Profilbild von LiMo1904

LiMo1904

Lesejury-Mitglied
online

LiMo1904 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit LiMo1904 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.09.2020

Ein Krimi mit etlichen logischen Schwächen

Die Tote von Dresden
1

Die Kommissare Frank Haberking und Anna-Maria Slakow könnten unterschiedlicher nicht sein. Er ist bei der Polizei um seine Familie zu beeindrucken, macht Dienst nach Vorschrift und hat keinerlei Ambitionen ...

Die Kommissare Frank Haberking und Anna-Maria Slakow könnten unterschiedlicher nicht sein. Er ist bei der Polizei um seine Familie zu beeindrucken, macht Dienst nach Vorschrift und hat keinerlei Ambitionen seine Karriere nach vorne zu treiben. Sie ist jung, ehrgeizig und übermotviert. Beide werden nach schweren Fehlern zwangsversetzt und sollen einen 10 Jahre alten Fall lösen, an dem sich schon viele Ermittler versucht haben. Damals wurde die Familienrichterin Jennie Flagant entführt und zur Prostitution gezwungen. Kurz nach ihrer Befreiung nimmt sie sich das Leben. Hochrangige Politiker scheinen in den Fall verwickelt zu sein. Doch die Schuldigen konnten bis heute nicht gefasst werden.

Der Klappentext liest sich super und macht Lust auf mehr. Leider kann das Buch dabei nicht so recht mithalten. Der Schreibstil von Julius Kron ist zwar angenehm zu lesen, doch ist die zeitliche Abfolge im Buch an vielen Stellen unlogisch. Die Kapitel sind jeweils mit Uhrzeit-Angaben versehen und manche Treffen oder Ermittlungen werden innerhalb weniger Minuten abgehandelt, obwohl die beschriebene Fahrt zum jeweiligen Ort schon länger gedauert hätte. Dies hätte im Lektorat auffallen müssen. Ich hätte es lieber gesehen, wenn die Zeitangaben einfach weggelassen worden wären - dann wären die Diskrepanzen nicht so auffällig gewesen. Auch der Spannungsaufbau lässt etwas zu wünschen übrig. Vieles ist vorhersehbar und geht den beiden Ermittlern für einen bisher unlösbaren Fall einfach zu leicht von der Hand. Am Ende bleiben einige Fragen offen, die wohl in einer Fortsetzung beantwortet werden.

Fazit: Ein kurzweiliger Krimi mit einigen Schwächen und einem etwas zu konstruiert wirkenden Ende.

  • Cover
  • Spannung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Handlung