Profilbild von MareikeUnfabulous

MareikeUnfabulous

Lesejury Profi
offline

MareikeUnfabulous ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit MareikeUnfabulous über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.05.2019

über die Kraft von Freundschaften...

So schöne Lügen
2

Ich habe das Buch erhalten und direkt mit dem Lesen begonnen. Nicht nur, dass mich das Cover total angesprochen hat. Auch der Klappentext hat mich direkt in seinen Bann gezogen. Meine Vorahnung, dass ich ...

Ich habe das Buch erhalten und direkt mit dem Lesen begonnen. Nicht nur, dass mich das Cover total angesprochen hat. Auch der Klappentext hat mich direkt in seinen Bann gezogen. Meine Vorahnung, dass ich bisher kein vergleichbares Buch gelesen habe, hat sich zu 100% bestätigt. Großes Kompliment an die Autorin.
Die Sätze sind kurz und knackig, oft aber auch sehr lang und verschachtelt. Dennoch flogen die Seiten nur so davon. Das Buch liest sich sehr flüssig. Mein einziger Kritikpunkt: Die Kapitel sind langatmig. Es fiel mir schwer, das Buch an der "richtigen" Stelle zu unterbrechen, weil ich es auf gar keinen Fall mitten im Geschehen zuklappen wollte.

Wie dem auch sei:
Es geht um die Kraft von Freundschaften. Insbesondere um Einfluss, Täuschung und Manipulation. Die Autorin trifft exakt ins Schwarze. Kein Thema könnte aktueller sein. Es geht meist doch meist nur um Oberflächlichkeiten und darum, schöner, reicher, besser und toller zu sein. Was ist mit echten Freundschaften? Freundschaften, in denen Wertschätzung, Achtung und Ehrlichkeit an oberster Stelle stehen?

Louise hat Untergewicht, kämpft mit starken Selbstzweifeln und besitzt wenig Selbstbewusstsein. Sie bewundert Lavinia für ihren Lebensstil. Eine Kombination, die schnell gefährlich wird und schon bald Konsequenzen für eine der beiden Frauen haben wird. Kurz gesagt (ohne zu viel zu verraten): Es entwickelt sich schnell eine Freundschaft, die durch unterschiedliche Umstände gefährlich wird und ins Extreme rutscht, ohne dass es die beiden Protagonistinnen selbst merken.

Das Beeindruckende: Die Story - so dramatisch sie auch ist - ist absolut nicht an den Haaren herbei gezogen. Das ist, was das Buch so interessant für mich gemacht hat. Ich war schockiert und gleichzeitig fasziniert, wie gut die Autorin eine der größten Probleme unserer Gesellschaft beschrieben und erzählt hat. Dies ist nur einer von vielen Gründen, weshalb ich das Buch jederzeit weiterempfehlen würde. Ach, was sage ich da: Man MUSS es gelesen haben. Es geht gar nicht anders!

Veröffentlicht am 15.03.2018

Wie kann ein Mix aus Thriller und Romance gelingen?

Cold Princess
2

Ich habe zuvor kein Buch von Vanessa Sangue gelesen, durch einige Recherchen aber festgestellt, dass ihr Spannung definitiv im Blut liegt.

Das Cover - so schön es auch ist - gibt leider keinerlei Hinweise ...

Ich habe zuvor kein Buch von Vanessa Sangue gelesen, durch einige Recherchen aber festgestellt, dass ihr Spannung definitiv im Blut liegt.

Das Cover - so schön es auch ist - gibt leider keinerlei Hinweise zum Inhalt, weshalb es mich nicht zu 100% überzeugen kann. Aber das ist natürlich eine Frage des eigenen Geschmacks. Umso mehr konnte mich dafür der Klappentext begeistern. Letztendlich stellte ich mir dabei eine entscheidende Frage: Wie kann ein Mix aus Thriller und Romance gelingen?

Der Schreibstil der Autorin ist klar, einfach, flüssig und verständlich. Satz für Satz fliegen die Seiten nur so davon. Der Perspektivenwechsel tut dem Ganzen keinen Abbruch.

Fakt ist, dass das Buch nichts für schwache Gemüter ist. Wer eine romantische Liebesgeschichte mit viel Tütü sucht, wird schwer enttäuscht sein. "Cold Princess" ist nämlich so viel mehr. Vor allem aber sehr düster. Bereits auf den ersten Seiten wurde ich von der Kaltblütigkeit der Protagonistin überrascht. Diese zieht sich wie ein roter Faden durch das Buch, was es letztendlich so besonders macht. Ich habe bisher kein vergleichbares Buch gelesen. Schon gar kein "Dark Romance" Buch, das sich mit der Thematik von Mafias beschäftigt. Dafür bekommt Vanessa Sangue meinen größten Respekt. Hut ab, wirklich!

Unsere beiden Protagonisten sind umfassend beschrieben und trotz gewisser Handlungen irgendwie sympathisch. Es hat etwas gedauert, bis ich mit Saphira warm wurde, wohingegen ich Madox direkt mochte. Spürbar wird sofort, dass Saphira und Madox tiefgründigere Gefühle füreinander hegen, als ihnen lieb ist und deswegen sehr dagegen ankämpfen bzw. "miteinander" kämpfen.

Insgesamt fand ich den Verlauf des gesamten Buches sehr spannend, teilweise vorhersehbar und trotzdem abwechslungsreich, vor allem aber unheimlich gelungen. Vanessa Sangue hat ein Händchen dafür, ihre Leser in ihren Bann zu ziehen. Von mir gibt es daher eine klare Empfehlung. Der fiese Cliffhanger macht die Wartezeit auf Teil 2 schier unerträglich.

Danke, dass ich dieses Buch lesen durfte.

Veröffentlicht am 25.10.2017

gewöhnliche Story und unsympathische Protagonistin

All for You – Sehnsucht
1

Ich habe mich sehr über meine zweite Lesejury Leserunde gefreut und darüber, mich mit anderen Lesern über die Geschichte von Maya und Cameron auszutauschen.

Das Buch begann mit einem Prolog, der die ...

Ich habe mich sehr über meine zweite Lesejury Leserunde gefreut und darüber, mich mit anderen Lesern über die Geschichte von Maya und Cameron auszutauschen.

Das Buch begann mit einem Prolog, der die Trennung von Maya und Cameron beschrieb. Es hat zugegebenermaßen einwenig gedauert, bis ich das verstanden habe, weshalb der Prolog zunächst nur für Verwirrung gesorgt hat. Ich kann nicht leugnen, dass ich den Prolog dadurch nicht sonderlich gelungen fand.

Meredith Wild hat mit Maya einen sehr interessanten Charakter geschaffen, der die Gemüter gespalten und mich persönlich größtenteils sehr genervt hat. Maya ist eine tolle Frau, die sich selbst oft unterschätzt und unter ihrem Wert verkauft. Ich hätte sie öfters gerne schütteln wollen. Cameron dagegen ist ein Traum von Mann: geduldig, kämpferisch, ehrgeizig. Er legt sich für Maya sehr ins Zeug und holt ihr wahrscheinlich noch die Sterne vom Himmel. Gut gefallen hat mir, dass er nicht jede erst beste Chance genutzt hat, um Maya ins Bett zu bekommen. Das kenne ich aus anderen New Adult Büchern anders.

Auch hat mir der Schreibstil gefallen, der dazu geführt hat, dass die Seiten nur so davon flogen.

Letztendlich hat sich "All For You" allerdings zu wenig von der Masse an New Adult Büchern abgehoben, sodass es (leider) für nicht mehr als drei Sterne reicht. Jeder Stern mehr erschien mir irgendwie nicht fair. Nichtsdestotrotz schätze ich Meredith Wild als Autorin im Genre New Adult nach wie vor sehr. Aber ja, ein New Adult Roman muss sich (mittlerweile) von anderen stark unterscheiden. Sie sind mir sonst einfach zu gewöhnlich :(

Veröffentlicht am 26.03.2019

sehr liebevoll und herzzerreißend geschrieben

Wer, wenn nicht du?
0

Ich habe bisher kein Buch von Paige Toon verpasst. Ich mag ihren Schreibstil, der sehr fließend und super angenehm ist. Die Seiten fliegen nur so davon und letztendlich ist das Buch schneller ausgelesen, ...

Ich habe bisher kein Buch von Paige Toon verpasst. Ich mag ihren Schreibstil, der sehr fließend und super angenehm ist. Die Seiten fliegen nur so davon und letztendlich ist das Buch schneller ausgelesen, als man gucken kann. Die Geschichten sind insgesamt vielleicht nichts Besonderes, dafür aber unheimlich liebevoll und herzzerreißend beschrieben

Dies gilt natürlich auch für "Wer, wenn nicht du?".
Eine Geschichte um Amber, Ethan und Ned. Ich möchte nicht unerwähnt lassen, dass ich Liz (die Freundin von Ambers Vater) von Beginn an ins Herz geschlossen habe. Ich konnte oft nicht nachvollziehen, warum Amber und Liz so sehr gegeneinander arbeiten, wenn es doch so einfach sein könnte. Wie dem auch sei: die Charaktere wurden von der Autorin sehr ausführlich und interessant beschrieben. Meine Meinung über Ethan hat sich im Laufe der Geschichte total gewandelt. Dasselbe gilt für Ned. Ich bin froh, dass Amber am Ende auf allen Ebenen angekommen und glücklich ist. Im gesamten Verlauf habe ich mit ihr mitgefiebert, mit ihr gelacht und mit ihr geweint.

"Wer, wenn nicht du?" ist (wie immer) ein gelungenes Buch von Paige Toon, das sich flüssig und locker lesen lässt. Weil "Du bist mein Stern" aber nicht zu toppen ist, verteile ich an dieser Stelle "nur" vier Sterne.

Ich freue mich auf das nächste Buch der Autorin, das bereits im Juni 2019 erscheinen soll :)

Veröffentlicht am 29.10.2018

Ein guter Einstieg in die Maxton Hall Reihe

Save Me
0

Meine Erwartungen an das Buch waren, wie ihr euch sicherlich vorstellen könnt, sehr groß. Die Buchreihe bedient sich vieler positiver Rezensionen, weshalb ich Teil 1 nicht länger meiden konnte und vor ...

Meine Erwartungen an das Buch waren, wie ihr euch sicherlich vorstellen könnt, sehr groß. Die Buchreihe bedient sich vieler positiver Rezensionen, weshalb ich Teil 1 nicht länger meiden konnte und vor einiger Zeit als Mängelexemplar bei Arvelle bestellt habe.

Zu aller erst möchte ich den Schreibstil der Autorin positiv hervorheben, der es mir einfach gemacht hat, die Geschichte um Ruby und James mitzuverfolgen. Die ersten 200 Seiten sind mir leider etwas schwer gefallen, danach flogen die Seiten allerdings nur so davon. Ebenfalls gut gefallen haben mir die Charaktere, die allesamt sehr gut beschrieben wurden. Ich konnte mir ein gutes Bild verschaffen und mich problemlos in die einzelnen Personen hineinversetzen. Lydia, die Zwillingsschwester von James, war mir anfangs etwas unsympathisch. Das hat sich jedoch schnell gelegt. Spätestens aber zum Ende des Buches.... Ich bin selbst Zwilling und konnte die Verbindung zwischen Lydia und James gut nachvollziehen. Mich berührte, wie viel Unterstützung Ruby von ihren Eltern erfährt und wie gut die Familie zusammenhält. Davon könnte sich James' Familie eine Scheibe abschneiden.... James hat alles, woran es Ruby fehlt: Geld, Ruhm, Luxus. Und doch ist sein Leben definitiv nicht erfüllter. Nicht alles, was glänzt, ist gold. Ich habe vor allem James' persönliche Entwicklung gerne verfolgt, aber auch, wie er sich Ruby immer mehr annähert. Ruby konnte mich mit ihrer respektvollen, reifen und ehrlichen Art begeistern. Ja, teilweise habe ich mich in ihr wiedererkannt.

Nichtsdestotrotz bin ich etwas enttäuscht. Ich kann nicht einmal sagen, warum. Vielleicht, weil sich die Story nicht wesentlich von anderen New Adult Büchern unterscheidet? Weil meine Erwartungen zu groß waren? Meiner Meinung nach sticht Save Me unter tausenden von New Adult Büchern nicht sonderlich hervor. Ich bin mir bewusst, dass ich mit dieser Meinung eine von wenigen Lesern bin. Dennoch möchte ich betonen, dass ich das Buch dadurch nicht automatisch schlecht fand. Mir haben das Buch, sein Schreibstil, deren Story und Charaktere gefallen. Nur ist es leider nicht herausragend. Wahrscheinlich hatte ich gehofft, dass mich Save Me mehr mitreißen kann, als es letztendlich der Fall war. Ich vergebe vier von fünf Sterne.