Profilbild von Literaturvernarrte

Literaturvernarrte

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Literaturvernarrte ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Literaturvernarrte über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 06.10.2021

Viel Platz für eigene Kreativität!

LYX Jahresplaner 2022
0

Die äußerliche Aufmachung ist ein Traum☁️. Ebenso enthält der Planer vieles was man braucht (Kalender, Übersicht der Monate, Wochenauflistung) aber auch süße Extras wie habit tracker, Wunschlisten für ...

Die äußerliche Aufmachung ist ein Traum☁️. Ebenso enthält der Planer vieles was man braucht (Kalender, Übersicht der Monate, Wochenauflistung) aber auch süße Extras wie habit tracker, Wunschlisten für jeden Monat, gelesene Bücher Rückblicke und vieles mehr. Auch gibt es in jedem Monat ein Zitat zum lesen.
Trotz vieler Extras ist der Planer insgesamt minimalistisch unter den Wochen ausgefallen. So kann man freier in der Innengestaltung der Wochen sein. Auch ist alles in schwarz weiß gedruckt, sodass man frei aussuchen kann ob man es mit Markern etwas bunter gestalten möchte oder es doch etwas schlichter bevorzugt. Bevor mir die Idee kam fand ich es sehr schade, dass alles in schwarz weiß ist. Nachdem meine Marker zum Einsatz kamen dachte ich mir nur so: "Oh wow"
Insgesamt ist man viel freier in der Gestaltung als bei anderen Planern und kann nach seinen Bedürfnissen entscheiden wie man etwas haben will!

Mir ist in dem Planer eine Sache aufgefallen die mir etwas gefehlt hat.
Auf jeder Wochenübersicht fehlt über oder unter dem Wochentag das Datum. So muss man erst auf die Monatsübersicht (die sich auf jeder rechten Seite einer Woche befindet) hinsehen. Deshalb würde ich mir wünschen, dass das im nächsten Planer anders ist

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.09.2021

Tolles Buch, aber kein Highlight

Boston Belles - Hunter
0

R E Z E N S I O N - The hunter
Autorin: L. J. Shen
Verlag: LYX
Genre: New Adult
Altersempfehlung: 16+
[Werbung]
✨4,5/5


Zitat: Und falls ich scheiterte, würde ich wenigstens wissen, dass ich es versucht ...

R E Z E N S I O N - The hunter
Autorin: L. J. Shen
Verlag: LYX
Genre: New Adult
Altersempfehlung: 16+
[Werbung]
✨4,5/5


Zitat: Und falls ich scheiterte, würde ich wenigstens wissen, dass ich es versucht hatte.

In jedem Buch von L. J. Shen finde ich immer etwas Neues was mir besonders gut gefällt.
Und diesesmal war es der Humor.
Definitiv der Humor. Ich habe so oft einfach drauf los lachen müssen😂

Sailor Brennan:
Ich hatte bei ihr das Gefühl das sie eine kleine Adaption von "Merida und die Legende der Highlands" (S. 43) ist. Sie ist vom Charakter und den äußerlichen Merkmalen genau wie Merida😍 Sie ist ehrgeizig, klug, zielstrebig und schlagfertig.
Sie lässt sich von Hunter nicht einschüchtern und hat einen Blickwinkel für mehr.
Was man wissen sollte... Der Film gehört mit Mulan zu meinen absoluten Lieblingsfilmen, weswegen Sailor ein kleiner Highlight war☁️

Hunter ist der Player schlecht hin der mich mit seinem Gerede und Verhalten so sehr zum Lachen ("Du willst, dass ich einen Entzug mache?" Ich verschluckte mich an meinem Morgenbier - Hunter S. 34) und zum Endehin zum Nachdenken gebracht hat. Was ich L. J. Shen hoch anrechnen ist das es nicht gestellt wirkt. Hunt fand ist aus dem Grund faszinierend, weil er obwohl er so sehr von sich überzeugt ist Selbstzweifel hat. Seine Entwicklung gehört zu einer der besten. Aber das sage ich gefühlt über jeden männlichen Protagonisten von L. J. Shen. Weil sie selten was ohne eine Entwicklung schreibt. Dabei aber die Protagonisten nicht von grundauf verändert.

Ich war direkt in der Geschichte drin. Ich meine wie den auch nicht? Schon in den ersten Seiten finden Hunters besten Freunde Vaughn und Knight ein Comeback und in meinen Augen hätte man keinen besseren Einstieg wählen können, als die Lieblinge von vielen Fans aus der Vorgängerreihe "All Saints High" gleich einzubinden.
Die Entwicklung und der Verlauf von beiden Hauptprotagonisten war greifbar und nachvollziehbar. Wo beide große Selbstzweifel auf unterschiedliche Art und Weise haben fanden sie sich sich. Mit allen Macken und Zweifel. Dieses Buch zeigt mir auch, dass es nicht immer darum geht tiefsitzende Zweifel vollkommen zu beseitigen. Zweifel gehören zum Menschen dazu. Und manchmal geht es darum sich als ein Ganzes mit ihnen zu akzeptieren, als ein halbes.


Kritik
Auch wenn die Plotts wirklich spannend waren war in meinen Augen das Ende unrealistisch gelöst. Ich habe das Verhalten von Hunters Vater kaum nachvollziehen können. Heißt nicht das ich das Ende schlecht fand. Ich hätte mir nur gewünscht schlauer aus den Vater zu


Fazit
Eine Geschichte von zwei Protagonisten die sich auf unterschiedlicher Weise selbst finden mussten und sich zuerst gezwungenermaßen auf dem Weg dorthin begegnen. Das Buch wird von viel Humor begleitet.
Es ist für mich nicht das stärkste Buch von ihr, aber ich kann es dennoch weiterempfehlen.
Einfach weil sie die "Queen of Enemies to Lovers" Storys ist und selbst wenn es kein Jahreshighlight ist super gut geschrieben ist.
PS: Ich freue mich sehr auf Cillians (Band 2) und vor allem Sams Geschichte (Band 3), weil das was man so durchscheinen lassen hat war ja mal anders aaaaaah😱

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.08.2021

Herzensbuch

Light Up the Sky
0

Spoiler zum 1. Band unumgänglich!

Hey,
Liebt ihr eine gewisse Tiefgründigkeit & Poesie in Büchern?🖤
Denn ein Wort was diese Geschichte beschreiben könnte wäre...Poesie.

•Klapptext•
Nachdem Conner & ...

Spoiler zum 1. Band unumgänglich!

Hey,
Liebt ihr eine gewisse Tiefgründigkeit & Poesie in Büchern?🖤
Denn ein Wort was diese Geschichte beschreiben könnte wäre...Poesie.

•Klapptext•
Nachdem Conner & Weston schwerverletzt aus dem Krieg zurückkehrten gab sich Conner die Schuld, was Weston zustieß. So verließ er Autumn & auch sein besten Freund der mit mehr als einer klafenden Wunde in seinem Herzen zurückblieb. Atumn war sich sicher sie würde Weston nicht im Stich lassen. Doch wusste sie nichts würde wie vorher sein.

•Meinung•
Die Tiefgründigkeit die den Schreibstil von Emma Scott ausmacht, lebt in diesem Buch und erzählt eine Forsetzung die wir alle nach dem 1.Band gebraucht haben. 😭
.
Es war schön Autumn und vor allem Weston wieder zu erleben.
Ihre Entwicklung war stark bemerkbar, prägend und unglaublich herzergreifend zugleich.💗
.
Es war so schön, dass Conners Sicht ebenfalls in dem Buch einige Seiten fand, weil ich seine Sicht als sehr sehr wichtig empfand und glücklich bin diese im 2.Band bekommen zu haben.
Auch wenn er häufig Entscheidungen traf die ich nicht gut hieß, konnte ich jedes seiner Schritte nachvollziehen.

•Kritik•
Ich fand es schade, dass sich der Fokus auf Autumn & Weston legte, wenn doch Conner auch eine sehr entscheidende Rolle trug und er eher im Hintergund war.

•Fazit•
Eine wundervolle Fortsetzung die sich vom Stil her nicht vom 1ten unterschied, doch war es ein Fortsetzung die auf eine andere Art tiefgehender war, als Westons Gedichte es im 1.Band waren.
.
Die Bücher sind nur zusammen zu lesen.
Ansonsten ist die Geschichte das was es nach dem 1.Band ist.
Eine Tragödie.

Emma Scott zeigte mir jedoch:
Aus jeder Tragödie gibt es ein Hinterausgang zum Glück. Nur muss man dafür alles tun diese zu finden, zu erreichen und zu durchschreiten.

Also bitte merkt euch, aus allem gibt es ein Weg heraus.
Nichts ist so hoffnungslos wie es anfangs scheint.
Auch wenn uns unser Glaube manchmal mehr trügt als diese Gewissheit über etwas.

Alles Liebe💙
-Christina

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.08.2021

Wundervolle Geschichte mit leider zu schnellem Verlauf am Ende

What if we Drown
0

R E Z E N S I O N
•What If We Drown
•Sarah Sprinz
•unbezahlte Werbung

Als Laurie an die Westküste Kanadas zieht ist das einzige was sie möchte ein Neuanfang, um dort ihrem Traum eines Medizinstudiums ...

R E Z E N S I O N
•What If We Drown
•Sarah Sprinz
•unbezahlte Werbung

Als Laurie an die Westküste Kanadas zieht ist das einzige was sie möchte ein Neuanfang, um dort ihrem Traum eines Medizinstudiums eine Chance zu geben. Schon vor ihrer ersten Vorlesung trifft sie auf den Jungmediziner Sam. Der eine, der sie auf eine unerklärliche Weise verstanden fühlen lässt.
Und der eine, bei dem sie irgendwann festellen muss das er in jener Nacht welcher ihrem Bruder das Leben kostete, verstrickt war.

Diese Geschichte habe ich mit Tamy gemeinsam in einem Buddyread gelesen und freue mich etwas verspätet euch meine Meinung zu teilen.

Cover
Ich glaube da teilen sich alle Meinungen, weil jeden natürlich was anderes anspricht. Aber das ist mein absolutes Lieblingscover vom LYX-Verlag. Der Titel ist mir damals bei der LYX-Vorschau
sofort ins Auge gesprungen und hat mich durch den Titel zum Nachdenken gebracht.
Schreibstil
Die Art wie Sarah Sprinz schreibt ließ mich schnell und leicht in die Geschichte kommen. Enige Passagen waren wunderschöne Zitate die mich ansprachen oder ich wusste das sie andere fühlen lassen würden, als wäre es für sie geschrieben worden.

Protagonisten
Laurie ist eine ehrgeizige, aber auch zu tiefst traurige junge Frau, die sehr unter dem Tod ihres Bruders leidet. Ihre Trauer über diesen Verlust leitet sie oft in ihren Gefühlen und Entscheidungen. Das mag sie auf den ersten Leser gelegentlich unsympathisch erscheinen lassen. Aber in der Trauer handelt man oft wie man es sonst nicht tun würde. Und das hat sie mir mehr als deutlich nochmal vor Augen geführt. Das machte sie auch so menschlich und authentisch.

Und nun zu Sam. Mal ganz davon abgesehen das er ein attraktiver Jungmediziner ist, lässt er einem keine Wahl als sich in seine bodenständige, geduldige und hilfsbereite Art zu verlieben🙊🙈. Weshalb man umso mehr mit ihm fühlen musste. Denn auch er hat eine Vergangenheit die ihn in seiner Gegenwart wie ein leiser Schatten begleitet.

Es gab noch einige andere Protagonisten wie Amber (ihre beste Freundin) oder Emmet und Hope (ihre Mitbewohner) und viele weitere.

Entwicklung/Verlauf
Die Liebesgeschichte der beiden war mir am Anfang etwas zu schnell. Kurz nach ihrer ersten Begegnung empfanden sie zueinander unbegreifliche Gefühle und eine Anziehung die mir etwas zu plötzlich kam. Aber das besserte sich im Laufe der Geschichte.
Was ich schön fand war, das Sam und Laurie eine eigene Entwicklung als auch zusammen durchmachten. Beide haben eine eigene Vergangenheit. Und zu lesen wie sie damit lernen umzugehen und loszulassen war für mich eines der besten Aspekte in der Geschichte.

Idee/Umsetzung
Nach dem Titel und dem Cover war die Idee der Geschichte im Endeffekt der abschließende Punkt wo ich beschlossen habe, dass ich das Buch haben möchte. Vielleicht weil ein kleiner Teil meines Herzens immer der Medizin gehören wird. Nebenbei fand ich es schön das es in Kanada spielt. Ich habe mir aber leider etwas mehr von der Umsetzung der Idee erhofft.
Die Geschichte hat interessant angefangen. Ich war auch gespannt was das Ende bereit hält. Aber zwischenzeitlich nahm für mich die Spannung ab. Denn irgendwann ging es nur noch um eines. Die Wahrheit. Und so hat es sich für mich irgendwann angefühlt als würde die Geschichte nur noch darum gehen. Zum Ende hin erschien es mir etwas langatmig. Umso trauriger war ich dann über das Ende. Weil mich das Gefühl nicht loslassen wollte, das da was fehlt. Weil das Ende wiederum nach meinem empfinden kurz ausfiel😅

Fazit
Ich glaube mein Problem war bei diesem Buch leider, dass ich mir zu viel in der Zeit wo es noch nicht erschienen ist vorgestellt habe. So hatte ich große Erwartungen und Hoffnungen die dann nicht gänzlich, vorallem mit dem für mich abrubt anfühlenden Ende, nicht erfüllt werden konnten. Bzw. ganz anders waren und sich auf die negativen Aspekte zu sehr auswirkte weshslb es für mich leider kein Jahreshiglight geworden ist.
ABER
Es war auch eine bewegende Geschichte, mit einer Idee die ich liebe, einem Schreibstil der mich mehr als überzeugen konnte und mich nur noch sehnsüchtig auf den 2. Band warten lässt. Weil ich Amber und Emmets Geschichte brauche und mir nicht vorstellen kann was es da bei ihnen auf sich hat🙈🤭. Das was mir im Kopf wohl immer aus dieser Geschichte hängen bleiben wird ist der Zusammenhang des Titels mit den Protagonisten. 2 Personen die das Gefühl haben unter dem Gewicht der Vergangenheit unterzugehen und sich die Frage für einen stellt...
ob sie es zusammen untergehen oder zusammen schaffen...
"What if we drown"

⭐4/5
-Christina

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.08.2021

Highlight

Making Faces
0

R E Z E N S I O N - Making Faces
•Amy Harmon
•New Adult
•LYX Verlag
•unbezahlte Werbung
⭐4,5/5

Hey,

Was haltet ihr von Kommentaren unterschiedlicher Autoren auf dem Buchrücken?

Denn das erste Mal ...

R E Z E N S I O N - Making Faces
•Amy Harmon
•New Adult
•LYX Verlag
•unbezahlte Werbung
⭐4,5/5

Hey,

Was haltet ihr von Kommentaren unterschiedlicher Autoren auf dem Buchrücken?

Denn das erste Mal habe ich tatsächlich nur wegen dem ein Buch gekauft... Und es nicht bereut!

Klapptext
Fern ist seit ihrer Kindheit in Ambrose Young verliebt. Doch wie sollte jemand der so beliebt und schön ist sie unter all den Leuten bemerken? Sie verbringt ihre Freizeit mit ihrem besten Freund Bailey der in einem Rollstuhl sitzt und besser als jeder andere weiß wie wichtig jeder Moment ist. Für Fern schien ihre Zukunft klar. Bis auf den Tag als Ambrose Jahre später der einzige von seinen Freunden war der aus dem Krieg zurück kam.
Und er sie sah, wie sie nie aufgehört hatte ihn zu sehen.

Cover
Das Cover war dieses Mal nicht das was mein Blick zu sich gezogen hat. Ich finde es schlicht und schön. Aber es war nicht spektakulär. Bis ich am feststellen musste das es eines der Aussage aus dem Buch unterstreicht. Wahre Schönheit kommt von innen nach außen.

Schreibstil
Es waren wundervolle Zitate dabei. Weisheiten. Gefühle. Und tiefgründige Passagen. Aber es war aus der Erzählerperspektive geschrieben. Leider hat das dieser tollen und herzergreifenden Geschichte am meisten geschadet. Ich hätte gerne durch die Augen der Protagonisten das gefühlt was sie gefühlt haben. Aber leider habe ich die ganze Zeit mich eher wie eine Beobachterin gefühlt.

Protagonisten
Es war drei Hauptprotagonisten. Fern, Ambrose & Bailey. Fern ist die Pfarrerstochter mit einem so goldenen Herzen und die jedem ohne eine gewisse Erwartung jederzeit hilft. Ambrose ist der charmante und attraktive Ringer, der Dinge erlebt hat die seine pure Liebe nicht zerstören konnten. Und Bailey, Ferns bester Freund & Cousin... ihn liebe ich. Für sein Sarkasmus, die Welt zu sehen und zu verstehen. Und wie er mit seinem Schicksal umgeht. Ich liebe sein Humor der mich mehr als einmal lauthals loslassen ließ. Ich wünschte ich könnte von ihm seine Geschichte lesen. Weil er wahrhaft eines der besten Protagonisten war neben der eigentlichen Liebesgeschichte.

Idee
Ich bin im Nachhinein mehr als überrascht. Hinter dieser Idee steckt so viel mehr als ein Kerl der beliebt ist und eine junge Frau die es nicht ist. Es geht um Liebe. Wahre Freundschaft. Reife. Poetik. Tiefsinnigkeit. Humor. Herzhaftigkeit & Schmerz in einer Geschichte. Einer Geschichte dessen Protagonisten eine besondere Entwicklung durchmachten und diese die Geschichte ausmachte.

Entwicklung
Die war sage und schreibe für mich bombastisch. Ich war selten von einer Entwicklung von Protagonisten aus einem New Adult Roman so umgehauen worden wie hier. Man konnte ihre Entwicklung von ihrer HighSchool Zeit bis drüber hinaus erfassen. Und mitverfolgen wie jede einzelne Person mit ihrem Schicksal entweder lernte umzugehen oder wie sie es einfach taten. Die Entwicklung war geprägt von vielen Gefühlen und was es heißt zu leben und zu lieben.

Verlauf/Umsetzung
Die Liebesgeschichte mag für den ein oder anderen möglicherweise in die Länge gezogen wirken. Aber je mehr man ließt begreift man das es um mehr als das geht. Wie zwei Menschen unterschiedliche Leben führen, was dennoch in einer Zeit stattfindet. Die Umsetzung, so kam es mir vor, basierte auf eine Reihe von tollen Aussagen mit perfekt ausgearbeiteten Protagonisten. In dem Sinne das sie nicht perfekt waren. Und man dennoch verstehen konnte wie sie sich fühlen. Und warum sie so denken.

Aussagen
Dieses Buch hatte so viele Aussagen. Direkte sowie indirekte.
Sie zeigt wie wichtig es ist sich kennenzulernen. Das wahre Schönheit von innen kommt.
Auch das man trotz seiner Narben, Liebe finden kann. Oft sogar genau wegen dieser.
Das man Hilfe annehmen darf und soll, selbst wenn einer der eigene Stolz im Wege steht.

Fazit
Eigentlich hätte ich wegen Erzählerperspektive die dem Buch "geschadet" hat ein ⭐ abgezogen. Weil es sonst so viel besser gewesen wäre. Aber es haben alle anderen Aspekte um so viel mehr überwogen. Vor allem die Protagonisten, ihre Entwicklung und die Aussagen. Weswegen sich das Buch ein Platz in meinem Herzen geschaffen hat. Und ich dem Kommentar von Colleen Hoover nur dankbar bin.

⭐4,5/5
Alles Liebe
-Christina✨

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere