Profilbild von Lesebrille

Lesebrille

Lesejury Profi
online

Lesebrille ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Lesebrille über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.01.2021

berührende Familiengeschichte

Junge Frau, am Fenster stehend, Abendlicht, blaues Kleid
0

Junge Frau, am Fenster stehend,Abendlicht,blaues Kleid ist ein Roman von Alena Schröder , ein Erstlingswerk der Autorin,die bisher Sachbücher geschrieben hat. erschienen 2021 im DTV Verlag mit 366 Seiten. ...

Junge Frau, am Fenster stehend,Abendlicht,blaues Kleid ist ein Roman von Alena Schröder , ein Erstlingswerk der Autorin,die bisher Sachbücher geschrieben hat. erschienen 2021 im DTV Verlag mit 366 Seiten.

Der Roman spielt abwechselnd in Berlin in 2 Zeitebenen,einmal um 1920 bis zum Zweiten Weltkrieg und dann in der Gegenwart. In der Gegenwart betreut Hannah neben ihrem Studium und der Doktorarbeit, liebevoll ihre Großmutter Evelyn und besucht sie regelmäßig im Altersheim. Dort findet sie einen Brief aus Israel,in dem es um die Erbschaft eines verschollenen Kunstraubs durch die Nazis geht,mit dem aber Evelyn gar nichts zu tun haben möchte. Sie lässt Hannah den Brief und diese kommt dadurch auf Umwegen einigen Geschichten aus ihrer Familie insbesondere der Frauen näher.

Zum Schluss findet Hannah zu sich selber, und gibt ihrem Leben einen neuen Sinn.

Das Buch hat mir sehr gut gefallen, schon das Cover sieht ansprechend und ungewöhnlich aus. Die verwobenen Lebensläufe der Frauen in der Familie sind besonders,man mag alle Protagonisten,auch die schwächeren Charaktere. Niemand wird so ganz negativ dargestellt,das ist ungewöhnlich finde ich.Die Sichtweisen ändern sich kapitelweise und der Leser lernt so die anderen Seiten der Wahrheiten und Menschen kennen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.12.2020

Viele verschiedene Gefühle

All das Ungesagte zwischen uns
0

"All das Ungesagte zwuischen" uns von Collen Hoover, 2020 im DTV Verlag erschienen mit 441 Seiten. Ein sehr emotionales Buch mit einem recht romantisch angehautem Cover. Die tragische Geschichte wird ...

"All das Ungesagte zwuischen" uns von Collen Hoover, 2020 im DTV Verlag erschienen mit 441 Seiten. Ein sehr emotionales Buch mit einem recht romantisch angehautem Cover. Die tragische Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von der Mutter Morgan und ihrer Tochter Clara erzählt. Beide verlieren durch einen Unfall die wichtigsten Personen in ihrem Leben und gehen ganz unterschiedlich mit ihrer Trauer um. Dann kommen auch noch ganz schreckliche Wahrheiten über die Verstorbenen an den Tag, die das Leben mit ihnen in ein ganz anderes Licht rückt.

Gerne hätte ich die Geschichte noch von Jonah dem Schwager/Onkel von Morgan und Clara gelesen.Er spielt eine ganz wichtige Rolle. Die männliche Sicht fehlt mir hier doch sehr.

Zum Schluss wurden die Gefühle der Menschen zu schnell und für mich überschlagend dargestellt und änderten sich zu abrupt. Ich hätte mir ein paar Seiten mehr und damit eine ausführlichere Darstellung gewünscht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.12.2020

verwirrende Story mit gutem Schreibstil.

Cursed – Die Hoffnung liegt hinter der Dunkelheit
0

Cursed Die Hoffnung liegt hinter der Dunkelheit von Jennifer L. Armentrout, erschienen Iwi , Piper Verlag 2020 mit 397 Seiten.
Das Cover gefällt mir mit den Goldeinsprenklungen sehr gut, es sieht recht ...

Cursed Die Hoffnung liegt hinter der Dunkelheit von Jennifer L. Armentrout, erschienen Iwi , Piper Verlag 2020 mit 397 Seiten.
Das Cover gefällt mir mit den Goldeinsprenklungen sehr gut, es sieht recht edel aus ,nicht zu kitschig.

Ember ,die vor 2 Jahren nach einem Autounfall erst tot, dann von ihrer kleinen Schwester zum Leben erweckt wurde, kann nichts anfassen, ohne das es stirbt. Die beiden werden mit ihrer Mutter entführt und kommen mit anderen Kindern / Jugendlichen zusammen, die auch besondere Gaben haben. Dort versucht Hayden ihr zu helfen ihre Gabe unter Kontrolle zu bekommen.

Der Schreibstil ist flüssig und trotz des für mich nicht so guter Umsetzung der Grundidee, war das Buch spannend zu lesen. Nur das Ende und einiges dazwischen finde ich sehr unlogisch und nicht gut umgesetzt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.12.2020

ein kleiner Überblick

Zero Waste - so geht´s
0

Zero Waste von Verena Klaus aus dem Lübbe life Verlag ,erschienen 2020 mit 206 Seiten. Es ist passend zum Thema ein klimaneutrales Druckprodukt.

Das Buch gibt einen kleinen Überblick über die verschiedenen ...

Zero Waste von Verena Klaus aus dem Lübbe life Verlag ,erschienen 2020 mit 206 Seiten. Es ist passend zum Thema ein klimaneutrales Druckprodukt.

Das Buch gibt einen kleinen Überblick über die verschiedenen Lebensbereiche , in denen man Müll vermeiden, bzw. ohne Müll seinen Alltag strukturieren kann.

Es werden viele Tipps gegeben, aber für mich persönlich war nichts wirklich Neues dabei. Einkaufen, putzen und unterwegs Müll vermeiden ,ist ein Umdenkprozess, den dieses Buch vielleicht unterstützen kann. Es ist ganz nett geschrieben ,ohne den oft in solchen Ratgebern zu findenden moralischen Zeigefinger, was ich ganz positiv empfinde.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.12.2020

Sehr bedrückendes Thema

Die Schweigende
0

Die Schweigende von Ellen Sandberg , erschienen Oktober 2020 im Penguin Verlag mit 545 Seiten.

Schon das Haus auf dem Cover wirkt sehr einsam und bedrohlich in seinen Farben.

Ein sehr bedrückendes Thema ...

Die Schweigende von Ellen Sandberg , erschienen Oktober 2020 im Penguin Verlag mit 545 Seiten.

Schon das Haus auf dem Cover wirkt sehr einsam und bedrohlich in seinen Farben.

Ein sehr bedrückendes Thema hat Ellen Sandberg für ihrern Roman gewählt. Wieder in zwei Zeitebenen geschrieben, erfahren die drei Töchter Geli , Imke und Anne nach dem Tod des Vaters, das es in der Familie von Seiten ihrer Mutter Karin viele Lügen und Ungesagtheiten gibt. DSiese erzählt nichts über ihre Vergangenheit und Imke begibt sich eigenständig auf eine Spurensuche in die Vergangenheit,nachdem ihr Vater sie kurz vor seinem Tod noch gebeten hat,nach einem Peter zu suchen.Aber keiner will wissen wer das ist.

Ein trauriges Kapitel der deutschen Geschichte und der Umgang mit den Kindern in den 50 ziger Jahren kommt hier zutage.

Das Buch nimmt den Leser mit auf die Suche von Imke nach der Vergangenheit der Mutter Karin, den Streit zwischen den ganz unterschiedlichen Schwestern., ihre Gefühle und Belange in Bezug auf die Mutter,das schon immer schwierige Verhältnis zu ihr. Es kommen immer mehr Stücke aus der Vergangenheit zutrage und erklären den Töchtern die Verhaltensweisen der Mutter.

Das Buch hat mich in seinen Bann gezogen, aber bis zum Schluss ist auch ein sehr bedrückendes Gefühl geblieben.Es macht mich traurig,wie früher mit den Kindern umgegangen wurde,wie kleine Seelen zerstört wurden.


  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere