Profilbild von Kruschi

Kruschi

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Kruschi ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Kruschi über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 04.08.2018

Voller Spannung, Gefahren und Emotionen! Top!

Gefährtin der Dämmerung
0 0

Klasse! Klasse! Klasse!
Anders kann ich diesen Teil der Reihe einfach nicht nennen.

Es beginnt bereits mitten in einer Mission, sodass man direkt mitten im Geschehen steht.
Auch im weiteren Verlauf bekommt ...

Klasse! Klasse! Klasse!
Anders kann ich diesen Teil der Reihe einfach nicht nennen.

Es beginnt bereits mitten in einer Mission, sodass man direkt mitten im Geschehen steht.
Auch im weiteren Verlauf bekommt man als Leser kaum die Möglichkeit das Buch wegzulegen, geschweige denn sich zu langweilen.
Ich weiß nicht, wie die Autorin es geschafft hat, aber ich habe so mit Cat mitgefühlt; war wütend, erleichtert und habe mit ihr getrauert und mit den Tränen kämpfen müssen.
Das Buch schien sich wie von selbst zu lesen und ich hätte es , wenn meine Augen nicht manchmal streiken würden, bestimmt auch an einem Tag durchgesuchtet.

Mit dieser Autorin kann man einfach nie etwas falsch machen!
Ganz klare Leseempfehlung!

Veröffentlicht am 28.07.2018

Nicht ganz so gut wie der Erste Band, aber immer noch fantastisch

Ein Thron aus Knochen und Schatten
0 0

Nachdem ich den erswten Band regelrecht verschlungen habe, musste schnell der zweite her!
Es war leicht sich wieder hinein zu finden und ich war direkt wieder gefesselt.
Es scheinen plötzlichen mehrere ...

Nachdem ich den erswten Band regelrecht verschlungen habe, musste schnell der zweite her!
Es war leicht sich wieder hinein zu finden und ich war direkt wieder gefesselt.
Es scheinen plötzlichen mehrere Geschichten nebenher zu laufen, wie die von Evan und Chrystal.
Jede für sich war spannend, auch wenn sich einem der Zusammenhang mit Allison vorerst nicht ergab.
Aber Stück für Stück kamen diese verschiedenen Handlungsstränge zusammen und sogar der Prolog, der erst nur wie eine einfache Erinnerung an das damalige Training wirkt, bekam plötzlich noch eine wichtige Bedeutung.
Mir persönnlich war das Training der Jäger ein wenig zu sehr in die Länge gezogen, wobei sich da die Beziehungen untereinander erst richtig entwickeln konnten.

Ich habe dieses Buch wirklich sehr genossen und nachdem dieses Buch auch wieder mittendrin endet, wird der dritte Band nicht mehr lange warten können.

Veröffentlicht am 28.07.2018

Durchaus lesenswert für alle Fans der High-Fantasy

Die Chroniken von Waldsee 1-3: Dämonenblut, Nachtfeuer, Perlmond
0 0

Mit dieser Trilogie hab ich echt einen kleinen unbekannten Schatz gefunden.
Während der Anfang noch etwas unkoordiniert vor sich hin zu plätschern scheint, wird es dann sehr spannend.
Die Büchern punkten ...

Mit dieser Trilogie hab ich echt einen kleinen unbekannten Schatz gefunden.
Während der Anfang noch etwas unkoordiniert vor sich hin zu plätschern scheint, wird es dann sehr spannend.
Die Büchern punkten mit absolut unvorhersehbaren Wendungen und interessantem Kampg.Geschehen.
Ich kann es nur empfehlen.

Veröffentlicht am 27.06.2018

Gute Fortsetzung mit ein paar kleinen Schwächen

Gläsernes Schwert (Die Farben des Blutes 2)
0 0

So beginnt sie also, die Suche nach den Neublütern und gleichzeitig die ständige Flucht vor dem jungen König Maven und seiner Mutter Elara.

Zuerst einmal das Cover:
Es ist so toll geworden.
Beim Hardcover ...

So beginnt sie also, die Suche nach den Neublütern und gleichzeitig die ständige Flucht vor dem jungen König Maven und seiner Mutter Elara.

Zuerst einmal das Cover:
Es ist so toll geworden.
Beim Hardcover scheinen die Glanz-Effekte wirklich wie aus Glas und unterstreichen so den Titel perfekt.

Der Schreibstil ist auch hier wieder locker und flüssig gehalten, sodass sich die Seiten wie von selbst weglesen.

Die Neublüter, die Mare und ihr Team nach und nach einsammeln bringen einen neuen Wind mit sich. Es kommen viele neue Fähigkeiten ins Spiel wie Unverwundbarkeit, Manipulation von Sinneseindrücken, Gestaltwandler und noch vieles mehr. Ich fand es wahnsinnig interessant mehr über diese Fähigkeiten und ihre Vielfältigkeit zu erfahren.
Natürlich bleibt auch da Streit nicht aus und so hat Mare nicht nur mit der Flucht vor Maven und dem Retten der Neublüter zu tun, sondern muss auch intern in der Gruppe viel Durchsetzungsvermögen an den Tag legen.
Es gab nur eine kleine Sache, die manchmal ein wenig anstrengend war: Mares wehleidige innere Monologe...
lar sie hat es definitiv nicht einfach in ihrer Rolle und sie kann nicht mehr die einfach kleine Diebin sein, die sie einst war. Aber das hat der Leser bereits nach dem ersten Mal verstanden. Bei jeder Gelegenheit, die sie Zeit hat in Ruhe nachzudenken, kommen ihr diese Gedanken, wie schön es doch damals war und wie gern sie wieder die alte Mare wäre. Da hätte man durchaus etwas einsparen können.
Ansonsten war ihre Entwicklung wirklich interessant zu beobachten gewesen. Sie denkt nicht mehr, wie ein kleines armes Mädchen, was einfach nur den nächsten Tag nicht hungern will. Sie beginnt größer zu planen und nimmt mehr und mehr (auch wenn sie es nicht unbedingt möchte) die Rolle einer Führungsperson ein.


Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das Buch durchaus die ein oder andere Schwachstelle aufweist und nicht mehr so mitreißt, wie noch Band 1.
Jedoch ist es eine gelungene Fortsetzung, die definitiv neugierig auf mehr macht.
Gerade das Ende mischt die Karten komplett, sodass ein weiterlesen unausweichlich ist. Ich freu mich jedenfalls darauf.

Veröffentlicht am 21.06.2018

Definitiv mal was Anderes

Engelsnacht
0 0

Das Buch befand sich ewig auf meiner Wunschliste, da der Klappentext super interessant klang.

Die Story beginnt mit dem Umzug von Luce in die Sword's and Cross, womit sie alles andere als glücklich ist.
Der ...

Das Buch befand sich ewig auf meiner Wunschliste, da der Klappentext super interessant klang.

Die Story beginnt mit dem Umzug von Luce in die Sword's and Cross, womit sie alles andere als glücklich ist.
Der Empfang dort war für mich wohl ebenso befremdlich wie für Luce selber, denn obwohl es wohl kaum etwas gibt wozu keine Regel existiert, machen die Schüler dort wohl doch eher was sie wollen.
Daniel fand ich am Anfang sehr anstrengend und unsympathisch , was sich durch sein ewiges hin und her nict besserte. Allerdings verstand ich im Nachhinein auch seine Gründe sich so zu verhalten.
Cam ist bis zum Schluss ein ziemliches Rätsel geblieben und schon allein um mehr über ihn zu erfahren werde ich diese Reihe weiter lesen.
Luce kam mir die ganze Zeit etwas naiv vor.
Daniel weist sie ab, zieht sie an sich ran, um sie dann wieder abzuweisen.
Aber sie rennt ihm weiterhin wie ein Hündchen hinterher.
Natürlich hat das was mit ihrer gemeinsamen Vergangenheit zu tun, von der Luce vorerst nichts weiß. Allerdings war das zeitweise doch etwas nervig.

Die Story selber hat mir sehr gut gefallen, da ich von Engeln in der Art noch nicht viel gelesen habe und es demnach sehr viel Neues für mich war. Auch die Idee mit den Schatten fand ich super.
Ich kann es also ganz klar empfehlen.