Profilbild von Livre_86

Livre_86

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Livre_86 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Livre_86 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 04.12.2020

Süße Liebesgeschichte, aber...

The Music of What Happens
5

Ich hab schon lange keinen Young Adult Roman mehr gelesen. Die Leseprobe und der Klappentext sprachen mich sehr an. Eigentlich ich bin sehr gerne im LGBTQ Genre unterwegs, aber "The Music of What Happens" ...

Ich hab schon lange keinen Young Adult Roman mehr gelesen. Die Leseprobe und der Klappentext sprachen mich sehr an. Eigentlich ich bin sehr gerne im LGBTQ Genre unterwegs, aber "The Music of What Happens" konnte mich nur bedingt überzeugen. Was sehr schade ist!

Max und Jordan, die zwei Hauptprotagonisten, die sehr verschieden sind. Jeder hat ein Päckchen zu tragen. Max konnte ich richtig gut leiden. Sehr sympathisch, ehrgeizig und ein wirklich guter Junge mit Manieren. Jordan ist das Gegenteil. Antriebslos und unsicher. Je länger ich ihn kennenlernen durfte, desto besser verstand ich ihn, wieso Jordan so unsicher geworden ist. Familiäre Sorgen bzw. Probleme sind seine Achillesferse.

Jordans und Max´s Freunde sind gewöhnungsbedürftig. Am meisten war ich von Jordans Freundinnen genervt. Sie sind laut, oberflächlich und aufdringlich. Gott sei Dank, haben die beiden Mädels keine so große Auftrittsfläche bekommen.
Bei den Freunden von Max sehen meine Sympathiepunkte ein bisschen aus. Typisches pubertäres Verhalten halt.

Max Mutter ist eine sehr verständnis- und liebevolle Mutter. Ich mochte sie von Anfang an. Die Mutter von Jordan hat einen schwierigen Charakter. Ihre Gefühle schwebten immer zwischen Himmelhoch jauchzend und zu Tode betrübt. Ich konnte keinen Bezug zu ihr aufbauen.

Die Handlung war für mich ein stetiges Auf und Ab. Eher zum Schluss fühlte ich mit der Geschichte verbunden. Das war aber leider viel zu spät. Sehr süß war die Annäherung zwischen Max und Jordan.

Max und Jordans Entwicklung war ganz großes Kino. Die Jungs haben sich geöffnet und sind ein Stückchen "erwachsen" geworden. Oft wird es bei anderen LGBTQ-Romanen das Coming Out thematisiert. Hier war es nicht so, dass fand ich erfrischend.

Der Schreibstil hat es mir nicht leicht gemacht. Er war zu jugendlich. Erst nach ein paar Seiten gewöhnte ich mich daran, aber ein Fan des Erzählstil bin ich leider nicht geworden.

Bin ich zu alt für Young Adult? Neeeiin! Zwischen "The Music of What Happens" und mich hat es einfach nicht richtig gefunkt.

Fazit
sympathisch, liebevoll, süß, nervig, erfrischend & jugendlich

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Thema
Veröffentlicht am 30.10.2020

facettenreich & anspruchsvoll

Ben
0

Das Debüt der Autorin Barbara Lah ist auf jeden Fall sehr gelungen. Ich bin ganz neutral an den Roman gegangen. Ich hätte niemals gedacht, dass mich die Autorin so begeistern kann. Hut ab!

"BEN- der letzte ...

Das Debüt der Autorin Barbara Lah ist auf jeden Fall sehr gelungen. Ich bin ganz neutral an den Roman gegangen. Ich hätte niemals gedacht, dass mich die Autorin so begeistern kann. Hut ab!

"BEN- der letzte Fall von Jascon Harold" ist ein anspruchsvoller Roman, es ist kein Buch zum Schnell-Weg-Lesen. Es kommen jede Menge Personen und jede Menge Szenenwechsel (Vergangenheit und Gegenwart) vor. Leichter wird es, wenn man die Kapitelüberschriften genauer lest.

Ganz große klasse sind die facettenreiche Haupt- und Nebenprotagonisten. So eine abwechslungsreiche Bewohnerschaft hab ich bisher noch nicht gelesen. Sie haben gute und weniger gute Eigenschaften. Mehr möchte ich nicht verraten.

Ich war mitten drin im Rätselfieber, wie oft bin ich daneben gelegen. Der Fall BEN ist einzigartig, es gibt viele Wendungen und Überraschungen. Der Täter wird erst zum Schluss ermittelt, was ich sehr großartig finde.

Ein, zwei klitzekleine negative Punkte habe ich. Oft war es mir zu politisch und das Ende sagte mir nicht so zu. Zwar war das Ende ausgespitzt, aber es ist kein klassischen Ende für einen Krimi.

Der Schreibstil ist wunderbar zu lesen und detailliert. Oft spürte ich die Sommerhitze auf meiner Haut. Da lief das Kopf-Kino!

Wer einen außergewöhnlichen Roman mit Krimielementen und Liebesszenen lesen möchte, ist bei "BEN" genau richtig.

Fazit

anspruchsvoll, facettenreich, überraschend & außergewöhnlich

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.10.2020

Die männliche Glucke und sein Küken

Wild like a River
0

Ich hab mich auf den ersten Blick in das wunderschöne Cover verliebt. Das Ahornblatt passt perfekt zu Kanada. Einfach bezaubernd!

Die Autorin Kira Mohn ist kein Neuling, sie ist bereits seit 2019 im Genre ...

Ich hab mich auf den ersten Blick in das wunderschöne Cover verliebt. Das Ahornblatt passt perfekt zu Kanada. Einfach bezaubernd!

Die Autorin Kira Mohn ist kein Neuling, sie ist bereits seit 2019 im Genre Liebesroman unterwegs. Die Leuchtturm-Trilogie kenne ich nur vom Hören-Sagen.

Nach der tollen Leseprobe war ich zu 100 Prozent überzeugt, dass mir "Wild like a river" gefallen wird. Nur bedingt konnte mich dieser Roman überzeugen.

Ich mochte das Mädchen Haven, das in den Wäldern Kanada lebt, Gemüse einkocht und ihren Vater unterstützt. Sie wirkt so bodenständig. Sie ist mit ihren 19 Jahren sehr schüchtern und hat wenig Selbstbewusstsein gegenüber anderen Menschen. Als sie eine große Entscheidung fällt, die ihr Leben verändern wird, lässt sie sich leider zu sehr verbiegen.
Der männliche Hauptpart Jackson war zu blass und zu oberflächlich. Ja, er war wunderschön von hinten und vorne. Ich erfuhr nur sehr wenig über seine Familie. Die Bevormundung und das Gluckenhafte gegenüber Haven haben mich tierisch gestört. Die Beziehung zu seinen Eltern war so was von klischeehaft. Eltern entscheiden, was er studieren muss. Das hab ich schon so oft gelesen.
Jacksons Freunde konnten bei mir nicht punkten. Sein bester Freund war nicht mein bester Freund. Seine Wortwahl gefiel mir nicht.

Einige Szenen waren sehr berührend und ich hatte Tränen in den Augen. Der Schreibstil ist flüssig und wunderbar zu lesen. Die Beschreibungen der kanadischen Wildnis waren sehr detailliert. Ich wäre noch etwas länger in Jasper geblieben. In der Stadt fühlte ich das besondere Flair leider nicht mehr. Es ist eher in den Hintergrund gerutscht. Die Annäherung zwischen Haven und Jackson war sehr süß.


Fazit:
Cover einfach bezaubernd, klischeehaft, berührend, detailliert & süß

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.09.2020

Die Enttäuschung des Jahres!

Wenn du zurückkehrst
0

Vor 24 Jahren hat Nicholas Sparks seinen ersten Roman "Wie ein einziger Tag" veröffentlicht und weitere sind dazu gekommen, die mich alle begeistern konnten. Bei seinem neuesten Werk "Wenn du zurückkehrst" ...

Vor 24 Jahren hat Nicholas Sparks seinen ersten Roman "Wie ein einziger Tag" veröffentlicht und weitere sind dazu gekommen, die mich alle begeistern konnten. Bei seinem neuesten Werk "Wenn du zurückkehrst" hat mich der Autor im Regen stehen gelassen.

Der Anfang fing eigentlich gut an. Der Prolog war geheimnisvoll, sodass ich gleich weiter lesen wollte. Die Handlung plätscherte bis zur Mitte des Buches einfach so dahin. Erst ab der Mitte ist endlich etwas passiert und im letzten Drittel und Ende konnte mich die Handlung überzeugen. Zu spät für mich. Ein bisschen konnte mich die Geschichte berühren, eher zum Schluss hin.

Der Hauptprotagonist Trevor ist ein neugierige und von sich selbst überzeugte Person. Er war am Anfang nicht sonderlich sympathisch, erst als seine Probleme weniger wurden und er andere geholfen hat, konnte ich ihn gut leiden. Das war seine Stärke.

Die anderen Hauptprotagonisten Natalie und Callie blieben zu oberflächlich und unnahbar. Ich konnte die Beiden nicht wirklich kennen lernen. Ich hätte mir mehr Tiefe und Emotionen gewünscht.

Es lag überhaupt nicht am Schreibstil, es lag an der Einteilung der Handlung. Der Schreibstil ist flüssig. Der Ich-Erzähler Trevor spricht die Leser persönlich an. Als hätte mir Trevor seine Geschichte erzählt. Ich fand es zur Abwechslung mal erfrischend.

Ich hoffe, dass der große Nicholas Sparks beim nächsten Roman seine wahre Stärke wiederfindet.

Fazit

enttäuschend, langweilig, später berührend, oberflächlich & unnahbar

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.09.2020

Ein sehr wichtiges Büchlein für Hundeliebhaber!

Hunde in der Hitzefalle
0

Ich bin mit Leib und Seele Hundehalterin und möchte dass es meiner Hündin immer gut geht und deshalb achte ich noch mehr nach dem Lesen des Buches auf meine Hündin und die Hitze bzw. Wärme im Auto.

Dieses ...

Ich bin mit Leib und Seele Hundehalterin und möchte dass es meiner Hündin immer gut geht und deshalb achte ich noch mehr nach dem Lesen des Buches auf meine Hündin und die Hitze bzw. Wärme im Auto.

Dieses Büchlein beschreibt mögliche Folgen des Hundes, Hinweise zur Vermeidung und Möglichkeiten zur Hilfe im Ernstfalls.

Die Tierärztin, Hundehalterin und Autorin Dr. Sabine Bender hat einen wichtigen Ratgeber mit leicht erklärten Begriffe geschrieben. Es sind einige Bilder zur Veranschaulichung vorhanden. Die Tabelle mit Außentemperatur in °C und die Temperatur in °C innerhalb des Fahrzeugs nach 5 Min., 10 Min., 30 Min. und 60 Min. war sehr aufschlussreich. Jeder Hundehalter/in sollte ich sich die Tabelle kopieren bzw. ausdrucken und ins Auto legen.

Einen ganz kleinen Kritikpunkt habe ich. Ich hätte mir Fallbeispiele aus der Praxis gewünscht.

Ich nehme mir vor, dieses Buch öfters zu lesen, um im Notfall handeln zu können.

Fazit

wichtig, informativ, interessant & leicht erklärt

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere