Profilbild von Lesebrille

Lesebrille

Lesejury Star
offline

Lesebrille ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Lesebrille über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.05.2022

Mutige Menschen in schwerer Zeit

Der Mut der Frauen
0

Der Mut der Frauen von Ellin Carsta ist im März 2022 im Tinte & Feder Verlag mit 296 Seiten erschienen. Es ist der 5. Teil der Falkenbach Familiengeschichte, aber es ist für das Leseverständnis nicht ...

Der Mut der Frauen von Ellin Carsta ist im März 2022 im Tinte & Feder Verlag mit 296 Seiten erschienen. Es ist der 5. Teil der Falkenbach Familiengeschichte, aber es ist für das Leseverständnis nicht notwendig die Vorgänger zu kennen.
Der Roman spielt 1938 am Starnberger See in einer schwierigen Zeit ,aber auch spannend zu lesen wie unterschiedlich die Familienmitglieder denken und handeln. Besonders Elisabeth mit ihrer Schwangerschaft und den Ängsten, ist mir ans Herz gewachsen. Das Gedeih der Firmen und der Mitarbeiter ,die Streitereien /Differenzen unter den Brüdern, Schicksalsschläge verschiedenster Arten, aber auch freudige Ereignisse umfassen den Roman.
Besonders hervorheben möchte ich die Erklärungen zum zeitlichen Geschehen und das Nachwort, das ausführlich die historisch realen Personen, die in dem Roman vorkommen erklärt und die Verflechtung mit fiktiven Protagonisten.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.05.2022

Gerne gelesen

Das Antiquariat der Träume
0

Das Antiquariat der Träume von Lars Simon ist 2020 im dtv Verlag mit 320 Seiten erschienen. Der Roman ist dem Genre Fantasy zugeordnet,das ich nur sehr wenig und nicht gerne lese. Aber diese Geschichte ...

Das Antiquariat der Träume von Lars Simon ist 2020 im dtv Verlag mit 320 Seiten erschienen. Der Roman ist dem Genre Fantasy zugeordnet,das ich nur sehr wenig und nicht gerne lese. Aber diese Geschichte mit Johan Andersson als Hauptprotagonisten,seinem Schicksalsschlag und den danach auftretenden Romanfiguren, habe ich mit begeisterung gelesen.

Das Cover gef#ällt mir auch ausgesprochen gut,es ist sehr detailreich und mit schönen Farben gestaltet. Der ganze Roman um Johan und ein bestimmtes Buch,ist liebevoll,tiefsinnig,aber auch humorvoll geschrieben. Es hat mich sehr berührt,das Ende kam für mich überraschend,aber nach einigem Nachdenken auch logisch aufgebaut.


  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.05.2022

Spannender Syltkrimi

Düsteres Watt
0

Düsteres Watt von Sabine Weiß ist im Lübbe Verlag 2022 mit 400 Seiten erschienen.Es ist der 6 Band der Krimireihe um die Kommissarin Liv Lamers . Das Buch kann man super lesen auch ohne die Vorgängerbände ...

Düsteres Watt von Sabine Weiß ist im Lübbe Verlag 2022 mit 400 Seiten erschienen.Es ist der 6 Band der Krimireihe um die Kommissarin Liv Lamers . Das Buch kann man super lesen auch ohne die Vorgängerbände zu kennen. Es werden einige Rückblenden zum Verständnis erzählt.

Im Urlaub mit der Patchworkfamilie auf Sylt werden erst die Leiche eines reichen adligen Geschäftsmanns ,dann die einer jungen Frau gefunden. Gibt es einen Zusammenhang? Liegen die Motive im geschäftlichen oder eher im privaten Bereich bei dem vermögenden Industriellen.Dazu ist seine Frau eine bekannte Politikerin.Gibt es von der Seite her vielleicht Motive?

Viele Ermittlungsmöglichkeiten tun sich für die Kommissarin Liv und ihr Team aus Flensburg auf. Dazu private Gegebenheiten und ein kranker Mitarbeiter Hennes. Reichlich Stoff für ein spannendes Buch, die Spannung bleibt bis zum Ende,die Fäden verdichten sich nach und nach.

Ich habe den Krimi gerne gelesen und die Autorin hat mich gekonnt auf die falsche Fährte gelockt.

Lesezeichen setzen Inhalt melden

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.04.2022

Gelungene Fortsetzung der Familiengeschichte

Die Schokoladenfabrik – Das Geheimnis der Erfinderin
0

Die Schokoladenfabrik - Das Geheimnis der Erfinderin : der 2. Teil der Familiengeschichte um die Firma Stollwerck ist im ATB Verlag mit 630 Seiten im März 2022 erschienen.

Die Söhne Nikolaus und Heinrich ...

Die Schokoladenfabrik - Das Geheimnis der Erfinderin : der 2. Teil der Familiengeschichte um die Firma Stollwerck ist im ATB Verlag mit 630 Seiten im März 2022 erschienen.

Die Söhne Nikolaus und Heinrich nun im heiratsfähigen Alter und sind den beiden verwaisten Nachbarstöchtern versprochen um den Fortbestand der Familie und Firma zu sichern. . Eine von ihnen Appollonia, gilt als Wunderkind und wollte vor dem Tod des Vaters,der sie naturwissenschaftlich unterrichtet hatte, eigentlich studieren,was für eine Frau damals sehr außergewöhnlich galt. Nun fügt sie sich zunächst ihrem Schicksal, findet in ihrem Mann Heinrich auch jemanden,der zwar heimlich nur ihre Fährigkeiten unterstützt. Es kommt zum Deutsch-französischen Krieg und Appolonia rettet mit ihrem Einsatz die Schokoladenfabrik. Nach dem Krieg kommt es dann zum großen Konflikt.

Es kommen in dem Roman sehr viele Familienmitglieder und Freunde vor,aber die Autorin schafft es,das die Leser den Überblick nicht verlieren. Gut gefällt mir die Verflechtung historisch real existierender Personen, mit denen die der Fantasie der Autorin entsprungen sind , um die Geschichte interessanter zu machen. Der Anhang mit den entsprechenden Erklärungen ist auch gut gestaltet.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.04.2022

Ein ganz neuer Tell

Tell
0

"Tell" von Joachim B. Schmidt Februar 2022 im Diogenes Verlag mit 283 Seiten erschienen.

Der Autor hat es geschafft mich mit dem neu erzählten Klassiker in seinen Bann zu ziehen. Durch die kurzen Abschnitte,immer ...

"Tell" von Joachim B. Schmidt Februar 2022 im Diogenes Verlag mit 283 Seiten erschienen.

Der Autor hat es geschafft mich mit dem neu erzählten Klassiker in seinen Bann zu ziehen. Durch die kurzen Abschnitte,immer wieder aus der Sicht anderer Personen. nahm die Geschichte schnell Fahrt auf,es war alles sehr verständlich,trotz der vielen Personen die zu Wort kamen,sowohl Protagonisten als auch Nebenfiguren.

Tell ein ungewollter Schweizer Nationalheld,versucht eigentlich nur als armer Bergbauer mit seiner Familie zu überleben in dieser schweren,grausamen Zeit. Damals wie zum Teil auch heute ,konnten sich die Machthaber vieles ,auch Skurriles herausnehmen,zum Beispiel den Hut auf der Stange grüßen zu müssen oder den Apfelschuss als Bestrafung. Gewalt war an der Tagesordnung und normal. Selbst um tote Kinder wurde nicht geweint in der Familie,das Leid war einfach zu groß. Tell wurde zur Legende, alle wurden zu Tell.

Mir hat der Roman sehr gut gefallen,eine neue Sichtweise auf Tell und sein Leben,vom Autor hervorragend umgesetzt.

Lesezeichen setzen Inhalt melden

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere