Profilbild von Kathleen1987

Kathleen1987

Lesejury Profi
offline

Kathleen1987 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Kathleen1987 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.11.2018

Gänsehaut pur! Ein packend spannendes Hörspiel!

Die Blutlinie - Folge 01
2 0

Zum Inhalt

Smoky Barrett hat grade das Schlimmste durchgemacht, was einem Menschen widerfahren kann. Sie steht am Abgrund ihres Seins und muss entscheiden, ob sie wieder in den Polizeidienst eintreten ...

Zum Inhalt

Smoky Barrett hat grade das Schlimmste durchgemacht, was einem Menschen widerfahren kann. Sie steht am Abgrund ihres Seins und muss entscheiden, ob sie wieder in den Polizeidienst eintreten will oder sich eine Kugel verpasst. Diese Entscheidung wird ihr jedoch abgenommen, als ihre Freundin grausam ermordet wird...der Ermittlerinstinkt ist wieder da und der Täter hat Smoky persönlich herausgefordert...

Meine Meinung

Ich bin bereits ein großer Fan der Smoky-Barrett-Reihe und habe die Bücher von Cody McFadyen verschlungen. Als ich dann las, dass Katy Karrenbauer Smoky Barrett ihre Stimme leiht, wusste ich sofort, das passt wie "Arsch auf Eimer"!

Dies ist mein erstes Hörspiel und ich bin äußerst kritisch an die Sache herangegangen, weil mich Hintergrundgeräusche normalerweise sehr stören. Aber Leute, es ist der Hammer!!!

Bereits zu Beginn des Hörspiels taucht man tief in die Geschichte ein und ich hatte durchgehend Gänsehaut. Es ist wie Kino, nur ohne Bild!

Die Stimmen passen super zu den Protagonisten. Katy Karrenbauer macht ihre Sache unglaublich gut und fesselt den Hörer mit ihrer tiefen rauchigen Stimmlage. Auch Douglas Welbat ist einer meiner Lieblingssprecher und auch bei seinen Parts läuft es mir eiskalt den Rücken runter.

Die Story ist buchgetreu gemacht (bisher) und ich freue mich sehr auf die kommenden Teile. Denn dies ist der einzige Knackpunkt: Hierbei handelt es sich um FOLGE 01 von 4. Also nur um 1/4 des ganzen Buches. Demnach muss der Hörer leider auch ein bisschen investieren, um das ganze Buch hören zu können.

Auch das Cover ist ansprechend und man kann sich direkt vorstellen, wie Smoky´s Narbe im Gesicht aussieht. Ebenfalls lässt sich schnell erkennen, dass es sich nur um einen Teil des Ganzen handelt.

Mein Fazit

Ein grandioser Auftakt zur Hörspiel-Reihe! Ich habe bereits nach den ersten Minuten entschieden, dass ich die anderen Teile vorbestellen muss. Wie bereits erwähnt, war ich wirklich kritisch! Meine Befürchtungen wurden aber schnell aus dem Weg geräumt und ich wurde eines Besseren belehrt. Für mich steht fest: Hörspiele sind super! Erst recht mit Katy Karrenbauer als Smoky!!!

Verdiente 4,5 von 5 Sternen

Veröffentlicht am 11.07.2018

Francis Ackermann jr. zerschmettert brutal unsere Illusion von Sicherheit

Racheopfer
1 0

Zum Inhalt:

Der Serienmörder Francis Ackermann jr. wird aus einem Bundesgefängnis in die psychiatrische Klinik "Cedar Mill" zum Zwecke einer neuen Studie an Serienmördern überstellt. Die behandelnde Psychologin ...

Zum Inhalt:

Der Serienmörder Francis Ackermann jr. wird aus einem Bundesgefängnis in die psychiatrische Klinik "Cedar Mill" zum Zwecke einer neuen Studie an Serienmördern überstellt. Die behandelnde Psychologin Dr. Jennifer Kelly jedoch hat ein ganz anderes Motiv: Sie will Rache!

Meine Meinung:

Dieser Kurz-Thriller (156 Seiten) wird medial als Vorgeschichte von Francis Ackermann jr. angepriesen. Bei Francis handelt es sich um einen der Hauptprotagonisten der Shepherd-Reihe "Ich bin..." von Ethan Cross. Da ich bereits ein riesen Fan der vorgenannten Buchreihe bin, habe ich mich umso mehr über die Teilnahme an dieser Leserunde gefreut.

Ethan Cross hat mich mit den bisherigen Büchern psychisch überrumpelt würde ich sagen. Bereits ab dem ersten Teil der Shepherd-Reihe empfand ich so etwas wie Sympathie für einen Serienmörder. Mit jedem Buch wuchs diese weiter und seit dem letzten (in 2018 erschienen) Teil, kann ich mich sogar ein Stück weit in Francis hineinversetzen.

"Racheopfer" soll chronologisch vor der oben genannten Reihe spielen und wird medial angepriesen mit den Worten: "wie das Töten begann". Ich muss sagen, dass dies der einzige kleine Kritikpunkt des Ganzen ist, denn über das "wie" erfährt der Leser nun wirklich nicht viel. Es mag die Vorgeschichte sein, für diejenigen, die die Shepherd-Reihe nicht gelesen haben, ergibt diese aber wenig Sinn. Ich selbst habe in den letzten Büchern mehr über Francis Kindheit und Vorgeschichte erfahren, als in diesem Buch.

Aber nichts desto trotz, ist "Racheopfer" mal wieder ein Meisterwerk von Ethan Cross. Der Schreibstil ist fesselnd und flüssig zu lesen. Auch die Schriftgröße- und art gefallen mir sehr gut.

Die Protagonisten sind dem Autor mal wieder hervorragend gelungen. Francis wie er leibt und lebt. Er spielt psychische, perfide und brutal blutige Spielchen mit seinen Opfern, genau wie sein Vater es getan hat. Ebenso Jennifer, die selbst Opfer ihrer eigenen Rache wird, hat mich doch immer wieder denken lassen: "Wie blöd kann man eigentlich sein" Ihr "Feuer ihrer Arbeit ist ihre Rache" und die bestimmt ihr Leben.

Es fasziniert mich doch sehr, dass Ackermann bereits in dieser Vorgeschichte Empathie zeigt und Liebe empfindet. Denn dies ist mir bei der Shepherd-Reihe erst in den letzten Teilen aufgefallen.

Mein Fazit:

"Racheopfer" ist mal wieder ein Meisterwerk von Ethan Cross geworden. Es ist unglaublich, wie ein Autor es schafft, dass die Leser, und das haben wir überraschend alle in dieser Leserunde festgestellt, Sympathie und Mitgefühl mit einem Serienmörder empfindet. Und das trotz des Umstandes, dass er nicht aufgehört hat zu Morden, nein im Gegenteil, er macht ja fröhlich weiter damit. Dieser Thriller eignet sich wunderbar für alle, die die Shepherd-Reihe bereits gelesen haben, als auch für diejenigen, die noch nicht damit begonnen haben.

Von mir ganz klar 5 von 5 Sternen!

Veröffentlicht am 02.12.2018

Dieser Psychothriller hat mich vollends überrumpelt! Die perfekte Inszenierung!

Der Insasse
0 0

Zum Inhalt:

Was geschah mit Max Berkhoff? Das fragt sich Till Berkhoff jeden einzelnen Tag seit dem Verschwinden seines kleinen Sohnes. Dann erfährt er, dass der mutmaßliche Mörder, Guido Tramnitz, in ...

Zum Inhalt:

Was geschah mit Max Berkhoff? Das fragt sich Till Berkhoff jeden einzelnen Tag seit dem Verschwinden seines kleinen Sohnes. Dann erfährt er, dass der mutmaßliche Mörder, Guido Tramnitz, in die Psychiatrie eingewiesen wird. Till sieht nur einen Weg, um endlich die Wahrheit zu erfahren: Er muss selbst Insasse werden.

Meine Meinung:

Meine letzten Bücher des Autors waren „Das Joshua-Profil“, „AchtNacht“ und „Das Paket“. Leider konnten mich diese überhaupt nicht überzeugen, also entschied ich mich, erstmal eine „Fitzek-Pause“ einzulegen. Nachdem wir nun an der Lesung teilgenommen und Einblicke in das neue Buch bekommen hatten, war schnell klar: Die Fitzek-Pause ist beendet.

Zunächst einmal war ich mal wieder total begeistert vom Cover! Da lässt sich Herr Fitzek ja auch nicht lumpen. Wenn man das Buch in der Hand hält, fühlt es sich an, wie die „Gummizelle“ in der Psychiatrie. Oder so, wie wir uns sie vorstellen. Einfach genial!

Auch der Schreibstil gefällt mir wieder sehr gut. Ich klebte an den Seiten wollte gar nicht mehr aufhören zu lesen.

Till Berkhoff hatte sofort meine Sympathie erreicht. Der arme Vater, der nur die Gewissheit haben möchte, was mit seinem Sohn passiert ist. Der alles daran setzt, die Wahrheit zu erfahren.

In der Klinik selbst trifft er auf ungewöhnliche Gestalten. Einfach solche, bei denen dem Leser schnell klar wird, die gehören dort hin ?

Tja und dann kommen die Stellen, an denen die Geschichte mein komplettes bis dato entwickeltes Bild zerstört und mich vollends verwirrt hat. Ein absoluter Psychothriller! Niemals hätte ich mit diesem Ende gerechnet. Wenn man bereits länger Thriller/Krimis liest, bildet man sich ja schnell eine Meinung und versucht zu erraten, wie das Ganze endet. Diese Story ist bei Weitem natürlich nicht real und doch hat sie meine Erwartungen übertroffen.

Mein Fazit:

Endlich, endlich wieder ein richtig, richtig guter Psychothriller von Sebastian Fitzek! Ich habe das Buch verschlungen und war wirklich begeistert, wie sich die Geschichte entwickelt und mich komplett überrollt hat! Eine absolute Leseempfehlung für dieses Jahr! Und nicht umsonst ist dieses Buch beim Lovelybooks Leserpreis im Genre Krimi/Thriller auf der Nummer 1 gelandet! Verdient!

Auch hier 5 von 5 Sternen von mir!*

Veröffentlicht am 16.11.2018

Spannender Thriller in gewohnter Shepherd-Manier!

Winterkalt: Thriller
0 0

Zum Inhalt:

Während Rechtsmedizinerin Julia Schwarz noch recht ahnungslos am Tatort ankommt, weiß Kriminalkommissar Florian Kessler bereits, was sich im Inneren der riesigen Eisskulptur befindet: Die ...

Zum Inhalt:

Während Rechtsmedizinerin Julia Schwarz noch recht ahnungslos am Tatort ankommt, weiß Kriminalkommissar Florian Kessler bereits, was sich im Inneren der riesigen Eisskulptur befindet: Die Leiche einer jungen Frau! Noch während alle warten, dass die Skulptur abtaut, damit Julia die Obduktion beginnen kann, schlägt der Eiskünstler erneut zu...

Meine Meinung:

Hierbei handelt es sich um den 3. Teil um die Rechtsmedizinerin Julia Schwarz. Ich habe die vorigen Teile nicht gelesen und dies war der Geschichte auch nicht abtunlich. Man kann die Bücher definitiv unabhängig voneinander lesen.

Zunächst kurz zum Cover: Wunderschön! Und wer das Buch liest, versteht auch warum! Es passt einfach zu 100 % zur Geschichte und strahlt Anmut und Bedrohlichkeit aus. Super gelungen!

Vor Kurzem hatte ich bereits "Der Flüstermann" von Catherine Shepherd als Hörbuch durch und war restlos begeistert. Und auch hier muss ich sagen: Ein super spannender Thriller.

In die Charaktere hatte ich mich schnell eingefunden und konnte mir ein Bild machen. Julia und Florian sind erst seit Kurzem ein Paar und sich wohl beide selbst nicht bewusst, wie gut sie aussehen und wie groß die Gefühle dem anderen gegenüber sind. Also auch hier gibt's eine kleine Liebesgeschichte nebenbei.

Zum Plot an sich nur so viel: Spannungsbogen nahezu permanent aufrecht erhalten und ich konnte den Mörder bis zum Schluss nicht mal ansatzweise erahnen!

Auch der Schreibstil von Catherine Shepherd gefällt mir sehr gut.

Mein Fazit:

"Winterkalt" hat mich überzeugt. Ich liebe Ermittler-Reihen und die Entwicklung der Charaktere. Hier hat einfach alles gestimmt. Ich werde die Vorgänger auf jeden Fall noch lesen. Dieses Buch hat mein Thriller-Herz höher schlagen lassen!

5 von 5 Sternen!

Veröffentlicht am 12.11.2018

Spannende Fortsetzung einer der besten Krimi-Reihen 2018

Bluthaus
0 0

Zum Inhalt des Buches:

Hierbei handelt es sich um den zweiten Teil der Reihe um die Polizistin Frida Paulsen und den Kriminalkommissar Bjarne Haverkorn. Frida erholt sich grade in der Elbmarsch von den ...

Zum Inhalt des Buches:

Hierbei handelt es sich um den zweiten Teil der Reihe um die Polizistin Frida Paulsen und den Kriminalkommissar Bjarne Haverkorn. Frida erholt sich grade in der Elbmarsch von den traumatischen Erlebnissen der letzten Monate, als ihre Freundin Jo auf rätselhafte Weise verschwindet. Kommissar Bjarne Haverkorn übernimmt die Ermittlungen. Frida sucht auf eigene Faust nach ihrer Freundin und stößt dabei auf das geheimnisvolle „Bluthus“, in dem vor vielen Jahren eine ganze Familie grausam ermordet wurde.

Meine Meinung:

Der zweite Teil dieser Reihe hat fast 100 Seiten weniger als sein Vorgänger. Man kann ihn auch gut lesen, wenn man den ersten Teil nicht gelesen hat. Die Vorgeschichte wird in diesem Teil immer mal wiederholt.

Frida Paulsen, die mir schon im Vorgänger sehr ans Herz gewachsen ist, ringt mit sich, ob sie wieder in den Polizeidienst einsteigen soll, oder erstmal auf dem Hof ihrer Eltern bleibt. Dann verschwindet ihre Freundin Jo auf äußerst seltsame Weise. Der Instinkt in Frida ist geweckt und sie kann die Finger nicht von ihren eigenen Ermittlungen lassen.

Bjarne Haverkorn hat mittlerweile eine recht freundschaftliche Beziehung zu Frida entwickelt und weiß, dass sie es nicht lassen kann, in diesem Fall zu ermitteln. So verabreden sie, dass sie sich gegenseitig auf dem Laufenden halten, wenn sich etwas Neues ergibt. Doch auch Bjarne selbst hat mit den Dämonen seiner Vergangenheit zu kämpfen, als seine Jugendliebe ihm beichtet, dass er eine Tochter hat.

Beide Protagonisten sind Romy Fölck in ihrer Entwicklung und Art und Weise super authentisch gelungen. Auch hatte ich wieder keinerlei Schwierigkeiten dem Krimi und der Geschichte zu folgen. Der Spannungsbogen wurde wieder einmal konstant aufrecht erhalten und ließ keinen Spielraum für Langeweile oder gar zum Weglegen des Buches!

Mein Fazit:

Bisher gehört diese Reihe, vielleicht bin ich aufgrund von großer Sympathie zur Autorin und der Nähe unseres wunderschönen Nordens auch voreingenommen, zu den Besten Krimi-Reihen im Jahr 2018. Der Schreibstil und die Protagonisten sind einfach toll, ehrlich und sehr authentisch! Aber auch die Story und die Spannung, einfach genial gelungen!

Auch hier (mal wieder) 5 von 5 Sternen!