Profilbild von Magischebuecherwelt

Magischebuecherwelt

Lesejury Star
offline

Magischebuecherwelt ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Magischebuecherwelt über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.12.2019

Mein Jahreshighlight 2019

Yo
0

Meinung

Mir fällt es gar nicht leicht, diese Rezension zu schreiben. Denn ich habe in diesem Jahr zwar viele gute Bücher und auch einige wahnsinnig gute Bücher gelesen, dennoch konnte mich dieses hier ...

Meinung

Mir fällt es gar nicht leicht, diese Rezension zu schreiben. Denn ich habe in diesem Jahr zwar viele gute Bücher und auch einige wahnsinnig gute Bücher gelesen, dennoch konnte mich dieses hier auf eine ganz besondere Art und Weise begeistern. Es konnte mich von der ersten Seite an in seinen Bann ziehen, dem ich nicht mehr entfliehen konnte. Doch dies wollte ich auch gar nicht. Ich wollte einfach unendlich lang weiterlesen und wollte zudem, dass die Geschichte niemals endet. Ich muss wirklich gestehen, dass dieses Buch zu meinen Favoriten gehört.

Als ich das Buch zum ersten Mal gesehen habe, zog mich direkt dieses fantastische Cover an. Nachdem ich das Buch gelesen habe, passte es sogar noch besser zur Geschichte. Die Gestaltung ist einfach wunderschön und ich verliebte mich auf Anhieb in dieses unglaubliche Cover. Mehr braucht das Cover auch an Details definitiv nicht und dennoch ist es einfach besonders und wunderschön. So musste ich mir das Buch von Alex J. Nitrak einfach näher anschauen und kam nicht drumherum.

Mir fiel schon direkt am Anfang dieser unglaublich einnehmenden Schreibstil der Autorin auf. Bisher kannte ich keine einnehmendere und detailreichere Geschichte. Der Schreibstil der Autorin ist bildgewaltiger als ihr euch vorstellen könnt. Und dies ist definitiv nicht übertrieben! Zudem beschreibt sie jede Handlung, jedes Wesen, die Welt und alles andere unglaublich real, echt und detailreich. Ein richtiges Kopfkino war hier definitiv nicht zu vermeiden. Der Schreibstil der Autorin konnte mich schlicht und ergreifend überwältigen. Auch auf emotionaler Ebene wurde ich stark getroffen. Denn Alex J. Nitrak weiß wirklich, wie sie mit Gefühlen umgeht und diese in ihre Geschichte einfließen lässt. Mir standen öfters einige Tränen in den Augen, die einfach nicht weichen wollten. Doch natürlich konnte ich auch immer wieder aufatmen und mich freuen. Denn Hoffnung umgab diese ganze wunderschöne Geschichte.

Zudem hatte die Autorin fantastische, magische und zauberhafte Ideen. Denn in diesem Buch spielen süße, gruselige, magische und dunkle Wesen eine Rolle. So verliebte ich mich auf Anhieb in ein kleines mäuseartiges Wesen mit dem Namen Stuna. Sie begleitete Yosephiné auf Schritt und Tritt. Kaum wich sie ihr von der Seite und ist einfach etwas ganz besonderes.

Auf ihrer Reise durch Pardalis lernte Yo allerhand verschiedene Wesen kennen. So tauchte sie ab und stieß auf die Melusin, die einem Meerjungfrauenvolk ähneln. Auch hier bekam man die Liebe zum Detail zu spüren, da ihre Unterwasserwelt unglaublich stark ausgestaltet wurde. Ganz besonders angetan hat es mir zudem die Krasolla, die eine ganz bestimmte und besondere Art einer Insel beschützt. Doch auch die Pakmari und die Pmor verdienen es definitiv, erwähnt zu werden. Diese verschiedenen kleinen Völker müsst ihr jedoch selbst kennenlernen. Ihr werdet wirklich begeistert sein!

Neben der harten und anstrengenden Reise von Yo spielt auch die Liebe eine große Rolle, die meiner Meinung nach nicht fehlen darf. Die Liebesgeschichte zwischen Miran und Yo war so zart und leicht, bis sie sich stark entwickelte und schließlich mein Herz zum Schmelzen brachte. Ich verliebte mich jedoch nicht nur in die Wesen und die wundervolle Liebesgeschichte, sondern auch in die einzigartige und paradisähnliche Welt Pardalis. Durch die extrem kraftvollen Details und Beschreibungen fand ich mich fast selbst dort wieder und sah die unglaublichen Völker, die Wesen, Wälder, Berge und blauen Bäche.

Doch kurz zur Geschichte: Yo findet sich plötzlich in einer anderen Welt wieder. Sie weiß nicht, was mit ihr geschehen ist und was sie eigentlich tun soll. Denn auf der Erde war sie nichts besonderes und ziemlich unscheinbar. Doch dies sollte sich ziemlich schnell ändern. Denn Yo ist die eine auserwählte, die Pardalis vor der Dunkelheit retten soll. Denn Omieda ist eine grausame Erscheinung, die das Leben auslöscht und Pardalis in eine graue und öde Welt verwandeln will. So beginnt für Yo eine magische und gleichzeitig grausame Reise.

Yo konnte sich ziemlich schnell einen Platz in meinem Herzen sichern. Sie legte eine unglaublich starke Entwicklung zurück, die beinahe greifbar war. Denn als normales junges und fast unsichtbares Mädchen beginnt ihre Geschichte, bis sie schließlich zu einer starken Frau heranwächst. Und das nicht aufgrund des Alters. Allein durch die vielen Geschehnisse entwickelt sie sich stets weiter. Dennoch bleibt sie immer standhaft und entwickelt sich nicht zu einer abgehobenen Heldin. Yo bleibt Yo und trotz einiger Veränderungen blieb sie sich immer treu.

Über das Ende möchte ich euch nicht zu viel verraten, da es dieses definitiv gewaltig in sich hat und euch wirklich überraschen wird. Die Geschichte von Yo und Miran verfolgte mich jedenfalls noch eine ganze Zeit lang und ich werde diese Geschichte sicherlich nicht so schnell wieder vergessen.

Fazit

Die richtigen Worte für eine Rezension zu finden, ist nicht immer gerade leicht. Denn wenn die Begeisterung vollkommene Überhand nimmt, müssen dafür irgendwie Worte gefunden werden, die Gefühle richtig ausdrücken können. Genau so ging es mir mit dem Buch "Yo" von der unglaublich talentierten Autorin Alex J. Nitrak. Ich hoffe, die richtigen Worte gefunden zu haben, die diesem fantastischen Buch gerecht werden. Denn ja, ich fand es wirklich fantastisch und einzigartig.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.11.2019

Liebe pur!

Redwood Dreams – Es beginnt mit einem Lächeln
0

Meinung

Sehnsüchtig habe ich auf den neuen Teil der Redwood-Reihe gewartet. Die vorherigen drei Bände haben mir unglaublich gut gefallen, sodass ich mich riesig auf den vierten freute. Als das Buch dann ...

Meinung

Sehnsüchtig habe ich auf den neuen Teil der Redwood-Reihe gewartet. Die vorherigen drei Bände haben mir unglaublich gut gefallen, sodass ich mich riesig auf den vierten freute. Als das Buch dann endlich erschienen war und ich "Redwood Dreams - Es beginnt mit einem Lächeln" in den Händen halten konnte, fiel mir direkt auf, dass das Buch gar nicht so viele Seiten hat. Doch was ich direkt sagen kann ist, dass es diese Seiten definitiv in sich hatten. Und definitiv konnte auch der vierte Teil mit den vorherigen drei mithalten.

Das Cover gefiel mir auf Anhieb. Es passt schließlich perfekt zu den vorherigen und wurde auch wieder im selben Stil gehalten. Dennoch hat jedes Cover eigene Einzigartigkeiten und Details, die es zu einem besonderen machen.

Der Schreibstil unterschied sich definitiv in dem Anteil des Humors. Zwar fand man diesen auch in den vorherigen Teilen, hier war er jedoch deutlich ausgeprägter und stärker. Doch auch auf emotionaler Ebene wurde ich oft stark getroffen.

Ganz besonders überzeugen konnte mich, dass Jason und Ella ganz normale Menschen mit einigen schlechten Erfahrungen, schwerwiegenden Schicksalsschlägen und einigen Ängsten sind. Sie sind so nahbar und echt. Es gab keinen Moment, keinen Gedanken, den ich nicht nachvollziehen oder verstehen konnte.

Ella und Jason verbindet etwas. Die beiden fühlen sich zueinander hingezogen seit dem ersten Moment. Doch Jason ist nicht gerade ein Mann, der sich auf Bindungen einlässt und Ella wird von körperlichen Ängsten geplagt. Denn Ella musste ein schweres Schicksal erleiden und ist seit dem nicht mehr die, die sie einmal war. Sie beide geben sich etwas, dass sie lange in ihrem Leben gesucht haben. Jason bringt ihr bei, sich wieder selbst lieben zu können und sie zeigt ihm, was echte Liebe ist, die nicht nur auf körperliches gestützt wird.

Die Tiefgründigkeit der Geschichte ließ mich wirklich mitfühlen. Ella fühlt sich nicht wohl in ihrem Körper und genau so geht es sicherlich vielen Menschen. Doch genau damit muss sie irgendwie umgehen und genau das lernt sie im Laufe der Geschichte. Ihre Entwicklung finde ich unglaublich und ich schloss sie wirklich schnell ins Herz.

Zudem fuhren meine Gefühle Achterbahn. Ich musste so oft einfach los lachen und konnte mir ein Grinsen nicht verkneifen. Dann kamen jedoch wieder so viele Gefühle auf mich zu und meine Augen füllten sich tatsächlich immer wieder mit Tränen.

Was ich ganz besonders schön fand, war, dass auch ein paar Charaktere aus den anderen drei Teilen auftauchten. Zwar habe ich einige in diesem Band vermisst, alle hätte man jedoch einfach nicht unterbekommen.

Als ich das Ende las musste ich mir die Tränen stark verkneifen und beinahe brachen sie aus mir aus. Es war so traumhaft schön und ich hätte nicht mit einem so emotionalen Ende gerechnet.

Fazit

Die Geschichte von Jason und Ella konnte mich so stark berühren, wie fast keine andere. Ich wurde unglaublich stark in den Sog des Buchs gezogen und konnte mich dem Bann nicht mehr entziehen. Gefühle prasselten auf mich ein und ich konnte mich vollkommen fallen lassen. Ich freue mich riesig auf den nächsten Band!

Veröffentlicht am 17.11.2019

Ein unglaubliches Buch!

Der Fluch von Carrow House
0

Meinung

Ich habe mir vor dem Lesen des Buchs die Frage gestellt, ob eine Geschichte über paranormale Aktivitäten und Geister wirklich spannend sein kann, wenn man schon einige Filme darüber geschaut ...

Meinung

Ich habe mir vor dem Lesen des Buchs die Frage gestellt, ob eine Geschichte über paranormale Aktivitäten und Geister wirklich spannend sein kann, wenn man schon einige Filme darüber geschaut hat. Diese Frage kann ich jetzt ganz leicht beantworten. Das Lesen dieses Buchs war einfach unglaublich. Ich erlebte alles ganz anders, als wenn ich diese Ereignisse in einem Film sehen würde. Ich stellte mir alles selbst vor und wurde wirklich überrascht.

Bevor ich wusste, um was es in dem Buch geht, habe ich das unglaublich düstere und gleichzeitig magische Cover gesehen. Zwar konnte ich anhand dieses Covers einiges erraten und erahnen, dennoch hätte ich nicht mit einer solch starken Geschichte gerechnet. Das Cover wurde definitiv genau passend zu dieser einnehmenden und dunklen Geschichte gestaltet.

Durch das erstaunlich schöne Cover kam ich direkt in die richtige Stimmung, um das Buch zu lesen. Da ich nicht wusste, was auf mich zukommt, durchzog mich die Spannung bereits beim Lesen der ersten Seiten. Dies lag aber auch daran, dass schon die ersten Zeilen unglaublich spannend waren und ich bereits am Anfang das Buch nicht mehr weglegen wollte.

Der Einstieg fiel mir sehr leicht, da man direkt die Protagonistin Remy kennenlernt, deren Job es ist, Touristen durch Carrow House zu führen. Bisher hat sie noch kein wirkliches paranormales Ereignis selbst erlebt. Dennoch ist Remy für alles offen, sodass sie schnell eines besseren belehrt werden soll.

Schon in den ersten Seiten kommt die extrem spannende, dunkle und brutale Geschichte von Carrow House zum Vorschein. Diese ist definitiv nicht ohne und ziemlich schaurig. Gerade dann, wenn man das Buch am späten Abend bei wenig Licht liest, so wie ich es tat. Es mag zwar sein, dass nicht alle Ereignisse oder Handlungen wirklich neu sind, dennoch ist es ein ganz neues Erlebnis, eine paranormale Geschichte zu lesen, als sie einfach "nur" als Film zu schauen. Und genau dieses Erlebnis war so erfrischend, so neu und einfach wahnsinnig spannend. Immer wieder durchfuhr mich ein Schauer und ich glaubte schon fast selbst an Geister um mich herum.

Als sich schließlich immer mehr paranormale Ereignisse abspielten, spitzte sich die Geschichte immer mehr zu, sodass ich nur noch an den Seiten klebte und immer mehr wissen wollte. Immer wieder wurde ich total überrascht, sodass mich eine Gänsehaut erschaudern ließ. Es war wahnsinnig einzigartig und authentisch, die Gruppe in Carrow House als Leser zu beobachten. Denn ich fühlte mich wie ein eigener Teil der Geschichte, wie ein Beobachter des Geschehens.

Es passierte also so einiges in diesem Buch und ich wurde ziemlich oft wirklich überrascht.

Nachdem ich dieses gruselige, düstere und unheimlich spannende Buch beendet hatte, war mir auf Anhieb klar, dass ich definitiv weitere Bücher dieses Genre lesen werde. Das Lesen einer solchen Geschichte war ein einzigartiges und unglaublich spannendes Erlebnis, da es so anders ist, als einen Film zu schauen.

Fazit

Ich wurde absolut beeindruckt von dieser unheimlichen und extrem spannenden paranormalen Geschichte. Ich hätte nicht mit einem solch starken Erlebnis gerechnet, da ich bereits einige Geisterfilme gesehen habe. Dieses Buch konnte mich aber definitiv überraschen und gleichermaßen überzeugen. Ich freue mich darauf, weitere Bücher aus diesem Bereich zu lesen.

Veröffentlicht am 10.11.2019

Ein ganz tolles Buch!

Das Geschenk
0

Meinung

Ich konnte das neue Buch von Sebastian Fitzek kaum erwarten, da ich seine Bücher einfach liebe und sie alle extrem stark gestaltet sind. Auch sein neues Buch "Das Geschenk" war wieder ein Blickfang ...

Meinung

Ich konnte das neue Buch von Sebastian Fitzek kaum erwarten, da ich seine Bücher einfach liebe und sie alle extrem stark gestaltet sind. Auch sein neues Buch "Das Geschenk" war wieder ein Blickfang und stellt ein Highlight dar. Ich wollte die Geschichte von Milan Berg also unbedingt lesen und freute mich umso mehr, als das Buch endlich bei mir angekommen ist.

Das Cover sieht wieder unglaublich schön aus. Es passt natürlich perfekt zum Titel des Buchs und tatsächlich hatte ich keinen blassen Schimmer, was es mit dem Titel und dem Aussehen auf sich hat. Zwar verriet der Klappentext schon einiges, dennoch kamen so viele unerwartete Wendungen und Überraschungen auf mich zu.

Der Schreibstil von Sebastian Fitzek war schon immer genial. Auch hier gelang ihm wieder ein Meisterwerk mit einem extrem starken Schreibstil, der mir unglaublich gut gefiel und mich direkt einnahm. Durch diesen konnte ich das Buch kaum zur Seite legen oder eine Pause einlegen. Dennoch war der Schreibstil wirklich locker und leicht. Die Spannung hielt sich stets auf höchstem Niveau und ebbte auch bis zum Schluss nicht ab, was mich nicht überraschte, da ich genau dies von Sebastian Fitzek gewohnt war.

Anhand des Klappentextes hätte ich nie erahnen können, was alles auf mich zukommen würde. Zwar hatte ich ein Bild vor Augen, dennoch wurde ich überwältigt und überrascht.

Leider gab es einen Kritikpunkt für mich, der mir direkt auffiel und sich bis zum Schluss zog. Denn ich war hin und wieder wirklich verwirrt und konnte Bausteine einfach nicht zusammensetzen. Ich stellte mir so viele Fragen und bekam auf einige einfach keine Antwort. So musste ich auch nach dem Beenden des Buchs weiter über die Geschichte nachdenken und fand keine Antwort auf meine Fragen. Zwar gab es auch in der Vergangenheit immer wieder Kleinigkeiten, die in den Büchern von Sebastian Fitzek verwirrend waren, dennoch klärte sich das Bild meist schnell wieder auf.

Ich musste also erst einmal einen Weg in das Geschehen finden. Nach einigen Seiten fand ich mich dann jedoch mittendrin wieder, auch wenn ich die vielen verschiedenen Figuren erst zusammenbringen musste.

Trotz der Kritik muss ich sagen, dass ich das Buch wirklich geliebt habe und auch die Geschichte grandios fand. Stellenweise hätte es definitiv etwas einfacher sein können, damit die Geschichte, das Geschehene und die Handlung richtig verstanden werden kann. Ansonsten konnte mich Sebastian Fitzek aber wieder überzeugen und beeindrucken.

Das Ende konnte mich total fesseln und zum Schluss konnte ich wirklich nicht mehr aufhören mit dem Lesen.

Fazit

Trotz kleinerer Kritikpunkte konnte mich Sebastian Fitzek von seinem Buch überzeugen. Ich wollte es in einem Rutsch lesen und die Spannung hielt sich stets auf höchstem Niveau. Ich bin sehr gespannt auf sein nächstes Buch und freue mich jetzt schon darauf.

Veröffentlicht am 04.11.2019

Ein wundervolles Buch!

Ein zauberhaftes Weihnachtsgeschenk
0

Meinung

Ich liebe weihnachtliche Geschichten einfach und wenn sie dann auch noch mit Romantik und Liebe verbunden sind, bereiten sie mir noch viel mehr Freude in der kalten Jahreszeit. Genau deshalb ...

Meinung

Ich liebe weihnachtliche Geschichten einfach und wenn sie dann auch noch mit Romantik und Liebe verbunden sind, bereiten sie mir noch viel mehr Freude in der kalten Jahreszeit. Genau deshalb wollte ich das neue Buch von Autorin Mila Summers unbedingt lesen. Sie war eben auch keine unbekannte Autorin für mich und ich habe bereits einige Bücher von ihr gelesen, die mir immer wieder gefallen haben und mir nette Lesestunden zaubern konnten. Natürlich musste ich deshalb auch ihre neue Geschichte lesen.

Das Cover fand ich natürlich auf Anhieb wunderschön. Es sieht wahnsinnig weihnachtlich aus und ich mag es sehr, dass es nicht so stark überladen wurde. Auch die Farben passen perfekt zusammen, wobei ich Rosa- und Rottöne sehr gern habe. Es stellte also einen wahren Blickfang dar.

Den Schreibstil von Autorin Mila Summers kannte ich ja bereits von einigen anderen Büchern von ihr. Dieser hat sich auch bei dieser Geschichte nicht groß geändert und mir sehr zugesagt. Denn er glänzt mit Leichtigkeit und lockeren Sätzen. Bei diesem Buch konnte ich mich dadurch einfach fallen lassen und ein stiller Beobachter des Geschehens sein. Zudem kam ich wunderbar leicht durch die Ereignisse, sodass diese Weihnachtsgeschichte definitiv etwas für zwischendurch ist.

Ich habe es mir also einfach wunderbar gemütlich gemacht mit dem Buch und wurde eine ganze Zeit lang super unterhalten. Es gab keine Hürden zu überwinden und ich musste mir keine Sorgen machen. Denn irgendwie wusste ich einfach, dass das Ende genau so schön werden würde, wie ich es von Autorin Mila Summers gewohnt war.

Zwar traf ich beim Lesen des Buchs nicht auf sonderlich viele wahnsinnig ereignisreiche Handlungen oder Momente, dadurch lud sie aber eben auch zum Träumen ein. Dadurch musste ich mich nicht anstrengen, der Geschichte irgendwie zu folgen sondern konnte mich richtig entspannen beim Lesen.

Die Liebesgeschichte war wieder wunderschön und der weihnachtliche Hauch hat mir wahnsinnig gut gefallen. Denn Liebesgeschichten passen einfach zur Weihnachtszeit und diese Mischung kann nur gut werden. Genau so wurde die Geschichte auch. Wirklich toll, herzerwärmend, liebevoll und eine Prise Humor durfte da natürlich auch nicht fehlen.

Die Charaktere hat die Autorin Mila Summers wieder wundervoll in Szene gesetzt und konnte auch mit diesen bei mir punkten, sodass ich die Geschichte zufrieden abschließen konnte und mich nun auf das nächste Buch von Mila freue.

Fazit

Ein wunderschönes und passendes Buch für die kalten Tage und die Weihnachtszeit. Die Geschichte ist perfekt für zwischendurch und lässt sich wahnsinnig leicht lesen. Ich konnte diese durch ihre Einfachheit genießen und anfangen zu träumen, ohne mir große Gedanken machen zu müssen. Einfach nur schön und perfekt für diese Jahreszeit.