Profilbild von Luni10

Luni10

Lesejury-Mitglied
offline

Luni10 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Luni10 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.02.2017

Wundervolles Buch, 5 Sterne!

Trust Again
0

Klappentext:
Sie hat mit der Liebe abgeschlossen – Er weigert sich, sie aufzugeben.
In dem Moment, in dem sie Spencer Cosgrove zum ersten Mal gegenübersteht, weiß Dawn, dass sie ein Problem hat. Ein großes ...

Klappentext:
Sie hat mit der Liebe abgeschlossen – Er weigert sich, sie aufzugeben.
In dem Moment, in dem sie Spencer Cosgrove zum ersten Mal gegenübersteht, weiß Dawn, dass sie ein Problem hat. Ein großes Problem. Spencer ist sexy, charmant und lustig, genau ihr Typ – und er beginnt augenblicklich mit ihr zu flirten. Doch Dawn hat sich geschworen, die Finger von Männern zu lassen. Zu tief sitzt der Schmerz, den sie empfindet, weil sie der falschen Person vertraut hat, zu groß ist die Wunde, die sein Verrat hinterlassen hat. Aber Spencer gibt nicht auf. Und als Dawn herausfindet, dass auch er ein herzzerreißendes Geheimnis verbirgt, wird ihr klar, dass sie keine Chance hat gegen die Art und Weise, wie er ihre Welt auf den Kopf stellt …


Nachdem ich den ersten Band verschlungen habe, habe ich mich natürlich riesig auf Band 2 gefreut und wurde nicht enttäuscht. Band 2 hat mich mindestens (wenn nicht sogar noch mehr) genauso in seinen Bann gezogen. Ich mag Monas Schreibstil so gerne, schön locker und leicht zu lesen. An vielen Stellen musste ich schmunzeln, sogar teilweise laut lachen.
Die Liebesszenen haben mir richtig gut gefallen. Man hat das knistern förmlich gespürt.
Ich habe Spencer und Dawn in mein Herz geschlossen <3

Ich kann es kaum erwarten Band 3 lesen zu dürfen.

  • Cover
  • Charaktere
  • Gefühle
  • Handlung
  • Schreibstil
Veröffentlicht am 11.01.2017

Das Jahr in dem sich Kurt Cobain das Leben nahm.

Das Jahr, in dem sich Kurt Cobain das Leben nahm
0

Klappentext:

1993. Das ist das Jahr, in dem Nirvana ihr letztes Album ihr letztes Album veröffentlichen. Und das Jahr, in dem Maggie von Chicago nach Irland zieht. Maggie vermisst ihr Zuhause ebenso wie ...

Klappentext:

1993. Das ist das Jahr, in dem Nirvana ihr letztes Album ihr letztes Album veröffentlichen. Und das Jahr, in dem Maggie von Chicago nach Irland zieht. Maggie vermisst ihr Zuhause ebenso wie ihren chaotischen und musikbegeisterten Onkel Kevin, Einzig seine Musiktipps sind Lichtblicke im regenverhangenen Irland. Mit der Musik von Pearl Jam, den Smashing Pumpkins und Nirvana ist alles Neue erträglich. Als Eoin auftaucht, der Junge mit dem unergründlichen Lächeln, lässt ihr Heimweh langsam nach. Doch gerade, als die beiden sich näherkommen, erreicht Maggie eine schreckliche Nachricht. Und auf einmal steht sie vor der Frage, was wirklich wichtig ist im Leben ...

Rezension:

Als Maggies Mutter ihren neuen Mann Colm heiratet, zieht ihre Familie von Chicago nach Irland. Maggie muss Ihre Oma Nanny Ei und ihren geliebten Onkel Kevin in Chicago zurück lassen. In Irland fühlt Maggie sich erst sehr einsam ohne Nanny Ei und ihren Onkel. In Irland lernt sich aber schnell einen Jungen namens Eoin kennen. Während Maggie und Eoin sich näher kommen, erfährt sie vom plötzlichem Tod ihres Onkel Kevin. Alles was Maggie von ihrem Onkel bleibt sind zwei Konzertkarten für Nirvana in Rom.
So beginnt trotz Verbot für Maggie und Eion ein Abendteuer in Rom.

Meine Meinung:

Der Schreibstil der Autorin war locker und leicht zu lesen. Ich kam gut in die Geschichte und konnte mich gut mit Maggie indentifizieren. Sie ist eine sympatische junge, erst schüchterne, Heranwachsende. Mir hat es etwas am Tiefgang der anderen Charaktere gefehlt, da habe ich mir etwas mehr erhofft. Trotzdem hat mir das Buch gut gefallen, da es wirklich ein sehr autentische Geschichte ist und man zurück in die 90er und Nirvana-Zeit zurück versetzt worden ist.


  • Cover
  • Charaktere
  • Gefühle
  • Lesespass
  • Thema
Veröffentlicht am 30.11.2016

Tolle Familiengeschichte

Das Erbe der Wintersteins
0

Zum Klappentext:

Spätes 19. Jhdt.:
Claire wurde als Baby aus einer verunglückten Kutsche fahrender Schausteller gerettet und kam auf dem Hof der Wintersteins unter. Dort muss sie sich ihre Daseinsberechtigung ...

Zum Klappentext:

Spätes 19. Jhdt.:
Claire wurde als Baby aus einer verunglückten Kutsche fahrender Schausteller gerettet und kam auf dem Hof der Wintersteins unter. Dort muss sie sich ihre Daseinsberechtigung jedoch durch harte Knochenarbeit verdienen.
Als überraschend ein Professor aus der Stadt nach ihr schickt und sie um ein Treffen in seinem Krankenhaus bittet, macht sie sich umgehend auf den Weg. Sie wird in einen dunklen Raum im Keller des Krankhauses geführt.
Was sie dort erfährt, erschüttert sie zutiefst und sie weiß nicht mehr, was sie noch glauben soll.
Die Geschichte der Familie Winterstein wird von zwei Protagonistinnen in verschiedenen Zeitebenen erzählt. Zum einen in der Zeit von Claire, die als Findelkind bei einer herzlosen Bäuerin aufwächst und zum späteren Zeitpunkt auf ihren „mysteriösen“ Vater trifft und einmal in der heutigen Zeit von Claires Urenkeltochter Celine, die um die alte Familienvilla kämpft und dabei auf große Gefahr stößt. Anfangs hatte ich erst Start Schwierigkeiten und konnte schwer in die Geschichte finden, dies hat sich aber nach den ersten 50 Seiten gelegt. Danach konnte ich es kaum aus der Hand legen, da die Geschichte sehr spannend und flüssig erzählt wird. Trotz der zwei Erzählstränge konnte man der Geschichte gut folgen.
Das Cover passt sehr gut zur Geschichte und sieht sehr ansprechend herbstlich aus.
Ich gebe dem Buch 4 Sterne, da ich anfangs erst nicht in die Geschichte gefunden habe, aber nach den Start Schwierigkeiten konnte ich das Buch nicht aus der Hand legen. Eine sehr schöne Familiengeschichte.

  • Atmosphäre
  • Cover
  • Erzählstil
  • Figuren
  • Gefühl