Profilbild von Katis-Buecherwelt

Katis-Buecherwelt

Lesejury Profi
offline

Katis-Buecherwelt ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Katis-Buecherwelt über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 02.07.2024

Eine Achterbahnfahrt der Gefühle und mit ganz viel Taschentuch-Alarm garantiert.

Die Hoffnung unserer Herzen
0

Zum Cover:

Die Covergestaltung knüpft hervorragend an den ersten Teil der Reihe an und zeigt eine traumhafte Kulisse Schottlands mit einer atmosphärischen Stimmung durch die seichte Farbgestaltung und ...

Zum Cover:

Die Covergestaltung knüpft hervorragend an den ersten Teil der Reihe an und zeigt eine traumhafte Kulisse Schottlands mit einer atmosphärischen Stimmung durch die seichte Farbgestaltung und Lichteffekte und sprüht vor Romantik. Auch hier ist der Titelschriftzug identisch und das Wort "Hoffnung" hervorgehoben. Ich bin kein großer Fan von Silhouetten Figuren, doch auf diesen Covern passt es einfach und sieht wunderschön aus. Im Buchinneren fand ich dieses Mal eine Pusteblume an den Kapiteleinteilungen vor und ich finde, dass diese zum Begriff "Hoffnung" sehr gut passen.

Meine Meinung:

In "Die Hoffnung unserer Herzen" von Romy Terrell geht es um Trauerbewältigung und Neuanfängen und ließ mein Herz Achterbahnfahren auf vielen verschiedenen Emotionslagen. Sehr gefreut habe ich mich, als ich erfuhr, dass die Reihe um einen vierten Band erweitert wird.

Gerade noch frisch verheiratet mit der großen Liebe ihres Lebens Rory ist Caitlin die glücklichste Frau, doch ihr Mann stirbt plötzlich an einem Glioblastom nachdem sie gemeinsam mit Freunden einen Roadtrip durch Schottland gemacht haben. Obwohl schon zwei Jahre vergangen sind fühlt es sich für Caitlin an, als wäre es erst gestern gewesen. Wie lange trauert man und wann wird dieser Schmerz jemals aufhören? Kann es überhaupt besser werden? Diese Fragen quälen Caitlin jeden Tag. Ihren großen Lebenstraum ein Bed & Breakfast in Schottland zu eröffnen konnte sie Mithilfe von Rory, Amelia und Liam umsetzen, doch er fehlt ihr mit jeder Faser ihres Körpers. Kurz vor dem bevorstehenden Sommerfestes ihres B&B's muss das Dach saniert werden und Caitlin trifft auf Logan, der die Sanierung mit seinem Bruder übernommen hat. Und plötzlich steht Caitlins Welt auf dem Kopf - den Stück für Stück kämpft sie sich in ein gesellschaftliches Leben zurück und Logan sich unaufhaltsam in ihr Herz. Doch ist dort Platz für zwei Männer? Ist sie schon bereit ihr Herz zu öffnen und kann sie ihre Schuldgefühle gegenüber Rory ablegen?

Nachdem ich mit großer Begeisterung den ersten Band der "Sehnsuchts-Reihe" gelesen habe, durfte ich direkt mit "Die Hoffnung unserer Herzen" als Vorabexemplar weitergelesen. Ich war sofort wieder Mittendrin und wurde von einer enormen Trauerwelle erfasst und die ersten Tränen flossen bereits, obwohl noch gar nichts passiert war. Romy Terrell hat die besondere Gabe, ihren Wörtern Leben einzuhauchen und eine enorme Kraft die beschriebenen Emotionen spürbar zu machen, dass diese mich umfingen und mitziehen ließen. Ich hing an jeder ihrer Zeilen und Seiten und flog durch das Buch.

Caitlin lernte ich hier sehr intensiv kennen und lieben. Eine ganz starke junge Frau, die in einer tiefen Trauer festsitzt und keinen Ausweg findet und trotz allem ihren Traum vom B&B umsetzt mit voller Leidenschaft. Wie gern hätte ich ihr Trost gespendet, ihr eine Schulter zum ausweinen und halt geben wollen - ihr eine Freundin sein wollen. Das sie Schuldgefühle empfunden hat konnte ich sehr gut nachvollziehen und dennoch wünschte ich mir, sie würde davon ablassen und wieder Leben. Als Logan sich ihr annäherte und nicht aufgab, war ich so dankbar und voller Hoffnung. Doch Logan hat auch eine traurige Vergangenheit, die immer mehr Raum einnimmt und ein Streit steht zwischen ihm und seinen Bruder.

Ich habe den Weg der Beiden mit voller Herzblut und vielen Tränen begleitet und freute mich alt bekannte Charaktere aus dem ersten Band wiederzutreffen. Diese Geschichte kann bedenkenlos unabhängig vom vorherigen gelesen werden, aber meiner Meinung nach empfehle ich den ersten Band ebenfalls zu lesen, um in die Emotionen noch tiefer einzutauchen und deren Handlungen noch besser nachvollziehen zu können.

Die Kulisse Schottlands wurde auch hier wieder umwerfend beschrieben und ich fühlte mich wie im Urlaub und ein permanentes Wohlgefühl umfing mich - wie eine seichte Umarmung. Ich kann es jetzt schon kaum erwarten bis es mit "Das Wunder unserer Herzen" im Oktober 2024 weitergeht.

Fazit:

Mit "Die Hoffnung unserer Herzen" dem zweiten Band der "Sehnsuchts-Reihe" von Romy Terrell verbrachte ich ergreifende Lesestunden über Trauer, Neuanfängen und dem Loslassen. Eine Achterbahnfahrt der Gefühle und mit ganz viel Taschentuch-Alarm garantiert.

~ Traumsetting Schottland ~ Trauerbewältigung und Loslassen ~ authentische und sympathische Charaktere ~ warmherziger, empatischer und fesselnder Schreibstil ~ eine Story, die unter die Haut geht ~ unbedingt lesen! ~

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.06.2024

Versetzte mich Jana Beck in eine andere Zeit vieler spannender Wendungen und ungeahnten Ereignissen und Erlebnissen

Unter fernem Himmel - Rebellisches Tanzmädchen
0

Zum Cover:

Als ich das erste Mal das wunderschöne Cover betrachtete, dachte ich an eine Piratengeschichte, doch dies fand ich in keinster Weise vor. Mir gefällt die Farbgestaltung und die Barokmuster ...

Zum Cover:

Als ich das erste Mal das wunderschöne Cover betrachtete, dachte ich an eine Piratengeschichte, doch dies fand ich in keinster Weise vor. Mir gefällt die Farbgestaltung und die Barokmuster an den Ecken des Covers, sowie die hübsche Frau im Tanzkleid und das Schiff in tobenen Wellen, was in der Geschichte für die Überfahrt nach San Francisco und dem neuen Leben der Protagonistin Louisa widerspiegelt.

Meine Meinung:

Mit "Unter fernem Himmel - Rebellisches Tanzmädchen" von Jana Beck erlebte ich aufregende und fesselnde Lesestunden. Nach diesem Auftakt der "Tanzmädchen-Saga" weiß ich, dass ich unbedingt diese Reihe weiterverfolgen und noch ganz viel mehr von der Autorin lesen möchte.

1868: Louisa lebt mit ihren zwei Brüdern und Schwester Cora auf dem Hof ihrer Eltern. Das Geld ist knapp und die körperlichen Arbeiten auf dem Hof kräftezerrend. Ihr größter Wunsch ist es als Kunststickerin zu arbeiten und ihre Liebe zu heiraten, doch all dass rückt in weiter Ferne, als ihr Vater sie an den Seelenhändler Falk verkauft, der sie von Hessen nach San Francisco mitnehmen will. Louisa ist voller Ängste, denn obwohl ihr Vater verspricht, sie würde nach drei Jahren zurückkehren, weiß sie, dass keins der gekauften Mädchen je zurückgekehrt ist. Ebenso die Sorge um ihre kleine Schwester Cora. Wie wird sie ohne sie am Hof unter den Fitichen und aggressiven Ausbrüchen des Vater zurechtkommen? Sie verspricht Cora zurückkehren, komme was wolle. Doch kann Louisa das Versprechen halten? Ihr neues Leben als Hurdy-Gurdy-Girl erwartet sie mit all seinen Facetten und sie kämpft gegen viele Widrigkeiten an, um freizukommen.

Ich brauchte einige Seiten um mich an die Erzählperspektive zu gewöhnen, da ich in letzter Zeit ausschließlich in der Ich-Perspektive gelesen habe, aber dann war ich Mittendrin - versetzt in eine andere Zeit, als wäre ich selbst ein Teil der Geschichte. Ich war begeistert von Jana Beck's Schreibstil und die Art, wie sie mich durch die Geschichte führte und ich mich Stück für Stück mit den Charakteren anfreunden und deren Lebensweg begleiten durfte. Dabei stoß ich zum ersten Mal auf die Hurdy-Gurdy-Girls und deren Gründergeschichte, die Jana Beck gut recherchiert in die Erzählung einbrachte und mich zu weiteren Informationssuche im Internet verleitete.

Ich verfolgte gespannt den Charaktetenentwicklungen mit und Louisa tat mir so manches Mal sehr leid. Vom Vater wurde sie gezwungen als Hurdy-Gurdy-Girl nach Amerika zu gehen, und seine aggressive Art und seine verachtenen Beleidigungen gingen mir sehr nahe, doch zu der Zeit herschten raue Sitten und Aussprachsweisen. Dabei sitzt die Mutter still daneben und nahm kaum merklich Raum in der Story ein. Auch die anderen Hurdy-Gurdy-Girls, die sie vom Heimatdorf kennt, halten oftmals nicht zu Louisa, sondern machen ihr das Leben schwer - geprägt von Neid und Missgunst, anstatt zusammenzuhalten. So auch die Dame des Hauses in Amerika, Mrs Hart und der Käufer Zachary der anderen Mädchen waren hart und ungerecht - nur ans Geld heranschaffend denkend.

Besonders die Überfahrt nach San Francisco wird mir noch lange in Erinnerung bleiben, denn dort kauerten die Mädchen zusammengefercht unter Deck mehrere Wochen mit nur wenigen Deckbesuchen, um frische Luft einzuatmen. Die Seekrankheit von Louisa ging mir dabei sehr ans Gemüt, da ich selbst darunter leide, konnte ich dies besonders stark nachempfinden. Louisa's Weg zum Hurdy-Gurdy-Girl ist steinig und trotzdem kämpft sie sich durch, will Gutes bezwecken und hilft den ein oder anderen Mädchen oder Goldgräber und ein zartes Band einer neuen Liebe liegt in der Luft.

Der Verlauf der Geschichte empfand ich durchweg interessant, im Vordergrund steht dabei Louisas Lebensweg und ihre Erlebnisse, die ich gebannt verfolgte und somit das Buch kaum aus den Händen nehmen konnte. Ich bin jetzt schon sehr gespannt, wie es mit den Hurdy-Gurdy-Girls weitergehen wird. Bereits erschienen "Chicago in Flammen" erzählt einige Jahre nach der "Tanzmädchen-Saga" über Louisa, was ich unbedingt nach dieser Reihe lesen möchte.

Fazit:

Mit "Unter fernem Himmel - Rebellisches Tanzmädchen" versetzte mich Jana Beck in eine andere Zeit vieler spannender Wendungen und ungeahnten Ereignissen und Erlebnissen einer rebellischen jungen und tapferen Frau im Kampf um Gerechtigkeit und Freiheit. Diese Geschichte konnte ich kaum aus der Hand legen - eine uneingeschränkte Leseempfehlung!

~ geschichtlich gut recherierte Zeit der Entstehung der Hurdy-Gurdy-Girls ~ spannend & fesselnd bis zur letzten Seite ~ authentisch, mitfühlend & schockierend ~ ein gelungener Saga-Auftakt mit Suchtpotential!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.06.2024

Hat mich bewegt und mit den Charakteren mitfühlen lassen

Love Never Fails
0

Zum Cover:

Das Cover ist ähnlich der anderen Bände aus der "Lichtenberg-Reihe" und zeigt nur eine minimale Farbänderung und ein anderer Blickwinkel auf das Wasser, und ich liebe diese Gestaltung. Das ...

Zum Cover:

Das Cover ist ähnlich der anderen Bände aus der "Lichtenberg-Reihe" und zeigt nur eine minimale Farbänderung und ein anderer Blickwinkel auf das Wasser, und ich liebe diese Gestaltung. Das Wasser vermittelt Ruhe & Kraft und diese benötigen unsere Protas. Das Wort "Love" ist auch hier wieder mit einer schimmernden Prägefolie veredelt, dieses Mal in der Farbe Blau. Alle Bücher zusammengestellt im Regal sehen einfach wunderschön aus und haben einen enormen Widererkennungswert.

Meine Meinung:

Mit "Love never Fails" dem finalen Band der "Die Lichtenberg-Reihe" von Melissa C. Feurer begann ich mit vielen Fragen, dem zweiten Band geschuldet, obwohl alle Bände unabhängig voneinander lesbar sind, und beendete diesen jedoch auch mit offenen Fragen. Ich hoffe daher sehr, dass diese wunderbare Reihe und Reise nicht zu Ende ist und es noch einen weiteren Teil geben wird - viel Potenzial ist dafür vorhanden.

Enni hatte für ihre Semesterferien ganz andere Pläne, die ihr Bruder Rasmus durchkreuzt. Seine Frau Sophia erwartet ein Baby und durch vorzeitige Wehen liegt sie daher im Krankenhaus und kann Rasmus nicht im eigenem Café "Kaiserschmarrn" zur Hand gehen. Diesen Teil soll nun Enni übernehmen, doch Kochen und Backen und dann noch Gäste bedienen sind so gar nicht ihre Stärken, doch sie kann ihren Bruder nicht hängen lassen. Mit einem vollbeladenen Koffer und viel Leselektüre reist Enni im Lichtenberg-Apartmenthotel an, wo sie bei ihrer Freundin Juna im Zimmer unterkommt, die mit Leo, dem Sohn der Hotelketten-Dynastie verlobt ist. Doch bereits die Ankunft ist kräftezehrend, denn der Fahrstuhl ist ausgefallen und sie muss ihren schweren Koffer die vielen Treppen erklimmen, bis sie auf den Hotelgast Julius trifft, der ihr hilft und direkt gegenüber sein Zimmer hat. Julius ist so gar nicht ihr Typ, doch plötzlich ändert sich etwas und bestimmte Szenen aus Ennis Lieblingsklassikern werden von Julius neu interpretiert, die die Beiden immer näher zueinander bringen. Doch Julius verbirgt etwas. Wird die Wahrheit alles zerstören?

Mit großer Vorfreude begann ich zu lesen und fand mich sofort wieder in die Geschichte ein, die mich zart an die Hand nahm und mich durch die Geschehnisse führte. Die Spannung baute sich schon nach wenigen Seiten auf, denn ich wusste ja bereits das Julius krank ist, aber was genau er hat, wird erst etwas später ans Licht kommen. Diese enorme Unwissenheit brachte mich an einigen Stellen zur Weißglut, auch wenn ich schon eine Idee hatte, um was für eine Krankheit es sich handelte, durch seine dargestellten Symptome, was sich schlussendlich bestätigte. Ich konnte es kaum erwarten, das Julius das Rätsel auflöst, auch wenn ich innerlich Angst verspürte, was für Folgen sich daraus entwickeln können.

Enni lernte ich in diesem Band neu kennen und mochte sie auf Anhieb. Ein kleiner liebevoller Tollpatsch, die immer alles zu einhundert Prozent gut machen möchte. Dabei steht sie sich gerne immer wieder im Weg. Denn es gibt kein Perfekt, aber man kann das Beste aus jeder Sache und der Situation machen, wenn man es zulässt. Bereits bekannte Charaktere traf ich als Randfiguren wieder und zu gern hätte ich noch einige Szenen mehr von ihnen gelesen, was jedoch etwas von der Story zu Enni & Julius abgelenkt hätte.

Etwas vermisst habe ich den Bezug zu der "Lichtenberg-Hotelkette". Bis auf eine Jubiläumsfeier stand das Hotel komplett im Hintergrund und war kaum greifbar. Dafür verzauberte mich Melissa C. Feurer mit dem "Kaiserschmarrn Cafe", wo ich gern einmal Gast gewesen wäre, denn die vielen leckeren Backwaren hinterließen eine Menge Heißhunger während des Lesens.

Sehr fantasievoll fand ich die Buchbezüge zu einigen bekannten Klassikern, die immer wieder aufgegriffen wurden und stellte dabei fest, wie viele Wissenslücken ich im Bezug Buchklassiker aufweise. Das Nichtwissen hatte aber keinen Einfluss auf den Lesegenuss. Die verschiedenen abwechslungsreichen Unternehmungen von Enni & Julius fand ich aufregend und fragte mich an einigen Stellen, ob die Schriftstellerin diese selbst mal ausprobiert hat.

Der Glauben zieht sich auch hier wieder sehr sanft durch die Geschichte. Julius nähert sich langsam wieder seinen Glauben an, durch Hilfe von Enni. Gern hätte ich seine Gedanken und Empfindungen als weiteres Kapitel gelesen, als er das erste Mal wieder zum Gottesdienst gegangen ist. Doch leider wurde dies nur kurz angeschnitten.

Das Ende war aufwühlend, bewegend und sehr offen gestaltet. Für meinen Geschmack gab es zu viel Gedankenraum, und zuwenig aufgelöste Fragen - denn ich habe noch so einige Fragen zu verschiedenen Charakteren, die ich gerne noch erfahren möchte. Daher hoffe ich sehr auf eine Fortsetzung.

Fazit:

"Love never Fails" von Melissa C. Feurer hat mich bewegt und mit den Charakteren mitfühlen lassen - ihre Unsicherheiten und Ängste, ihren Glaubensfragen und zu ihrem Gottvertrauen wiederzufinden. Perfektionismus kann einen den Weg verbauen, vom Annehmen von Fehlern und der Erkenntnis trotzdem etwas Gutes zu tun. Eine richtig schöne Wohlfühlstory.

~ tragische Ereignisse treffen auf humorvolle Szenen ~ Akzeptanz von Lebenswendungen ~ Chancen nutzen - denn du bist nicht allein ~ Gottvertauen wiederfinden ~ tiefe Freundschaften ~ bewegend und mitfühlend bis zur letzten Seite trotz offener Fragen am Ende ~

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.06.2024

Ein perfektes Sommerbuch zum Abtauchen und Wohlfühlen

Limonensommerliebe
0

Zum Cover:

In die Covergestaltung habe ich mich direkt verliebt, denn diese strahlt pures Urlaubsfeeling und Herzklopfen aus. Nur die Limonen habe ich ein klein wenig darauf vermisst, was noch ein besonderes ...

Zum Cover:

In die Covergestaltung habe ich mich direkt verliebt, denn diese strahlt pures Urlaubsfeeling und Herzklopfen aus. Nur die Limonen habe ich ein klein wenig darauf vermisst, was noch ein besonderes Highlight gewesen wäre.

Meine Meinung:

Mit "Limonensommerliebe" von Emma Wagner reiste ich gedanklich an die italienische Amalfiküste und erlebte dort eine spannende mit herzklopfendurchzogene Zeit - ein perfektes Sommerbuch zum Abtauchen und Wohlfühlen.

Cara wird von klein auf mit auf dem Weg gegeben ohne einen Mann besser zurecht zu kommen. Aufgewachsen ohne Vater fehlt ihr der väterliche Rat und die Zuneigung, doch ihre Mutter Anna beteuert ihren Vater nur mit dem Vornamen Francesco zu kennen - es sei nur eine Nacht gewesen. Doch dann kommt ein omniöser Anruf aus Italien und sie findet im Müll einen Briefumschlag aus Italien. Was hat das zu bedeuten? Kurzentschlossen macht Cara sich auf den Weg Richtung Amalfiküste um nach ihren Wurzeln zu suchen. Die Anreise ist turbulent und schnell gerät sie mit dem Zitronenverkäufer Emilio aneinander und lernt den charmanten und vermögenden Marcello und seine Schwester kennen. Giulia bietet ihr an bei ihnen zu wohnen, da weit und breit alle Hotels ausgebucht sind, was Cara dankend annimmt. Dabei entdeckt sie, dass Emilio und Marcello sich kennen und nicht gut aufeinander zu sprechen sind, aber da ist noch mehr, was die beiden verheimlichen... und Cara begibt sich mit Schmetterlingen im Bauch auf die Suche nach ihrem Vater.

Die Geschichte spielt auf zwei Zeitebenen - in der Gegenwart in der Cara nach Italien fährt und in der Vergangenheit als ihre Mutter Anna noch jung war. Besonders die Vergangenheitsform war interessant und spannend zu verfolgen, wenn auch gezeichnet durch viel Tragik, aber verständlich machte, warum Anna keinen Mann mehr in ihr Leben läßt.

Die Charaktere sind gut ausgearbeitet und ich fühlte mich ihnen verbunden. Am liebsten mochte ich es, wenn Cara und Emilio sich auf humorvolle Weise foppten und somit für ordentlich Herzklopfen sorgten. Giulia ist ein herzensguter Wirbelwind, sie hätte ich auch gern als Freundin gehabt, ihre italienische Gastfreundschaft war einfach zuckersüß. Aber auch Marcello mit seiner äußerst charmanten Art konnte mich abholen. Anna's Geschichte hat mich berührt und oftmals auch traurig gemacht.

Die Amalfiküste und die Zitronenplantagen wurden bildhaft beschrieben und ich fühlte mich selbst wie in einem Urlaub. Ich roch die saftigen Zitronen und hatte unheimlich Lust auf Limocello und Zitronenkuchen. Sehr interessant fand ich die kleinen Einblicke in die Tätigkeiten der Zitronenplantagen. Man spürte hier ganz genau, dass Emma Wagner schon einmal an der Amalfiküste war, denn die Liebe für dieses Fleckchen Erde war durchweg spürbar.

Der Verlauf der Geschichte ist von Tragik, Humor und Herzklopfen durchzogen. Ich folgte der Story gebannt mit viel sommerlichen Flair. Allein die Suche nach Caras Vater wurde mir zwischenzeitlich etwas zu vage und leicht in den Hintergrund gestellt, als wie ich es mir erhofft hätte. Das Ende war überraschend und ließ mich mit einem Lächeln zurück.

Fazit:

"Limonensommerliebe" von Emma Wagner ist ein gelungener Sommerroman, der mich bestens unterhalten hat und mich gedanklich an die Amalfiküste reisen ließ.

~ Humorvoll und Spritzig ~ auf zwei Zeitebenen erzählt ~ Herzklopfmomente ~ bildhafte Kulisse der Amalfiküste ~ ein Sommerroman der zum fernträumen einlädt. ~

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.06.2024

Hat mich rundherum begeistert und gut unterhalten. Für Cozy-Crime Fans ein Genuss.

Cherringham - Die verfluchte Farm
0

Zum Cover:

Ein wunderschönes Landschaftscover hat dieser Teil der Reihe erhalten. Genauso habe ich mir die verfluchte Farm aus der Story vorgestellt. Ich habe das Cover während des Hörens immer wieder ...

Zum Cover:

Ein wunderschönes Landschaftscover hat dieser Teil der Reihe erhalten. Genauso habe ich mir die verfluchte Farm aus der Story vorgestellt. Ich habe das Cover während des Hörens immer wieder gern betrachtet.

Meine Meinung:

"Die verfluchte Farm" ist der sechste Teil der "Cherringham-Landluft kann tödlich sein Reihe" von Neil Richards & Matthew Costello und konnte mich wieder bestens unterhalten.

In dieser Folge geht es um eine Farm auf der kuriose Unglücke passieren, wie eine schlechte Ernte, erkrankte Tiere, Feuerunfälle oder Pferdefußspuren auf dem Dachboden. In der Vergangenheit glaubten die Menschen an das Übernatürliche, an den Teufel und bösen Kräuterhexen - doch sind diese Unfälle wirklich durch einen auf der Farm lastenden Fluch zurückzuführen? Das Ermittlerduo Jack und Sarah glauben nicht daran und beginnen diesen Fall zu lösen.

Die beiden Hauptcharaktere Jack & Sarah wachsen mir von Folge zu Folge immer mehr ans Herz. Beide sind sehr sympathische Persönlichkeiten und auch hier konnte ich die Beiden wieder ein Stück näher kennenlernen. Besonders die Dialoge zwischen ihnen fand ich gelungen und mag deren Humor, der mich oftmals zum Schmunzeln gebracht hat.

Die Kulissenbeschreibungen der Farm waren bildhaft beschrieben und ich konnte in die Umgebungen eintauchen. Besonders interessant fand ich den spirituellen Laden und die Besitzerin, sowie die Erzählungen über die übernatürlichen Mythen und Bräuche.

Im gemächlichen Cosy-Crime-Modus verfolgte ich den Verlauf der Ermittlungen mit Freude, obwohl es keine so große Spannungskurve gab. Es ist einfach eine Kurzgeschichte zum Abtauchen und Wohlfühlen, in der man nicht groß nachdenken muss. Für anspruchsvolle Kriminalroman-Leser könnte diese Reihe zu gemühtlich sein. Trotzdem fand ich es an einigen Stellen sogar etwas gruselig im Bezug auf die merkwürdigen Vorkommnisse auf der Farm und die Auflösung des Falls war für mich überraschend.

Die Sprecherin Sabina Godec hat auch hier wieder eine gute Vertonung der Charaktere und Erzählweisen abgeliefert - es lässt sich fast wie ein Hörspiel hören und genießen.

Fazit:

"Die verfluchte Farm" von Neil Richards & Matthew Costello hat mich rundherum begeistert und gut unterhalten. Für Cozy-Crime Fans ein Genuss.

~ überraschende Wendung ~ sympathisches Ermittlerduo ~ Übernatürliches & Flüche ~ Cozy-Crime Reihe ~ Kurzgeschichte zum Abschalten! ~

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere