Profilbild von Leseratteastrid

Leseratteastrid

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Leseratteastrid ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Leseratteastrid über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 09.09.2018

packend und ungewöhnlich

In den Augen der anderen
0 0

Wie schnell sind doch Menschen dabei, andere zu verurteilen, weil sie nicht in ihr gewohntes Bild passen!
Wie soll jemand seine Unschuld verteidigen, der mit der problematik überhaupt nichts anfangen kann, ...

Wie schnell sind doch Menschen dabei, andere zu verurteilen, weil sie nicht in ihr gewohntes Bild passen!
Wie soll jemand seine Unschuld verteidigen, der mit der problematik überhaupt nichts anfangen kann, der nicht versteht, worum es geht?
Wie soll eine Mutter ihr Kind schützen, wenn "die Anderen" es nicht verstehen und dein Kind die Anderen nicht begreifen kann?
Ein Roman, der hoffentlich Verständnis für ungewöhnliche Menschen weckt.

Veröffentlicht am 09.09.2018

Schicksalsroman

Das Licht zwischen den Meeren
0 0

Noch eines meiner Lieblingsbücher!
Du denkst, du kannst nicht anders handeln und tust das Beste und ahnst nicht, wie sehr du dich irrst...
Ich liebe es, wenn Bücher nicht vorhersehbar sind und die Realität ...

Noch eines meiner Lieblingsbücher!
Du denkst, du kannst nicht anders handeln und tust das Beste und ahnst nicht, wie sehr du dich irrst...
Ich liebe es, wenn Bücher nicht vorhersehbar sind und die Realität in sofern abbilden, dass vieles nicht so ist, wie es scheint, dass sich gute Absichten plötzlich anders darstellen, dass es immer mehr als nur EINE Wahrheit gibt, dass man Dinge immer von vielen Seiten betrachten kann.
Das alles trifft hier absolut zu.
Da gibt es so viel zu bedenken, besonders die historischen Gegebenheiten und die Abgeschiedenheit, die im krassen Gegensatz zur heutigen Zeit steht.
Ein Buch, das einem viel mitgibt, unbedingt lesen!

Veröffentlicht am 09.09.2018

außergewöhnlicher Thriller!

Der Atem des Jägers
0 0

Jeder mit einem Funken Gerechtigkeitsgefühl sympathisiert doch automatisch mit jemandem, der Kinderschänder, die der gesetzlichen Gerechtigkeit entkommen sind, zur Rechenschaft zieht.
Trotzdem muss auch ...

Jeder mit einem Funken Gerechtigkeitsgefühl sympathisiert doch automatisch mit jemandem, der Kinderschänder, die der gesetzlichen Gerechtigkeit entkommen sind, zur Rechenschaft zieht.
Trotzdem muss auch dieser Täter gefasst werden.
Von einem Polizisten, den man nicht unbedingt ins Herz schließt, wenn man hört, dass er vom Besten zum Alkoholiker wurde.
Doch das sind nur die nackten Tatsachen, denn es dauert nicht lange, bis man auch mit ihm sympathisiert.
Wer dieses Buch nicht liest, hat viel verpasst!

Veröffentlicht am 09.09.2018

spannender Krimi

Paganinis Fluch
0 0

der Lust auf mehr macht.
Interessante Thematik, wobei ich die Musik und die Geigen meine, was doch recht selten in Krimis vorkommt.
Die Verbindungen und die Rätselhaftigkeit, das ist schon ziemlich typisch ...

der Lust auf mehr macht.
Interessante Thematik, wobei ich die Musik und die Geigen meine, was doch recht selten in Krimis vorkommt.
Die Verbindungen und die Rätselhaftigkeit, das ist schon ziemlich typisch für das Autorenduo und macht den Reiz der Bücher aus.
Da ich den ersten Band erst später gelesen habe, kann man sagen, ist es trotzdem verständlich, doch bei Serien ist es immer schöner, die Entwicklung der Protagonisten zu erleben.

Veröffentlicht am 09.09.2018

interessantes Jugendbuch

Lou und ihr Männerballett
0 0

Thematisch geht es um Hochleistungssport, soziale Ausgrenzung und um die britische Version vom deutschen Pendant "Supertalent".
Gespickt mit Humor - besonders sympathisch, wie die Protagonistin über sich ...

Thematisch geht es um Hochleistungssport, soziale Ausgrenzung und um die britische Version vom deutschen Pendant "Supertalent".
Gespickt mit Humor - besonders sympathisch, wie die Protagonistin über sich selbst lacht- wird es zu einer liebenswerten, sehr modernen Lektüre.
Ungeschickt ist lediglich der altbackene Titel: Lou und ihr Männerballett.
Hoffentlich lässt sich die Zielgruppe nicht davon abschrecken. (mein einziger Punktabzug dafür)
Das englische "Girl out of Water" trifft den Kern viel besser: Lou war jahrelang auf ihr Schwimmtraining fixiert, bis ein einziges "Versagen" im falschen Moment diese Karriere beendet. Damit bricht für sie praktisch der ganze Lebensinhalt, nebst einziger Freundin weg und sie weiß nicht, wie sie damit umgehen soll.