Cover-Bild Die Influencerin
(58)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
16,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Rütten & Loening Berlin
  • Themenbereich: Belletristik - Thriller: Psycho
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 288
  • Ersterscheinung: 14.03.2024
  • ISBN: 9783352010057
Rebecca Russ

Die Influencerin

Ich folge dir. Ich verfolge dich. Ich zerstöre dich.

Wir sehen dich – wir verfolgen dich.

Am Höhepunkt ihrer Online-Karriere verliert die Lifestyle-Influencerin Sarah Rode alles, wofür sie jahrelang gearbeitet hat. Die Online-Welt gibt ihr die Schuld am Tod einer Followerin. Nach einer Flutwelle aus Hass löscht Sarah all ihre Social-Media-Apps und verkriecht sich in ihrem Haus. Doch der Hass sickert bald über die Grenzen der Online Communities hinaus bis über ihre Türschwelle. Sie fühlt sich bedroht und verfolgt. Dann erscheint ein neuer Instagram-Account in Sarahs Namen. Wer steckt hinter dem Fake-Account? Wie kann es sein, dass der Betreiber ihre persönlichen Geheimnisse zu kennen scheint? In einem atemlosen Rausch kommt Sarah der erschütternden Wahrheit Schritt für Schritt näher ...

Ein hochspannender Thriller über die Abgründe der Social Media-Welt und die Schattenseiten des Influencer*innen-Daseins.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.04.2024

Wichtiges Thema

0

"Die Influencerin" ist ein fesselnder Thriller, der die dunkle Seite von Social Media und des Influencer-Lebens beleuchtet. Rebecca Russ entführt den Leser in eine Welt voller Eifersucht, Rivalitäten und ...

"Die Influencerin" ist ein fesselnder Thriller, der die dunkle Seite von Social Media und des Influencer-Lebens beleuchtet. Rebecca Russ entführt den Leser in eine Welt voller Eifersucht, Rivalitäten und Manipulation.
Rebecca Russ gelingt es, die düstere Atmosphäre und die psychologische Belastung der Hauptfigur überzeugend darzustellen. Der Schreibstil ist packend und mitreißend, sodass man das Buch kaum aus der Hand legen kann.

Insgesamt ist "Die Influencerin" ein gelungener Thriller, der aktuelle gesellschaftliche Themen aufgreift und den Leser bis zur letzten Seite in Atem hält. Eine klare Leseempfehlung für alle Fans von spannenden und psychologisch anspruchsvollen Büchern.)

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.03.2024

Online Hate Speech

0

Influencerinnen sind aus unserem täglichen Leben nicht mehr wegzudenken. Inzwischen haben sie nicht nur die Reality Shows, sondern auch die Literatur erobert. In ihrem Psychothriller "Die Influencerin" ...

Influencerinnen sind aus unserem täglichen Leben nicht mehr wegzudenken. Inzwischen haben sie nicht nur die Reality Shows, sondern auch die Literatur erobert. In ihrem Psychothriller "Die Influencerin" rückt Rebecca Russ die sportaffine professionelle Selbstdarstellerin Sarah Rode in den Fokus, welche sich nach dem tragischen Selbstmord einer minderjährigen depressiven Followerin mit den dunklen Abgründen von Social Media auseinandersetzen muss.

Das Cover ist künstlerisch überzeugend gestaltet worden. Die erfolgreiche Lifestyle-Influencerin Sarah Rode steht vor einem Scherbenhaufen, wie die zerbrochenen Bruchstücke suggerieren, die in Blutrot und Schwarz schimmern. Der Titel ist auf das Wesentliche reduziert; der Untertitel erschreckt durch seine unverhohlene Drohung.

Der Psychothriller spielt in Wien (Österreich), in einem etwas außerhalb gelegenen Bezirk, wo die Protagonistin Sarah Rode mit ihrem Mann Raphael und ihrer pubertierenden Tochter Vicki plus ihrem lebhaften Labrador Mokka n einem schicken Einfamilienhaus lebt. Sie kann keine abgeschlossene Ausbildung vorweisen, ihr Studium hat sie abgebrochen, ebenso eine Ausbildung als Schauspielerin. Ihrem Interesse sich selbst zur Schau zu stellen, ist sie treu geblieben. Tagtäglich produziert sie neuen Content, den sie mit ihren Follower
innen teilt. Alles dreht sich um ihre (von Sponsoren bezahlten) Aktivitäten auf Social Media; ihr Mann Raphael vertritt sie als Manager in seiner Agentur, während ihre Schwester Caro sich als ihre persönliche Assistentin betätigt.

Das Geschehen wird abwechselnd aus der Ich-Perspektive von Sarah vermittelt, hin und wieder meldet sich die unbekannte Person zu Wort, die Sarah aus der Ferne (oder aus der Nähe?) beobachtet. Eingeleitet werden die einzelnen Kapitel mit hasserfüllten Kommentaren auf Social Media, die eindeutig auf Sarah gemünzt sind, welche ihren Instagram Account @sarahläuft nach der Tragödie deaktiviert hat. Sarah ist keine positiv besetzte Figur; sie wirkt sehr egoistisch, kreist pausenlos um sich selbst, handelt meistens aus dem Bauch heraus und reflektiert ihr eigenes Denken und Handeln nicht. Dennoch empfindet man tiefes Mitleid mit ihr, wenn man an den Shitstorm auf Social Media denkt, der über ihr zusammenbricht. Sarah ist zum Freiwild geworden, in Netz und im echten Leben. Man fühlt ihre Bestürzung über das Fake-Profil @sarahrennt, in dem private Fotos öffentlich preisgegeben werden, und ihr Entsetzen über das Stalking, das ihr die Luft zum Atmen nimmt.

Kann und muss eine erfolgreiche Influencerin mit über 700.000 Follower*innen sich ihrer persönlichen Verantwortung auf Social Media bewusst sein? Rebecca Russ behandelt ein wichtiges Thema, wenn sie Online Hate Speech und die Auswirkungen auf Betroffene thematisiert. Ihr Psychothriller punktet mit Action, Dramatik, Tempo und Spannung; er besticht durch verwirrende Twists bis zum finalen (nervenzerfetzenden) Show-Down, die Auflösung ist absolut nicht vorhersehbar. Auch wenn einige Stellen etwas überzogen wirken, hat mir meine Lektüre sehr gefallen. Deshalb gibt es eine ausdrückliche Leseempfehlung.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.03.2024

Psychospannung pur!

0

Die berühmte Lifestyle-Influencerin Sarah verliert alles, was sie sich über Jahre hinweg aufgebaut hat, als die Online-Welt ihr die Schuld am Selbstmord einer jugendlichen Followerin gibt. Nach einem Tsunami ...

Die berühmte Lifestyle-Influencerin Sarah verliert alles, was sie sich über Jahre hinweg aufgebaut hat, als die Online-Welt ihr die Schuld am Selbstmord einer jugendlichen Followerin gibt. Nach einem Tsunami aus Hass und Hetze löscht Sarah ihre Social-Media-Accounts und geht kaum noch aus dem Haus. Doch dann bekommt sie unheimliche Pakete, auf Instagram gibt sich jemand als sie aus und postet kompromittierende Fotos von ihr. Darüber hinaus scheint jemand sie zu stalken...

Der eindringliche Schreibstil erzeugt eine greifbar bedrohliche Stimmung, die für “Psycho-Thriller-Atmosphäre" pur sorgt!

Die Ängste, die Sarah erlebt, kommen hautnah an: Wie soll sie ihren Lebensunterhalt in Zukunft verdienen? Der Stress, dem sie ausgesetzt ist, macht alles kaputt, Sarah scheint sich von allen zu entfremden: Von ihrer Teenager-Tochter, von ihrem Mann, von ihrer Schwester, und dann ist da noch ihre an Demenz erkrankte Mutter...

“Die Influencerin” ist durchweg spannend – mal subtil, mal konkret. Die Figuren sind absolut glaubwürdig und die vielschichtige Handlung ist packend sowie wendungsreich gestaltet.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.03.2024

Die Schattenseite des Internet-Fames

0

Influencer und Social Media nehmen immer größere Bereiche unseres Lebens ein, was diesen Thriller nicht nur aktuell und brisant macht, sondern auch die Schattenseiten der Online-Präsenz sehr anschaulich ...

Influencer und Social Media nehmen immer größere Bereiche unseres Lebens ein, was diesen Thriller nicht nur aktuell und brisant macht, sondern auch die Schattenseiten der Online-Präsenz sehr anschaulich durchleuchtet. Ein schreckendes, beängstigendes Buch, das mich nicht losgelassen hat.

Zum Inhalt: Sarah hat eine Bilderbuchkarriere als Influencerin. Bis sie sich einen Fehler mit fatalen Folgen leistet. Plötzlich liegt ihr Leben in Trümmern. Und nicht nur das, jemand scheint der Meinung zu sein, dass sie noch nicht genug bestraft wurde. Und Sarah muss sich bald fragen, wem sie eigentlich trauen kann.

Das Buch spielt mit ganz rudimentären Ängsten: im eigenen Heim nicht sicher zu sein, beobachtet zu werden. Gleichzeitig wirkt Sarah als Erzählerin immer weniger vertrauenswürdig, ist regelrecht fahrig und wahnhaft. Als Leser fand ich es schwer mit ihr zu sympathisieren, weil einfach vieles an ihrem Verhalten sehr triggernd war.

Schrecklich fand ich auch die Hassnachrichten, die jedes Kapitel begleiteten und die man Trolls aus dem Internet kennt. Heftiges Thema sehr überzeugend umgesetzt. Das Buch behandelt generell einiges an Triggerthemen und ist insgesamt keine leichte Kost. Gleichzeitig wird hier mit Gaslighting gearbeitet. Das ganze Buch hat eine bedrückende, unangenehme und angespannte Atmosphäre. Also insgesamt wirklich gelungen umgesetzt, es ist mir wirklich schwergefallen mich davon zu distanzieren.

Das Ende war grandios, ich hab es absolut nicht kommen sehen. Generell ist die Geschichte sehr wendungsreich und anders als erwartet

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.03.2024

Ein gelungener Spannungsaufbau!

0

Das Cover ist gut gewählt und der Titel passt perfekt zum Buch, da er mir direkt Vermutungen über den Inhalt suggeriert.

Die Lifestyle-Influencerin Sarah Rode wird auf dem Höhepunkt ihrer Karriere von ...

Das Cover ist gut gewählt und der Titel passt perfekt zum Buch, da er mir direkt Vermutungen über den Inhalt suggeriert.

Die Lifestyle-Influencerin Sarah Rode wird auf dem Höhepunkt ihrer Karriere von der Online Community für den Tod einer Followerin verantwortlich gemacht. Ihr schlägt eine Hasswelle entgegen, so dass Sarah schließlich all ihre Social-Media-Apps löscht und sich zuhause verkriecht. Doch die Bedrohungen erreichen sie schließlich auch in der realen Welt und es erscheint ein neuer Internet Account unter ihrem Namen mit ganz persönlichen Informationen, die eigentlich keiner kennen kann. Step by step kommt Sarah ihrem Stalker immer Näher und dem Geheimnis dahinter auf die Spur...

Das Buch wird aus zwei Perspektiven erzählt.

Der dynamische Schreibstil der Autorin, insbesondere beim Spannungsaufbau, hat mir besonders gut gefallen.

Ich finde es immer wieder erschreckend, welche Abgründe die Social Media-Welt mit sich bringen kann und dass letztendlich jeder von jetzt auf hier selbst betroffen sein könnte. Deshalb hat der Thriller für mich einen besonderen Nachklang.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere