Protagonistin

Ich bin Circe
0

Ich bin hin und weg. Schon ihr erster Roman "Das Lied des Achill" war wunderschön und eines meiner absoluten Highlights. Ich war echt traurig als ich es ausgelesen hatte. Meiner Meinung nach hat sich die ...

Ich bin hin und weg. Schon ihr erster Roman "Das Lied des Achill" war wunderschön und eines meiner absoluten Highlights. Ich war echt traurig als ich es ausgelesen hatte. Meiner Meinung nach hat sich die Autorin mit "Ich bin Circe" selbst übertroffen.

Auch wenn ich zu Anfang mit den ganzen Namen durcheinander gekommen bin (zum Glück gibt es ein Personenregister im Buch) war die Geschichte packend, fesselnd und einnehmend.

Der unglaubliche Schreibstil von Madeline Miller macht immer Lust auf mehr. Ich habe mich den Tag über schon gefreut, weiterlesen zu können. Sie versteht es wie keine Zweite aus einer vorhandenen Geschichte in Verbindung mit der Mythologie etwas Neues und Eigenes zu machen.

Und können wir einen Moment über dieses fantastische Cover reden? Ich bin seit langem keine reine Coverkäuferin mehr (aber ich war es mal vor einigen Jahren). Dieses hier ist ein absoluter Hingucker und wenn ich nicht sowieso ein Fan von Mythologien, Geschichte und Madeline Miller wäre... ich hätte mir das Buch aufgrund des Covers gekauft.

Bewertung:

Ich bin #becirct. Eine absolute Leseempfehlung von mir an Leser die Geschichte und starke Frauen mögen. 5+ von 5 Sternen.

Veröffentlicht am 25.08.2019

Positiv überrascht

Effi liest
0

Im Moment schwimme ich etwas auf der Welle historischer Romane. Ich liebe es Geschichten aus vergangenen Zeiten zu lesen und sie mit der heutigen Zeit zu vergleichen. So kann man die heutigen Veränderungen ...

Im Moment schwimme ich etwas auf der Welle historischer Romane. Ich liebe es Geschichten aus vergangenen Zeiten zu lesen und sie mit der heutigen Zeit zu vergleichen. So kann man die heutigen Veränderungen am besten wahrnehmen.

Natürlich sind historische Romane Fiktion, aber sie haben einen wahren Hintergrund. So auch hier: Die Epoche, die Einstellung der Gesellschaft der Frau gegenüber und zwei Ärzte und eine junge Frau.

Heute wird Feminismus und Emanzipation groß geschrieben. Immerhin haben Frauen einen heftigen Kampf gegen das Männerregime geführt, um uns heute eine Stimme zu geben und uns Bildung zu ermöglichen, die über das Sticken hinaus geht.

Auch große medizinische und wissenschaftliche Erfolge konnten mit Hilfe der Frau getan werden. Marie Curie sollte erwähnt werden.

'Effi liest' hat mich überrascht. Es ist leicht und locker gehalten und hat einen sehr angenehmen Schreibstil. Aber diese Geschichte orientiert sich sogar an einem wahren Hintergrund.

Die Autorin nimmt etwas von der Geschichte zwischen Sigmund Freud, seinem besten Freund und Kollegen und ihrer Patientin Emma Eckstein.

Bewertung:

Mir hat dieses Buch sehr gefallen und es war an manchen Stellen witzig und an anderen leicht erschreckend (jede Feministin muss an vielen Stellen erstmal schlucken). Ich empfehle es gerne weiter und gebe 4 von 5 Sternen.

Veröffentlicht am 25.08.2019

Durchschnittliches aber süßes Buch

Rendezvous mit Lou
0

Ich habe dieses Buch relativ schnell zwischendurch lesen können. Es ist eine süße Sommerromanze mit einem angenehmen und simplen Schreibstil.

Die Geschichte wird aus der Sicht von Lou und Frederic erzählt ...

Ich habe dieses Buch relativ schnell zwischendurch lesen können. Es ist eine süße Sommerromanze mit einem angenehmen und simplen Schreibstil.

Die Geschichte wird aus der Sicht von Lou und Frederic erzählt und so kann der Leser in beide Welten abtauchen. Das Setting ist Paris und für Liebhaber dieser Stadt bestimmt ein kleines Erlebnis. Ich konnte wenig mit den Namen und Plätzen anfangen.

Die Geschichte selbst soll lediglich unterhalten. Manche Szenen nicht nur bedingt realistisch. Die Geschichte schlicht, süß und perfekt als Strandlektüre geeignet.

Bewertung:

Ich fand die Geschichte durchschnittlich. Für einen gemütlichen Lesenachmittag ist sie aber sehr gut geeignet und ideal für Fans von Paris. Ich vergebe daher 3 von 5 Sternen.