Profilbild von LeseratteBEA

LeseratteBEA

Lesejury Star
online

LeseratteBEA ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit LeseratteBEA über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 01.10.2018

Nervenkitzel pur

Puppenmutter
1 0


PUPPENMUTTER
Inhaltsangabe

Wenn der Liebeswahn zum Verhängnis wird ...
Wenn die Wahrheit so verwerflich ist wie die Lüge ...
Wenn in Zelle 13 das Böse dich im Visier hat ...
Paris. Tessa Simonet lebt ...


PUPPENMUTTER
Inhaltsangabe

Wenn der Liebeswahn zum Verhängnis wird ...
Wenn die Wahrheit so verwerflich ist wie die Lüge ...
Wenn in Zelle 13 das Böse dich im Visier hat ...
Paris. Tessa Simonet lebt mit ihrem Mann Jules in einer abgelegenen Villa am Stadtrand von Paris. Eines Tages wird sie am helllichten Tag in ihrem Haus Opfer eines Übergriffs. In derselben Nacht begeht Jules Selbstmord. Ihre Familie und ihre Freundin Amelie unterstützen Tessa so gut sie können, wobei jeder seine eigenen Interessen verfolgt.
Tessa’ Gefühlswelt wird zu einer Achterbahn aus Verunsicherung, Entsetzen, Verwirrung und Angst, als ein Mord geschieht. Sie traut nur noch wenigen Menschen und sucht beharrlich nach Antworten. Dabei übersieht sie, dass auch sie Teil eines perfiden Intrigenspiels ist.

Meine Meinung:

Nachdem mich „Gleis der Vergeltung“ total geflasht hat, war der nachfolgende Thriller von Astrid Korten für mich ein muss.

Das Cover von "Puppenmutter" bringt mich zum Frösteln und es passt unglaublich gut zu dem was zwischen den Buchdeckeln steckt. Der Schreibstil war fliessend und so fesselnd das ich mich kaum noch von dem Buch lösen konnte.

Der Thriller wird in drei Handlungssträngen erzählt und jeder einzelne für sich hat es in sich. Ich habe viele Fragezeichen im Kopf, ich überlege hin und her, aber ich komme einfach nicht darauf wie alles zusammenpasst. Es ist einfach zu verworren und jedesmal wenn ich meine wieder einen Schritt weiter gekommen zu sein passiert etwas und meine Theorien werden wieder über den Haufen geworfen. Es war zum Verzweifeln, ich hatte keinerlei Anhaltspunkte, ich konnte noch nicht mal die einzelnen Charakere einschätzen. Wer meinte es gut mit Tessa, wer nicht? Irgendwie hatte ich stets das Gefühl das sich jeder selbst der Nächste war und das die eigenen Belange im Vordergrund standen. Aber so richtig sicher war ich mir nicht, alles war sehr verworren und ich litt am meisten mit Tessa und ihrer Nichte Lianne. Nach dem angeblichen Selbstmord ihres Mannes war Tessa teilweise dermassen neben der Spur das ich mich schon fragte ob das mit rechten Dingen zu geht. Vieles passiert was ich mir nicht erklären kann und meine innere Unruhe nimmt stetig zu. Dazu dann Überraschungen und Wendungen mit denen ich so nicht gerechnet habe und die Nebenstränge die auch nicht dazu führten das ich klarer denken konnte. Wie passt alles zusammen? Wo ist die Verbindung und wer steckt hinter alle dem? Ich konnte mir keinen Reim machen und ich konnte mir nicht vorstellen das sich alles zu meiner Zufriedenheit auflösen würde, aber letztendlich lehnte ich mich tatsächlich zurück und alle Fragezeichen haben sich in Luft aufgelöst. Ich blieb zufrieden aber auch total baff zurück.

Astrid Korten hat mich mit ihrem Thriller, im positiven Sinne, fast zum Verzweifeln gebracht. Meine Theorien wurden immer wieder durcheinander gebracht und bis zum Schluß konnte ich mir keinen Reim darauf machen wie alles zusammen passt. Tja, das ist es was ein guter Thriller ausmacht und somit, keine Frage, gibt’s von mir 5 Sterne und eine absolute Leseleistung.

Veröffentlicht am 11.07.2018

Anders wie erwartet, aber trotzdem zu empfehlen

Racheopfer
1 0

Ethan Cross

Racheopfer

Eigentlich dachte ich das es sich bei „Racheopfer“ um ein Buch über die Kindheit von Francis J. Ackermann handeln würde, aber dem war nicht ...

Ethan Cross

Racheopfer

Eigentlich dachte ich das es sich bei „Racheopfer“ um ein Buch über die Kindheit von Francis J. Ackermann handeln würde, aber dem war nicht ganz so. Es gab zwar Einblicke und Rückblicke in seine Kindheit, aber eigentlich wird hier mehr die Geschichte von Jennifer Kelly erzählt. Jennifers Familie wurde vor Jahren Opfer von Francis J. Ackermann, sie selbst lies er komischerweise am Leben. Allerdings sinnt sie seither nur noch auf eines, auf Rache. Sie will Rache für ihre Familie, aber auch für sich selbst denn ihr Leben steht immer nur unter dem Zeichen der Tragödie von damals. Sie kann nicht vergessen, teilweise hat man auch das Gefühl sie will nicht vergessen. Jahre vergehen, Jennifer arbeitet inzwischen in einer Einrichtung für Psychatrie an der auch Forschungen durchgeführt werden. Ein neues Verfahren soll an Schwerverbrechern getestet werden und Jennifer setzt alle Hebel in Bewegung damit Franis J. Ackermann ins Programm aufgenommen wird. Ihr Plan geht auf und unter strengsten Sicherheitsvorkehrungen zieht Francis J. Ackermann in der Einrichtung ein. Jennifer hat einen Plan, aber erwartungsgemäß läuft hier alles total schief.

Für einen Ethan Cross Fan ist dieses Buch eher ein kleiner Happen für zwischendurch, dennoch hat mich das Buch von Anfang an gefesselt und mich in den Bann gezogen. Obwohl ich von einem ganz anderen Verlauf ausgegangen bin hat mich die Geschichte überzeugt. Man ist wieder aktiv dabei wenn Ackermann seine Spielchen spielt und erhält nebenher Einblicke in seine Kindheit. Stückchenweise werden sie serviert, man liest viel zwischen den Zeilen und erkennt warum er so ein intelligenter Mann ist, aber auch warum er eine Bestie sein kann. Unlogischerweise versprüht er auch hier wieder einmal Sympathie ohne Ende – man will und kann es einfach nicht verstehen. Ganz anders ging es mir da mit Jennifer Kelly, ich konnte sie einfach nicht verstehen und auch wenn ich ihre Rachegedanken oftmals nachvollziehen konnte. Wäre es nur um die beiden gegangen, dann hätte ich es vielleicht noch verstanden, aber durch sie mussten viele Menschen sterben und selbst dann als offensichtlich war das sie den kürzeren gezogen hat, hielt sie an ihren Racheplänen fest – ohne Rücksicht auf Verluste, Hauptsache sie konnte sich rächen. Wer Francis J. Ackermann kennt kann sich vorstellen das sie mit ihren Hass- und Rachegedanken den Kürzeren zieht, das er den Spieß umdreht und sein eigenes Spiel spielt. Ein Spiel das zwar etwas kürzer wie gewohnt ist, aber dennoch voller Überraschungen steckt und dem ich gerne folgte.

Obwohl das Buch recht kurz war und obwohl ich eine etwas andere Vorstellung von dem Buch hatte, am Ende hat für mich alles gepasst. Ich hatte wieder etliche Fragezeichen im Kopf, die Spannung war allgegenwärtig und ich war teilweise echt geschockt von dem was Jennifer da durchgezogen hat. Während Ackermann Junior wieder Sympathiepunkte eingesammelt hat, war bei Jennifer das totale Gegenteil der Fall. Ihr wollt wissen warum – na dann würde ich sagen – holt euch das Buch und lest selbst. Es lohnt sich in jedem Falle.

Racheopfer bekommt von mir eine absolute Leseempfehlung und 4,5 Sterne.

Veröffentlicht am 13.06.2018

Grandios

Gleis der Vergeltung
1 0

Gleis der Vergeltung von Astrid Korten

WOW dieses Buch war echt mega!!! Von Anfang an hatte ich viele Fragezeichen im Kopf und ein Gänsehautfeeling das gar nicht mehr gewichen ist.

Man stelle sich vor:

Der ...

Gleis der Vergeltung von Astrid Korten

WOW dieses Buch war echt mega!!! Von Anfang an hatte ich viele Fragezeichen im Kopf und ein Gänsehautfeeling das gar nicht mehr gewichen ist.

Man stelle sich vor:

Der schönste Tag im Leben einer Frau - sie wartet auf ihren Bräutigam, freut sich auf die Hochezeit..... tja und dann kommt alles ganz anders, den der Bräutigam verunglückt auf dem Weg zur Braut tödlich. Wie es der Braut geht als sie davon hört kann man sich vorstellen, aber was es wirklich für sie bedeutet hat wird erst viel später klar. Auch ich war schockiert und als Mutter hat es mir das Herz gebrochen als ich gelesen habe wie eiskalt die Mutter von Lynn auf den Tod des Bräutigams reagiert hat. Ehrlich gesagt, ich war schockiert, denn in dieser Situation hätte ich erwartet das die Mutter ihre Tochter in den Arm nimmt, sie auffängt und tröstet, aber dem war nicht so – im Gegenteil, es war als wäre sie erleichtert. Das war dann auch der Moment in dem mir klar wurde das Lynns Kindheit, trotz des Geldes in der Familie, nicht die schönste gewesen sein kann. Das die Hochzeit für sie nicht nur bedeutet das sie mit der Liebe ihres Lebens zusammen sein kann, sondern das es für sie gleichzusetzen war mit Freiheit, ein Leben voller Liebe und ein entkommen aus dem "Kühlhaus".


7 Jahre später:

Lynn hat den Tod des Bräutigams noch immer nicht verarbeitet. Sein Todestag steht vor der Tür und in diesen schweren Tagen teilt ihr dann eine Frau mit das sie den Unfall damals beobachtet hat und das es kein Unfall gewesen sei. Die Frau hat ähnliches erlebt und sie kann den Schmerz von Lynn verstehen, sie würde ihr gerne helfen sich an den Menschen zu rächen die für den Tod ihres geliebten, zukünftigen Mannes verantwortlich sind. Lynn weiß nicht was sie davon halten soll, aber sie will Rache nehmen. So plant sie einen Rachefeldzug und erst viel später hinterdenkt sie alles und ihr wird klar das irgendetwas nicht zusammenpasst. Warum hat sie sich darauf eingelassen, wie konnte es nur soweit kommen und vor allem was wird damit bezweckt??? Lynn beginnt Nachforschungen anzustellen und erkennt das nichts ist wie es scheint.

Für mich war es das erste Buch von Astrid Korten und ich muss sagen es hat mich vom ersten Moment an in den Bann gezogen. Der Schreibstil war angenehm, fesselnd und die Spannung zog sich wie ein roter Faden durch den Thriller. Ein Thriller der besonderen Art, denn das Buch basiert auf einer wahren Begebenheit, eine Tatsache die mir auch jetzt noch kalte Schauer über den Rücken laufen lässt ! Parallel zu Lynn in der Gegenwart liest man einen Handlungsstrang aus der Vergangenheit bei dem Kinder entführt und missbraucht werden. Man fragt sich immerzu wie beide Handlungsstränge in Verbindung stehen, wer die entführten Kinder sind und vor allem wer die Täter sind. Schon bald ist klar, es geht um mehr wie nur den Tod von Benedikt, dem Bräutigam von Lynn. Die Fragezeichen in meinen Kopf nahmen immer mehr Platz ein. In der Vergangenheit hat mich das Schicksal der entführten Kinder berührt und ich fragte mich immer wieder wer für dafür verantwortlich war – ich hatte viele Theorien, aber es dauerte lange bis ich den richtigen Riecher hatte, den Zusammenhang erkannte und das waren auch die Momente die mich schockiert zurückgelassen haben. Der Thriller war grandios und hat meine Gefühle Achterbahn fahren lassen. Sehr bewegend die Rückblicke in die Vergangenheit bei der letztendlich auch immer mehr über die Verhältnisse in der Familie von Lynn zu Tage gefördert wurden. Es wurde klar warum Lynn so jung heiraten wollte, aber auch das die Familie ein ganz anderes Leben führte wie es nach aussen hin schien. Benedikt war nicht nur Lynns große Liebe, er war auch ihr Rettungsanker und als er gestorben ist, ist ein Teil von ihr mit ihm gegangen. Was ist damals passiert, warum war Lynn so traurig, warum wollte sie unbedingt dem Elternhaus entfliehen und wie fügt sich die Vergangenheit in die Gegenwart? Viele Fragezeichen hatte ich in meinem Kopf, aber am Ende hat sich alles aufgeklärt und ich konnte alles nachvollziehen.

Der Aufbau des Buches fand ich, wie auch das Cover, genial. Neben den verschiedenen Handlungssträngen liest man das Buch aus verschiedenen Sichten. Die einzelnen Puzzleteilchen fügten sich am Ende zusammen und haben mich in vielerlei Sicht sprachlos zurückgelassen. Der Tod von Benedikt brachte einen Stein ins Rollen, dessen Ausmasse vorab nicht erkennbar waren.

„Gleis der Vergeltung“ ist ein aussergewöhnlich packender und zugleich tief erschütternder und schockierender Thriller der auch nachhaltig anhält uns beschäftigt.

Astrid Korten ist ein Name den ich mir merken werde und mit Sicherheit werde ich noch das ein oder andere Buch von ihr lesen.

„Gleis der Vergeltung“ war für mich schon jetzt ein Monatshighlight und ich glaube es war der erste Thriller bei dem ich am Ende Tränen in den Augen hatte. Ein Thriller der mich gleichermassen bewegt, berührt und schockiert hat, der mich aber auch von Anfang bis Ende gefesselt hat. Eines der Bücher das man nicht mehr aus der Hand legen kann und das dich Raum und Zeit vergessen lässt. Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung und fünf Sterne plus.

Veröffentlicht am 02.04.2018

Eine Geschichte mit Tiefgang vor traumhafter Kulisse

Eine Liebe auf Guernsey
1 0

Eine Liebe auf Guernsey von Pippa Watson

Inhaltsangabe/Klappentext:


Kate ist Touristenführerin auf der Kanalinsel Guernsey und mit ihrem beschaulichen Leben eigentlich recht zufrieden. Doch plötzlich ...

Eine Liebe auf Guernsey von Pippa Watson

Inhaltsangabe/Klappentext:


Kate ist Touristenführerin auf der Kanalinsel Guernsey und mit ihrem beschaulichen Leben eigentlich recht zufrieden. Doch plötzlich steht alles Kopf: Ihr Exfreund heiratet und bittet sie, seine Trauzeugin zu werden, sie muss im Souvenir-Shop ihrer Stiefmutter aushelfen und sich zudem um Amy, die Golden-Retriever-Hündin ihrer verstorbenen Nachbarin, kümmern. Und dann kreuzen auch noch der sympathische Matthew und sein blinder Sohn ihren Weg. Während Kate versucht, die Fäden ihres Lebens irgendwie wieder unter Kontrolle zu bringen, merkt sie, dass sie durch all diese Veränderungen beginnt, die Welt mehr und mehr mit anderen Augen zu sehen ...

Meine Meinung:

Auch das zweite Buch von Pippa Watson hat mich Zeit und Raum vergessen lassen. Der Schreibstil war locker, leicht, fließend. Die Beschreibungen der Umgebung war wunderbar, ich hatte Guernsey vor Augen und konnte mir die Kulisse immerzu vorstellen.

Pippa Watson ist es wunderbar gelungen ihren Charakteren Leben einzuhauchen und sie authentisch darzustellen.

Kate die schon ihr Leben lang auf der Insel lebt und sich ein kleines Touristenbüro aufgebaut hat. Ihr geordnetes und geregeltes Leben gerät ein bisschen durcheinander als sie ihr bester Freund, gleichzeitig ihre erste große Liebe, darum bittet seine Trauzeugin zu sein. Plötzlich stellt sie die Verbindung zu ihm in Frage – liebt sie ihn gar noch immer, kann sie es zulassen das er einfach eine andere heiratet? Ein Wirrwarr der Gefühle taucht in Kate auf, aber ist es wirklich nur die Angst Brian zu verlieren oder steckt hinter all dem noch mehr??? Es geht ihr einiges durch den Kopf und als dann ihre Stiefmutter noch einen Unfall hat muss sie sich um deren Souvenir-Shop kümmern. Als ob das nicht alles genug wäre, bekommt sie nun auch noch einen Blindenhund vererbt für den sie einen neuen Besitzer suchen muss. Allerdings hat sie nicht damit gerechnet das ihr der Hund immer mehr ans Herz wächst und längst vergessene Seiten in ihr wach ruft.

Matthew hingegen ist auf die Insel gezogen weil seine Ex-Frau mit dem gemeinsamen Sohn nach Guernsey gezogen ist. Er will ihm nahe sein, an seinem Leben teilhaben und ihn aufwachsen sehen. Alfi ist ein kleiner, lebensfroher Junge der die Welt mit seinen Sinnen sieht. Alfi ist blind, aber er lässt sich davon nicht unterkriegen und es macht Spaß die Welt mit seinen Augen zu sehen. Matthew und Alfi habe ich vom ersten Moment an ins Herz geschlossen, genauso ging es Matthew mit Kate.

Eher zufällig lernen sich Matthew und Kate kennen, während sich Matthew gleich in Kate verliebt hat diese anderes im Kopf. Sie verbringt jedoch immer mehr Zeit mit Matthew und dem kleinen Alfi, sieht damit die Welt mit anderen Augen und beginnt sich langsam aber ganz zu verändern. Plötzlich steht sie zwischen zwei Männern und weiß so gar nicht was sie eigentlich will. Wie so oft im Leben muss erst etwas wirklich schlimmes passieren damit man klar sieht und weiß welcher Weg eingeschlagen werden muss.

Eine Geschichte mit Tiefgang die mich immer total gefesselt und bewegt hat. Eine Geschichte mit Höhen und Tiefen, vielen Momenten zum Schmunzeln, aber auch viele traurige Momente. In meinen Augen hat Blindenhund Amy die Geschichte bereichert und mir nochmals einen anderen Blick auf dieses Thema gegeben. Amy bei der Arbeit zu begleiten war einfach grandios, sie schlich sich nicht nur in mein Herz. Bewegend wie sie das Herz des kleinen Alfis eroberte, was durchaus nicht einfach war, denn Alfi trug ein Trauma aus der Vergangenheit mit sich rum. Es war einfach nur faszinierend was Blindenhund Amy so alles leistet, aber auch zu sehen was sie alles können muss um blinde Menschen begleiten zu dürfen. Ich fand es einfach unglaublich zu lesen was ein Blindenhund alles kann, sehe das alles nun nochmals mit anderen Augen und kann nachvollziehen warum die Ausbildung so teuer ist. Ein Blindenhund bereichert das Leben eines blinden Menschen, sie sehen für sie und fühlen deren Stimmung. Grandios. Genauso bewegend fand ich wie Alfi alles „gesehen“ hat. Es ist unglaublich wie ausgeprägt seine Sinne sind und wie er damit sehen kann. Ein Satz ist mir im Gedächtnis geblieben „du siehst die Welt klarer wie wir sehenden“. Genau das trifft es und dementsprechend bewegend war die Geschichte dann auch.

Die Mischung der Geschichte hat mir unglaublich gut gefallen, es war nicht nur eine seichte Liebesgeschichte, es war eine Geschichte mit Tiefgang, eine Geschichte die mich sehr bewegt hat, aber auch eine bei der die Vergangenheit in die Gegenwart greift und bei der die einzelnen Charaktere einiges verarbeiten mussten um wieder klar zu sehen. Gelungen fand ich auch die verschiedenen Handlungsstränge, die am Ende zusammengeführt und mich restlos zufrieden zurück gelassen haben.

Das Cover passt unglaublich gut zum Inhalt des Buches und das der Hund aufs Cover mit drauf durfte fand ich sehr passend. Er bzw. sie war einer meiner Lieblingscharakter.

Mein Fazit:

Eine tolle Geschichte mit Tiefgang, bei der es auch ein Wiedersehen mit den Charaktern aus „Mit dir an meiner Seite“ gegeben hat. Ich hoffe das es in Band drei der Pippa-Watson Serie auch ein Wiedersehen mit den Leuten von Guernsey geben wird, leider war das Buch viel zu schnell ausgelesen.

Von mir gibt es für „Eine Liebe auf Guernsey“ eine absolute Leseempfehlung und fünf Sterne.

Veröffentlicht am 24.02.2018

Obwohl der Krimi eher zweitrangig war konnte mich das Hörbuch überzeugen

Kaiserschmarrndrama. Ein Provinzkrimi
1 0

Kaiserschmarrn-DRAMA

Rita Falk

Ungekürztes Hörbuch gelesen von Christian Tramitz

Zum Inhalt:

Im Wald wird eine nackte Tote gefudnen. Sie war erst kurz zuvor beim Simmerl in den ersten Stock gezogen ...

Kaiserschmarrn-DRAMA

Rita Falk

Ungekürztes Hörbuch gelesen von Christian Tramitz

Zum Inhalt:

Im Wald wird eine nackte Tote gefudnen. Sie war erst kurz zuvor beim Simmerl in den ersten Stock gezogen und hat unter dem Namen "Mona" Stripshows im Internet angeboten. Der Eberhofer steht vor pikanten Ermittlungen, denn zum Kreis der Verdächtigen zählen ein paar ihrer Kunden, darunter der Leopold, der Simmerl und der Flötzinger. Harte Zeiten für den Franz, auch privat: Das Doppelhaus vom Leopold und der Susi wächst in dem Maße wie Franz`Unlust auf das traute Familienglück. Dann: die zweite Tote im Wald. Ein Serienmörder in Niederkaltenkirchen? Der neunte Fall für den Eberhofer, launig und unübertrefflich gelesen von Christian Tramitz.

Meine Meinung zum Inhalt:

Obwohl ich bislang noch nie einen Eberhofer in der Hand hatte, kam ich gut in die Geschichte rein. Ich hatte keinerlei Probleme die verschiedenen Charaktere einzuordnen (naja einmal hab ich den Hund mit dem Bruder verwechselt was hinterher für einen zusätzlichen Lacher bei mir sorgte), aber ich glaube das man die Beziehung der einzelnen Charaktere zueinander mit anderen Augen sieht wenn man die vorherigen Bände kennt.

Die Story selbst hat mir richtig gut gefallen, wobei ich feststellte das der "Krimi" eher in zweiter Reihe stand, allerdings hat mich das nicht gestört. Mir hat das Komplettpaket gefallen und ich war hin und weg. Ich hatte immerzu ein Bild vor Augen und habe nicht nur einmal Tränen gelacht.

Die Charaktere selbst fand ich einfach genial, angefangen vom Franz, dann der Babba, die Susi, die Oma und natürlich der Rudi.

Der Sprecher Christian Tramitz:

Christian Tramitz war super ! Er hat den Charakeren Leben eingehaucht und ich fühlte mich tatsächlich so als wäre ich in Bayern unterwegs. Seine Stimme passt wie die Faust aufs Auge, er hat den Charakteren Leben eingehaucht, konnte Stimmungen super wiedergeben und ich bin einfach nur begeistert von der Art und Weise wie er das Hörbuch eingelesen hat. Ich bin froh das ich das Hörbuch in Händen hatte, ich glaube das mich das Buch nicht so begeistert hätte.

Mein Fazit:

7 h 50 min Laufzeit vergingen wie im Flug. Mir hat der neunte Band richtig gut gefallen, Christian Tramitz hat mich gefesselt und er ist mit ein Grund das dich mir die Reihe nun von Anfang an gönnen werde.

Von mir gibt es eine absolute Hörempfehlung und 4,5 Sterne die ich jedoch auf 5 Sterne aufrunde.