Profilbild von Lienne

Lienne

Lesejury Star
offline

Lienne ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Lienne über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 13.10.2019

Ein gelungener Auftakt voller Fantasie und Träume!

Strange the Dreamer - Der Junge, der träumte
0

Inhalt:
Lass dich hineinziehen in eine Welt voller Träume
Lazlo Strange liebt es, Geheimnisse zu ergründen und Abenteuer zu erleben. Allerdings nur zwischen den Seiten seiner Bücher, denn ansonsten erlebt ...

Inhalt:
Lass dich hineinziehen in eine Welt voller Träume
Lazlo Strange liebt es, Geheimnisse zu ergründen und Abenteuer zu erleben. Allerdings nur zwischen den Seiten seiner Bücher, denn ansonsten erlebt der junge Bibliothekar nur wenig Aufregendes. Er ist ein Träumer und schwelgt am liebsten in den Geschichten um die sagenumwobene Stadt Weep – ein mysteriöser Ort, um den sich zahlreiche Geheimnisse ranken. Eines Tages werden Freiwillige für eine Reise nach Weep gesucht, und für Lazlo steht sofort fest, dass er sich der Gruppe anschließen muss. Ohne zu wissen, was sie in der verborgenen Stadt erwartet, machen sie sich auf den Weg. Wird Lazlos Traum nun endlich Wirklichkeit?
© one [Bastei Lübbe]


Meine Meinung:
Mit ihrem Auftakt erschafft die Autorin Laini Taylor eine unglaublich spannende und fantasievolle Geschichte, die mich in ihren Bann gezogen hat.

Zwar benötigte ich einen kurzen Moment, um so richtig in die Geschichte einsteigen zu können, doch von Seite zu Seite war ich mehr und mehr gefesselt vom Geschehen, dem Handlungsort und den Protagonisten. Die Atmosphäre ist mystisch und düster, macht aber auch neugierig auf die vielen Geheimnisse und die mysteriöse Stadt Weep. Mit viel Fantasie werden die Orte, die Wesen und die Reise beschrieben. Unglaublich gelungen finde ich den Perspektivenwechsel, da ich mich so sehr gut in die verschiedenen Charaktere hineinversetzen konnte.

Die Protagonisten sind toll beschrieben. Am meisten gefällt mir die Entwicklung von Lazlo, mit dem ich anfangs so meine Schwierigkeiten hatte. Doch im Laufe der Geschichte verändert er sich und hat mir sehr imponiert! Auch Sarai – über die ich gar nicht viel erzählen möchte, sonst würde ich zu viel spoilern ^^ – fand ich großartig beschrieben. Lasst euch einfach mitreißen und überraschen!

Die Handlung baut immer mehr Spannung auf und endet abrupt, sodass ich unglaublich neugierig auf den zweiten Teil der Geschichte bin. Ich kann es gar nicht erwarten zu erfahren, wie es mit Lazlo, Sarai, der Stadt Weep und allem anderen weitergehen wird!


Fazit:
Ein gelungener Auftakt voller Fantasie und Träume! Freut euch auf fantasievolle Beschreibungen, eine mysteriöse Stadt voller Geheimnisse und tolle Protagonisten! Ich finde die Geschichte großartig und freue mich auf die Fortsetzung!

Veröffentlicht am 08.10.2019

Ein intensives Leseerlebnis

Stadt der großen Träume
0

Inhalt:
In Björnstadt halten die Menschen zusammen. Ihre Devise ist: hart arbeiten, nicht beschweren und dem Rest der Welt zeigen, woher wir kommen. Das Leben hier war noch nie leicht, aber nun steht ...

Inhalt:
In Björnstadt halten die Menschen zusammen. Ihre Devise ist: hart arbeiten, nicht beschweren und dem Rest der Welt zeigen, woher wir kommen. Das Leben hier war noch nie leicht, aber nun steht die Zukunft auf dem Spiel. Alle Hoffnungen liegen auf den Schultern ein paar junger Leute. Da geschieht in einer eiskalten Nacht etwas, was kaum jemand glauben mag. Etwas, was für Björnstadt alles verändert. Frauen und Männer, Mädchen und Jungen, Familien und Nachbarn – jeder muss für sich entscheiden, auf welcher Seite er steht.

Ein hoch spannendes und zutiefst berührendes Buch, das die wichtigen Fragen unserer Zeit stellt: Wie können wir Liebe und Familie bewahren? Was bedeutet Heimat? Was hält uns zusammen? Wem können wir glauben? Und für wen würden wir lügen?

© FISCHER Taschenbuch


Meine Meinung:
Dieses Buch lässt den Atem anhalten. Freut euch auf ein intensives Leseerlebnis, authentische Protagonisten und eine Stadt, die in ihren Grundfesten erschüttert wird. Eine Geschichte über Hoffnung, Moral, Zusammenhalt, Loyalität und die Frage nach gut und böse.

Der Schreibstil ist einmalig! Anfangs muss ich sagen, wurde ich von der Einführung der vielen Protagonisten ein klein wenig erschlagen. Doch je mehr ich gelesen habe, umso weniger konnte ich das Buch aus der Hand legen. Es entsteht ein Sog und man möchte unbedingt wissen, wie es den Charakteren ergeht und auf welche Dinge der Autor desöfteren anspielt. Die Atmosphäre ist spannend und bedrückend. Der Autor macht immer wieder Anspielungen auf Dinge, die noch Geschehen werden. Dies hat mich regelrecht den Atem anhalten lassen…man weiß, es wird etwas furchtbares geschehen, aber man kann nur hinschauen und nichts daran ändern.

Die Protagonisten sind unglaublich realistisch beschrieben und mir sehr ans Herz gewachsen. Ihre Emotionen und Gedanken sind geradezu greifbar und es fällt nicht schwer, sich in ihre Gefühlswelt hineinzuversetzen.

Eishockey steht zunächst im Vordergrund. Doch im Grunde geht es um die Gemeinschaft, Zusammenhalt,Loyalität, Menschlichkeit und die Reaktion auf unvorstellbare Taten. Wie schmal ist der Grad zwischen Gut und Böse?

Die Handlung ist spannend und ich mochte das Buch nicht mehr aus der Hand legen!


Fazit:
Ich bin absolut begeistert von der Geschichte! Euch erwarten ein einmaliger Schreibstil, authentische Protagonisten und viele Emotionen. Lesenswert!

Veröffentlicht am 05.10.2019

Düsteres "Märchen" voller Fantasie, aber auch Gewalt und Dunkelheit.

Das Labyrinth des Fauns
0

Inhalt:
Spanien, 1944: Ofelia zieht mit ihrer Mutter in die Berge, wo ihr neuer Stiefvater mit seiner Truppe stationiert ist. Der dichte Wald, der ihr neues Zuhause umgibt, wird für Ofelia zur Zufluchtsstätte ...

Inhalt:
Spanien, 1944: Ofelia zieht mit ihrer Mutter in die Berge, wo ihr neuer Stiefvater mit seiner Truppe stationiert ist. Der dichte Wald, der ihr neues Zuhause umgibt, wird für Ofelia zur Zufluchtsstätte vor ihrem unbarmherzigen Stiefvater: ein Königreich voller verzauberter Orte und magischer Wesen.
Ein geheimnisvoller Faun stellt dem Mädchen drei Aufgaben. Besteht sie diese, ist sie die lang gesuchte Prinzessin des Reiches. Immer tiefer wird Ofelia in eine phantastische Welt hineingezogen, die wundervoll ist und grausam zugleich. Kann Unschuld über das Böse siegen?

Inspiriert von Guillermo del Toros grandiosem oscarprämierten Meisterwerk »Pans Labyrinth« schafft Bestsellerautorin Cornelia Funke eine Welt, wie nur Literatur es kann.

© FISCHER Sauerländer


Meine Meinung:
“Das Labyrinth des Fauns” habe ich in einem Rutsch gelesen und musste nach beenden des Buches dieses düstere “Märchen” voller Fantasie, aber auch Gewalt und Dunkelheit erst einmal sacken lassen. Es ist definitiv kein Märchen für Kinder, sondern eine Geschichte, welche von Krieg, Rebellion und die Flucht in eine fantasievolle Welt erzählt.

Ich habe den Film “Pans Labyrinth” nicht gesehen und habe mich dennoch gut im Buch zurechtgefunden.

Der Schreibstil ist flüssig und geradezu bildgewaltig, da fiel es mir überhaupt nicht schwer die Handlung wie einen Film vor Augen ablaufen zu lassen. Dank der Illustrationen konnte ich mein Bild sehr gut mit den vorgegebenen verknüpfen. Die Atmosphäre ist durchgehend düster und hoffnungslos. Die Verbindung von Kriegszeit und der Flucht ins Märchen gelingt auf eine grandiose Art und Weise.

Ofelia ist ein unglaublich taffes Mädchen, das mich mit ihrem Mut sehr beeindruckt hat! Auch die weiteren Charaktere sind wunderbar beschrieben, ob man diese nun mag oder eben nicht. Ich konnte sie mir alle bildlich vorstellen!

Die Handlung ist spannend und interessant. An der einen oder anderen Stelle hatte ich jedoch meine Schwierigkeiten die Erzählstränge miteinander zu verknüpfen. Außerdem hätte ich mir doch ein paar mehr Lichtblicke gewünscht.


Fazit:
Eine Geschichte zwischen Krieg, Rebellion und der Flucht in eine fantasievolle Welt. Düsteres Märchen voller Gewalt und Hoffnungslosigkeit in der Zeit 1944 in Spanien. Lesenswert!

Veröffentlicht am 19.09.2019

Unterhaltsamer New Adult Roman über Sport und Liebe!

Weightless Heart
0

Inhalt:
Unter Wasser schlagen Herzen lauter – ein atemberaubender New Adult-Roman über zwei junge Menschen, die mehr als nur das Schwimmen verbindet.

„Wir brauchen beide das Wasser. Aber … bei ...

Inhalt:
Unter Wasser schlagen Herzen lauter – ein atemberaubender New Adult-Roman über zwei junge Menschen, die mehr als nur das Schwimmen verbindet.

„Wir brauchen beide das Wasser. Aber … bei dir ist es anders. Mich macht es nicht glücklich.“

Als die Studentin Chloe erfährt, dass ihr Uni-Schwimmteam endlich einen neuen Trainer bekommt, ist sie überglücklich. Dass es ausgerechnet der Ex-Profischwimmer Alex Clark ist, der sein Studium am kanadischen Penfield College antritt, macht die Sache allerdings komplizierter als sie zu Beginn ahnt. Schon bald sind es nicht nur ihre Mannschaftskameradinnen, denen er mit seinem Lächeln den Kopf verdreht. Als Alex ihr dann aber den wahren Grund für sein Karriereende anvertraut, begreift Chloe, dass es unmöglich ist, die Schranken zu ihm unbeschadet zu überwinden.

© Piper


Meine Meinung:
Ein Roman aus der neuen “Read! Sport! Love!” – Reihe vom Piper Verlag. Na da konnte ich einfach nicht widerstehen! Ich liebe Geschichten in denen Sport eine Rolle spielt und auch die Liebe nicht zu kurz kommt. Für mich eine wirklich perfekte Mischung. Und mit ihrem New Adult Roman “Weightless Heart” konnte Tine Nell mich begeistern und sehr gut unterhalten! Eine interessante Geschichte, die eine Achterbahnfahrt der Emotionen garantiert.

Die Seiten fliegen nur so dahin bei diesem tollen lockerleichten und flüssigen Schreibstil. Der Einstieg fällt leicht und ich war direkt von Beginn an mittendrin. Die Atmosphäre sprüht Funken, das Setting rund um die Uni ist toll beschrieben und auch die Handlung wird nicht langweilig. Natürlich…es ist in Liebesromanen häufig ein wenig vorhersehbar, es gibt eine Liebesgeschichte, ein emotionales auf-und ab und Drama, aber ich muss gestehen, ich mag es .

Die Protagonistin Chloe ist mir sympathisch und ich konnte mich gut in sie hineinversetzen. Sie wirkt authentisch und ist eben nicht perfekt, was mir wirklich gut gefällt. Gerne hätte ich ihr das eine oder andere Mal den Kopf zurechtgerückt und sie davon überzeugt ihren Freunden ein wenig mehr Ehrlichkeit und Vertrauen zu schenken, aber genau das macht sie eben menschlich. Sie hat Sorgen, Ängste, Zweifel und weiß, dass nicht alles richtig ist, was sie tut.

Alex ist ein richtiger Frauenheld. Doch hinter dieser Fassade verbirgt sich viel mehr als man denkt. Er hat seine Geheimnisse und seine Päckchen zu tragen, was man im Laufe der Geschichte wunderbar in Erfahrung bringt. Trotz seiner Frauengeschichten ist mir Alex doch ans Herz gewachsen, je mehr ich ihn kennengelernt habe.

Der Spannungsbogen bleibt durchgehend erhalten, sodass es in keinster Weise zu Langeweile kommt. Die Liebe steht etwas mehr im Vordergrund als der Sport, was für mich aber völlig in Ordnung war. Die Geschichte ist rund und absolut passend. Sehr gern hätte ich noch ein Weilchen weitergelesen, einfach weil ich mich beim Lesen sehr wohlgefühlt habe.


Fazit:
Freut euch auf eine tolle New Adult Geschichte mit vielen Emotionen, Drama, Schwimmsport und tollen Protagonisten, die einem ans Herz wachsen. Ich bin geradezu durch die Geschichte geflogen und kann sie euch wärmstens empfehlen, wenn ihr genauso wie ich Liebesgeschichten mit Sportanteil mögt. Klare Leseempfehlung!

Veröffentlicht am 08.09.2019

Gute Unterhaltung mit einem tollen Mix aus Krimi und Magie

Hotel der Magier
1

Inhalt:
Magisch und ein bisschen mörderisch!

Gemüse schnippeln, Törtchen aus dem Ofen holen, Gelee umrühren. Küchenjunge Seth hat alle Hände voll zu tun. Denn im abgelegenen Hotel Zur letzten ...

Inhalt:
Magisch und ein bisschen mörderisch!

Gemüse schnippeln, Törtchen aus dem Ofen holen, Gelee umrühren. Küchenjunge Seth hat alle Hände voll zu tun. Denn im abgelegenen Hotel Zur letzten Chance werden besondere Gäste erwartet. Mit ganz speziellen Wünschen und kleinen Geheimnissen. Seth muss sich richtig ins Zeug legen, damit das Willkommensdinner kein Reinfall wird. Doch dann geschieht etwas Schreckliches: Der nette Dr. Thallomius stirbt. Vergiftet durch die Nachspeise – und die hat Seth zubereitet. Auch wenn ihn alle für schuldig halten, Seth hat mit diesem fiesen Mord nichts zu tun. Also muss er selbst ermitteln und mehr über dieses seltsame Treffen der Magier herausfinden.

© Chicken House [Carlsen]


Meine Meinung:
Als erstes muss ich die Aufmachung des Covers, die Gästeliste zu Beginn und die Gestaltung der Kapitel lobend erwähnen. Das macht einen tollen ersten Eindruck und hat bei mir bewirkt, dass ich direkt mit dem Lesen starten musste. Das Hardcover leuchtet zusätzlich im Dunkeln, was mit Sicherheit sehr schön im Regal aussieht. Aber auch mein Ebook-Exemplar ist einfach toll, von daher bin ich da schonmal sehr begeistert.

Der Schreibstil ist angenehm und altersentsprechend. Die Zeilen fließen nur so dahin und somit ist diese Geschichte flüssig und flott zu lesen. Einzig die vielen und nicht gerade leichten Namen könnten für Verwirrungen sorgen. Durch die Einführung von so vielen Charakteren zu Beginn, kann man da schon durcheinander kommen, was sich bei mir aber schnell gelegt hat. Die Atmosphäre hat etwas geheimnisvolles und spannendes. Die Kapitel haben eine perfekte Länge und die Kapitelüberschriften passen wunderbar zum Inhalt.

Seth ist mir sehr sympathisch, auch wenn er mir manchmal etwas zu gutgläubig und zu gutmütig war. Er lässt sich ganz schön viel von der Familie Bunn gefallen. Seine Begleiterin Nachtschatten fand ich großartig und hätte sie auch gern noch mehr in Aktion erlebt. Manch andere Nebencharaktere waren mir ein bisschen zu blass, wodurch es mir schwerer fiel, mir ein Bild von ihnen zu machen.

Die Idee der Geschichte finde ich großartig. Ein Krimi gepaart mit Magie! Funktioniert auf jeden Fall super! Die Autorin hat den Todesfall, die Detektivarbeit und auch die Einführung in die magische Welt Schritt für Schritt beschrieben. Wir erfahren also zeitgleich mit Seth immer mehr über die uns unbekannte magische Welt. Das Rätseln um den Tod von Dr. Thallomius sorgt für Spannung. Es kommt keinerlei Langeweile auf und zum Ende wird es noch einmal actiongeladen und spannend.

Der Mordfall wird aufgeklärt, dennoch bleiben einige Fragen offen. Ich habe nun gelesen, dass es zum Glück einen 2. Teil geben wird, worüber ich mich sehr freue.


Fazit:
“Hotel der Magier” ist ein toller Mix aus Krimi und Magie und konnte mich gut unterhalten. Das Setting ist toll, die Charaktere hätten noch ein wenig mehr beschrieben werden können, sodass ich sie mir hätte besser vorstellen können. Als Reihenauftakt kann ich das Buch auf jeden Fall empfehlen! Eine geniale Idee, die Nicki Thornton auf wunderbare Weise umgesetzt hat. 4 Sterne!