Profilbild von Liebeslenchen

Liebeslenchen

Lesejury Profi
offline

Liebeslenchen ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Liebeslenchen über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 06.08.2020

Jeder wie er mag … Für mich kein »LIFE CHANGER«

The Secret - Das Geheimnis
0

Vor einigen Jahren ist mir der internationale Bestseller »THE SECRET« von einer guten Freundin ans Herz gelegt worden, die dieses Buch als ihren absoluten »LIFE CHANGER« beschrieb. Gelesen habe ich es ...

Vor einigen Jahren ist mir der internationale Bestseller »THE SECRET« von einer guten Freundin ans Herz gelegt worden, die dieses Buch als ihren absoluten »LIFE CHANGER« beschrieb. Gelesen habe ich es allerdings erst jetzt, da ich mich mit spirituellen Lebenshilfebüchern immer schwertue. Und jetzt weiß ich auch wieder, warum ich für gewöhnlich so einen großen Bogen um diese Art von Ratgebern mache …

Doch fangen wir erst mal von vorne an. Im Grunde möchte die australische Autorin Rhonda Byrne ihre Leser auf eine Reise mitnehmen, auf der man erfährt, wer man wirklich ist und wie man es schaffen kann, ein glückliches Leben zu führen. In Kombination mit vielen O-Tönen von Psychologen, selbsternannten Philosophen, Visionären, geistlichen Lehrern etc. erzählt sie von EINEM Geheimnis, mit dem man ALLE Lebensziele erreichen kann, sowohl in materieller, beruflicher als auch in seelischer Hinsicht.
So und jetzt nehme ich euch die Kernaussage des Buches vorweg und verrate euch, mit welchem Geheimnis man einfach alles erreichen kann. Es geht um das Gesetz der Anziehung, sprich wer Gutes denkt, kann durch diese Kraft die Anziehung aktivieren. Ganz gleich von welcher Art diese Gedanken sind. Wenn man also etwas Positives empfängt, liegt das laut der Autorin an den richtigen, vorangegangenen Gedanken, die auf der richtigen Frequenz und in der perfekten Harmonie ans Universum gesendet wurden.

Joa… Ganz ehrlich, beim Lesen hatte ich das Gefühl, das Handbuch einer ominösen Sekte in den Händen zu halten. Ein Handbuch dessen flacher Text sich die gesamte Zeit im Kreis dreht und im Grunde nur EINE spirituelle Kernaussage enthält. Die Kraft des Unterbewusstseins ist mächtig. Wer Positives denkt, zieht nur gute Dinge an und lebt ein glückliches, zufriedenes Leben. Diese Erkenntnis gewinnt man schon nach den ersten Seiten.

Trotz meiner ständigen Selbstzweifel bin ich glücklicherweise ein optimistisch denkender Mensch und ich bin schon immer absolut davon überzeugt, dass positive Gedanken und der Glaube an seine eigene innere Stärke, zu einem glücklichen und ausgewogenen Leben führen können. Meiner Meinung nach mache ich mit dieser Erkenntnis schon einen gesunden Schritt in Richtung innere Zufriedenheit, die mein wichtigstes Lebensziel ist.

Mit dem konsequenten und leidenschaftlichen Geschwafel der Autorin über Gedanken und das Versprechen selbst, dass man sich mit der Gedanken-Technik IMMER alle Wünsche erfüllen kann (man muss sie nur fest genug ins Bewusstsein lassen!) halte ich für absoluten Unsinn. Das ist ungefähr so, als wenn man einer hungernden Familie aus einem Drittweltland sagen würde, sie sollen den Wunsch nach Essen nur tief genug ins Unterbewusstsein lassen, dann stellt ihnen das Universum schon bald eine reich bedeckte Tafel bereit.
Oder hat sich ein kranker, im Sterben liegender Mensch etwa nicht stark genug die Gesundheit und das Überleben gewünscht? Oder wer Pech im Leben hat, ist selbst schuld?

Also, es mag Menschen geben, die in diesem Buch tatsächlich ihren »LIFE CHANGER« gefunden und es mit Rhonda Byrnes Hilfe geschafft haben, ihr Leben zu einem glücklicheren zu machen. Das finde ich ehrlich toll, denn was ist schlimm daran, wenn man für sich selbst den richtigen Weg gefunden hat und man stets positiv in die Zukunft schaut und Gutes erfährt?

Ich gehöre allerdings nicht zu Rhonda Byrnes Anhängern und finde das auch überhaupt nicht schlimm! Jeder so, wie er mag!
Weiterempfehlen möchte ich dieses Buch allerdings nicht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.06.2020

Einfach herzzerreißend!!!

Was perfekt war
0

Die Bücher von Colleen Hoover lese ich immer unglaublich gerne und sie hat mich wirklich noch NIE enttäuscht. Ihre Geschichten sind meist herzerwärmend, doch «WAS PERFEKT WAR« ist einfach nur herzzerreißend ...

Die Bücher von Colleen Hoover lese ich immer unglaublich gerne und sie hat mich wirklich noch NIE enttäuscht. Ihre Geschichten sind meist herzerwärmend, doch «WAS PERFEKT WAR« ist einfach nur herzzerreißend und unfassbar ehrlich.

Auf zwei Zeitebenen lernt man das Liebespaar Quinn und Graham kennen.
Auf der einen Seite durchlebt man gemeinsam mit ihnen die wunderbare Vergangenheit mit, in der sie sich kennen- und liebengelernt haben.
Auf der anderen Seite trifft man beide in der Gegenwart wieder und ihre wundervolle Beziehung liegt beinahe in Scherben. Warum es so weit gekommen ist und welches Schicksal sie an diesen Punkt gebracht hat, erfährt man langsam und die Tragweite ist erschütternd und mir hat es beim Lesen das Herz gebrochen.

Colleen Hoover bringt ihre Protagonisten an einen Punkt, an dem kein Liebespaar je kommen möchte. Sie erzählt gnadenlos von einer schweren Krise, an dem schon viele Ehen zerbrochen sind. Dabei geht sie alles andere als schonend mit ihnen um und das ist genau das, was ich an Colleen Hoovers Geschichten so sehr liebe. Sie sind authentisch und mitten aus dem Leben gegriffen. Sie lässt ihre Leser in Gefühlswelten eintauchen, die den Horizont erweitern und sensibilisieren.

Wenn ihr tiefgründige, herzzerreißende, erschütternde und irgendwie auch bereichernde Geschichten mögt, dann kann ich euch »WAS PERFEKT WAR« nur ans Herz legen <3

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.06.2020

Solider Thriller mit starker Protagonistin und leider unglücklichem Ende

DUNKEL
0

Die Thriller-Trilogie »HULDA« von Ragnar Jónasson hat mich aus zwei Gründen neugierig gemacht:

1. die Handlung spielt im eisigen Island
2. die Trilogie wird rückwärts erzählt, was bedeutet, dass die Leser ...

Die Thriller-Trilogie »HULDA« von Ragnar Jónasson hat mich aus zwei Gründen neugierig gemacht:

1. die Handlung spielt im eisigen Island
2. die Trilogie wird rückwärts erzählt, was bedeutet, dass die Leser in Band 2 und 3 mehr über die bewegende Vergangenheit der Protagonistin erfahren werden

Dass die Trilogie rückwärts erzählt wird, ist mal etwas vollkommen Neues und wenn man die Protagonistin auf den ersten Seiten kennenlernt, ist diese Idee auch nachvollziehbar. Denn die Kriminalkommissarin Hulda Hermannsdóttir ist 64 Jahre alt und steht kurz vor ihrer Pensionierung. In »DUNKEL« löst sie ihren letzten offiziellen Fall, ein sogenanntes Cold Case. Und dieser abgeschlossene aber unaufgeklärte Mordfall wird die Fast-Pensionärin noch in Lebensgefahr bringen.

Dank des leichtgängigen und flüssigen Schreibstils habe ich dieses Buch in kürzester Zeit verschlungen. Dass die Handlung nicht von der Spannung getragen wird, ist Nebensache. Wirklich prägend ist die interessante Protagonistin, die unglaublich facettenreich ist und keine der genregängigen Klischees erfüllt. Allein ihretwegen lohnt es sich, diesen Thriller zu lesen.

Atmosphärisch passt die Kulisse der rauen und eisigen Insel Islands perfekt zur düsteren Stimmung der Handlung. Die Auflösung des Falls erschien mir logisch und den wahren Täter habe ich nicht enttarnt.
Allerdings gefiel mir das tatsächliche Ende überhaupt nicht. Es hat mich ehrlich gesagt sehr schockiert!

FAZIT


»DUNKEL« von Ragnar Jónasson ist der Auftaktband einer Trilogie und gleichzeitig der Abschluss, da die Trilogie rückwärts auf den Markt gebracht wird.
Getragen wird die Handlung von einer extrem starken Protagonistin, die durch ihre bewegende Vergangenheit und ihre unerschrockene Art über die fehlende Spannung hinwegsehen lässt.
Auch wenn mich diese Geschichte gut unterhalten hat, habe ich doch etwas mehr Raffinesse von diesem preisgekrönten Buch erwartet.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.06.2020

Der neue Musso: mystisch, geheimnisvoll und spannend

Ein Wort, um dich zu retten
0

Guillaume Musso habe ich letztes Jahr für mich entdeckt und sein neuer Roman »EIN WORT, UM DICH ZU RETTEN« wird definitiv nicht mein letztes Buch von ihm bleiben. Denn seine verstrickte, rätselhafte und ...

Guillaume Musso habe ich letztes Jahr für mich entdeckt und sein neuer Roman »EIN WORT, UM DICH ZU RETTEN« wird definitiv nicht mein letztes Buch von ihm bleiben. Denn seine verstrickte, rätselhafte und mystische Geschichte, die zeigt, dass Unwissenheit manchmal besser als Wissen ist, hat mir unglaublich gut gefallen.

Die Handlung spielt auf der französischen Mittelmeerinsel Beaumont, auf der sich vor zwanzig Jahren der berühmte Schriftsteller Nathan Fawles auf dem Höhepunkt seines Ruhmes von der Öffentlichkeit zurückgezogen hat.
Um die Frage, warum der erfolgreiche Autor wie ein Einsiedler auf der Insel lebt, entwickelt sich ein Mysterium und weckt die Neugierde von Fans, Insel-Bewohnern und Journalisten.
Eine neugierige Journalistin hat es sich zur Aufgabe gemacht, Antworten zu finden und kurze Zeit später geschieht ein grausamer Mord auf der Insel…

»EIN WORT, UM DICH ZU RETTEN« ist definitiv ein Roman, auf den man sich nicht vorbereiten kann und bei dem es unglaublich viel zu entdecken gibt.

Im Laufe der Geschichte begegnet man unterschiedlichen Erzählern und die Neugierde des Lesers wächst im gleichen Tempo wie die der Romanfiguren. Die Spannung nimmt von Seite zu Seite zu und mit den überraschenden Wendungen verwandelt sich die traumhaft sonnige Mittelmeerkulisse in eine verregnet-düstere und tödliche Falle.

Zum Ende hin gibt es nicht nur überraschende Wendungen, es wird auch überraschend historisch und politisch. Auch wenn das Finale ziemlich verstrickt und etwas zu weit her geholt scheint, ist es an Spannung kaum zu überbieten. Hier muss ich unbedingt erwähnen, dass es wichtig ist, den Epilog zu lesen, denn der beleuchtet das Gelesene noch mal von einer anderen Seite. Doch selbst im Abspann überrascht Musso mit einer interessanten Wendung, die ich so nicht vorhergesehen habe!

»EIN WORT, UM DICH ZU RETTEN« ist eine spannende Mischung aus Familiendrama und Krimi und ist vom ersten bis zum letzten Wort ein unterhaltsames Leseerlebnis. Unaufgeregt und kultiviert erzählt Musso eine komplexe und einnehmende Geschichte, die brutal zeigt, dass Unwissenheit manchmal besser als Wissen ist.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.05.2020

Ein aufwühlender Eltern-Thriller! Der spannendste, verstörendste und krasseste Roman von Colleen Hoover

Verity
0

Ich bin sprachlos und weiß gar nicht so richtig, wo ich anfangen soll! Diese Geschichte hat mich stellenweise unglaublich erschreckt und verängstigt. So einen Roman hätte ich von Colleen Hoover wirklich ...

Ich bin sprachlos und weiß gar nicht so richtig, wo ich anfangen soll! Diese Geschichte hat mich stellenweise unglaublich erschreckt und verängstigt. So einen Roman hätte ich von Colleen Hoover wirklich nicht erwartet.
Das mag jetzt ziemlich negativ klingen, ich möchte aber genau das Gegenteil damit ausdrücken. Denn VERITY ist eines meiner emotionalen Lesehighlights in diesem Jahr.

Dass sich dieser Roman deutlich von den klassischen Hoover-Werken abhebt, wird ziemlich schnell klar. Mit jedem Wort und jeder Zeile schwingt etwas Unheilvolles und eine ungewisse Bedrohung mit.

Doch worum gehts:
Die Protagonistin, eine erfolglose Autorin, bekommt ein unwiderstehliches Angebot. Sie soll die bekannte Thrillerreihe einer berühmten Schriftstellerin beenden, die nach einem schweren Unfall nicht mehr in der Lage ist, das selbst zu tun. Nach der ersten Begegnung mit der Autorin, ihrer Familie und dem Manuskript entwickelt sich ihr eigenes Leben in einen nervenaufreibenden Thriller.

Erzählt wird VERITY aus zwei Perspektiven. Einmal durchlebt man die gegenwärtige Geschichte aus der Sicht der Protagonistin, und auf der anderen Seite wird das Manuskript der Autorin im Verlauf der Handlung immer mächtiger und es greift immer mehr in die gegenwärtige Geschichte ein. Beim Lesen entwickelt man für beide Handlungsstränge diverse Theorien, die man durch überraschende Wendungen immer wieder über Bord werfen muss.

Ich habe schon einige morbide und extrem blutige Thriller mit atemlosen Verfolgungsjagden in Büchern durchlebt, aber dieses subtile, perfide und hochemotionale Psychospiel, das Hoover mit ihren Charakteren und Lesern in VERITY treibt, ist wirklich heftig. Die Darstellung ist unfassbar real und erschreckend authentisch. Zu keiner Zeit rechnet man damit, was als nächstes passiert. Die Handlung selbst ist unglaublich spannend und die Plot-Twists strapazieren die Nerven noch mal so richtig.
Einmal angefangen, kann man dieses Buch nicht mehr aus der Hand legen. Colleen Hoover ist mehr als nur großartig!!!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere