Profilbild von Kathaflauschi

Kathaflauschi

Lesejury Star
offline

Kathaflauschi ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Kathaflauschi über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 26.11.2022

Spannender gehts nicht mehr

Masquerade Killer
0

Mit dem zweiten Band der Dilogie geht es direkt spannend weiter. Nachdem fiesen Cliffhanger, hat man hier im zweiten Band erstmal ein paar ruhige Seiten, bis man aus der Sicht von X liest. Da kamen mir ...

Mit dem zweiten Band der Dilogie geht es direkt spannend weiter. Nachdem fiesen Cliffhanger, hat man hier im zweiten Band erstmal ein paar ruhige Seiten, bis man aus der Sicht von X liest. Da kamen mir schon einige Fragen auf und sogar schon ein paar Vermutungen, bei denen ich tatsächlich Recht behalten sollte, die mich aber trotzdem sehr überrascht haben. Lawrenzo und Alena ziehen in ein gemeinsames Haus, was sie aber nicht bemerken, das sie beobachtet werden. Alena ist immernoch voll in ihrem Geschäft, allerdings immer bzw meistens neben Lawrenzo. Schnell hat sich herum gesprochen das Lawrenzo mit der maskierten Killerin zusammen arbeitet, aber nicht alle heißen das für gut. Es tauchen alte Charakter sowie auch neue. Vorallem muss sich Alena ihrer Vergangenheit stellen, die sie immer wieder zu vergessen versucht.

Lawrenzo und Alena mochte ich schon in Band 1 gerne. Die zwei passen einfach zusammen. Bei Lawrenzo merkt man deutlicher das bei ihm der Beschützerinstinkt gegenüber Alena zugenommen hat und am liebsten möchte er sie auf Schritt und Tritt bewachen. Allerdings hat er ihr eine wichtige Information verschwiegen, was ihm und ihr noch teuer zu stehen bekommen. Neben den zwei Protagonisten gibt es noch Melvin und seine Frau sowie Ryan und Raymond. Die ganzen Charakter runden die Story noch ab und bringen etwas lockeres mit.
Dann gibt es noch die bösen in der Story. Der ein oder andere kann sich nach Band 1 schon denken wer da noch auftaucht. Trotzdem war ich ziemlich überrascht was alles passiert ist und wie viele Wendungen es gab.

Der Schreibstil der Autorin war auch wieder wunderbar leicht und flüssig zu lesen. Man liest die Story aus der Sicht von Lawrenzo, Alena und X. Tatsächlich sollte man erst mit Band 1 anfangen, da man sich sonst zu sehr spoilert. Der Spannungsbogen hat sich auch erst nach ein paar Seiten so ziemlich aufgebaut und konnte diesen auch bis zum Schluss halten. An einigen Stellen blieb mir einfach der Mund offen stehen und hat mich verwirrt. Gleichzeitig erfährt man auch so viel mehr über Alenia, da sie sich ihrer Vergangenheit stellen musste und wofür Alenia eigentlich wirklich gedacht war. Ich kann einfach nur sagen Wow. Das Buch war auch ein ticken Actionreicher und spannender als Band 1 und ich habe mit Alenia so sehr mitgefühlt. Es war definitiv ein gelungener Abschluss der Dilogie, mit einem Happy End und einen Traum der in Erfüllung ging. Für mich ist die Dilogie eine klare Leseempfehlung, man braucht allerdings starke Nerven dafür.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.11.2022

Lachen inklusive

Unexpected Roommate
0

Das Buch beziehungsweise die Story kommt einen bestimmt irgendwie bekannt vor. Ich war, nachdem ich den Klappentext gelesen habe, gespannt was mich dabei erwartet. Ein Chef der in die WG der Mitarbeiterin ...

Das Buch beziehungsweise die Story kommt einen bestimmt irgendwie bekannt vor. Ich war, nachdem ich den Klappentext gelesen habe, gespannt was mich dabei erwartet. Ein Chef der in die WG der Mitarbeiterin zieht, klingt schon sehr amüsant. So war es dann auch und die Story wirkte doch nicht mehr so ähnlich sondern absolut erfrischend. Man lernt Pearl kennen, die einen kleinen Faible für ihren Chef Reece hat. Wobei klein ja noch untertrieben ist. Sie macht sich immer wieder Hoffnungen, bis an dem Tag an der er sie feuert, für ein Vergehen das er sich selbst zu zuschreiben hat. Reece ist nämlich ein Frauenheld. Allerdings nicht für jede Art von Frau, sondern die Frauen müssen immer eine Art von Frisur haben. Dabei macht er einen großen Fehler und schläft mit einer Frau, die ihn danach in die Schlagzeilen bringt. Sein Vater kürz sein Budget und somit ist er auch gezwungen in eine WG zu leben, da er sich nichts anderes mehr leisten kann. Nichtsahnend das er genau in die WG zieht in der Pearl lebt.

Die Charakter Reece und Pearl waren beide absolut authentisch. Die zwei konnten sich einfach nicht aus dem Weg gehen und so kamen ständige Provokationen und Schlagabtausch der beiden, die allerdings an Zweideutigkeit kaum noch zu übertreffen waren. Gerade Pearl hatte mit sich zu kämpfen ob sie nun Reece hassen sollte oder ihren Fangirl nachgehen sollte. Reece sein Zwiespalt konnte man dabei auch förmlich spüren. Allerdings war die Anziehungskraft stärker und auch die langsam heranbahnende Gefühle der beiden. Sie haben sich gegenseitig angestachelt um im nächsten Moment im Bett zu landen. Gerade Reece hat sich dabei auch total verändert und hätte das selbst nicht gedacht.

Der Schreibstil der Autorin war leicht und flüssig zu lesen. Man liest aus der Sicht von Pearl und Reece. Dabei hatte ich das Gefühl als würde ich ein Sitcom lesen. Es war absolut humorvoll und voller Gefühle. Immer wieder kamen die inneren Stimmen der beiden, der Engel und der Teufel immer auf der Schulter sitzend. Ich musste so oft einfach nur lachen und es hat mir richtig Spaß gemacht die Story zu lesen. Tatsächlich kann ich sagen das ich mich sogar etwas verliebt habe in die Story. Das Ende hat mich allerdings überrascht. Es endet zwar mit einem Happy End, aber auf eine gar wirklich positiven Weise. Ich hätte tatsächlich mit mehr Dramatik gerechnet, aber die blieb aus. Dafür hat man umso mehr ein humorvolles Buch, mit Gefühlschaos am Anfang und eine Lovestory die sich entwickelt. Eine klare Leseempfehlung von mir.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.11.2022

Der nervige Nachbar

Love next door
0

Ein Haters-to-Lovers Buch aus dem Federherz Verlag ist immer erfrischend und so war auch für mich "Love Next Door" absolut erfrischend. Die Story geht um Caleb und Hazel, die sich das erste mal in Las ...

Ein Haters-to-Lovers Buch aus dem Federherz Verlag ist immer erfrischend und so war auch für mich "Love Next Door" absolut erfrischend. Die Story geht um Caleb und Hazel, die sich das erste mal in Las Vegas treffen oder genauer gesagt kennenlernen. Durch ein Glücklicher Zufall half Caleb ihr aus der Patsche, nachdem er sich als ihr Freund ausgibt. Direkt schon merkt man das Knistern und die Anziehungskraft der beiden. Sie kommen sich nach einem langen Gespräch immer näher und können die Finger nicht voneinander lassen. Bis es zu einem One Night Stand kommt. Als Hazel am nächsten Morgen eine SMS von einer anderen Frau auf seinem Handy liest, überkommt sie ihre Vergangenheit mit ihrem Ex. Schnell denkt sie das Caleb auch so ist und flüchtet. Eine lange Zeit ist vergangen, als sie sich wieder treffen und unglücklicher weise herausstellt, das sie von nun an Nachbarn sind.

Hazel sowie auch Caleb konnten sich schnell in mein Herz schleichen. Hazel führt ein eigenständiges Leben, Dank ihrer Großmutter. Sie hat ihre Familie und Freunde zurück gelassen um in ein Haus zu ziehen, das mehrere hundert Kilometer weit entfernt von ihrer Heimat liegt und gleichzeitig eine Kleinstadt ist. Ich fand da ihren Mut schon von Anfang an Klasse. So einen Schritt zu wagen, ganz alleine und ohne jegliche Hilfe Mal eben weit weg zu ziehen braucht definitiv Mut. Aber sie ist nicht lange Alleine. Sie stellt auch schnell fest das Caleb nebenan wohnt und ihre Gedanken verdreht.
Caleb war mir zu Anfang geheimnisvoll. Aus ihm konnte ich nicht schlau werden. Er wird als Bad Boy beschrieben, war aber definitiv keiner. Dafür hat er selbst einige Lasten zu tragen, mit denen er immer wieder konfrontiert wird. Auch schien er immer Recht freundlich und im inneren tobt ein Kampf. Hazel und Caleb haben sich immer mal wieder die Köpfe eingeschlagen und gleichzeitig merkt man auch die Anziehungskraft der beiden. Sie konnten sich einfach nicht aus dem Weg gehen.

Der Schreibstil der Autorin war dabei auch wunderbar leicht und flüssig zu lesen. Man liest die Story aus beiden Sichten und bekommt so viel mehr von den Gedankengänge der beiden mit. Auch erfährt man vorher welchen Kampf Caleb mit sich kämpft. Manchmal hätte ich ihn aber gerne mal geschüttelt, damit er endlich das richtige macht. Die Kulisse wurde dabei auch wunderbar beschrieben, vorallem hatte ich die Kleinstadt bildlich vor Augen. Die gepflegten Gärten, die unterschiedlich Farbenen Häuser und die Nachbarn, die auf Klatsch und Tratsch warten. Die Story selbst war eine emotionale Fahrt der Gefühle. An manchen Stellen spannend, gewürzt mit etwas Drama. Aber an den meisten Stellen heiß und verboten. Ich konnte mich mit diesem Buch rundum wohlfühlen und habe das Ende sogar ein wenig gefeiert. Klar ist es vorhersehbar, aber ich muss sagen es war süß wie sich alles entwickelt. Für mich eine klare Leseempfehlung für "Love Next Door".

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.11.2022

Holly und Duncan

Dark Blossom
0

Mit "Dark Blossom" startet eine neue Dilogie von der Autorin Alessia Gold. Diesesmal hat man die Ehre aus der Sicht von Duncan und Holly zu lesen. Beide Charakter kennt man schon flüchtig aus der "Twin" ...

Mit "Dark Blossom" startet eine neue Dilogie von der Autorin Alessia Gold. Diesesmal hat man die Ehre aus der Sicht von Duncan und Holly zu lesen. Beide Charakter kennt man schon flüchtig aus der "Twin" Dilogie der Autorin, aber es ist kein muss die Dilogie gelesen zu haben. Man kann auch erst mit der "Blossom" Dilogie starten, aber ich selber empfehle tatsächlich erst die "Twin" Dilogie. Das Buch ist dabei nicht nur durch den dunklen und trotzdem glamourösen Cover ein Hingucker. Auch die Story selbst kann sich definitiv sehen oder eher lesen lassen. Erst hat man die Möglichkeit Holly kennenzulernen. Sie hat einen Faible für dunkle und geheimnisvolle Männer und vorallem für den berüchtigten Duncan. Er lässt sich nichts entgehen, auch keine Frau wie Holly. Sie hat noch nicht den richtigen Partner gefunden und mit Duncan wäre es ihr erstes mal, wären da nicht Duncan's Männer, die ihre Situation ausnutzen.

Die Story nimmt direkt schon auf den ersten Seiten Fahrt auf. Holly ist ein Charakter die ich ins Herz geschlossen habe. Nicht nur das sie einen Hass auf Duncan entwickelt hat, reagiert ihr Körper wie ein Magnet auf ihn. Sie ist Selbstsicher und stark gewesen. Hat sich nicht aus der Bahn bringen lassen, wobei man an manchen Stellen anders denken könnte. Ihre Gefühle und Gedanken konnte man so gut nachvollziehen und verstehen. Aber auch sie hatte ihre Ecken und Kanten und vorallem eine Last mit sich herum zu schleppen.
Duncan kenne ich schon aus der "Twin" Dilogie. Der sonst so geheimnisvolle und gefährliche Mann hat sich dabei in etwas neuem und anderem entpuppt. Tatsächlich kann man sogar sagen das er ein Herz hat. Seine Gedankengänge waren fesselnd zu lesen und haben mich an manchen Stellen überrascht. Man hat endlich einen Einblick in ihn bekommen und man lernt ihn besser kennen.

Der Schreibstil der Autorin Alessia Gold war wieder wunderbar leicht, fesselnd und flüssig zu lesen. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Dabei liest man auch wieder abwechselnd aus der Sicht von Holly und Duncan. Mittlerweile kann ich auch sagen das ihre Storys absolut spannend sind und eine Gefühlsachterbahn ist. Auch diese Story konnte mal wieder den Spannungsbogen halten und es war mir eine Freude, die Wendungen und Überraschungen zu lesen, die auf einen zukommen. Mich hat der erste Bann absolut in seinen Bann gerissen und endet auch gleichzeitig wieder mit einem fiesen Cliffhanger. Ich bin daher sehr gespannt was noch auf mich zukommt und kann es kaum erwarten den zweiten Band und damit das Finale zu lesen. Klare Leseempfehlung für das Buch. Aber Vorsicht, es wird dunkel und ist mit Vorsicht zu genießen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.10.2022

Day und Night Class

VAMPIRE KNIGHT Pearls 1
0

"Vampire Knight" habe ich schon vor Jahren als Anime gesehen, aber bisher noch kein Manga gelesen. Nachdem ich gehört habe das die Pearls Edition auf den Markt kommen, habe ich direkt Glitzer in den Augen ...

"Vampire Knight" habe ich schon vor Jahren als Anime gesehen, aber bisher noch kein Manga gelesen. Nachdem ich gehört habe das die Pearls Edition auf den Markt kommen, habe ich direkt Glitzer in den Augen bekommen. Die Pearls Edition sind Doppelbände im edlen Design. Davon wird es 10 Bände geben die zusammen ein Rückenbild ergeben. Noch heute bin ich ein großer Fan von Vampire Knight und besonders verbinde ich Erinnerungen damit. Drei Personen spielen dabei die Hauptrolle. Yuki, Kaname und Zero. Yuki ist über beide Ohren in den Vorsteher Kaname verliebt. Er ist ein reinblüter Vampir und gleichzeitig auch ihr Retter aus der Vergangenheit. Zero ist ihr Adoptivbruder und trägt ein Geheimnis mit sich herum. Yuki dachte immer das er normal sei, aber als sein Geheimnis ans Licht kommt, steht sie ihm trotzdem zur Seite. Auch wenn es für sie heißt sich in Gefahr zu begeben.

Ich mochte die Charakter schon aus dem Anime. Yuki ist stark und hat ihren eigenen Kopf. Dabei ist sie und Zero eine wichtige Aufgabe um die Schüler der Cross Academy zu beschützen. Sie wurde vom Rektor der Academy in Obhut genommen und kennt mittlerweile kein anderes Leben mehr. Dabei achten sie und Zero penibel darauf das die Das Class und die Night Class nicht aufeinander treffen. Die Night Class besteht nämlich nur aus Vampiren.
Kaname ist der Vorsteher der Night Class und verdreht den Mädchen der Day Class die Köpfe. Allgemein sind die Mädchen total verrückt nach den Day Class Jungs. Er hat dabei allerdings immer nur ein Auge auf Yuki, damit ihr nichts passiert.
Zero, der Adoptivbruder, war und ist für mich immernoch der süßeste und Held in dem Manga. Er trägt ein Geheimnis mit sich, das nur der Rektor selbst kennt. Dabei ist es ihm auch wichtig auf Yuki aufzupassen und sie vor Gefahren zu beschützen.

Der Zeichenstil ist wunderbar bildlich. Ich habe die ganze Story ohne Probleme verfolgen können. Da es sich um Doppelbänder handelt geht es dafür nahtlos weiter und man merkt es kaum. Die Atmosphäre ist dabei spannend, an gewissen Stellen düster und super fein ausgearbeitet. Ich bin aufjedenfall total hin und weg von dieser Ausgabe und vom Auftakt der Manga Reihe. Definitiv werde ich mir noch die nächsten Ausgaben vorknöpfen, denn ich bin angefixt und will sie umso gerne im Regal stehen haben.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere