Profilbild von Kathaflauschi

Kathaflauschi

Lesejury Star
offline

Kathaflauschi ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Kathaflauschi über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 04.03.2021

Lockdown und die Liebe

Mit Abstand verliebt
0

Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar. Ein Buch über Corona, ja, erstmal denkt man sich, dass das Thema überhand nimmt und man schon überall nur Corona hört. Doch dieses Buch behandelt vorallendingen ...

Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar. Ein Buch über Corona, ja, erstmal denkt man sich, dass das Thema überhand nimmt und man schon überall nur Corona hört. Doch dieses Buch behandelt vorallendingen das Thema Liebe in Corona Zeiten. Gerade in dieser Zeit, mit Lockdown und Kontaktverbot, ist es schwierig außerhalb von Partys oder Bars, die Liebe zu finden. So fängt auch Jellas und Lennards Geschichte an. Die beiden lernen sich auf einer Party kennen und das wird auch die letzte Party sein, für eine längere Zeit. Es beginnt der Lockdown und die ersten Regeln kommen dazu. Beide Protagonisten müssen erstmal realisieren was genau geschieht und ihr Leben demnach anpassen. Irgendwann kommt Jella auf die Idee, Lennard zu schreiben. Dadurch beginnt das Kennenlernen, welches nicht gewohnt mit treffen zusammenhängt, sondern auf eine ganz neue Ebene. Es ist ungewöhnlich und die beiden fühlen sich allein und doch auch wiederum nicht.

Jella wurde mir direkt symphatisch. Sie war eine aufgeweckte Person, die ihr Herz am rechten Fleck hat. Lebensfroh trifft Jellas Charakter ganz gut und vorallem geht sie positiv durchs Leben. Sie als Yogalehrerin musste in den Lockdown Zeiten einiges zurück stecken und trotzdem bleibt sie positiv. Schon allein ihre Idee zeigt, wie einfallsreich sie ist und lässt sich nicht so schnell unterkriegen. Lennard mochte ich auch direkt. Auch er war herzensgut, aber auch von ruhiger Natur. Man merkt schnell das beide eigentlich unterschiedlich sind und trotzdem etwas gemeinsam haben. Ich finde die Protagonisten authentisch und beide hatten ihre Ecken und Kanten.

Der Schreibstil des Autorenpaars war leicht und flüssig zu lesen. Man merkt einfach wie gut sie recherchiert haben, auch wen es gleichzeitig so ein kleines bisschen auf sie zutrifft. Das Autorenpaar kennt sich schon seit Jahren und haben während der Pandemie Zeit näher zueinander gefunden, was sie auch in ihrem Buch wiedergeben. Die Geschichte war humorvoll und auch tiefgründig. Durch sie hat man selbst zurück geblickt, wie es noch vor Corona war und welche freiheiten man hatte. Es ist auch interessant mal zu lesen, wie andere die ganze Sache sehen. Vorallem zeigt es, das man nicht unbedingt alleine sein muss und das Liebe auf Distanz möglich ist. Ich habe mich mit der Geschichte rund um wohl gefühlt und habe die aifbauende Lovestory richtig genossen. Es war Emotional und ein Achterbahn der Gefühle kam auf. Es regt auch ziemlich zum Nachdenken an. Das einzige was mich gestört hat, dass es sich an manchen Stellen gezogen hat. Das Buch klingt im ersten Moment langweilig, trotzdem war es eine schöne Geschichte und ich habe sie gerne gelesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.03.2021

Zurück bei den Freunden

Mein Glück mit dir
0

Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar. Dies ist der vorerst letzte Band der Reihe, bevor im April der 11. Band erscheint. Ich liebe die "Green-Mountain-Serie" und habe bisher jedes Buch ...

Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar. Dies ist der vorerst letzte Band der Reihe, bevor im April der 11. Band erscheint. Ich liebe die "Green-Mountain-Serie" und habe bisher jedes Buch genossen. Jedes Buch ist an sich abgeschlossen, man kann nur ab und zu Spoiler wegen den Charakter erhalten. In diesem Band geht es um die Zwillinge Landon und Lucas, beziehungsweise um einen der Zwillinge. Aber beide haben sich in die selbe Frau verguckt. Das gibt jede Menge Zündstoff und so schlagen sich beide die Köpfe ein. Lucas entscheidet jedoch erwachsener zu werden und sich eine Auszeit zu nehmen. Kurzerhand beschließt er eine Reise zu machen und beobachtet dabei einen Unfall. Er ist Feuerwehrmann und Rettungssanitäter und hilft einer jungen Frau und deren Baby. Da funkt es zwischen ihm und der jungen Mutter Dani. Sie allerdings will ihr Leben erstmal alleine in den Griff kriegen. Ob es beide schaffen zueinander zu finden oder wehrt Dani, nach einem Schicksalsschlag, alles ab?

Man lernt Lucas und seinen Zwillingsbruder als die Clowns der Familie kennen. Es ist ein starker Schritt von ihm, endlich erwachsener zu werden und sein eigenes Leben in den Griff zu bekommen. Das soll sich als etwas gutes entwickeln. Dadurch lernt er Dani kennen und muss sich mit seinem Bruder wieder um eine Frau streiten. Ich fand beide Protagonisten liebevoll und symphatisch. Dani selbst war eine tolle Mutter, die auf die Bedürfnisse ihrer Tochter geachtet hat. Dazu gehörte auch, dass ihre Tochter mehr Zeit mit Lucas verbringen wollte. Lucas konnte sich schnell in ihr Herz schleichen. Da hat sich das Clown sein in der Familie bewährt. Dani schwankte immer wieder zu ihrer Vergangenheit zurück. Einzig und allein ihre Emails an ihre beste Freundin haben aufschluss gegeben, was sie für Lucas fühlt. Sie hätte etwas mehr offener sein können. Aber ihren Schicksalsschlag konnte ich gut nachvollziehen und auch warum sie sich erstmal so zurück gezogen hat. Die Tochter von ihr fand ich einfach zucker süß und sie habe ich sehr schnell ins Herz geschlossen.

Der Schreibstil war flüssig und packend zu lesen. Man hat abwechselnd aus der Sicht von Dani und Lucas gelesen. Die Geschichte ist zwar vorhersehbar aber umso schöner war es zu lesen, wie sich alles entwickelt hat. So hatte der Anfang einen recht rasantes Tempo und wurde dann immer langsamer. Es reihten sich ein Ereignis zum anderen an und wurde ab circa der hälfte gemächlicher. Ich fand es schön wie Lucas sich weiter entwickelte und wie die Liebesgeschichte sich nach und nach aufgebaut hat. Wen man die Bücher davor kennt, hat man das Gefühl wieder nach hause zu kommen und es war schön von alten bekannten Charakter zu lesen. Für mich war die Story entspannend und ich konnte das Buch nicht so schnell aus der Hand legen. Daher freue ich mich schon auf den nächsten Band und empfehle die komplette Reihe weiter.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.03.2021

Frei und die Ängste los

Free like the Wind
0

Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar. Ich habe den ersten Band der "Kanada" Reihe von Kira Mohn gelesen und geliebt. Es ist schön, so in ein entferntes Land zu Reisen und es so kennen zu ...

Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar. Ich habe den ersten Band der "Kanada" Reihe von Kira Mohn gelesen und geliebt. Es ist schön, so in ein entferntes Land zu Reisen und es so kennen zu lernen. Nebenbei angemerkt: Ich leide unter Flugangst und werde Länder, die man nicht so schnell mit dem Auto erreichen kann, nur über Bücher etwas kennenlernen. Das ist ein Stück Urlaub für mich und dieses Buch konnte mir einen schönen Urlaub bescheren. Hierbei geht es um zwei bekannte Personen, die man flüchtig aus Band 1 kennt und jetzt besser kennenlernt. Trotzdem kann man die Bücher, meiner Meinung nach, unabhängig voneinander lesen. Cayden ist Jacksons bester Freund und Mitbewohner. Er ist ein absoluter Aufreißer, der auch gleichzeitig nicht wirklich etwas ernst nimmt. Dann gibt es noch Rae, die gerade eine schwere Zeit durchmacht und ihr ständiger begleiter, die Angst ist. Ihr Leben und das ihrer Familie ist voll von Schuldgefühlen und läuft aus den Ruder. Daher beschließt Rae eine Wanderung durch den Jasper Nationalpark. Haven hat es ihr empfohlen und ihr begleiter ist ausgerechnet Cayden. Aber auch ihn plagt etwas, das sieht Rae und das sie selbst kennt. So soll doch eine Wanderung beide auf andere Gedanken bringen.

Da ich beide Protagonisten aus Band 1 schon etwas kenne und da schon einen ersten Eindruck machen konnte, wurden sie mir in diesem Band symphatischer. Cayden war in Band 1 schon unausstehlich. Er ist ein typischer Aufreißer und Party Typ. Aber sein Leben und die wichtigen Dinge, die lässt er einfach schleifen. Anfangs fand ich ihn arrogant und man hat gemerkt das er mit sich selbst nicht wirklich zufrieden war. Nach und nach wurde er mir immer symphatischer und man durfte in sein inneres Blicken. Rae ist ein Großstadt Kind und kennt nichts anderes. Für sie war der Nationalpark eine herausforderung und vorallem ihre Gefühle zu offenbaren. Sie war zurückhaltend und gibt sich noch die Schuld, an einem Ereignis das in ihrer Vergangenheit passiert ist. Ich fand es aber toll, dass sich beide im Laufe der Geschichte weiterenwickelt haben und so waren mir beide sehr symphatisch.

Der Schreibstil der Autorin war wieder flüssig und leicht zu lesen. Auch hier war ich wieder davon gebannt, wie schön das Setting beschrieben wurde. Ich habe mich tatsächlich so gefühlt, als wäre ich selbst an diesem Ort. Es spielt nicht die ganze Zeit im Nationalpark, sondern ab und an auch mal in der Stadt. Man hat auch hier wieder die Möglichkeit aus der Perspektive der beiden Protagonisten zu lesen. Dabei fand ich die Dynamik der beiden toll und manche Dialoge konnten mir ein lächeln entlocken. Die Story verspricht Liebe und Spannung, daher kann ich nur sagen, dass mir die Handlung super gefallen hat. Auch die Charakter aus Band 1 kommen darin wieder vor, aber diesesmal bleiben sie einfach nur Nebencharakter. Das Ende ging etwas zu schnell und hat mich mit einem weinenden und einem lachenden Auge zurück gelassen. Es ist wieder ein perfektes Buch, für entspannte Abende oder einfach nur für zwischendurch. Ich empfehle definitiv die komplette Reihe weiter und auch die "Leuchtturm Trilogie" der Autorin. Sie weiß einfach mit Worten umzugehen und entführt uns Leser, zu entfernten Länder und schöne Geschichten.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.03.2021

Abwechslungsreich

Vertrauen und Verrat (Kampf um Demora 1)
0

Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar. Das Buch "Vertrauen und Verrat" gibt es schon etwas länger, nur vorher ist es als Hardcover erschienen und jetzt ist es auch als Taschenbuch erhältlich. ...

Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar. Das Buch "Vertrauen und Verrat" gibt es schon etwas länger, nur vorher ist es als Hardcover erschienen und jetzt ist es auch als Taschenbuch erhältlich. Es stand schon eine Ewigkeit auf meiner Wunschliste und ich habe mich riesig gefreut, als der Verlag meine Anfrage für dieses Buch bestätigt hat. Natürlich habe ich auch schon vorher viel positives über die Geschichte gehört und konnte mich jetzt selbst überzeugen. Als Leser lernt man Sage kennen, die nach dem Tod ihres Vaters bei ihrem Onkel lebt. Sie ist auch schon mittlerweile in einem Alter zum Heiraten. Wie es Brauch ist, trifft sie sich mit einer Kupplerin, die auch so eine Heirat zustande bringen soll. Das passt Sage überhaupt nicht und so wird sie kurzerhand zur Lehrling der Kupplerin. Als sie 10 junge Damen zum Verkupplungsball begleitet, hat sie noch eine neben Mission. Sie soll die Soldaten bespitzeln und so ein paar Informationen herausfinden. Den schon bald herrscht in Demora Krieg und Sage steht zwischen zwei Fronten.

Ich mochte Sage von Anfang an. Sie wusste was sie wollte und hat sich nicht drängen lassen. Klipp und Klar hat sie das Verkuppeln abgelehnt und dich für eine Alternative entschieden. Dazu besitzt sie noch die Gabe, zwischen den Zeilen zu lesen, was das ganze interessanter macht. Das war auch der Grund, weshalb man sie zum spitzel ausgewählt hat. Aber auch sie ist nicht perfekt und so wirkt sie einfach authentisch. Es gibt noch einige Nebencharakter die man gut auseinanderhalten kann. Der männliche Protagonist, der unter den Soldaten ist, konnte mich auch schnell überzeugen. Er wirkt zwar erst noch geheimnisvoll und dann lernt man ihn besser kennen und verliebt sich selbst in ihn.

Der Schreibstil der Autorin war leicht, flüssig und spannend zu lesen. Es kamen einige Überraschungen und Wendungen auf. Man selbst versucht sogar mehr aus dem gelesene heraus zu holen und zwischen den Zeilen zu lesen. Man erlebt einfach hautnah, wie Sage immer in brenzlige Situationen landet. Die Liebesgeschichte im Buch baut sich langsam, aber dafür, gefühlvoll auf. Man fiebert der ganzen Sache mit und so war die Geschichte bis zum Ende hin spannend. Die Welt, in der die Geschichte spielt, ist übersichtlich und bildlich beschrieben. Das Ende hat mich sprachlos stehen gelassen. Mittlerweile gibt es auch einen zweiten Band der Reihe und ich möchte nur zu gern wissen, wie es im zweiten Band abläuft. Ich habe das Buch förmlich weg gesuchtet und konnte es einfach nicht zur Seite legen. Es war mal etwas erfrischendes, in eine andere Welt einzutauchen, mit anderen Bräuchen und Sitten. Für mich ganz klar ein Highlight und eine Leseempfehlung wert.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.03.2021

Gefühlvoll

Breakaway
0

Vielen Dank an Netgalley und dem Verlag für Rezensionsexemplar. Ich folge der Autorin Anabelle Stehl schon lange auf Instagram und als ich von ihrem Debüt Roman gehört habe, musste ich es unbedingt lesen. ...

Vielen Dank an Netgalley und dem Verlag für Rezensionsexemplar. Ich folge der Autorin Anabelle Stehl schon lange auf Instagram und als ich von ihrem Debüt Roman gehört habe, musste ich es unbedingt lesen. Das Cover hat mich dabei auch sehr angesprochen, es ist einfach schlicht gehalten und so typisch New Adult. Man beginnt zu lesen und lernt erstmal Lia kennen. Sie packt Hals über Kopf um nach Berlin zu flüchten, den sie hält es an ihrer Uni einfach nicht mehr aus. Dort angekommen wirkt sie erstmal verloren und trotzdem hält sie weiter an ihrem Plan fest. Als sie Noah kennenlernt, führt er sie durch Berlin und zeigt ihr die Stadt aus seinen Augen. Und das obwohl Noah seine eigene Probleme hat. Man spürt das Knistern der beiden, doch Lia hat ein schlechtes gewissen: Wie sollte sie Noah je die Wahrheit sagen?

Lia hat einen schweren Weg vor sich. Doch sie hält daran fest, dass sie es schaffen wird. Das machte sie, in meinen Augen, zu einem starken Charakter, die immer optimistisch bleibt. Allerdings konnte ich erstmal nichts aus ihrer Vergangenheit machen und dadurch entstehen Fragen, die erst später nach und nach beantwortet werden. Es kommt bei ihr ein Thema auf, welches sehr wichtig ist und nicht so auf die leichte Schulter genommen werden kann. Zumal man auch mit ihr mitfühlt, was ihr angetan wird. Auch mit Noah konnte ich schnell warm werden. Seine Familie bricht langsam immer mehr auseinander, wodurch Noah immer flüchtet. Es gibt auch noch einige Fragen über seine Situation, die in den Hintergrund rutschen. Mich hat es aber ziemlich gestört, dass er so beeinflussbar war. Das hat auch Lia zu spüren bekommen und manchmal war es wie ein schlag ins Gesicht. Die Nebencharakter waren herzerwärmend, bis auf die aus Lias Vergangenheit.

Der Schreibstil von Anabelle Stehl war leicht zu lesen. Man hat die Möglichkeit die Gedanken und Gefühle der Protagonisten besser zu verstehen, da man die Story abwechselnd aus der Sicht von Lia und Noah liest. Öfters mal gibt es Überraschungen, die man überhaupt nicht erwartet, da man der Liebesgeschichte entgegen fiebert und einfach für die beiden hofft. Zu der Liebesgeschichte der beiden kann ich nur sagen, dass es einfach herzzerreißend war. Obwohl ich noch nie in Berlin war, fühlte ich mich, als wäre ich dort. Anabelle konnte die Kulisse einfach wunderbar bildlich beschreiben und mit den wichtigsten Informationen beschmücken. Natürlich gibt es auch hier, kurze intime Szenen, die ebenfalls gut beschrieben wurden. Trotzdem bleibt das Hauptaugenmerk auf den Problemen der beiden und wie sie sie gemeinsam lösen. Manche Kapitel haben sich auch etwas in die Länge gezogen, fand ich aber weniger schlimm, da es im nächsten Kapitel wieder interessanter wurde. Mich konnte die Story überzeugen und ich kann sie nur wärmstens weiterempfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere