Profilbild von Lily911

Lily911

Lesejury Profi
offline

Lily911 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Lily911 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.06.2020

Rührend und storytechnisch ein großes Kino!

Yona - Prinzessin der Morgendämmerung 18
0

Jeno zeigt endlich seine wahre Kraft. Auch mochte ich die Rückblende mit seiner Vergangenheit und fand sie sehr rührend! Ich war gefesselt!


Meine Meinung mit SPOILERWARNUNG:
So gesehen überrascht mich ...

Jeno zeigt endlich seine wahre Kraft. Auch mochte ich die Rückblende mit seiner Vergangenheit und fand sie sehr rührend! Ich war gefesselt!


Meine Meinung mit SPOILERWARNUNG:
So gesehen überrascht mich der Inhalt nicht, da ich den Großteil der Story aus dem OVA zu Jeno kannte und daher wusste wie alles ausging. Dennoch konnte mich der Manga erneut daran erinnern, wie schmerzhaft und lang der Weg ist, den dieser ewige 17-Jähriger geht. Ab hier gibt es eine SPOILERWARNUNG, wer NICHT GESPOILERT werden will, lies bitte weiter in MEIN FAZIT.

Dieser 18. Band besteht aus 6 Kapitel über Jeno + einem Bonuskapitel über Jeaha.
Die Geschichte setzt genau da fort, wo sie im letzten Band aufgehört hat und enthüllt die ganze Wahrheit über Jenos Kraft als "Gelben Drachen". Wirklich, ich fand die Rückblende über die Vergangenheit am interessantesten. Die 4 Drachen der 1. Generation in Aktion zu sehen sowie der Anblick des Roten Drachenkönigs waren eine unheimlich tolle Erfahrung und ich hab sie sehr lieb gewonnen. Die Trauer um den Verlust ihres geliebten Königs war auch für mich sehr schmerzhaft und hat mich elend gestimmt. Mizuho Kusanagi weiß einfach, wie man nach so vielen Bänden Spannung aufbaut, aufrechterhält und Hintergründe von Charaktere gut durchleuchtet.
Jenos Leid und Trauer hat mich auch richtig getroffen und ich konnte nicht anders, als mit ihm mitzufühlen. Besonders mit seiner Kraft ist es ihm nicht vergönnt seine Freunde jemals im Himmel wiederzusehen und ihnen beizuwohnen. Wie schnell ein unendliches Leben zu unendlichem Leid werden kann, zeigt Jenos Geschichte. Dennoch gibt es auch einen Lichtfunken. Menschen, die ihn akzeptieren und ihm Liebe schenken. Am Ende war ich einfach froh die Szene "Domimo mit Menschen" gesehen zu haben. 😊

Jeno war vor diesem Band ein Charakter, der schwer zu begreifen war. Nur Weniges war über ihn bekannt und seine Begegnung mit Yona sehr schnell und doch sehr schlicht im Vergleich zu mit der Suche der anderen Drachen (besonders verglichen mit Sinha und Jeaha, bei denen man beim 4. ein hohes Maß erwarten konnte). Das spiegelt sich unter anderem auch in der Beliebheitsumfrage in Kapitel 99 (Bd. 17) wider, in der er den 8. Platz belegt. Sehr schade, wie ich finde, da sein Charakter so tiefgründig und komplex ist.
Sonst wirkt er immer unbekümmert und wie ein Küken unter den Drachen (auch weil er nie kämpft), wahrscheinlich auch wegen seines äußeren Erscheinungsbildes, was einen nochmal mehr überrascht. Jetzt kann man alle Puzzleteile zusammensetzen und alles ergibt Sinn: In diesem Jungen stecken etwa +2000 Jahre Erfahrung. Aber ehrlich, die Geschichte rundet seinen Charakter so richtig auf, nur schade, dass das erst so spät aufkommt.


Mein Fazit:
Alles in allem fand ich, dass dieser Band von den bisherigen Bänden, einer der besten ist! Jeno hatte bisher zu wenige Momente, von daher habe ich mich über die zusätzlichen Informationen sehr gefreut und konnte mich glücklich schätzen auch einen Blick in die Vergangenheit zu erhaschen und die Anfänge der 1. Generation an Drachenkrieger und den Roten Drachenkönig zu sehen.

Auch der Bonusteil über Jeaha war spaßig zu lesen. Er ist und bleibt für alle der große Bruder, der sie (die drei anderen Drachen) bei jedem Ungeschick rettet. ☺️

Meine Bewertung: 5 Goldmedailen zu Ehren an Jeno, den Drachen und dem Roten Drachenkönig

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.06.2020

Kurze aber sehr tiefgründige Bildergeschichte

Der blaue Vogel
0

Nicht nur sind die Bilder ein Augenschmaus, auch die Botschaft lässt einen beflügeln und zum Himmel aufsteigen.

Meine Meinung:
Erstmals will ich meinen Dank an NetGalley und dem arsEdition Verlag ausrichten, ...

Nicht nur sind die Bilder ein Augenschmaus, auch die Botschaft lässt einen beflügeln und zum Himmel aufsteigen.

Meine Meinung:
Erstmals will ich meinen Dank an NetGalley und dem arsEdition Verlag ausrichten, für das Bereitstellen eines Rezensionsexemplars. Da ich für diese Zwecke eine PDF-Datei bekommen habe und dieses Buch nur als HC-Ausgabe erscheint, können meine Bildbeschreibungen in meiner Rezension vom tatsächlichen Buch abweichen, wegen abweichender Bildqualität.

Mit einem Inhalt von 24 Seiten ist die Bildergeschichte sehr kurz und legt mit dem Fokus auf Traurigkeit und Einsamkeit eine ernste Note hin. Zu dieser Traurigkeit gesellt sich auch schon bald ein strahlender Sonnenschein, die einem mit freudigen Lächeln das Buch schließen lässt.
Die Botschaft ist meiner Meinung nach klar: Traurigkeit oder Depression (je nach Auffassung) können gelindert werden, wenn man sich weiterhin anderen öffnen kann. Worte können einen genauso schwer verletzen wie ein Schlag mit der Faust. Aber natürlich sind wir nicht allein auf der Welt und sowohl Menschen, als auch Vögel sind soziale Wesen. ☺️❤️

Die Zeichnungen sind schön und sehr eigen. Man sieht noch einige Punktpigmente an den Bildern wie bei den Vögeln, den Bäumen und Ästen, diese sind aber nicht störend und geben dem Buch ihrem Charme. Des Weiteren wurden Farben bewusst so gewählt, dass sie die Emotionen der Situation widerspiegeln.
Während der blaue Vogel die Traurigkeit verkörpert, stellt der gelbe Vogel den Sonnenschein ☀ dar. Einzeln richten sie nicht viel aus, aber zusammen erschaffen sie einen Regenbogen. Die Interaktionen zwischen den gelben und blauen Vogel sind sehr schön gezeichnet und rufen in mir ein wohltuendes und warmes Gefühl auf.
Begleitet wird dieses Symbolspiel von den Hintergründen, die gut auf die Farben abgestimmt sind und der Geschichte Tiefe verleiht. Wahrlich ein Farbenspiel des Himmels, das welches funkelt und brilliert.

Mein Fazit:
Alles in allem ist die Geschichte simple und doch tiefgehend. Die Traurigkeit oder die Depression kann besiegt werden mit der Zeit und mithilfe von anderen Menschen (Vögel). Einen Sternabzug gibt es nur, da die Geschichte mich nicht zu 100% mitgenommen hat, aber sonst fand ich die Umsetzung sehr gut in die Wege geleitet.

Dieses Buch ist ideal als Nachdenklektüre zu empfehlen und sollte für eine volle Entfaltung von einem Erwachsenen an einen Kind gelesen werden und darüber kurz über lang diskutiert werden.

Meine Bewertung: 4 Sterne

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.06.2020

Drama Wendungen ohne Ende, das hält mein Herz doch kaum aus...

Prinzessin der Elfen 4: Verratenes Vertrauen
0

Eine aufwühlende Fortsetzung, die nach Beendung nach dem nächsten schreit. Oh wie ich Cliffhänger liebe...

Meine Meinung:

Nach dem miesen Cliffhänger im letzten Band, war ich ganz heiß darauf weiterzulesen ...

Eine aufwühlende Fortsetzung, die nach Beendung nach dem nächsten schreit. Oh wie ich Cliffhänger liebe...

Meine Meinung:

Nach dem miesen Cliffhänger im letzten Band, war ich ganz heiß darauf weiterzulesen und habe nun auch diesen Band mit Freuden gelesen.


So der Schreibstil bleibt unverändert und wir haben zu den Perspektiven nicht nur Lucy und Daan, auch Danny kommt mit an Bord! Man darf sich auf 2x Danny, 4x Daan und 1x Lorcan Perspektiven freuen und der Rest wie gehabt aus Lucys Sicht.


Vorweg will ich nicht spoilern, also nenne ich nur die wichtigsten und relevanten Aspekte in diesem Teil ohne großartig zu viel zu verraten und Spannung zu nehmen.

Die Geschichte geht genau da weiter, wo es letztends aufgehört hat, was auf Messerschneide endet. Diese Stelle ist einfach herzzerreißend und mit so vielen Emotionen und Gedanken überlastet.

Ohne viel Umschweife greife ich dann mal weiter in die Geschichte ein: Es kommt später auch zu einem Wiedersehen mit Freya und Delevar, die über die Vergangenheit reden und über die aktuelle Situation ein wenig aufklären. Außerdem erfährt Lucy mehr über das Geheimnis um die Prophezeiung und dessen Inhalt auf Phönix übertragen kann entweder Zerstörung oder Neuanfang für die 5 Völker bedeuten...


Also das Buch trotz nur so von Überraschungswendungen! Kaum liest man weiter erwartet einen an der nächsten Ecke wieder ein Ü-Ei, das ist schon echt grandios. Auch lernt man noch die Umstände kennen, also die Gründe, warum der Ältestenrat so viel Macht besitzt und ihm nicht (bzw. kaum) Widerstand geboten wird.

Sonst kritisch sehe ich hier die raschen Standortswechsel. Das Pacing der letzten Flucht war sehr gehetzt. Besonders da, wo ich glaubte unsere Protagonisten an einem sicheren Ort zu wissen, geschieht dann eine weitere Flucht! Eine Atempause wird kaum gegönnt.


Bis vor Ende hat sich die Story gut gehalten und dann kam und dann kam ES! Eine mir unerwartete Wendung, die mir das Herz zerbricht... Auf Lucy und Daan wartet eine schwerwiegende Herausforderung, die alles andere in die Schatten stellt. Die letzte Szene aus Daans Perspektive ist sowohm schmerzlich, als auch überraschend!


Die Charaktere haben wieder geglänzt. Daan und Lucy stellen sich einer Bedrohung gegenüber, die nicht nur grausam und mächtig ist, sondern noch sehr unbekannt. Es kommt sogar zu einer Konfrontation und einem Gespräch mit Delevar und Freya! Hier ist der Titel "Verratendes Vertrauen" schon fast Programm und so muss sich Lucy einer ganzen Ladungen an negativen Emotionen wie Wut und Trauer herumplagen. In solchen Zeiten gibt es natürlich auch Mitgefühl, Liebe, Freude und einen Moment der Zweisamkeit. Besonders dieser eine Verrat hat mich richtig überraschend, traurig, als auch wütend gestimmt...

Überraschenderweise bekommen wir sogar einen Einblick in die Gedanken vom König der Kobolde (Turan) und man bekommt ein wenig Verständnis für sein Handeln.

Ansonsten scheint die Situation unwiderruflich nach einem Krieg zwischen Elfen und Kobolden zu verlangen.


Mein Fazit:

Alles in allem war dieser Band spannend und sehr lesenswert. Ich bin beeindruckt, dass die Autorin Nicole Alfa selbst noch so weit fortgeschritten im 4. Band immer noch eine herausragende Qualität hält und bin sehr optimistisch, dass der Abschlussband die Geschichte gut beenden wird. Einen Stern Abzug nur, wegen den rasanten Standortwechsel und Pacing am Ende.


Meine Empfehlung hat der Band schon. Ich bereue es keinen Moment schon seit Band 1 dabei gewesen zu sein.


Meine Bewertung: 4 Sterne

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.04.2020

Gelungene Fortsetzung mit kleinen Macken, aber dennoch starker Story!

Cecilia
0

Es war nicht immer eine Achterbahnfahrt, aber dennoch sehr lesenswert. Ich kann es kaum erwarten, dass endlich Band 4 rauskommt! ☺️❤️

Meine Meinung:
Da ich schon von den beiden vorherigen Teilen hin ...

Es war nicht immer eine Achterbahnfahrt, aber dennoch sehr lesenswert. Ich kann es kaum erwarten, dass endlich Band 4 rauskommt! ☺️❤️

Meine Meinung:
Da ich schon von den beiden vorherigen Teilen hin und weg war, musste nun auch der dritte Band her. Erstmal vielen Dank an Anna für das Bereitstellen des Leseexemplars. Und dann noch Applaus für sie, dass sie diesen Teil nun im Selfpublishing veröffentlicht und wir so die Möglichkeit haben, Lias Abenteuer weiter begleiten zu können! Und schließlich, weil heute der 26.04.2020 ist, gibt es ein Happy Birthday unseren Prinzen, an dich Elias!

Der Schreibstil hat sich nicht verändert, er bleibt detailgetreu und an den wichtigsten Stellen spürt man viel Gefühl und Leidenschaft fließen. Hier darf man sich auch auf Perspektivenwechsel von Lia, zu Elias und Noran erfreuen. Natürlich alles aus der Ich-Perspektive, so sind wir den Figuren noch näher und lesen ihre intimsten Gedanken.

Zu Beginn muss ich loswerden, dass mir der Einstieg ein wenig schwerfiel. Es war eine Weile her seit dem Lesen des letzten Bandes und die Namen von Lias Familienangehörigen und Freunden kommen ganz ohne "Tante", "Onkel" oder "Grandma" aus, weshalb ich nicht immer die Beziehungen zu Lia alle auf Anhieb richtig zuordnen konnte. Hier wäre ein Glossar hilfreich mit Namen und kleiner Hinweis zu deren Beziehung mit Lia oder den anderen Figuren hilfreich gewesen. Oder eine kleine Rückblende zu den Ereignissen, die sich im 2. Band abgespielt haben. Aber nach den Schwierigkeiten, kommt man gut in die Geschichte hinein.

Die Geschichte wechselt je nach Perspektive auch den Standort, wobei sich Lia und Elias in Chicagon befinden, während Noran sich in Vienna aufhält. Genial umgesetzt fand ich das Trainingsprogramm, dass Lia in Amerika zusammen mit Elias absolviert und sie Outdooraktivitäten wie Fallschirmspringen oder Bergsteigerungen unternommen haben! Die Szenenwechsel sorgen auch gleichzeitig für Abwechslung und bescheren dem Leser jeweils ein (kleines) Abenteuer!

Der Fokus in diesem Band liegt auf Verständnis, Vergebung und auch die Liebe❤️ ist hier wieder der Angelpunkt des ganzen Buches. Elias und Noran sind sehr große und schwierige Themen für unsere Prinzessin und das spiegelt sich auch im Lesen wider. Denn ein Krieg ⚔ ist nicht zu vermeiden unter den gegebenen Umständen, da beide Jungs/Männer nicht in ihrer Liebe nachgeben wollen.

Beim Lesen sind mir immer welche Elemente über den Weg gelaufen: Hamlet, Vampire Diaries und der König der Löwen. Da hätten wir Noran mit seinem rächerischen Vater(geist), Elias und Noran als zwei streitende Brüder als Erzfeinde für den Kampf um ihre Geliebte und nicht zu vergessen einen gefallenen Löwen , der sich seinen Thron zurückerobern will! Hier spreche ich ein dickes Lob an Anna Nigra aus, für die tolle Umsetzung und Vermischung dieser einzelnen Elemente. Die richtige Mischung harmoniert ausgezeichnet in diesem Band, sodass wir eine packende und einzigartige Geschichte inklusive Atmosphäre bekommen! Nur hoffe ich, dass die Tragödien ausbleiben und alle Charaktere am Ende ein Happy End finden.

Mit diesem Ende habe ich nicht gerechnet (obwohl es beim näheren Betrachten ein wenig vorhersehbar war) und ich hatte selber Herzklopfen. Schwierige Entscheidungen müssen getroffen werden und Schicksale gegeneinander abgewogen werden. Auch hier hinterlässt der letzte Satz eines Prinzen bei mir ein lautes ? und es schreit geradezu nach einer Fortsetzung!

Bei den Charakteren kann ich noch eine Menge sagen. Hier muss ich ehrlicher Weise zugeben, dass Lia mir in knapp über 50% des Buches sehr kindisch rüberkommt, zu einem Punkt, der mich nicht nur traurig macht, sondern ich regelrecht den Kopf schütteln lässt! Erst fast über dem Mittelteil wird Lia wieder zu dem Mädchen, das ich kenne und liebe und dann läuft es wieder bergauf. Eindeutig wurden meine Bitten erhört und LiaxElias ist passiert! ❤️_❤️ Ich liebe die Leidenschaft der beiden und das turteln ist echt süß! Besonders für Elias freue ich mich, er hat schon so viel gelitten (alleine im letzten Band) und ich bin einfach nur unendlich froh, dass es Lichtblicke in seinem Leben gibt. Natürlich ist auch Lia nichts vorzuwerfeln, sie hat bereits ihren Vater verloren und im schlimmsten Fall wäre noch mehr Familienmitglieder gestorben. Da tut es gut, dass sie beide sich stützen können und einander Kraft geben. ☺️❤️ Am liebsten mag ich die Stelle mit Lias Geburtstagsfeier! Das war ein sehr schönes und leider auch kurzlebiges Ereignis, umso erfreulicher und kostbarer sind die warmherzigen Momente, die die Feier mit sich bringen!

Von Noran kann ich leider nur das Gegenteil behaupten. Der junge Mann aus dem 1. Band, der mir so sympathisch war, ist kaum noch wiederzuerkennen. Selbst nach dem Tod seines Vaters, erscheint ihm noch sein Geist. Sein Zustand lässt sich nur so erklären, dass er sich von niemanden helfen lassen will geschweige denn mit sich reden lässt. Immer öfter erwischen wir ihn in der Vergangemheit sullen, anstatt im Hier und Jetzt zu leben. Seine Obsession über Lia nimmt fast schon bestialische Züge an und bringt die ganze Welt in Gefahr. Wenn es weiterhin so läuft, ahne ich eine Tragödie ganz nach Hamlet, wo er alle ins Unglück stürzt, selbst Lia...

Außerdem kommen noch 3 weitere Figuren ins Spiel, die den Verlaufs des Krieges für Amerika entscheiden können. Der gefallende König Matayo, sein Enkel Ysis und der treue Begleiter Schnee treten auf den Plan. Und wir lernen auch noch Fax' Sohn kennen, dessen Namen ich als Überraschung aufhebe. XD Vom Gefühl her werden Matayo und Ysis noch eine größere Rolle spielen à la König der Löwen und ich bin gespannt, wie sich das entwicklen wird.

Mein Fazit:
Alles in allem konnte mich die Fortsetzung trotz welchen Gegebenheiten dennoch packen! Eine halbe Flamme Abzug wegen Lias Launen und Verhalten (und der langen Leitung), die sogar denen am Anfang des letzten Bandes toppen. Sonst konnte mich der Verlauf der Geschichte einnehmen und man fiebert beim Lesen immer auf die nächste Überraschung! Für schwache Nerven ist definitiv kein Platz und lieber schonmal in Habachtstellung positionieren, das ❤️ kann sehr schnell die Oberhand gewinnen!

Ich empfehle die Reihe weiterhin zu lesen und dieses Drama weiterzuverfolgen! Aber mit Vorsicht zu genießen, denn sie macht süchtig!

Meine Bewertung: 4,5 Flammen

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.02.2020

Eine Wendung nach der anderen, einfach unglaublich!

Cat & Cole 1: Die letzte Generation
1

Rasantes Abenteuer mit unglaublichen Ende. Es steckt so viel Detail und Liebe in dem Buch, Wissenschaft + Technik + Abenteuer = Cat & Cole!

Meine Meinung:
Nachdem mich schon der Klappentext schon zu ...

Rasantes Abenteuer mit unglaublichen Ende. Es steckt so viel Detail und Liebe in dem Buch, Wissenschaft + Technik + Abenteuer = Cat & Cole!

Meine Meinung:
Nachdem mich schon der Klappentext schon zu Beginn zugesagt hat, war nur eine Frage der Zeit, bis ich das Buch endlich lesen konnte. Ich musste es bisher immer aufschieben und habe immer Teile für Teile gelesen und dann war die letzte Seite getilgt und meine Rezension hier!

Der Schreibstil, also die Sprache des Buches ist zum Großteil flüssig geschrieben und aus der Ich-Form von (Cat)erina verfasst. Um ehrlich zu sein, war mein Start ins Buch etwas holprig, die vielen technischen Begriffe wie Panels, Genkits oder Hypergenese schwirren überall herum und machen das Verstehen kompliziert, aber das gleicht sich größtenteils durch die Beschreibung wieder aus. So wurde für mich der Einstieg nach dem Einlesen immer besser (auch wenn es anfangs ein wenig langweilig war) bis ich zum Ende hin das Buch kaum aus der Hand legen konnte!

Die Story an sich finde ich spannend und doch einzigartig, in wie weit Technologie eine so große Rolle spielen, besonders mit Genmanipulation, Apps, VR, etc. die einen starken Bezug zu unserer heutigen Welt haben. Nicht umsonst ist das Buch als Dystopie einzuordnen und zeigt uns die Faszination wie auch den Schrecken der Zukunft, wenn die Technologie bis zur Unendlichkeit fortschreitet und uns bisher verwehrtes Wissen doch greifbar scheinen/sind.

Und in so einer Welt bricht das Virus Hydra aus, das alle Menschen zum "Grimm" werden lässt, wilde Bestien, die jeden und alles töten, was ihnen in die Quere kommt. Aus dem Grund hat sich die Welt (zumindest in Amerika) in zwei Lager geteilt: Diejenigen, die in Bunkern leben, angeführt von der Organisation Cartaxus und die, die in Freiheit unabhängig sein wollten und zur Not das Virus in Kauf nehmen müssen.
Und hier kommt Cat ins Spiel, als Hackerin von Skies unter dem Codenamen Wildkatze genannt, stiehlt sie bisher Codes von der Organisation Cartaxus. Im Fokus steht Cat und darum, die sie es schaffen soll den Code ihres Vaters zu entschlüssel, um dem Virus aufzuhalten und die Menschheit zu retten. Hierbei geht es auch um Cats eigene Zugehörigkeit, Identität, denn ihr Vater scheint auch nicht der zu sein, für den sie stets hielt...

Also die Atmosphäre ist futuristisch und einfach wahnsinnig. Die Emily Suvada hat ein Gespür für Technik und technische Begriffe, denn man wird spätestens nach dem ersten Kapitel voll in die Welt des Buches befördert, die sich vielleicht auch uns zueignen kann (ausschließen kann man nichts). Das Leben von den Menschen draußen, die unter den extremen Bedingungen ausharren müssen, erinnert an eine reinste Apokalypse und viele müssen zu unmenschlichen Methoden ergreifen, um zumindest weiterhin sie selbst sein zu müssen... Da kann man nur froh sein, dass bei uns noch nicht soweit gekommen ist. Das Lesetempo ist rasant. Anders kann ich es nicht beschreiben, zumal Cat als Bedingung zur Entschlüsselung des Codes noch weitere Gegenstände braucht, die sie in die Hand von Cartaxus spielen kann. Warum das geführlich ist erfahrt ihr im Buch!

Cat ist eine starke Hauptfigur: wild, entschlossen, zäh und sie hat das Herz am rechten Fleck und keine Angst sich zu verletzten, wenn es darauf ankommt. Ich für meinen Teil konnte mich gut mit ihr identifizieren und mit ihr fühlen. ☺️
Sie hat es in diesem Bezug schwer, da sie zum einen urplötzlich ihren Vater verloren hat, auf ihr dann eine nahezu unmögliche Aufgabe, nämlich die Rettung der gesamten Menschheit auf ihren Schultern liegt (ohne richtigen Ansprechpartner).
Die Liebesgeschichte mit Cole tut ihr da richtig gut, auch wenn sich anfangs viele Hürden auftun, fühlt sich die Entwicklung ihrer Liebe vom Tempo her richtig an und ist auch an der gemessenen Zeit, die sie verbracht haben und sich kennenlernen durften, realistisch.

Die anderen Charaktere sind auch nicht alle zu verachten. Cats Vater spielt auch eine wichtige Nebenrolle, seine vergangenen Handlungen blieben nicht ungesehen und selbst Cole und andere Leute waren Zeuge von Gräueltaten im Namen der Wissenschaft. Sonst weitere Charaktere, die noch eine wichtige Rolle spielen sind die fürsorgliche Agnes, der geniale Dax und noch Coles Freund Leoben.

Mein Fazit:
Alles in allem fand ich die Geschichte spitze und überladen von überraschenden Wendungen, vielschichtigen Charakteren und echten Emotionen. Angst, Hass, Trauer, Leid, Verzweiflung, und Verrat treffen auf Mut, Glück, Freude, Liebe, Vertrauen und Hoffnung. Bin jetzt auch gespannt auf den 2. Band der Reihe! Ich glaube unser Antagonist hat für Cat, Cole & Co noch vieles in petto, aber mal sehen.

Meine Empfehlung geht an alle Jugendliche und Erwachsene ab 14 Jahren. Wer auf Abenteuer gemischt mit Action, Mystery und Liebe steht, der ist hier genau richtig! Wer "Gebannt - Unter fremdem Himmel - Aria & Perry" gelesen hat, der wird auch Cat & Cole lieben! ❤️

Meine Bewertung: 4 Sterne

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere