Profilbild von Kathaflauschi

Kathaflauschi

Lesejury Star
offline

Kathaflauschi ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Kathaflauschi über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 06.04.2020

Eine Liste und mehr

Als ob du mich liebst
0

Vielen lieben Dank an die Autorin und das Mainwunder Team für das Rezensionsexemplar und die tolle Aktion. Ich bin mittlerweile ein Michelle Schrenk Fan geworden und deswegen musste ich dieses Buch lesen. ...

Vielen lieben Dank an die Autorin und das Mainwunder Team für das Rezensionsexemplar und die tolle Aktion. Ich bin mittlerweile ein Michelle Schrenk Fan geworden und deswegen musste ich dieses Buch lesen. Michelle ist bekannt für ihre tollen Liebesromane und auch hier wurde ich auch wieder nicht enttäuscht. Ich habe das Buch angefangen und konnte auch nicht so schnell aufhören. Kale ist Jasmin einen Gefallen schuldig, im Gegenzug möchte sie, dass er so tut, als ob er sie liebt. Sie gibt ihm eine Liste mit Dingen, die sie gerne erleben würde. Dazu gehören Sachen wie küssen, einen Post veröffentlichen, ein romantisches Date oder tanzen im Regen. Einzige Bedingung: er darf sich nicht verlieben. Das deckt sich mit Kales Vorstellungen und so geht er auf den Deal ein.
Beide Protagonisten fand ich, auf ihre Art und Weise, toll. Jass weiß, wie wichtig manche Dinge sind. Trotzdem lässt sie es sich nicht nehmen von Haus zu Haus zuziehen. Die Liste hat sie schon seit langem erstellt und dahinter steckt sogar eine Geschichte. Ich konnte einige ihre Handlungen gut nachvollziehen und doch kam es mal vor, dass sie sich etwas wie ein Tennie verhielt. Da hätte ich sie etwas schütteln können. Kale war interessant, sogar etwas geheimnisvoll. Aber auch er konnte sich schnell in mein Herz schleichen. Er hatte eine Vergangenheit, die er nicht so schnell vergessen kann und er deswegen so ist, wie er jetzt ist. Ihn konnte ich dadurch super verstehen und auch seine Handlungen nachvollziehen. Er ist vorsichtig, hat aber sein Herz am rechten Fleck. Es gibt zwar wenige Nebencharakter, die aber auch super in die Geschichte gepasst haben und dennoch am Rand blieben.
Der Schreibstil von Michelle Schrenk war wiedermal wunderbar leicht, einfühlsam und locker zu lesen. Die Geschichte war zwar etwas sehr vorhersehbar, dennoch habe ich mich super unterhalten gefühlt. Ich habe mit beiden Charakter mitgefiebert und gehofft. Das Ende ging zwar etwas flott, aber dafür habe ich schon informationen, dass es noch einen Teil geben wird mit anderen Charakter. Darauf freue ich mich umso mehr. Mir konnte die Story wieder schöne lesestunden bereiten und mir auch viele Gefühle entlocken. Für mir ist es eine klare Leseempfehlung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.03.2020

Eine schwierige Ehe, eine Entscheidung in Kanada

...als der Himmel uns berührte
0

Nachdem ich das Buch „…und über uns der Himmel von Peru“ von der Autorin Jani Friese gelesen habe, musste ich unbedingt bei diesem Buch auch wieder dabei sein. Dabei habe ich mich wieder auf eine schöne ...

Nachdem ich das Buch „…und über uns der Himmel von Peru“ von der Autorin Jani Friese gelesen habe, musste ich unbedingt bei diesem Buch auch wieder dabei sein. Dabei habe ich mich wieder auf eine schöne Liebesgeschichte gefreut, die mir auch schöne entspannte Abende bescheren konnte. Diesesmal geht es um Mia, die ihre beste Freundin Dana in Kanada besucht. Diese Reise kommt nicht von irgendwo her. Ihr Ehemann hat ihr diese Reise geschenkt, um etwas Abstand voneinander zu bekommen, da es gerade nicht einfach in ihre Ehe läuft. Als sie in Kanada ist, lernt sie dort Aiden kennen, der sie mehr als nur fasziniert. Trotzdem nagt ihr Gewissen an ihr. Den zu Hause wartet noch ihr Ehemann und sie möchte ihre Ehe zuerst retten. Mia reist daraufhin erneut nach Kanada und muss dort die schwerste Entscheidung ihres Lebens treffen.
Mit Mia wurde ich schnell symphatisch. Sie war selbstbewusst und hatte ihr Herz am rechten Fleck. Gerade in ihrer Ehe fiel es ihr schwer, den Kopf aufrecht zu erhalten, was durchaus verständlich ist. Das ihr Mann aufeinmal ihr diese Reise schenkt, scheint für sie erst merkwürdig und sie kommt zu dem Entschluss, dass es wohl das beste ist die Reise anzutreten. Niemals hätte sie geglaubt, das da mehr dahinter stecken könnte, den sie hat immer geglaubt denn richtigen geheiratet zu haben. Neben Mia gibt es auch noch den Protagonist Aiden. Aiden ist der Adoptivsohn von Mias bester Freundin Dana. Damals war er noch viel jünger, doch nun ist er zu einem stattlichen Mann aufgewachsen und so ganz anders. Auch er konnte sich schnell in mein Herz schleichen, mit seiner ungehemmten Art. Er war symphatisch und hatte ein offenes Ohr für Probleme. Neben den beiden Protagonisten gab es noch ein paar weitere Nebencharakter wie Dana oder Tristan, Mias Ehemann. Dana mochte ich auch auf Anhieb. Sie war die beste Freundin die sich eine Frau nur wünschen kann und stets an Mias Seite. Tristan allerdings war bei mir schnell unten durch. Ich hatte eine Vorahnung das sich hinter dem Geschenk was anderes verbirgt und mit meiner Vermutung sollte ich recht behalten. Um es harmlos auszudrücken: Tristan war ein Arsch.
Der Schreibstil der Autorin Jani Friese war auch hier wieder wunderbar und leicht zu lesen. Ich bin schnell durch das Buch gekommen und konnte mich in die Geschichte vollkommen fallen lassen. Die Entwicklung der beiden Protagonisten fand ich auch wundervoll und sogar passend, so wirkten beide auch sehr authentisch auf mich. Die Beschreibung von Kanada fand ich dabei am besten. Es wurde kein Detail ausgelassen und ich konnte mir so Kanada bildlich vorstellen. Es war als würde ich selbst auf die Reise gehen und das Land erkunden. Ich muss ja nicht sagen das diese Geschichte eine tolle Lovestory hatte, die auch noch Humorvoll war. Es hat mir wirklich Spaß gemacht, den Weg von Mia und Aiden zu verfolgen und ich kann das Buch nur weiterempfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.03.2020

Lustvolles Erwachen

Lotus House - Lustvolles Erwachen
0

Da ich jetzt schon ein paar Bücher der Autorin Audrey Carlan im Bücherregal stehen habe, wollte ich mir auch nicht ihre neue Reihe entgehen lassen. Dabei ist dieser Band der Auftakt ihrer neuen Reihe. ...

Da ich jetzt schon ein paar Bücher der Autorin Audrey Carlan im Bücherregal stehen habe, wollte ich mir auch nicht ihre neue Reihe entgehen lassen. Dabei ist dieser Band der Auftakt ihrer neuen Reihe. Ich muss auch gestehen, das manche Bücher nicht meinem Geschmack betrafen und ich gehofft habe, dass dieses Buch bzw diese Reihe nach meinem Geschmack ist. Man darf hier als erstes Genevieve Harper kennenlernen. Sie zieht ihre Geschwister alleine groß, da ihre Eltern verstorben sind. Dabei hat sie ständig mit einer angespannten finanziellen Situation zu kämpfen und ihre eigene Träume in weite ferne geschoben. Ihr Geld verdient sie mit Haarschnitten in einer Garage und Yogastunden. Dabei trifft sie auf den Baseballspieler Trent Fox. Dieser wurde wegen seinen Verletzungen zum Yoga geschickt. Schnell entsteht eine Anziehungskraft zwischen Genevieve und Trent. Er nimmt die Chance und bucht sie einen Monat lang für Privatstunden.

Genevieve war schon ein tiefgründiger Charakter. Sie träumt davon eine Ausbildung zur Hairstylisting zu machen, welches sie immer wieder weg schiebt. Sie fühlt sich für ihre Geschwister verantwortlich und auch für die Finanzen. Dafür arbeitet sie im Lotus House. Manchmal verhielt sie sich etwas naiv, auch das sie deswegen ihren Traum beiseite schiebt. Dennoch konnte sie mir schnell symphatisch werden und ich konnte sie in mancher Hinsicht gut verstehen. Über Trent möchte ich nicht sehr viel preisgeben. Er konnte mir auch schnell symphatisch werden und war nicht wie der so typische Baseballspieler. Er wuchs mir sogar sehr ans Herz, da er sogar etwas mitleid mit Genevieve und ihre aktuelle Situation hatte.

Der Schreibstil war leicht und flüssig zu lesen. Dabei hat es wirklich Spaß gemacht, von beiden zu lesen und vorallem wie sie sich kennengelernt haben. Nach der Hälfte kam es dann zwischen Konflikte der beiden und der Fokus richtet sich mehr auf die Beziehung der beiden. Was ich allerdings gut verstehen kann, welche Beziehung hat nicht die ein oder andere Diskussion. Manchmal kam es aber dazu, das sich die Geschichte nur zog. Ich fand das gesamte Buch war nett und jetzt nicht so besonders. Es konnte mir schöne Lesestunden schenken, doch ich habe mir etwas mehr erhofft. Vorallem hätte ich mir mehr Tiefe in der Geschichte erhofft und das man doch noch einen ticken mehr aus den Charakter herausholt. Aber eins muss ich gestehen, es war eine bessere Geschichte als die anderen Bücher der Autorin.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.03.2020

Bestimmt für die Jugendliche Altersklasse gut

Märchenfluch, Band 1: Das letzte Dornröschen
0

Flora ist 16 Jahre alt und lebt mit ihrer Mutter alleine in einer kleinen Wohnung. Sie bekommt einen Brief, in der sie aufgefordert wird, in einer Mühle ihre Pflichtarbeit nachzukommen. Sie weiß nichts ...

Flora ist 16 Jahre alt und lebt mit ihrer Mutter alleine in einer kleinen Wohnung. Sie bekommt einen Brief, in der sie aufgefordert wird, in einer Mühle ihre Pflichtarbeit nachzukommen. Sie weiß nichts davon, folgt jedoch der Aufforderung. Dabei erfährt sie das sie einer schon längst ausgestorbenen Dornröschen Linie abstammt. Mit anderen ihres gleichens muss sie nun dort arbeiten und magische Gegenstände finden und diese aus dem Verkehr ziehen. Die Gegenstände sind für normal sterbliche gefährlich und sogar tödlich. Flora muss das erstmal verdauen, allerdings bleibt ihr nicht viel Zeit dafür, den sie wird schon zu ihrem ersten Auftrag abgeholt.

Mit Flora konnte ich bis zum Ende hin nicht wirklich warm werden. Sie war ziemlich naiv und hat sich im Laufe der Story auch nicht wirklich weiterentwickelt. Sie wirkt auch etwas gleichgültig, was ihr widerfährt. Die Nebencharakter spielten nur am Rande mit, waren allerdings interessanter als die Protagonistin. Da hätte man etwas mehr rausholen können, die einzige die mir gefallen hat war Neva. Sie war das Schneewittchen und mit ihr konnte ich besser klar kommen. Anfangs war sie etwas zickig unjd arrogant, aber im Laufe der Geschichte hat man die Möglichkeit sie besser kennen zu lernen und sie auch besser zu verstehen.

Der Schreibstil war flüssig zu lesen und ich bin schnell durch das Buch gekommen. Allerdings zog sich die Handlung etwas und kam an manchen Stellen kaum voran. Wen man so alles kennenlernt, denkt man, das es noch etwas spannend werden könnte, aber dem war leider nicht so. Man hätte mehr aus den Wesen die sich Fabula nennen, rausholen können. Die Gaben der Fabula war an sich nichts besonderes und da hätte ich mir schon mehr gewünscht. Manche Stellen die waren dann doch etwas spannend, die allerdings dann so kurz waren, dass sie so schnell kamen und auch schnell wieder abgeebt sind. Das Ende war mit einem Cliffhanger versehen, welches auch ziemlich schnell kam. Für eine Märchen Adaption hätte ich mir mehr gewünscht und man hätte es auch besser ausarbeiten können. Für Jugendliche wird die Geschichte bestimmt etwas tolles sein, aber mein Geschmack hat es nicht getroffen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.03.2020

Eine nicht unbekannte Geschichte

Duty & Desire – Vorsätzlich verliebt
0

Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar. "Duty & Desire - Vorsätzlich verliebt" ist der erste Teil der Reihe aus der Feder von Tessa Bailey. Dabei sticht schon das Cover extrem ins Auge und ...

Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar. "Duty & Desire - Vorsätzlich verliebt" ist der erste Teil der Reihe aus der Feder von Tessa Bailey. Dabei sticht schon das Cover extrem ins Auge und wen man es erst in den Händen hält, kann man sich daran gar nicht satt sehen. Die gesamte Reihe handelt von drei Freunden, die alle an der Polizeiakademie in New York ihre Ausbildung absolvieren. Im ersten Band lernt man Charlie kennen. Charlies Leben ist seit seiner Kindheit komplett durchgeplant. Er möchte in die Fußstapfen seines Vaters und Bruder tretten, die beide die Polizeiakademie in New York besucht haben. Sein Traum ist es, so schnell wie möglich Leutnant zu werden und er gibt sein bestes um die Akademie zu bestehen. An einer festen Beziehung möchte er gar nicht erst denken und würde seinen Plan auf den Haufen werfen. Aber als er dann die attraktive Ever kennenlernt, kommt es ganz anders. Beide wollen keine feste Beziehung und einigen sich auf eine stürmische Affäre ohne Verpflichtungen. 

Charlies Leben war schon von Anfang an durchdacht. Es ist Charlies Traum sowie seine Verpflichtung, in die Fußstapfen seines Vaters zu tretten. Auch wen dieser seine Zukunft schon bestimmt hat, weiß Charlie genau was von ihm erwartet wird und er hat sogar nichts dagegen. Sein Privatleben bleibt dabei völlig auf der Strecke, denn all seine Zeit steckt er in die Akademie. Ab und zu geht er mit einer Frau ins Bett, diese sind aber nur flüchtige Bekanntschaften oder Affären. Mit Charlie musste ich tatsächlich erstmal warm werden. Er kam mir vor wie der Aufreißer, was er aber nicht war, und hatte zu sehr die Akademie im Kopf, wodurch er das Große ganze vergessen hat. Bis er Ever kennenlernt, die seine Welt auf den Kopf stellt. Ever Carmichael ist auch an keiner festen Beziehung interessiert. Aber sie fühlte sich vom ersten moment an, zu Charlie hingezogen. Auch Charlie hat von Anfang an die Verbindung gespürt. Beide beginnen eine lockere Affäre, allerdings zeigt sich dabei relativ schnell, das beide definitiv nicht die Finger von einander lassen können. Auch mit Ever musste ich erstmal warm werden. Doch beide Zusammen waren ein so wunderschönes Paar und wirklich toll. Humor, Neckereien und jede Menge Erotik dabei inbegriffen. Einzig und allein hat mich gestört, dass die beiden Charakter eher Oberflächlich waren und nicht, wie gewünscht, tiefgründig waren.

Der Schreibstil der Autorin war locker und leicht zu lesen. Man ist relativ schnell durch das Buch gekommen. Das Buch verspricht definitiv schöne entspannte Lesestunden, was ich durchaus bestätigen kann. Dabei liest man Abwechselnd aus der Sicht von Ever und Charlie und hat so die Möglichkeit, die beiden besser kennen zu lernen. Die Geschichte an sich ist so nichts neues und man wird es wohl schon gelesen haben. Allerdings kann ich sagen, dass der Anfang spannend war und mich absolut fesseln konnte, weshalb ich das Buch in wenigen Tagen fertig hatte. Das Buch ist ein toller Einstieg in eine neue Reihe von einer noch mir unbekannten Autorin. Ich hoffe sehr, dass man weiterhin von den anderen Charakter lesen kann, sowie im zweiten Band jetzt von Charlie und Ever und die neuen Protagonisten. Ich kann das Buch weiterempfehlen, der Abends einfach nur entspannen möchte und dabei eine Lovestory lesen möchte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere