Profilbild von MareikeUnfabulous

MareikeUnfabulous

Lesejury Star
offline

MareikeUnfabulous ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit MareikeUnfabulous über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.06.2024

Liebe Caroline, wir brauchen mehr!

Windstärke 17
0

Oh, was habe ich dieses Buch geliebt! Ich kannte Ida bereits aus "22 Bahnen" und hatte daher keinerlei Probleme, wieder in die Geschichte einzusteigen. Muss man 22 Bahnen zuvor zwingend gelesen haben? ...

Oh, was habe ich dieses Buch geliebt! Ich kannte Ida bereits aus "22 Bahnen" und hatte daher keinerlei Probleme, wieder in die Geschichte einzusteigen. Muss man 22 Bahnen zuvor zwingend gelesen haben? Nein. Würde ich es dennoch empfehlen? Absolut!

Die Geschichte von Tilda hat mich derart berührt, dass ich nun natürlich auch wissen wollte, wie es für ihre kleine Schwester Ida weitergeht. Und, was soll ich sagen? Windstärke 17 hat mich noch sehr viel mehr berührt, dabei hätte ich das nach 22 Bahnen gar nicht für möglich gehalten. Ich habe mich sehr häufig in Ida wiedergefunden und ständig auf ein Happy End bzw. auf einen Neuanfang gehofft. Idas Begegnungen mit Marianne, Knut und Leif haben mich total berührt.

Autorin Caroline Wahl konnte mich von Beginn an mitreißen. Ich habe Marianne und Knut und Ida und Leif total liebgewonnen. Die verschiedenen Entwicklungen wurden von der Autorin sehr empathisch transportiert, gleichwohl mein Herz ein paar Mal zu reißen drohte.

Der Autorin gelingt es fast schon auf magische Weise, die Emotionen und Gefühle auf die Leser:innen zu übertragen und eine melancholische Stimmung herzustellen, ohne dabei die Hoffnung zu verlieren.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.06.2024

Slow Burn Romance und Opposites Attract

Broken Heart Summer – Sunset Days
0

Das Cover:

Das Cover in seinen sommerlichen Farben sticht wunderbar hervor. Es ist wirklich hübsch gestaltet. Auf dem ersten Blick lässt es wenig „broken heart“, aber sehr viel „summer“ vermuten. Hinzu ...

Das Cover:

Das Cover in seinen sommerlichen Farben sticht wunderbar hervor. Es ist wirklich hübsch gestaltet. Auf dem ersten Blick lässt es wenig „broken heart“, aber sehr viel „summer“ vermuten. Hinzu kommt das liebevoll gestaltete Overlay.


Zu den Protagonisten:

Rea und Maya habe ich beide sofort in mein Herz geschlossen. Rea ist eine zielstrebige und rationale junge Frau, die nach Sicherheit, Verlässlichkeit und nach einem guten Job strebt. Maya dagegen ist abenteuerlustig und sucht ihren leiblichen Vater. In Rea hat sie eine Art Ersatzfamilie gefunden.


Rea und Maya reisen nach Hawaii, wo sie gemeinsam Mayas Vater suchen wollen. Dort lernt Rea Cam kennen, der als Lifeguard und Surflehrer seine Leidenschaft zum Beruf gemacht hat. Plötzlich gerät die Freundschaft von Rea und Maya ins Wanken. Welche Folgen wird das haben? Und werden Rea und Cam trotz allem zueinander finden?


Zum Inhalt:

Das Buch war mein erstes Buch von Tonia Krüger, dementsprechend unvoreingenommen habe ich das Lesen gestartet. Ich war in voller Vorfreude auf einen Roman mit Setting im Surferparadies Hawaii. Sandstrände, Sonnenuntergänge und traumhafte Landschaften – wie gut klingt das bitte?


Ich konnte sofort in die Geschichte einsteigen und mich mitreißen lassen. Das Buch wird abwechselnd aus der Sicht von Rea und Maya erzählt, was ich aufgrund der Geschehnisse sehr wichtig finde. Ich mochte die verschiedenen Perspektiven auf das Geschehen, gleichwohl ich Mayas Gedanken und Gefühle häufig nicht nachvollziehen konnte. Reas Entwicklung war aber toll zu beobachten! Der locker-leichte Schreibstil der Autorin hat es geschafft, mich immer wieder in seinen Bann zu ziehen.


Gegensätze ziehen sich an – dafür steht das Buch “Broken Heart Summer – Sunset Days“. Es ist ein Buch das Slow Burn Romance und Opposites Attract vereinbart und eine traumhafte Kulisse bietet. Es geht um Liebe, Freundschaft, Familie und große Emotionen.

Fazit
Ich vergebe vier von fünf Sterne. “Broken Heart Summer – Sunset Days“ hat mich gut unterhalten, ist aber (leider) kein Buch, das derart hervorsticht und mir noch lange in Erinnerung bleiben wird.
Hinweis: Band 2 “Blue Nights“ erscheint am 15.08.2024.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.05.2024

New York - Die Stadt, die niemals schläft.

Happy Hour
0

Ich war sehr gespannt auf den Debutroman von Marlowe Granados. Das Cover fand ich sehr ansprechend. Zu sehen sind ein Gin Fizz und alle Elemente, die man mit einem wilden Sommer und mit der Upper East ...

Ich war sehr gespannt auf den Debutroman von Marlowe Granados. Das Cover fand ich sehr ansprechend. Zu sehen sind ein Gin Fizz und alle Elemente, die man mit einem wilden Sommer und mit der Upper East Side in New York in Verbindung bringt.

Wenn ich das Buch mit einem einzigen Adjektiv beschreiben müsste, dann wäre es wohl lebendig, denn: "Happy Hour" beschreibt die Abenteuer der Zwanziger mit allen Höhen und Tiefen. Es geht um Vergnügen, Perspektiven, Partys, Drinks und um die Welt der Schönen und Reichen, um Frauen, Freundschaften und Männerbekanntschaften. Es geht um Isa und Gala und um das, das, was sie erleben, fühlen und denken. Leider fiel es mir dabei merklich schwer, eine Verbindung bzw. eine Nähe zu den beiden Frauen aufzubauen - insbesondere zu Isa, die das Geschehen aus der Ich-Perspektive erzählt. Es gibt viele Themen im Buch, aber wenig Inhalte. Mir hat leider der rote Faden gefehlt.

Happy Hour ist in erster Linie ein unterhaltsames und humorvolles Buch. Oft habe ich es aber auch als etwas oberflächlich und weniger tiefgründig empfunden. Was das betrifft, wurde leider unnötig viel Potenzial von der Autorin verschwendet. Das Buch war kurzweilig, ist allerdings nichts, woran ich mich noch Jahre später erinnern werde. Vielleicht kann mich die Autorin irgendwann später mit einem anderen Roman mehr überzeugen? Ich würde in jedem Fall gerne probieren.

Ich habe das Buch mit 3,5 Sternen bewertet.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.04.2024

ohne Mehrwert...

Bevor der Kaffee kalt wird
0

Ich habe das Buch Anfang Februar zufällig entdeckt. Titel und Klappentext von "Bevor der Kaffee kalt wird" haben mich angesprochen und ich war neugierig, welche Gedanken mir der Inhalt vermitteln wird. ...

Ich habe das Buch Anfang Februar zufällig entdeckt. Titel und Klappentext von "Bevor der Kaffee kalt wird" haben mich angesprochen und ich war neugierig, welche Gedanken mir der Inhalt vermitteln wird. Haben wir uns nicht alle schon einmal gefragt, wie es wäre in die Vergangenheit reisen und Vergangenes noch einmal erleben zu können? Nicht zuletzt war ich gespannt zu erfahren, ob das Buch seinem weltweiten Hype gerecht werden kann.

Mein Fazit? Mir hat gefallen, wie angenehm der Autor die vier Kurzgeschichten erzählt hat. Die ersten beiden Geschichten haben mich weniger berührt, die letzten beiden etwas mehr. Insgesamt haben mich die Geschichten auf emotionaler Ebene aber kaum erreicht. Oder anders gesagt: Ich habe das Buch zwar gelesen, konnte aber nichts Wertvolles daraus mitnehmen. "Bevor der Kaffee kalt wird" hat seinen Mehrwert - den ich mir durchaus erhofft habe! - leider verfehlt. Schade! Der Ansatz war gut, die Umsetzung weniger. Tut mir leid, dass ich so schamlos ehrlich sein muss, aber das Buch hat mir einfach nichts gegeben... :(

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
Veröffentlicht am 17.04.2024

unterhaltsame RomCom mit Fake Dating Trope

Funny Story
0

Ich habe mich sehr auf das neue Buch von Emily Henry gefreut. Funny Story ist kurz nach der Ankündigung auf meine Wunschliste und von dort direkt in meine Hände gewandert. Das Cover ist auffällig und ansprechend ...

Ich habe mich sehr auf das neue Buch von Emily Henry gefreut. Funny Story ist kurz nach der Ankündigung auf meine Wunschliste und von dort direkt in meine Hände gewandert. Das Cover ist auffällig und ansprechend gestaltet. Mir zumindest gefällt das Blau sehr gut.

Ich hätte auf den ersten 24 Seiten wirklich nicht gedacht, dass mir die Geschichte von Daphne und Miles so sehr gefallen und ans Herz gehen wird. Ich war vor allem dem kiffenden Miles gegenüber skeptisch, musste aber schon bald feststellen, dass ich ihn unheimlich gerne mag. Ach, was sage ich da? Miles ist groooooßartig! Daphne und Miles ergänzen sich wunderbar. Im Kern sind sie zwei warmherzige, verletzte Ex Partner und Mitbewohner, die der Liebe abgeschworen haben und dabei gar nicht merken, dass sie sich geradewegs ineinander verlieben. Die Geschichte der beiden wird von Autorin Emily Henry sehr charmant, leicht und humorvoll erzählt. Zudem kann man die Emotionen der Protagonisten gut nachempfinden. Daphne und Miles wirkten auf mich sehr authentisch und nahbar.

Nachdem mir das letzte Buch von Emily Henry (Happy Place) leider nur "ganz gut" gefallen hat, hat Funny Story regelrecht mein Herz berührt. Es gibt nichts, was mir nicht gefallen hat. Ich bin entzückt von der Story und von dem Humor, den die Autorin an den Tag gelegt hat. Es hat mir sehr viel Freude bereitet Daphne und Miles ins Cherry Hill, bei ihren Filmabenden, zum Kajak fahren, etc. zu begleiten.

Funny Story ist eine RomCom mit Fake Dating Trope. Nichts, was man so noch nicht kennt und doch irgendwie sehr besonders. Der Inhalt, das Setting, die Protagonisten, der Humor - es war einfach alles perfekt. Ich habe mich wunderbar unterhalten gefühlt und werde jederzeit wieder ein Buch der Autorin kaufen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere