Profilbild von Ladybella911

Ladybella911

Lesejury Profi
offline

Ladybella911 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Ladybella911 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.10.2018

Donna Leon ? Nein,... Daniela Gesing

Venezianische Intrigen
0

Gleich zu Anfang, mir hat dieser fesselnde Krimi mit seinem sympathischen Ermittler Commissario Luca Brassoni gut gefallen.Natürlich ist der Schauplatz der gleiche, und auch hier wird das Privatleben des ...

Gleich zu Anfang, mir hat dieser fesselnde Krimi mit seinem sympathischen Ermittler Commissario Luca Brassoni gut gefallen.Natürlich ist der Schauplatz der gleiche, und auch hier wird das Privatleben des Comiissario und seiner Frau Carla nicht vernachlässigt, aber das schmälert den Reiz dieses Romans auf keinen Fall.
Gerne hätte Luca etwas mehr Zeit gehabt, um diese mit seinem neugeborenen Sohn und seiner Frau zu verbringen, aber wenn es darum geht, einen ungewöhnlichen Fall zu beleuchten, hat dieser eben Vorrang.
Dies ist auch die Einstellung seiner Frau Carla, einer Rechtsmedizinerin. Da es während seines Urlaubs relativ ruhig war, soll Brassoni sich auf Weisung seines Vorgesetzten um ältere, ungelöste
Fälle kümmern. Damit ist er beschäftigt, als er auf einen alten Bekannten trifft, der ihn darum bittet, den ungewöhnlichen Tod der Cousine seiner Frau zu untersuchen. Die junge Frau war auf der berühmten Piazza San Marco zusammen gebrochen und qualvoll erstickt. Man geht von einer allergischen Reaktion aus, aber die Familie ist skeptisch. Denn Loredana wusste von ihrer Erdnussallergie und war sehr sorgfältig in ihren Essgewohnheiten.
Aber wer hätte ein Motiv, die junge Frau, die als Erzieherin arbeitete, zu ermorden? War es vielleicht ihr extrem eifersüchtiger Exfreund Massimo?
Eine weitere Leiche taucht auf und ein kleiner Junge wird entführt und die Ermittlungen führen zu einem Täter mit einem abgrundtief dunklen Motiv.

Für mich war es der erste Band aus der schon fünfbändigen Reihe, aber ich konnte mich ohne Probleme in die Geschichte hineinfinden. Der Schreibstil ist locker und lässt sich gut lesen und die Akteure authentisch, bildhaft und überaus sympathisch dargestellt. Und auch die Bösen sind nicht nur böse.
Es macht grossen Spass, den Commissario bei seinen Recherchen und Ermittlungen zu begleiten, was nicht zuletzt auch auf die eindrucksvollen Beschreibungen der Schauplätze zurückzuführen ist.

Mich hat dieser Krimi von Daniela Gesing sehr gut unterhalten und angenehme Lesestunden beschert, und ich empfehle ihn gerne mit 5 Sternen weiter.

Veröffentlicht am 13.10.2018

Mord auf Hiddensee - lnselkrimi mit Charme

... und am Dornbusch fällt ein Schuss
0

Volker Flosbach ist berühmt.

Als Klimaforscher und Buchautor.

Und er hat Geburtstag.

Aber beliebt ist er nicht.


Er feiert seinen Geburtstag mit einer illustren Gesellschaft auf der schönen Insel Hiddensee. ...

Volker Flosbach ist berühmt.

Als Klimaforscher und Buchautor.

Und er hat Geburtstag.

Aber beliebt ist er nicht.


Er feiert seinen Geburtstag mit einer illustren Gesellschaft auf der schönen Insel Hiddensee. Am Dornbusch – in einer traumhaften Kulisse nahe dem Leuchtturm.Und wie jedes Jahr verlässt er seine Geburtstagsfeier, um allein und ganz ohne Begleitung eben dieses zu besteigen und die Aussicht zu genießen.

Aber am Morgen des nächsten Tages ist er tot. Ermordet !! Es gibt viele Verdächtige und viele Motive, denn, wie schon erwähnt, beliebt war er nicht.

Sylke Bartel wird mit der Klärung des Falles beauftragt, aber durch ihre eigenwillige etwas arrogante Art will es ihr nicht so recht gelingen ein Team zusammenzustellen, welches hinter ihr steht. Sie ist kein einfacher Charakter, auch recht schroff und abweisend, sodass es mir nicht so recht gelang, mit ihr warm zu werden.

Dafür sind der Privatermittler Tom und seine Verlobte Clara umso sympathischer und man begleitet sie gerne bei ihren Recherchen.

Die Hauptpersonen wie auch die Nebenfiguren sind sehr bildhaft dargestellt und kommen authentisch rüber und die Landschaftsbeschreibungen sind so detailgenau, dass man sich die Umgebung wunderbar vorstellen kann. Das Buch liest sich leicht und flüssig und die Seiten fliegen nur so dahin.

Bis etwa zur Mitte hin ist die Spannungskurve sehr hoch gehalten, danach flacht sie leider etwas ab. Dennoch, viel Lokalkolorit, Spannung und ein ganz klein wenig feinsinniger Humor haben mir einige vergnügliche Lesestunden beschert, und ich fühlte mich gut unterhalten.

Also von mir eine klare Leseempfehlung u

Veröffentlicht am 13.10.2018

Brisantes Thema gut verpackt in einem Thriller

Blauer Tod
0

Man kann es kaum glauben, aber mit dem dritten Band um den sympathischen lebenslustigen Meeresbiologen Alex Martin gelingt es Ute Bareiss, noch einen draufzusetzen. Dieser Thriller schockiert,

macht ...

Man kann es kaum glauben, aber mit dem dritten Band um den sympathischen lebenslustigen Meeresbiologen Alex Martin gelingt es Ute Bareiss, noch einen draufzusetzen. Dieser Thriller schockiert,

macht wütend und ist extrem spannend.

Zum Inhalt (entnommen) :

Nach einer Epidemie werden in Kenia ganze Dörfer niedergebrannt. Über der sudanesischen Wüste verschwindet ein Flugzeug mit einer tödlichen Ladung vom Radar. In Europa werden Wissenschaftler entführt. Weltweit häufen sich mysteriöse Ereignisse. Als im Roten Meer nach einer Terrorankündigung verstümmelte Delfine auftauchen, wird der Meeresbiologe Alex Martin zu einer verdeckt ermittelnden Spezialeinheit hinzugezogen. Er stößt auf eine Verschwörung globalen Ausmaßes. Millionen von Menschenleben droht höchste Gefahr.

Man ist es von der Autorin gewöhnt, dass ihre Bücher bestens recherchiert sind. So auch hier.
Ute Bareiss scheut sich nicht, auch heiße umweltpolitische Themen aufzugreifen. Kompetent und glaubhaft führt sie den Leser durch die actionreiche Story, ja, sie treibt den Leser regelrecht hindurch, bis er aufseufzend das Buch am Ende zufrieden aus der Hand legen kann.
Die Autorin schreibt einen flüssigen sehr gut lesbaren Schreibstil, auch manchmal sehr detailreich, was mich aber hier nicht stört, denn, im Gegenteil, sie hat etwas zu sagen.
Ihre Charaktere sind bildhaft beschrieben, authentisch und sind, speziell natürlich Alex, Protagonisten, die nachhaltig im Gedächtnis bleiben Die sympathischen wie auch die bösen gleichermaßen.
Was mir in ihren Büchern besonders gefällt sind die Beschreibungen des Umfeldes in dem sich ihre Protagonisten gerade befinden. Man merkt genau, dass sie weiß wovon sie spricht und auf den Weltmeeren zuhause ist.

Ein toller, action- und spannungsreicher Thriller, den ich gerne weiterempfehle und der natürlich 5 Sterne verdient.

Veröffentlicht am 12.10.2018

Überwältigend und faszinierend

Schwarzmond
0

Zum Inhalt möchte ich nichts weiter sagen, ausser: Lesen, lesen, lesen.....


Was es zu diesem Folgeband zu sagen gibt kann ich kaum in Worte fassen. Es ist unglaublich, wie mich dieses Buch und übrigens ...

Zum Inhalt möchte ich nichts weiter sagen, ausser: Lesen, lesen, lesen.....


Was es zu diesem Folgeband zu sagen gibt kann ich kaum in Worte fassen. Es ist unglaublich, wie mich dieses Buch und übrigens auch sein Vorgänger, in den Bann ziehen. So ganz abseits von meinem üblichen Genre.

Diese Sprache, diese Wortschöpfungen, dieser Ideenreichtum haben mich wieder aufs Neue fasziniert.

Und ich frage mich – woher kommt diese schöpferische Kraft, diese ausdrucks- und eindrucksvolle Vielfalt der Sprache dieser doch noch jungen Autorin ? Welche Erfahrungen hat sie im Leben gemacht um sich eine solche fantastische Geschichte auszudenken?

Ich war und bin begeistert und muß sagen, dieses Buch ist eines meiner Lesehighlights des Jahres.

Aikaterini, mit dieser Geschichte berührst du mein Herz und meine Seele. Ich fühle, ich kämpfe und ich leide. Unglaublich viel Spannung, unglaublich viele Emotionen transportiert dieser Roman, und wer mich so fesseln kann, dass ich alles um mich vergesse und mich fallen lasse, irgendwann merke, dass die Lesenacht zum Tag geworden ist, dem kann, und muss und will ich allzugerne 5 Sterne geben.



Danke dir für das Reziexemplar.


Autor: Aikate

Veröffentlicht am 11.10.2018

Toll recherchierter spannender historischer Krimi

Verrat am Kaiser-Wilhelm-Kanal
0

Nach „Tod am Kaiser-Wilhelm-Kanal“ ist Anja Marschall gelungen, einen superspannenden und mitreissenden Folgeroman zu schreiben, der alles hat, was das Leserherz begehrt. Historisch ausserordentlich gut ...

Nach „Tod am Kaiser-Wilhelm-Kanal“ ist Anja Marschall gelungen, einen superspannenden und mitreissenden Folgeroman zu schreiben, der alles hat, was das Leserherz begehrt. Historisch ausserordentlich gut recherchiert, mit authentischen, sympathischen Protagonisten, und dies betrifft nicht nur den ermittelnden Kommissar Hauke Sötje selbst, sondern auch seine Verlobte Sofie, die mit beiden Beinen auf der Erde steht, sowie auch seinen Mitarbeiter Bloch, wie auch seine Vermieterin Frau Bender.

Sie sind bildhaft beschrieben und auf diese Weise bescheren sie dem Leser ein ideales Kopfkino sowie auch alle Nebenfiguren aus der Welt der Politik, des Adels, oder dem Beamtentum der damaligen Zeit. Man kann als Leser auf diese Weise tief in diese vergangene Zeit eintauchen, und neben den spannenden Ermittlungen von Hauke viel Wissenswertes über die damaligen Lebensumstände erfahren.

Ich habe beim Lesen dieses historischen Krimis mitgefiebert und teilweise auch geschmunzelt, weil auch kleine humorige Passagen perfekt eingebunden sind.

Mein Fazit:

Ein kurzweiliges, interessantes Leseerlebnis, welches mich durch seinen Schreibstil, seine exzellente Recherche und den historischen Bezug sofort in seinen Bann geschlagen hat. Absolut empfehlenswert und jeden einzelnen meiner fünf Sterne wert.