Profilbild von Liebeslenchen

Liebeslenchen

Lesejury Profi
offline

Liebeslenchen ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Liebeslenchen über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.01.2018

Berührte mich. Leider nicht.

Berühre mich. Nicht.
1

Schon seit Jahren lese ich mich quer durch das New-Adult-Genre und bevorzuge ganz klar die übersetzten Werke ausländischer Autorinnen. Wenn ich mich richtig erinnere, habe ich mit „Begin Again“ von Mona ...

Schon seit Jahren lese ich mich quer durch das New-Adult-Genre und bevorzuge ganz klar die übersetzten Werke ausländischer Autorinnen. Wenn ich mich richtig erinnere, habe ich mit „Begin Again“ von Mona Kasten bisher nur einen einzigen New-Adult-Roman gelesen, der von einer deutschen Autorin verfasst wurde und leider hat mir die Story überhaupt nicht gefallen. Den Hype um diesen Roman kann ich immer noch nicht nachvollziehen.

Doch wie es mit Hypes immer so ist: sie machen neugierig! So hat mich die kollektive Begeisterung in den sozialen Netzwerken, die Laura Kneidls Story „Berühre mich. Nicht“ schon seit Wochen auslöst, so neugierig gemacht, dass ich ihr New-Adult-Debüt unbedingt lesen und im besten Fall auch lieben wollte.

Zu Beginn sah es auch ganz gut aus, denn Sages Geschichte nahm mich schnell gefangen und sowohl ihr Kummer als auch ihre lähmenden Ängste ließen auf eine tiefgründige und ergreifende Story hoffen.

Allerdings legte sich der gute erste Eindruck recht schnell, denn die anfangs so sympathischen Charaktere wirkten auf mich schnell weichgespült, die Lovestory wurde gefühlsduselig und die ewigen Rückblenden in die grauenvolle Vergangenheit der Hauptfigur waren mir persönlich zu viel. Hier hätten auch wenige Flashbacks ausgereicht, um die gewünschte Dramatik zu erzeugen.

Dass die Liebesgeschichte von Sage und Luca in diesem Buch nicht zu Ende erzählt wird, war natürlich vorhersehbar, da die Fortsetzung („Verliere mich. Nicht.“) bereits in den Startlöchern steht. Wenn die Handlung es hergibt, finde ich Dilogien großartig. Doch wenn die Handlung lediglich aus rein marketingtechnischen Gründen künstlich verlängert wird und ein völlig abrupter und unglaubwürdiger Cliffhanger herhalten muss, um den Lesern den zweiten Band schmackhaft zu machen, dann bin ich raus. Denn „Berühre mich. Nicht.“ hat für einen New-Adult-Roman, in dem sich für gewöhnlich die Ereignisse ständig überschlagen, einfach zu viele Längen, die der Spannung schaden.

Auf einen Einzelband komprimiert hätte diese Liebesgeschichte meiner Meinung nach viel besser funktioniert. Denn sowohl die Grundidee als auch der Schreibstil von Laura Kneidl sind großartig, nur das allgemeine Konzept und die Umsetzung selbst sind mehr als unglücklich und schaden unterm Strich der gesamten Geschichte.

Veröffentlicht am 03.07.2019

Ein kurzweiliges und unterhaltsames Minecraft-Abenteuer

Der Golemkönig
0

Mit seinem ersten Minecraft-Roman »DIE SCHMAHAMAS-VERSCHWÖRUNG« landete der deutsche YouTuber Patrick Mayer aka Paluten auf dem 1. Platz der SPIEGEL BESTSELLERLISTE. Damit hat im Vorfeld wohl niemand gerechnet ...

Mit seinem ersten Minecraft-Roman »DIE SCHMAHAMAS-VERSCHWÖRUNG« landete der deutsche YouTuber Patrick Mayer aka Paluten auf dem 1. Platz der SPIEGEL BESTSELLERLISTE. Damit hat im Vorfeld wohl niemand gerechnet

Nun geht es wieder zurück in die Minecraft-Welt und ins FREEDOM-Universum. Dieses Mal handelt es sich nicht um einen Roman, sondern um einen kunterbunten Comic, über den sich vor allem das ganz junge Publikum freuen wird.

In »DER GOLEMKÖNIG« findet Palutens kleiner Golemfreund Iggi einen wundersamen Kristall, der das Portal zu Golemtropolis öffnet. Zwei freundliche Golems haben durch den Kristall Iggis Energiekraft gespürt und laden ihn ein, Golemtropolis zu besuchen. Dort gibt es großartige Golemkämpfe und mächtige Golems, die Iggi tief beeindrucken. Sobald es ein Golem geschafft hat, sich auf Level 100 aufzuleveln, darf er als gefeierter Champion im goldenen Turm mit dem König der Golems trainieren. Iggi möchte auch gerne ein Champion werden, doch ein Test zeigt, dass sich sein Energiekern noch im 1. Level befindet und er lediglich ein Standard-Modell ist.
Von dem Wunsch getrieben sich aufzuleveln, um ein bedeutender Champion zu werden, gibt Iggi alles und Paluten unterstützt seinen Freund tatkräftig dabei. Doch irgendwann müssen sie feststellen, dass das Streben nach mehr Leveln nicht alles ist und sie sich vor Energie-gierigen Golems besser in acht nehmen sollten.

Mit viel Kaboom und Action wird die Geschichte des kleinen und leicht dümmlichen Golems Iggi erzählt, der lernen muss, dass ein hoher Levelstand noch lange nicht glücklich macht.

Wie alle Charaktere aus dem FREEDOM-Universum findet man sowohl als YouTube-Zuschauer als auch als Leser schnell Zugang zu den fiktiven Figuren und die kuriosen Dinge, die sie erleben, sind wirklich spannend und unterhaltsam.

Die Story ist genau das Richtige für junge Minecraft-Nerds und eingefleischte Paluten-Fans, die auch schon das YouTube-Projekt »MINECRAFT FREEDOM« verfolgt haben. Die Aufmachung des Buches ist sensationell gut. Die wunderbar kolorierten Comiczeichnungen sind mehr als gelungen und die Texte haben den für Paluten so typischen Witz und Charme.

Die Handlung selbst ist aufgrund des großflächigen Comicformats nicht so umfangreich wie die des Vorgängerromans »DIE SCHMAHAMAS-VERSCHWÖRUNG«, sorgt trotzdem kurzweilig für beste Minecraft-Unterhaltung.

Veröffentlicht am 03.07.2019

Ein witziges Minecraft-Abenteuer

Die Schmahamas-Verschwörung
0

Das Thema »LET’S PLAY« steht bei den Kindern und Jugendlichen aktuell hoch im Kurs und nach anfänglichem Unverständnis meinerseits, kann ich mittlerweile diese Faszination nachempfinden. Sprüche wie: Warum ...

Das Thema »LET’S PLAY« steht bei den Kindern und Jugendlichen aktuell hoch im Kurs und nach anfänglichem Unverständnis meinerseits, kann ich mittlerweile diese Faszination nachempfinden. Sprüche wie: Warum schaust du anderen beim Spielen zu und spielst nicht lieber selbst?, ziehen nicht und sind vollkommener Quatsch. Schließlich gucken wir uns ständig Bundesliga-Fußballspiele auf dem Fernseher an und stehen auch nicht selbst auf dem Platz.

Der sympathische You-Tuber Patrick Mayer aka PALUTEN ist der Lieblingstuber meines Sohnes (10), der seit einiger Zeit dem Klötzchenspiel MINECRAFT verfallen ist. Nach unzähligen »LET’S PLAY«-Videos hat Paluten das Minecraft-Projekt FREEDOM ins Leben gerufen, das mittlerweile beendet wurde und insgesamt weit über 300 Videos umfasst. FREEDOM ist eine komplette Minecraft-Geschichte in der Paluten gemeinsam mit witzigen Charakteren viele spannende und extrem chaotische Abenteuer erlebt.

Das Buch »FREEDOM. DIE SCHMAHAMAS-VERSCHWÖRUNG« ist ein weiteres chaotisches Paluten-Abenteuer aus der FREEDEOM-Welt, das nach den Ereignissen des You-Tube-Projektes beginnt und sogar nach der Erstveröffentlichung auf dem ersten Platz der SPIEGEL BESTSELLERLISTE landete.

Im Mittelpunkt stehen natürlich wieder Paluten selbst und sein allerbester Freund, das Schwein Edgar. Gemeinsam reisen sie auf die wunderschönen Schmahamas, doch die einheimischen Schmalamas verhalten sich ganz komisch. Paluten und Edgar gehen dem nach und decken ein dunkles Geheimnis auf…

Mit kleinen Querverweisen im Text werden die Figuren und ihre Beziehungen zueinander im Anhang genauer vorgestellt und die Hintergründe von FREEDOM und viele Anspielungen werden dort genau erklärt. Auch wenn man die Zusammenhänge insgesamt gut nachvollziehen kann, empfehle ich jedem Leser, sich die FREEDOM-Videos im Vorfeld anzusehen. So fällt einem das Eintauchen in diese Welt viel leichter und es ist schön, noch einmal ein Abenteuer mit den lieb gewonnenen Charaktere zu erleben. Abgesehen davon ist das FREEDOM-Projekt für Minecraft-Fans unglaublich unterhaltsam!

Der Schreibstil ist wunderbar leichtgängig und ähnelt dem charakterlichem Sprachstil von Paluten. Man fliegt förmlich durch die Seiten. Viele Insider-Gags bringen kleine und große Fans schnell zum Lachen und mit aufwendigen Illustrationen wird den gelesenen Szenen Leben eingehaucht.

Mein Sohn, der in seiner Freizeit nur schwer von seinem PC wegzulocken ist, hat dieses witzige Buch an einem Stück verschlungen und beim Lesen oft geschmunzelt. Die Story mitsamt ihren Figuren ist originell, liebenswert, unterhaltsam, spannend, urkomisch und einfach eine Empfehlung für alle MINECRAFT- und PALUTEN-Fans!

Veröffentlicht am 04.06.2019

Konnte die Erwartungen nicht erfüllen…

Die kalten Sekunden
0

In Polen ist der Jurist Remigiusz Mróz derzeit wohl einer der bekanntesten Schriftsteller seiner Zeit und sein Thriller «DIE KALTEN SEKUNDEN» ist das erste Werk, das für den deutschen Markt übersetzt wurde.

Namhafte ...

In Polen ist der Jurist Remigiusz Mróz derzeit wohl einer der bekanntesten Schriftsteller seiner Zeit und sein Thriller «DIE KALTEN SEKUNDEN» ist das erste Werk, das für den deutschen Markt übersetzt wurde.

Namhafte Autoren haben einige interessante O-Töne zu seinen Werken veröffentlicht und in der Hoffnung tatsächlich einen Roman im Stil von Stieg Larsson zu lesen, war ich im Vorfeld sehr gespannt auf diesen Thriller, doch die Geschichte hat mich mit gemischten Gefühlen und leider enttäuscht zurückgelassen.

Direkt zu Beginn erlebt man hautnah den schrecklichen Übergriff auf Damian Werner und seiner Verlobten Ewa mit und die junge Frau verschwindet im Anschluss spurlos. Zehn Jahre später entdeckt Damian auf Facebook ein Foto von Ewa und beauftragt über einen Freund eine erfolgreiche Detektei mit der erneuten Suche nach seiner Verlobten. Aus der Hoffnung, seine Ewa schnell wieder zu finden, entwickelt sich eine gefährliche Schnitzeljagd quer durch Polen und dass, was er am Ende herausfindet, wird ihn in den Abgrund reißen.

Der Einstieg in die anfangs spannende Geschichte war einfach, doch die Verbindung, die man sofort zu den Charakteren, insbesondere zum Protagonisten Damian Werner, spürte, verflog ganz schnell. Je weiter ich beim Lesen fortschritt, umso fremder wurden mir die Charaktere.

Dafür, dass sich der Protagonist plötzlich einen Wettlauf mit der Zeit liefert und um sein Leben und das von Ewa fürchtet, lässt er sich zwischendrin erstaunlich viel Zeit und erlaubt es sich sogar im gesicherten Chatbereich mit der Chefin der Detektei zu flirten und zu witzeln. Das war nicht nur kurios, sondern auch ziemlich befremdlich.

Die eigentlich interessant angedachte Handlung wirkte auf mich extrem konstruiert. Der Fall wird mit den Seiten immer verstrickter. Obwohl es für die meisten Fragen und Entscheidungen plausible Erklärungen gibt, hatte ich am Ende das Gefühl, nicht alle Antworten auf meine Fragen gefunden zu haben. Authentisch und nachvollziehbar waren die Entwicklungen der Handlung und das große Finale mitsamt der Auflösung leider nicht.

Neben der Suche nach Ewa rückt der Autor noch ein anderes wichtiges Thema in den Mittelpunkt, das ihn selbst schwer zu schaffen macht: Die häusliche Gewalt gegen Frauen. Im Grunde genommen ist diese Problematik das Kernthema in «DIE KALTEN SEKUNDEN» und im Gegensatz zur eigentlichen Vermisstensuche waren diese ohnmächtigen Szenen, in denen eine Frau unter den Gewaltausbrüchen ihres Mannes leidet, erschreckend realistisch. An dem Punkt wird dem Leser klar, dass die Geschichte nicht für alle Beteiligten ein gutes Ende nehmen kann.

Mein Fazit

«DIE KALTEN SEKUNDEN» schnürte mir weder die Luft ab, noch ging mir dieser Thriller unter die Haut. Die Handlung wirkte zu konstruiert, die Entwicklungen unrealistisch und die Charaktere erschienen so unnahbar, dass man beim Lesen schnell das Interesse verlor…

Veröffentlicht am 04.06.2019

Ein packender Campus-Thriller mit einer süchtig machenden Spannung

Die junge Frau und die Nacht
0

Schon lange hatte ich vor, einen Roman von Guillaume Musso zu lesen, der in Frankreich zu den erfolgreichsten Autoren seiner Zeit zählt, und jetzt denke ich mir, ich hätte schon viel ehr nach einem Roman ...

Schon lange hatte ich vor, einen Roman von Guillaume Musso zu lesen, der in Frankreich zu den erfolgreichsten Autoren seiner Zeit zählt, und jetzt denke ich mir, ich hätte schon viel ehr nach einem Roman von ihm greifen sollen. Denn sein neuestes Werk konnte mich komplett überzeugen und unglaublich gut unterhalten.

«DIE JUNGE FRAU UND DIE NACHT» ist eine Art Campus-Thriller, der an der eindrucksvollen Côte d’Azur spielt und sich mit einem sogenannten “Cold Case”, einem ungeklärten Verbrechen, beschäftigt. 1992 verschwanden die wunderschöne Schülerin Vinca und der charmante Lehrer Alexis spurlos. Es scheint so, als sei das Liebespaar in eine gemeinsame Zukunft geflüchtet. Doch Vincas bester Freund und heimlicher Verehrer Thomas kennt einen Teil der wahren Geschichte und kommt 25 Jahre später widerwillig zum Klassentreffen zurück in seinen Heimatort.

Die eigentliche Handlung beginnt und endet mit dem schicksalhaften Klassentreffen und das Geheimnis, das Thomas seit Jahren hütet, droht aufgedeckt zu werden. Es scheint jemanden zu geben, der ganz genau weiß, was damals geschah und nun nach Rache sinnt. Schnell wird Thomas klar, dass seine Flucht vor der Vergangenheit bald beendet ist.

Zum ersten Mal macht Guillaume Musso seinen französischen Heimatort Antibes zum Schauplatz eines Romans. Dass er viel Herzblut in die Geschichte gelegt hat, spürt man beim Lesen sehr. Mit seinem einnehmenden Schreibstil hat eine authentische Kulisse geschaffen, die die Handlung mit lebhaften Bildern füllt. Seine facettenreichen Charaktere hat er mit einer psychologischen Tiefe ausgestattet, die es dem Leser erlaubt, ihnen ganz tief in die Seelen zu blicken.

Die Geschichte ist so erschreckend authentisch, dass man sich mitunter fragt, ob Musso das alles vielleicht selbst erlebt hat und seine Erlebnisse durch seine Protagonisten erzählt. Als wenn er dieses perfide Gedankenspiel der Leser vorausgeahnt hat, bezieht er am Ende Stellung zu den stummen Fragen, die man ihm stellt. Er betont, dass es sich bei dieser Geschichte um reine Fiktion handelt und lediglich die Kulisse real sei. Seine Stellungnahme im Nachwort entlockte mir ein leichtes Schmunzeln, denn für mich fühlte es sich tatsächlich so an, als habe Musso diese unglaublich tragische Geschichte er- oder miterlebt. Wahnsinn…

Fazit

“DIE JUNGE FRAU UND DIE NACHT” ist ein einnehmender Roman, der einem Thriller gleich ist und mit einer psychologischen Tiefe überzeugt. Die Handlung, die ein perfektes Zusammenspiel aus Rückblenden in die schicksalhafte Vergangenheit und dem finalen Rachezug gegen den Protagonisten in der Gegenwart ist, überzeugt mit einer gleichbleibenden Spannung, die am Ende in einem unvorhersehbaren Showdown endet.
Das überraschende Ende zu verraten, käme einem Verbrechen gleich.