Profilbild von LovinBooks

LovinBooks

Lesejury Star
offline

LovinBooks ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit LovinBooks über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 09.07.2020

Pretty dead

Pretty Dead. Wenn zwei sich lieben, stirbt die Dritte
0

Die Bücher von Stefanie Hasse gefallen mir immer sehr gut. Besonders Secret Games habe ich echt verschlungen. Deswegen war ich auch auf ihr neuestes Werk ganz besonders gespannt.

Brooke und Chase mochte ...

Die Bücher von Stefanie Hasse gefallen mir immer sehr gut. Besonders Secret Games habe ich echt verschlungen. Deswegen war ich auch auf ihr neuestes Werk ganz besonders gespannt.

Brooke und Chase mochte ich sofort. Die beiden sind einfach absolut sympathisch und ich finde sie passen auch sehr gut zusammen. Das Brooke so darauf bedacht ist, dass niemand erfährt, was die beiden für einander empfinden, fand ich echt gut. Schließlich ist ihre beste Freundin gerade gestorben und Chase war ihr langjähriger Freund. Ich persönlich finde es immer grenzwertig mit dem Ex der besten Freundin etwas anzufangen. Aber gut. Gegen Gefühle kann man bekanntlich nichts machen.

Aber auch die anderen Charaktere haben mir richtig gut gefallen. Ich mochte Devin noch sehr gerne. Piper fand ich allerdings eher nervig. Ihre Beharrlichkeit in Bezug auf Devin fand ich stellenweise echt zuviel.

Die Story war absolut spannend. Ich habe die ganze Zeit brennend darauf gewartet zu erfahren, was es mit dem Unfall auf sich hat und wer letztendlich der Mörder von Sarah ist. Und ich kann euch sagen, damit hätte ich im Leben nicht gerechnet. Zu keiner Zeit hatte ich den Mörder in Verdacht. Wirklich verdammt gut gemacht!

Alles in allem hat mir das Buch richtig gut gefallen. Lediglich zum Ende hin gab es einige Stellen, die sich etwas gezogen haben.

4 von 5 Punkten

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.07.2020

Lost hearts

Lost Hearts - Wenn aus Rache Liebe wird
0



Die meisten Bücher der Autorin haben mir gut gefallen. Lediglich „Falling“ war so gar nicht mein Geschmack und deswegen war ich auf Lost Hearts natürlich sehr gespannt.

Der Einstieg fiel mir sehr leicht. ...



Die meisten Bücher der Autorin haben mir gut gefallen. Lediglich „Falling“ war so gar nicht mein Geschmack und deswegen war ich auf Lost Hearts natürlich sehr gespannt.

Der Einstieg fiel mir sehr leicht. Ich mochte die Protagonistin Vanessa auf Anhieb auch wenn sie mir einen ziemlich flatterhaften Eindruck machte. Aber nach und nach erfährt man auch, warum sie so handelt. Natürlich ist es bei Mädchen immer sehr gefährlich, wenn man mit vielen Jungs „rummacht“. Der Stempel einer Schlampe wird so schnell aufgedrückt und Vanessa ist da ein klassisches Beispiel für. Nachdem sie Harrison in den Wind geschossen hat, rächt er sich sofort indem er ein Stripvideo von ihr veröffentlicht. Natürlich lässt Vanessa das nicht auf sich sitzen und schlägt umgehend zurück.

Erschreckend fand ich, wie schnell sich Menschen von einem abwenden ohne genau zu wissen, was überhaupt vorgefallen ist. Das ist auch hier der Fall und Vanessa tat mir echt total leid. Aber sie steckt das alles total gut weg. In meinen Augen schon zu gut. Aber es soll ja so Menschen geben.

Kai mochte ich ebenfalls. Er ist ein richtig lieber Kerl und kann aber dennoch ziemlich krass drauf sein. Die Racheaktionen mit Vanessa sind zumindest hart an der Grenze.


Auch wenn ich den Schreibstil und die Charaktere super fand,, so muss ich doch sagen, dass die Story an sich ziemlich ausgelutscht ist. Manche Stellen fand ich echt lahm. Aber das Ende hat mich dann nochmal etwas begeistern können.

4 von 5 Punkten

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.06.2020

Never let me down

Never Let Me Down
0



Ich habe mich sehr auf das neue Buch von Sarina Bowen gefreut, denn die Bücher, die ich bisher von ihr gelesen habe, haben mir wirklich gut gefallen. Leider muss ich gleich sagen, dass dieses Buch hier ...



Ich habe mich sehr auf das neue Buch von Sarina Bowen gefreut, denn die Bücher, die ich bisher von ihr gelesen habe, haben mir wirklich gut gefallen. Leider muss ich gleich sagen, dass dieses Buch hier für mich ein Flop war.

Es fängt damit an, dass ich Rachel überhaupt nicht „fühlen“ konnte. Sie kam mir irgendwie wie ein kalter Fisch vor und ich habe nichtmal die Trauer spüren können, die sie doch wegen ihrer verstorbenen Mutter empfinden müsste. Auch später, wenn sie ihren Vater nach 18 (!) Jahren endlich kennenlernt, bleiben die Gefühle fast gänzlich aus. Das fand ich mehr als schade und auch recht komisch, weil Sarina‘s Bücher eigentlich voller Emotionen stecken.

Zudem muss ich sagen, dass die Story wirklich lahm war. Es passierte einfach nichts spannendes und auch der „Beziehungsaufbau“ zu ihrem Vater war mehr als Strange. Sie lässt sich einfach so von ihm sagen, dass sie jetzt mit ihm kommen muss. Nach so langer Zeit, kein Anzeichen von Widerstand. Einfach ein „Ja, ok. Er ist ja jetzt mein Vormund.“ Auch sonst reden die beiden einfach nicht wirklich miteinander und das ging mir ehrlich gesagt total auf die Nerven.

Alles in allem konnte mich „Never let me down“ leider nicht überzeugen und ich bin echt enttäuscht. Es gab zwar einige gute Ansätze, aber die Ausführung war einfach nicht gut.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.06.2020

Leider ein Flop

Kiss me in Palm Springs
0

Der Klappentext von „Kiss me in Palm Springs“ klang total gut und ich habe mich richtig auf eine schöne, leichte Sommerlektüre gefreut. Zumal das Cover auch wirklich hübsch und sommerlich aussieht.

Leider ...

Der Klappentext von „Kiss me in Palm Springs“ klang total gut und ich habe mich richtig auf eine schöne, leichte Sommerlektüre gefreut. Zumal das Cover auch wirklich hübsch und sommerlich aussieht.

Leider muss ich gleich zu Beginn sagen, dass ich echt enttäuscht bin. Der Einstieg war noch ganz gut und ich dachte, dass es wirklich toll werden wird. Aber nach nur wenigen Seiten habe ich gemerkt, dass es nicht ganz so in Fahrt kam, wie ich mir das gewünscht habe. Es passierte einfach nichts interessantes und ich habe auch keinerlei Bezug zu den beiden Protagonisten aufbauen können. Die Story plätscherte auch nur so vor sich hin und schon bald hatte ich überhaupt keine Lust mehr, das Buch überhaupt in die Hand zu nehmen.
Ich bin leider echt enttäuscht und empfinde „Kiss me in Palm Springs“ als Flop. Und das obwohl der Klappentext so vielversprechend klang.

2 von 5 Punkten

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
Veröffentlicht am 22.05.2020

254 Tage mit Jane Doe

254 Tage mit Jane Doe
0

Dieses Buch hat mich letztes Jahr auf der Buchmesse sofort angesprochen. Der Klappentext klingt so unglaublich gut und ich war daher schon richtig gespannt auf die Geschichte.

Der Einstieg ist mir mehr ...

Dieses Buch hat mich letztes Jahr auf der Buchmesse sofort angesprochen. Der Klappentext klingt so unglaublich gut und ich war daher schon richtig gespannt auf die Geschichte.

Der Einstieg ist mir mehr als leicht gefallen. Ray ist ein unglaublich toller Charakter und er hat schon gleich zu Beginn mein Herz erwärmt. Die Art, wie er von dem neuen Mädchen erzählt und seine schrullige Art mochte ich so gerne. Aber nicht nur Ray ist ein toller Charakter. Sein bester Freund Simon passt perfekt zu ihm, denn er ist genauso schrullig und liebenswert und ich musste während dem Lesen immer wieder schmunzeln, weil die beiden so eine tolle Art an sich haben.

Die Story ist natürlich ziemlich intensiv und auch nicht ohne. Es behandelt sehr ernste Themen und dennoch lässt der Autor Raum für genügend Humor und einen wundervollen Schreibstil. Ich kann euch gar nicht sie sagen, wie toll ich das Buch fand. Ich kann euch nur ans Herz legen: Lest dieses Buch!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere