Profilbild von Lesebrille

Lesebrille

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Lesebrille ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Lesebrille über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 09.02.2018

Tyll der Narr

Tyll
1 0

Als Hauptprotagonist tritt hier der uns bekannte Tyll Ulenspiegel auf,aber hier wurde er Anfang des 17. Jahrhunderts geboren,hinein in die schreckliche Zeit des 30- Jährigen Krieges mit all seinen Gräueltaten, ...

Als Hauptprotagonist tritt hier der uns bekannte Tyll Ulenspiegel auf,aber hier wurde er Anfang des 17. Jahrhunderts geboren,hinein in die schreckliche Zeit des 30- Jährigen Krieges mit all seinen Gräueltaten, verbrannter Erde ,Religionskriegen,Hexenverfolgungen und vielem Schrecklichen mehr.

Auch hier führt Tyll seinem Gegenüber die eigenen Fehler vor. Er hält mit seinen Streichen dem Publikum einen Spiegel vor Augen;zeigt deren Charakterschwächen und Unzulänglichkeiten; Auch in seiner Zeit als Hofnarr den Königen und anderen hochgestellten Persönlichkeiten. Im Buch begegnen wir einfachen Leuten und Adligen,die alle unter den Kriegsereignissen leiden. Es wird sinnlos getötet,Menschen werden verleumdet und verbrannt durch Fanatiker; das Volk verhungert. Eine wirklich harte Zeit durch die uns Kehlmann mit Tyll hier führt. Aber auch der traurige,besinnliche,intelligente Tyll wird hier gezeigt.

Der uns bekannte Till Eulenspiegel mit seinen Schelmengeschichten soll aber angeblich schon im 14 Jahrhundert gelebt haben (wenn überhaupt) . Da hätte ich mir doch von Daniel Kehlmann ein Vorwort oder Nachwort mit Erklärungen dazu sehr gewünscht.Da findet der Leser in dem Buch gar nichts zu.Wirklich schade,das fehlt mir doch sehr in dem ansonsten hervorragend geschriebenen Buch.

Veröffentlicht am 18.02.2018

so süße Chaosschwestern

Ziemlich beste Schwestern - Quatsch mit Soße
0 0

Ziemlich beste Schwestern Quatsch mit Soße

von Sarah Welk

aus dem ars Edition Verlag

mit wunderschönen Illustrationen von Sharon Harmer

München 2018 ISBN 978-3-8458-2138-2



Ein wirklich ...

Ziemlich beste Schwestern Quatsch mit Soße

von Sarah Welk

aus dem ars Edition Verlag

mit wunderschönen Illustrationen von Sharon Harmer

München 2018 ISBN 978-3-8458-2138-2



Ein wirklich sehr lustiges Buch über das fröhliche Familienleben der beiden Schwestern Mimi 7 Jahre und Flo (Florentine) 5 Jahre.

In 6 kurzen Geschichten/ Episoden erzählt Mimi von ihrem Familienleben und was sie mit ihrer Schwester Florentine / kurz Flo von allen genannt, so alles anstellt um den Eltern den Alltag zu versüßen. :)

Auch gehen die beiden Schwestern im Buch sehr liebevoll miteinander um,was in der Realität ja oft unter Schwestern , gerade im dem Alter, nicht immer so der Fall ist. Das weiß ich noch aus eigener Erfahrung mit meinen zwei Mädchen.

Z.B. lassen die zwei Schwestern eines Tages eine gefundene Mäuse- familie in ihr Puppenhaus ins Kinderzimmer einziehen und die Mutter findet es gar nicht toll, diese vier Mäuse am nächsten Morgen im Brotkasten zum Frühstück zu finden.

Oder die beiden Mädchen backen einmal einen echten Riesen- Vulkan- Kuchen für ihren Freund bzw. Cousin Mats,der gegenüber wohnt .

Wie es anschließend danach aussieh,t und das auch so einiges schiefgeht, kann sich wohl jeder denken.

Das tolle Buch ist in einer sehr kindgerechten Sprache geschrieben und auch aus Kindersicht,bzw. die Hauptprotagonistin ist Mimi,das 7 jährige Mädchen.

In sechs Abschnitte/ Geschichten unterteilt ist das Buch sehr gut zum Vorlesen geeignet ,aber auch für Erstleser/Mädchen bis ca. 8-9 Jahre denke ich einmal.

Und dann noch mit wirklich wunderschönen,bunten Illustrationen von Sharon Harmer versehen worden,die für Kinder sehr ansprechend sind finde ich.

Ein wirklich sehr gelungenes Buch für jüngere Mädchen und auch ich selbst hatte viel Spaß beim Vorlesen.


Veröffentlicht am 16.02.2018

Schöner schwarzer Humor bei der Königin von Lankwitz

Die Königin von Lankwitz
0 0

Die Königin von Lankwitz von Max Urlacher ist eine sehr humorvolle Komödie, die es in sich hat. Ich könnte sie mir sehr gut auch verfilmt vorstellen.

Bea und Irene lernen sich im Knast kennen,freunden ...

Die Königin von Lankwitz von Max Urlacher ist eine sehr humorvolle Komödie, die es in sich hat. Ich könnte sie mir sehr gut auch verfilmt vorstellen.

Bea und Irene lernen sich im Knast kennen,freunden sich an und leben nach ihrer Entlassung gemeinsam in Beas Ein-Zimmer-Eigentumswohnung in Berlin. Irene liebt das Autofahren und hat schon vor 8 Jahren sozusagen ihren Mann im Rückwärtsgang umgebracht. Daraus machen die zwei Frauen,die keine legale Arbeit finden eine Geschäftsidee.Sie rächen sich für andere Frauen an deren Männern (aber nur Körperverletzungen!) auf ähnliche Weise. Das Ganze wird ein einträgliches Geschäft,bis eine Konkurrenzagentur mit ähnlichen Geschäften auftaucht. Von da an flacht der Roman mit seinem vorher köstlichem Humor etwas ab.

Insgesamt fühlte ich mich sehr gut unterhalten mit der doch sehr unrealistischen Gechichte,die mich sehr an englische,schwarze Komödien erinnert.

Veröffentlicht am 16.02.2018

ich lass dich nicht los- was fürs Herz

Ich lass dich nicht los
0 0

ch lass dich nicht los von Madeleine Reiss erzählt von zwei Müttern Carrie und Molly die sich zufällig kennenlernen,als für Carrie eine Welt zusammenbricht.Am Strand geht ihr Sohn Charlie verloren ,verschwindet ...

ch lass dich nicht los von Madeleine Reiss erzählt von zwei Müttern Carrie und Molly die sich zufällig kennenlernen,als für Carrie eine Welt zusammenbricht.Am Strand geht ihr Sohn Charlie verloren ,verschwindet .Auch drei Jahre später.als sich die Frauen zufällig wiedertreffen,leidet Carrie unter dem Verlust Charlies an dem auch ihre Ehe zerbrochen ist. Dann passieren einige unerklärliche Dinge,die Charrie zunächst sehr verstören.

Das Buch ist sehr flüssig und leicht geschrieben ohne Längen, was fürs Herz,das doch recht nache geht und einiges unerklärliche lässt auch den Leser sich sehr wundern und vielesi nfrage stellen , z. B. wenn es um ein Medium geht,das mit Toten sprechen kann.Der Teil war nicht ganz so meins,aber ansonsten wurde man durch das Buch ganz gut unterhalten.

Veröffentlicht am 11.02.2018

Ein sehr spannender Fall

Im Kopf des Mörders - Kalte Angst
0 0

Im Kopf des Mörders 2 - Kalte Angst von Arno Strobel ist ein sehr spannend geschriebener Thriller,der den Leser von Anfang an in seinen Bann zieht und es ihn aber auch richtig gruselt, so unheimlich sind ...

Im Kopf des Mörders 2 - Kalte Angst von Arno Strobel ist ein sehr spannend geschriebener Thriller,der den Leser von Anfang an in seinen Bann zieht und es ihn aber auch richtig gruselt, so unheimlich sind die Fälle die Kommissar Max Bischoff und sein Kollege in Düsseldorf versuchen zu lösen und den Täter zu ermitteln.

Ein Mensch mit einer grauseligen Fliegenmaske dringt nachts in Häuser ein,tötet die Bewohner,bis auf einen, dem/der er sagt,sie soll es den anderen erzählen. Zunächst findet die Polizei keine Gemeinsamkeiten der Opfer,aber es meldet sich ein Patient einer Psychatrie,der Tipps für die weiteren Morde gibt,bzw. etwas darüber weiss.Aber kann Max Bischoff dadürch den Täter ermitteln,ist er schnell genug und auf der richtigen Fährte?

Das Buch ist von Anfang an sehr mitreißend und spannend geschrieben,mir schon etwas zu grausam in der Schilderung der Taten und der Tatorte. Aber ich konnte das Buch auch nicht aus der Hand legen. Das Ende ist sehr überraschend,aber auch in sich schlüssig. trotzdem es fällt etwas ab zum Rest des Buches finde ich.