Profilbild von Lilli_A

Lilli_A

Lesejury Star
offline

Lilli_A ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Lilli_A über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 02.06.2020

Scheint ein durchschnittlicher Liebesroman zu sein, entwickelt sich dann aber zu etwas viel besserem

Falling Fast
0


Inhalt:

Hailee DeLuca hat einen Plan: Die Zeit, in der sie sich zu Hause verkrochen und vor der Welt versteckt hat, ist vorbei. Sie will mutig sein und sich all die Dinge trauen, vor denen sie sich früher ...


Inhalt:

Hailee DeLuca hat einen Plan: Die Zeit, in der sie sich zu Hause verkrochen und vor der Welt versteckt hat, ist vorbei. Sie will mutig sein und sich all die Dinge trauen, vor denen sie sich früher immer zu sehr gefürchtet hat. Doch dann lernt sie Chase Whittaker kennen - und weiß augenblicklich, dass sie ein Problem hat. Denn mit seiner charmanten Art weckt Chase Gefühle in ihr, die sie eigentlich niemals zulassen dürfte. Und nicht nur das. Er kommt damit ihrem dunkelsten Geheimnis viel zu nahe ...


Cover:

Das Cover finde ich sehr gelungen! Die Farbwahl weicht etwas von den üblichen pastell Tönen des New Adult Genres ab, was ich mal für eine angenehme Abwechslung halte.

Meine Meinung:

Aufgrund des Klappentextes und den ersten Paar Seiten habe ich mich vor dem Lesen des Buches auf eine durchschnittlich gute Liebesgeschichte eingestellt, aber ich wurde definitiv überrascht.

Zugegebenermaßen fühlt es sich bis zur Hälfte der Geschichte tatsächlich so an, aber dann kommt doch alles anders, die Handlung legt eine ziemlich krasse Wendung hin und es kommt zu einem unfassbar emotionalen Showdown (ohne jetzt mal zu viel zu spoilern).

Ich habe bisher noch kein Buch von Bianca Iosivoni gelesen, muss aber sagen, dass er Schreibstil sehr flüssig ist und lässt sich ziemlich schnell runterlesen.

Ich kann nur jedem empfehlen, nicht in den zweiten Teil rein zu lesen, bevor man den ersten Teil beendet hat, das habe ich nämlich ausversehen gemacht und könnte mich jetzt grün und blau ärgern.
(War ne blöde Aktion, ich wollte nachsehen, ob auch der zweite Teil aus zwei Perspektiven geschrieben ist und habe dabei aus Versehen ein paar Sätze gelesen die ziemlich gespoilert haben, also macht das au keinen Fall)

Wenn man sich nach dem Finale, das auf einen Schlag unfassbar viel Hintergrund offenlegt, noch einmal einige Szenen durch den Kopf gehen lässt, denkt man sich: Okay das ist schon ziemlich extrem, wenn man das Ende kennt.

Ich habe mich auf Anhieb in Fairwood und Chase verliebt, und wollte das Buch nicht mehr aus der Hand legen.

Wie man dem Vorangegangenem vielleicht entnehmen kann, hat mich das Buch wirklich begeistert und ich kann es nur weiterempfehlen. Es hat mich sehr begeistert und ich freue mich schon auf den zweiten Teil.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.05.2020

Solide Geschichte, mit einigen Längen

City of Ashes
0

Inhalt:

Clary wünscht sich ihr normales Leben zurück. Doch was ist schon normal, wenn man als Schattenjägerin gegen Dämonen, Werwölfe, Vampire und Feen kämpfen muss? Sie wünscht sich nichts sehnlicher, ...

Inhalt:

Clary wünscht sich ihr normales Leben zurück. Doch was ist schon normal, wenn man als Schattenjägerin gegen Dämonen, Werwölfe, Vampire und Feen kämpfen muss? Sie wünscht sich nichts sehnlicher, als der Unterwelt den Rücken zuzukehren. Doch als ihr Bruder Jace in Gefahr gerät, stellt sich Clary ihrem Schicksal - und wird in einen tödlichen Kampf gegen die Kreaturen der Nacht verstrickt.

Meine Meinung:

Es ist mittlerweile drei Jahre her, dass ich „City of Bones“ gelesen habe. Warum genau weiß ich nicht genau, aber da ich den ersten Teil eigentlich ziemlich positiv in Erinnerung hatte, habee ich mich mal an den zweiten gewagt. Es hat einige Zeit gedauert, bis mich das Buch gefesselt hat und ich ganz in der Geschichte drin war, was aber eben auch daran liegen könnte, dass mir der erste Tei nicht mehr so präsent war. Als mich aber dann die Handlung abgeholt hat, hat mir das Buch alles in allem sehr gut gefallen.

Ich finde die Erzählweise (wechselnde Perspektive, aber in der dritten Person) sehr sehr gut (Meine Lieblingsperspektive, wenn es sowas überhaupt gibt) .

Die Schriftart hingegen spricht mich leider überhaupt nicht an, sie ist für mich auf Dauer eher anstrengend zu lesen, aber sie ist ja leider typisch für die Reihe (+Sequels/Prequels/Spin-ofs).

Auch wenn es zwischendurch einige Längen im Hinblick auf die Handlung gibt, wurde gegen Ende noch einmal richtig Spannung aufgebaut.

Alles in allem kann ich sagen, dass die Geschichte recht gut ist, wenn auch nicht zwingend herausragend. Ich werde aber auf jeden Fall auch den nächsten Teil lesen und versuche diesmal nicht drei Jahre damit zu warten

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.05.2020

Eine sehr gelungene Fortsetzung mit gigantischem Cliffhanger

Fire (Die Elite 2)
0

Inhalt:

Obwohl Malias Feuerelement immer deutlichere Formen annimmt, ist die 17-jährige Elite-Soldatin immer noch nicht von ihren Fähigkeiten überzeugt. Doch die Lage in den obersten politischen Rängen ...

Inhalt:

Obwohl Malias Feuerelement immer deutlichere Formen annimmt, ist die 17-jährige Elite-Soldatin immer noch nicht von ihren Fähigkeiten überzeugt. Doch die Lage in den obersten politischen Rängen spitzt sich zu und als sich die Situation plötzlich gegen sie wendet, kann nur noch ihr Mentor Chris sie vor dem sicheren Tod bewahren. Dabei kommen sich die beiden wieder einmal näher und Malia erfährt etwas über Chris, das alles, was sie je über den attraktiven High-Society-Boy erfahren hat, in ein anderes Licht rückt …

Meine Meinung:

Mir hat die Reihe schon von Anfang an recht gut gefallen, und so war klar, dass ich auch den zweiten Teil ziemlich schnell lesen möchte. Und ich wurde nicht enttäuscht!

Der Schreibstil ist sehr flüssig und ansprechend, wodurch das Buch innerhalb eines Tages gelesen habe.
Auch die Charaktere haben mich überzeugt. Malia entwickelt sich immer weiter und kommt nicht mehr ganz so naiv rüber wie im ersten Band der Reihe.

Auch die Handlung konnte mich überzeugen, wobei ich sagen muss, dass sich die Bücher ziemlich Episodenhaft lesen, als würde man einzelne Folgen einer Serie schauen.

Auch dieses Buch ist keinesfalls in sich abgeschlossen, sondern endet mit einem grauenhaft spannenden Cliffhanger, der zwar für einen Spannungsbogen sorgt, einen aber zur Verzweiflung treibt, wenn man nicht direkt weiterlesen kann.

Ich brauche Teil 3!!!

Wie man sicher raushören kann hat mir das Buch sehr gut gefallen, ich ziehe aber trotzdem ein halbes Sternchen ab, weil sich für mich hin und wieder kleine Handlungslücken ergeben haben. Trotzdem kann ich jedem die Reihe sehr ans Herz legen!!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.05.2020

Ganz viel Spannung garantiert

Thalamus
0

Inhalt:

Ein schwerer Motorradunfall katapultiert den siebzehnjährigen Timo aus seinem normalen Leben und fesselt ihn für Monate ans Krankenbett. Auf dem Markwaldhof, einem Rehabilitationszentrum, soll ...

Inhalt:

Ein schwerer Motorradunfall katapultiert den siebzehnjährigen Timo aus seinem normalen Leben und fesselt ihn für Monate ans Krankenbett. Auf dem Markwaldhof, einem Rehabilitationszentrum, soll er sich von seinen Knochenbrüchen und dem Schädelhirntrauma erholen. Aber schnell stellt Timo fest, dass sich merkwürdige Dinge im Haus abspielen: Der Junge, mit dem er sich das Zimmer teilt, gilt als Wachkomapatient und hoffnungsloser Fall, doch nachts läuft er herum, spricht – und droht Timo damit, ihn zu töten, falls er anderen davon erzählt.

Eine Sorge, die unbegründet ist, denn Timos Sprachzentrum ist schwer beeinträchtigt, seine Feinmotorik erlaubt ihm noch nicht niederzuschreiben, was er erlebt. Und allmählich entdeckt er an sich selbst Fähigkeiten, die neu sind. Er kann Dinge, die er nicht können dürfte. Weiß von Sachen, die er nicht wissen sollte …

Cover:

Das Cover ist meine Meinung nach ziemlich spektakulär und macht sich sehr gut im Bücherregal. Auch der Titel passt und wird im Lauf der Geschichte erklärt. Ein sehr Stimmiges und zur Handlung passendes Gesamtbild

Meine Meinung:

Ich bin prinzipiell ein großer an von Ursula Poznanskis Büchern und auch bei diesem wurde ich nicht enttäuscht.

Die Handlung spielt in einer entlegenen Reha-Klinik, was ein sehr interessanter Schaulatz ist, der anschaulich beschrieben wird.

Der Schreibstil hat mir mal wieder sehr gut gefallen, wodurch es einfach war eine Bindung zu Timo und den anderen Patienten im Markwaldhof aufzubauen. Die Einzelschicksale dieser sind zwar tragisch, aber sehr gut durchdacht, was mich sehr freut, es gibt schließlich nichts schlimmeres, als Figuren in Büchern, die einfach so vorkommen, ohne dass man großartig etwas über sie erfährt.

Die Thematik (die ich jetzt hier nicht erläutern werde, Spoiler und so ) habe ich persönlich in einem Buch noch nicht gesehen, finde sie aber sehr spannend und ich habe, nachdem ich mit dem Buch fertig war direkt das Internet bemüht und mir mehr Hintergrundinformationen verschafft.

Ich habe zwar etwas gebraucht, bis ich komplett in der Geschichte drin war, wobei ich im Nachhinein gar nicht sagen kann, woran das lag, da mir das Buch wirklich sehr gefallen hat. Aber Spätestens nach 100 Seiten war ich komplett drin im Thema und konnte das Buch nicht mehr beiseitelegen. Eine klare Empfehlung meinerseits.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.05.2020

Ein rundum gelungener abschluss der Reihe

Save Us
0

Inhalt:

Ruby steht unter Schock: Sie wurde vom Maxton Hall College suspendiert, weil sie eine Affäre mit ihrem Geschichtslehrer gehabt haben soll. Von einer Sekunde auf die andere hat sich ihr Traum vom ...

Inhalt:

Ruby steht unter Schock: Sie wurde vom Maxton Hall College suspendiert, weil sie eine Affäre mit ihrem Geschichtslehrer gehabt haben soll. Von einer Sekunde auf die andere hat sich ihr Traum vom Studium in Oxford in Luft aufgelöst. Doch das ist noch nicht alles. Ausgerechnet James scheint für die Fotos, die von ihr und Mr Sutton kursiere, verantwortlich zu sein Ruby kann es nicht glauben. Sie und James haben so viel miteinander durchgestanden, so viele Hindernisse gemeinsam überwunden – würde er ihr das wirklich antun? Schnell stellt sich allerdings heraus, dass sich dahinter mehr verbirgt, als es zunächst den Anschein hat. Und während Ruby dafür kämpft, trotz allem ihren Abschluss machen zu können, droht James einmal mehr unter den Verpflichtungen gegenüber seiner zu zerbrechen. Sind die Welten, in denen sie leben vielleicht doch zu verschieden? Oder können sie einander retten, auch wenn scheinbar alle Zeichen gegen sie stehen?

Meine Meinung:

Ein rundum gelungener Abschluss der Reihe!!
Ich bin sehr von Save Us begeistert und ich denke, die Tatsache, dass ich das Buch in nicht mal einem Tag durchbekommen habe, spricht sehr für die Geschichte.

Alles scheint sich Ruby und James und ihrem gemeinsamen Glück im Weg zu stellen und auch bei ihren Freunden ist einiges los. Nach dem zweiten Teil habe ich ja sehr gehofft, noch mehr von Ember und Wren lesen zu können und, was soll ich sagen, ich wurde nicht enttäuscht.

Ich finde zwar, dass die Handlung an zwei drei Ecken kleine Schwachstellen aufweist, allerding kann ich getrost über diese hinwegsehen.

Ich muss allerdings zugeben, dass ich ca in der Mitte des Buches das Gefühl hatte, dass da jetzt nicht mehr viel kommen kann und ich habe schon befürchtet, dass die Geschichte auf den nächsten 150 Seiten nur noch so dahin plätschern würde, aber Mona Kasten hat es geschafft, noch mal ordentlich Spannung reinzubringen, sodass es beinah unmöglich wurde das Buch beiseite zu legen.

Wie gesagt bin ich schwer von Save Us und der gesamten Maxton Hall Reihe begeistert und kann die Bücher jedem, der sie noch nicht kennt, nicht zuletzt wegen Mona Kastens großartigem Schreibstil nur ans Herz legen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere