Profilbild von Kathaflauschi

Kathaflauschi

Lesejury Star
offline

Kathaflauschi ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Kathaflauschi über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.06.2019

Lesehighlight

Wenn Donner und Licht sich berühren
0

Wer die Autorin kennt, weiß das sie Gefühlvolle Romane schreibt. So habe ich mich auch riesig gefreut, dieses Buch in der Hand halten zu dürfen und auch lesen zu dürfen. "Wenn Donner und Licht sich berühren" ...

Wer die Autorin kennt, weiß das sie Gefühlvolle Romane schreibt. So habe ich mich auch riesig gefreut, dieses Buch in der Hand halten zu dürfen und auch lesen zu dürfen. "Wenn Donner und Licht sich berühren" habe ich innerhalb eines Tages gelesen und ich konnte das Buch einfach nicht zur Seite legen. Anfangs lernt man Jasmine kennen. Jasmine darf zum ersten Mal eine öffentliche Schule besuchen und ist das glücklichste Mädchen in ganz New Orleans. Doch schnell stellt sie fest, dass dies nicht für jeden so ist. Elliott erlebt dort jeden Tag seine Hölle auf Erden. Während Elliotts Mutter ihn Zuhause mit Liebe überschüttet und TJ alles dafür tut, dass er der beste Jazz-Musiker im Ort wird, erstickt Jasmines Mutter sie nahezu mit ihren Träumen und zwingt ihr eine Karriere als Popmusikerin auf.

Man lernt Jasmine und Elliott während der Highschoolzeit kennen und man erfährt viel über deren Zeit. Die hauptsächliche Geschichte beginnt erst, als beide Anfang 20 sind. Jasmine und Elliott habe ich beide schnell ins Herz geschlossen. Beide sind wirklich symphatisch und loyal. Jasmine versucht alles für Elliott zum besser zu wenden. Doch Elliott kaschiert nur mehr seine Probleme. Jasmine hatte es aber auch nicht so leicht mit ihrer Mutter gehabt. Ihre Mutter wollte unbedingt, das Jasmine ihre Träume verfolgt und tut auch alles dafür, auch wen es Jasmine nicht gefällt. Elliott hat dafür umso mehr Liebe seiner Mutter bekommen, was ihm durchaus aus dem Hals hing. Zwei Teenies, beide mit gleicher Sehnsucht und trotzdem so unterschiedlich.

Der Schreibstil der Autorin war dabei auch wieder wunderbar leicht und flüssig zu lesen. Ich liebe einfach die Bücher von Brittainy C. Cherry. Als Leser kann man nur mit den Protagonisten mitfühlen und mitfiebern. Man hofft und man ist traurig, man verzweifelt, man ist einfach nur mitgerissen. Dieses Buch spiegelt auch die Gefühle wieder, die ich beim lesen hatte und für mich ist es wieder ein Highlight gewesen. Man kennt schon einiges von der Highschool in Amerika aus Filmen oder Serien und wen das dann noch so geschrieben wird und einem noch ein besseres Bild gemacht wird, finde ich es noch besser. Eine klare Leseempfehlung für mich.

Veröffentlicht am 20.06.2019

Royale Lovestory

Prince of Passion – Nicholas
0

Bei diesem Buch hat mich das Cover schon sehr angesprochen. Es sieht schlicht und dennoch glamourös aus. Man merkt auch schnell, dass es sich hierbei um eine Royale Lovestory handelt. Dabei geht es um ...

Bei diesem Buch hat mich das Cover schon sehr angesprochen. Es sieht schlicht und dennoch glamourös aus. Man merkt auch schnell, dass es sich hierbei um eine Royale Lovestory handelt. Dabei geht es um Nicholas Pembrook, den Kronprinzen von Wessco. Er soll nach New York fliegen, um seinen auf Abwegen geratenen Bruder Henry einzufangen. Dabei trifft er auf Olivia, die in ihrem eigenen Cafe arbeitet und um dessen Überleben kämpft. Der angetrunkene Prinz macht Olivia direkt mal ein unmoralisches Angebot, dass sie jedoch ablehnt. Aber wie es so ist, kommen sich beide dennoch schnell näher. Nicholas Großmutter setzt ihm allerdings ein Ultimatum. Er soll in 5 Monaten heiraten und dann auch noch eine adelige Dame. Olivia ist nicht adelig und so kommt eine Affäre zustande. Beide haben beschlossen die restliche Zeit noch zusammen zu genießen.

Mit Nicholas musste ich Anfangs etwas warm werden. Er war arrogant, überheblich und selbstverliebt. Die Dinge die man sonst bei einem adeligen auch kennt. Doch er hat auch eine andere Seite. Gegenüber Olivia ist er offen und ehrlich und erzählt ihr immer alles, was ihm in den Sinn kommt. Dadurch bekommt er mehr Tiefe und kommt auch sehr charmant rüber.

Olivia war mir direkt symphatisch. Sie kämpft um ihre Familie und tut auch alles erdenklich mögliche für sie. Dabei hat sie manchmal auch zu oft ihre Familie im Kopf. Als sie Nicholas kennenlernt fängt sie auch an, endlich wieder an sich selbst zu denken. Anfangs lässt sie sich auch nicht gefallen von Nicholas und hat ihm auch ihre Meinung gesagt, weshalb humorvolle Dialoge zustande kommen. Man hat auch die Möglichkeit, ihre Familie kennen zu lernen, auch wen es nur kurz ist. Dennoch habe ich beide Charakter ins Herz geschlossen und habe ihrer Story mitgefiebert.

Der Schreibstil der Autorin war dabei wirklich flüssig zu lesen und man war wie gebannt in die Story. Die Story ist zwar sehr vorhersehbar und trieft nur so von Klischees und trotzdem hat mich diese Story in den Bann gezogen. Als Leser liest man die Geschichte abwechselnd aus der Perspektive von Olivia und Nicholas. Man lernt beide gut kennen und hat auch so die Möglichkeit, in ihr inneres zu Blicken. Die Nebencharakter lernt man auch kennen, vorallem was die Charakter aus den nächsten Bänden angeht. So hat man schon einen kleinen Einblick, was noch alles bevorsteht. Ich bin wirklich gespannt wie es weiter geht und kann dieses Buch nur weiterempfehlen.

Veröffentlicht am 20.06.2019

Der beste Teil der Reihe

Broken Darkness. So gefährlich
0

Ich verfolge die Reihe schon ab Band 1 an und habe mich riesig darauf gefreut endlich von Max zu lesen. Er ist der Anführer der MCs und Dylans Bruder. Man hört schon vorher von den Charakter Max und man ...

Ich verfolge die Reihe schon ab Band 1 an und habe mich riesig darauf gefreut endlich von Max zu lesen. Er ist der Anführer der MCs und Dylans Bruder. Man hört schon vorher von den Charakter Max und man darf ihn auch ein wenig kennenlernen. Im zweiten Band tauchen Max und Joan unter und entdecken erschreckende Ähnlichkeiten zueinander. Das klingt jetzt zwar so, als müsste man den zweiten Band auch gelesen haben, aber man kann die Bücher unabhängig voneinander lesen. Mit dieser Geschichte wird man in eine spannende und emotionale Geschichte gezogen. Beide Protagonisten lassen langsam ihre Fassade bröckeln und öffnen sich auch mehr. Als Leser verfolgt man ihre Gedanken und Gefühle und auch ihre mutige und doch so verschlossene Art. Ich mochte diese Geschichte wirklich gerne und es war auch eines der besten Bücher der Reihe.

Max war Anfangs Angst einflößend und brutal, da er auch der Chef des MotorradClubs ist. Allerdings ist dies nur der äußerliche Schein. Im Inneren ist er eigentlich ein Herzensguter Mensch, steht immer für seine Familie und ist auch gegenüber andere hilfsbereit. Vorallem wird er als gutaussehend und anziehend beschrieben. Was er allerdings definitiv ausstrahlt ist Dominanz.

Joan ist eine mutige und Starke Persönlichkeit. Sie war mal Stripperin, hat aber ein ganz anderes Ziel vor Augen. Dafür tut sie auch alles um dieses Ziel zu erreichen und nimmt auch schwere und steinige Wege auf sich. Mir sind beide Protagonisten schnell ans Herz gewachsen, mit ihren Ecken und Kanten und vor allem mit ihren Lasten die sie mit sich tragen.

Der Schreibstil der Autorin ist auch hier wieder wunderbar leicht und flüssig zu lesen. Man wird förmlich in eine spannende und emotionale Welt mitgerissen, in der man auch nicht so schnell wieder heraus kommt. Die Story ist einfach nur fesselnd und mitreißend und ich selbst konnte das Buch nicht so schnell aus der Hand legen. Für mich wirklich eine klare Leseempfehlung.

Veröffentlicht am 19.05.2019

Verzweifelte taten und Liebe

Maybe this Love - Und plötzlich ist es für immer
0

Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar. Dieses Buch ist der zweite Band der "Colorado Ice" Reihe, die man unabhängig voneinander lesen kann. Dabei sind die Cover, bis auf die Farben, gleichgehalten ...

Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar. Dieses Buch ist der zweite Band der "Colorado Ice" Reihe, die man unabhängig voneinander lesen kann. Dabei sind die Cover, bis auf die Farben, gleichgehalten was natürlich auch ein Hingucker ist. Es ist einfach schlicht und man sieht nur leicht abgebildet, eine Blume. Ich muss auch zugeben, dass die Farbe auch wirklich gut zu der Story passt, sowie auch beim ersten Band. Die Geschichte an sich ist eine Lovestory. Man lernt erst Ben den Protagonist kennen. Durch einen dummen Fehler und im Alkoholrausch, ist er verheiratet in eine Frau, die er in Vegas kennen gelernt hat. Von da an hat er beschlossen, die Finger von Frauen zu lassen. Doch um die Ehe zu lösen brauch er jetzt noch rechtlichen Beistand. Als er die Anwältin der Gegenseite sieht, ist sein Vorsatz schnell vergessen.
Ben lernt man schon im ersten Band kennen, aber das auch nur flüchtig. Hier hat man jetzt die Möglichkeit, ihn näher kennen zu lernen. Als Leser lernt man ihn Privat und als Eishockey Profi kennen. Demnach sieht man zwei Facetten, wie er sich äußerlich gibt und wie er innerlich ist. Mir ist er auch schnell symphatisch geworden, da viel mehr in ihm steckt. Er ertränkt sich nicht nur im Rausch des Alkohols, sondern hinter jedem Schluck steckt etwas dahinter. Mit Olivia musste ich erstmal warm werden. Anfangs schien sie mir Kühl und Distanziert, was man ihr wegen ihres Jobs nicht verübeln kann. Doch je näher man sie kennenlernt, umso symphatischer wird sie. Auch sie fühlt sich nach und nach Ben hingezogen, doch muss sie Abstand von ihm halten, was ihr schwer fällt. Da sie die Anwältin der Gegenseite ist, ist es schier unmöglich etwas mit ihm anzufangen. Man lernt auch wieder neue Nebencharakter kennen und man liest auch schon von alten bekannten Charakter.
Der Schreibstil ist dabei auch wieder flüssig und leicht zu lesen und man wird sofort in die Geschichte gezogen. Man liest aus der Sicht von Ben und Olivia, so hat man die Möglichkeit beide besser kennenzulernen. Die Reihe hat es mir wirklich angetan und ich bin gespannt, wie es weiter geht. Der nächste Band wurde schon angekündigt, aber leider dauert es noch lange, bis dieser erscheint. Ich hoffe doch, es geht so weiter wie in diesem Band. Ein Zusammentreffen das so hätte nicht sein sollen, aus einer verzweifelten tat entstanden und mit schwierigkeiten verbunden. Trotzdem eine schöne Lovestory die sich immer mehr entwickelt. Ich kann dieses Buch einfach nur weiterempfehlen.

Veröffentlicht am 19.05.2019

Herzerwärmender Manga

Der Mann meines Bruders 1
0

Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar. Das Cover von "Der Mann meines Bruders" hat mich dabei sehr angesprochen. Anfangs war ich allerdings recht skeptisch was die Geschichte betraf. Als ...

Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar. Das Cover von "Der Mann meines Bruders" hat mich dabei sehr angesprochen. Anfangs war ich allerdings recht skeptisch was die Geschichte betraf. Als ich dann aber angefangen habe zu lesen, war ich aber dann schnell begeistert. Man lernt am Anfang das Vater Tochter Duo Yaichi und Kana kennen. Kana lebt bei ihrem Vater Yaichi, nachdem ihre Mutter sich scheiden ließ und ausgezogen ist um ein besseres Leben zu führen. Beide sind einfach so herzerwärmend und liebevoll zu einander. Als dann noch Mike vor der Tür steht, der für Kana unbekannt ist, fällt für Yaichi die Decke auf den Kopf. Er weiß nicht wie er mit dem Mann von seinem Bruder umgehen soll. Mike allerdings konnte sofort Kanas Herz erobern. Er war auch herzerwärmend und trauert seinem Ehemann immernoch hinterher. Doch mit Kana und Yaichi hat er Ablenkung gefunden und er wurde auch freundlich aufgenommen.

Es gibt allerdings ein paar Szenen, an denen Mike nicht mehr bei sinnen war und Yaichi für seinen Ehemann hielt. Yaichis Zwillingsbruder ist gestorben und beide sehen sich so ähnlich, dass man für diesen Rückfall definitiv verständnis hat. Schön finde ich dabei, das hier Schwule Paare nicht negativ dargestellt werden, sondern das man diese in der Gesellschaft akzeptiert. Sie haben zwar in Amerika geheiratet und in Japan ist es nicht allgegenwärtig, trotzdem lernt man, diese zu akzeptieren und so war es auch bei Yaichi.

Der Zeichenstil war etwas gewöhnungsbedürftig, hat aber trotzdem sehr gut dazu gepasst. Man sah einfach sofort den Unterschied. Mike ist aus Amerika und Yaichi aus Japan, diese Länderunterschied sah man beide an. Die Story an sich ist dabei auch sehr herzärwermend und vermittelt eine wichtige Botschaft. Ich finde es toll, wie Kana vorallem ihren Onkel Mike langsam in ihr Leben integrieren möchte und das sie nur noch von ihrem Onkel schwärmt. Dabei vermittelt sie ihren Mitschüler das Ehe unter Männer möglich ist. Dieser Manga hat wirklich mein Herz berührt und ich bin gespannt, wie es wohl weitergeht.