Profilbild von Mariesbuecherparadies

Mariesbuecherparadies

Lesejury-Mitglied
offline

Mariesbuecherparadies ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Mariesbuecherparadies über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 06.11.2017

Rezension - The Romantics, oder wie Gael das mit der Liebe lernte

The Romantics, oder wie Gael das mit der Liebe lernte
0

Titel: The Romantics, oder wie Gael das mit der Liebe lernte

Autor: Leah Konen

Verlag: LYX

Seitenzahl: 329 Seiten

Genre: Liebesroman

Empfohlenes Lesealter: 14 Jahre

Preis: 12,90 € DE

Aufmachung: ...

Titel: The Romantics, oder wie Gael das mit der Liebe lernte

Autor: Leah Konen

Verlag: LYX

Seitenzahl: 329 Seiten

Genre: Liebesroman

Empfohlenes Lesealter: 14 Jahre

Preis: 12,90 € DE

Aufmachung: Paperback

ISBN-Nummer: 978-3-7363-0495-6

Klappentext:

„Jep. So fühlt sich die erste Liebe an.“ Adi Alsaid
Gael ist ein Romantiker. Das heißt, er war ein Romantiker – bis seine Eltern sich scheiden ließen und seine Freundin ihn mit seinem besten Freund betrog (direkt nachdem er ihr zum ersten Mal „Ich liebe dich“ gesagt hat). Jetzt fällt es ihm zugegebenermaßen schwer, an so etwas wie ein Happy End zu glauben. Oder die einzig wahre Liebe. Dabei ist diese doch direkt vor ihm …
RomantikerIn: jemand, der unbeirrbar an die Liebe in ihrer reinsten Form glaubt. Kann dazu führen, dass man sich in den/die Falsche/n verliebt und verzweifelt versucht, das Leben in einen Hollywood-Streifen zu verwandeln. Kann aber auch zur schönsten, inspirierendsten und tief gehendsten Liebesbeziehung weit und breit führen.
(Quelle: LYX Verlage)

Meine Meinung:

Ich habe dieses Buch durch eine Leserunde bei der Lesejury bekommen.

Es hat mich total gereitzt dieses Buch zu lesen! Es handelte sich um eine Schnell-Lesrunde bei der ich teilgenommen habe und ich muss sagen ich habe es nicht bereut daran teilzunehmen.

Das Buch startet mit Drama und auch wenn man sich denkt, dass es recht schlimm ist und dass das Drama viel zu überspitzt ist, ist es das nicht, denn im Laufe des Buches wird es einem ermöglicht in Gael hinein zu Blicken. Diese Einblicke sind möglich, das dieses Buch aus der Sicht der Liebe geschrieben ist und es ist mega schön so die Geschichte verfolgen zu können.

Es beginnt damit, dass Gael seine feste Freundin verliert und dies reißt ihn ziemlich runter denn gerade er braucht den Halt den er durch diese Beziehung bekommen hat, denn seine Eltern haben sich auch gerade erst getrennt und somit fällt sein ganzer Glaube an die Liebe plötzlich auseinander! Es ist schrecklich zu verfolgen wie schlimm es Gael am Anfang des Buches geht.

Hört die harte, ungeschminkte Wahrheit: Wenn jemand deine Liebeserklärung erwidern möchte, dann tut er das auch. – Die Liebe, Seite 16

Im Verlauf des Buches nimmt die Geschichte fahrt auf, denn Gael muss damit umgehen Anika, seine Ex, verloren zu haben und nach und nach kommt er hinter Familiengeheimnisse. Das alles wird wundervoll von der Liebe erzählt und macht total Spaß das ganze zu verfolgen. Auch die Liebe versucht Gael wieder dazu zu bringen, an sie und seine Gefühle zu glauben! Man lernt einige wirklich tolle Charaktere in diesem Buch kennen, welche das Buch total aufwerten.

Der Schreibstil ist total mitreisend und man wird nur so durch das Buch geleitet, auch wenn das Buch oft sehr sehr kurze Kapitel hat, bringt es der Lesefreude keinen Abbruch. Ich habe mich total in dem Buch verloren, genauso wie ich dank dem Buch auch einige Tränen verloren haben, einige Kriesen hatte die ich durchleben musste und alles in allem ist die Liebe ein unglaublich guter Allwissender-Erzähler welcher nur Lust aufs weiterlesen bringt. Oft werden auch während der Story die Gedanken und die Meinung der Liebe mit eingeworfen und lassen in die Liebe hineinblicken und Sie Kennenlernen.

Es ist besser geliebt und verloren zu haben, als niemals geliebt zu haben. – Mason, Seite 258

Mein Fazit:

Eine großartige Geschichte über die die Liebe, von der Liebe!

Humorvoll, tiefgründig, wegweisend, herzerwärmend!

So habe ich die Geschichte rund um Gael und seine Familie und Freunde erlebt! Sie ist mir zu Herzen gegangen und hält mich in seinem Bann, niemals habe ich gedacht das mich so eine tolle Geschichte erwartet. Ich nenne dieses Buch bewusst eins meiner Jahreshighlights. Dieses Buch wird mich sicherlich auch noch lange begleiten denn es war mega tiefgründig und hat mich berührt! Ich liebe dieses Buch und empfehle es allen die auf Liebesromane stehen und nach etwas suchen was zeigt, was die Liebe mit und Menschen alles so anstellen kann.

5 von 5 Sternen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Figuren
  • Gefühl
  • Lesespaß
Veröffentlicht am 18.10.2017

All for you - Ein Buch das viel verspricht und wenig erfüllt!

All for You – Sehnsucht
1

Das Cover des Buches ist mehr schlicht und edel gehalten, jedoch auch verspielt und verrucht! Es gefällt mir total gut und hat mich auch dazu verleitet erstmal auf das Buch zu klicken und auf die Leseprobe ...

Das Cover des Buches ist mehr schlicht und edel gehalten, jedoch auch verspielt und verrucht! Es gefällt mir total gut und hat mich auch dazu verleitet erstmal auf das Buch zu klicken und auf die Leseprobe zu zu greifen,, diese hat mich dann auch dazu gebracht das Buch und die Leserunde anzufragen.

Der Einstig in dieses Buch ist der Hammer! Der Prolog schafft unglaublich viel Versprechen auf ein gutes Buch, doch leider verliert das Bauch auf dem Weg zum ende hin leider die meisten Versprechen direkt wieder!

Durch einen Zwischenfall in der Vergangenheit von Maya un Camoran gehen beide getrennte Wege, 5 Jahre nach diesem Zwischenfall treffen beide in New York, dort wohnen beide nach dieser Trennung, zufällig aufeinander und die Geschichte beginnt.

Leider verliert das Buch schon in den ersten Kapitel die Erwartungen die ich an das Buch gestellt habe und wurde für mich von Kapitel zu Kapitel leider immer schlechter.

Die Protagonisten und ich haben leider nie eine wirkliche Verbindung zu einender finden können, was denke ich mal dadurch entsteht, dass ich die Gefühlswelt der Beiden nie ganz verstehen konnte. Gerade wenn ich dachte das Buch nimmt an Fahrt auf, wurde genau dieser Wind den das Buch gerade in den Seegel hatte direkt wieder daraus genommen.

Der Schreib-Style ist genau mein Fall, es lies sich unglaublich gut lesen und neben bei auch schön abschalten, auch wenn die Geschichte an sich nicht der absolute Hammer war und mich mit reißen konnte, es war ein Buch für anstrengende Tage an denen man einfach mal irgendetwas leichtes Lesen will. Auch die Erzählperspektive unglaublich gut, durch die Sichten Wechsel und den Ich-Erzähler hatte ich einfach nur noch mehr lust dieses Buch zu lesen auch wenn ich daraus nichts mitnehmen würde. Es an sich , wenn ich es mal ganz platt sagen darf, ziemlich einfach geschrieben und enthält nicht viele Dingen, die komplizierter ( Schwerere Wörter usw.) umschreiben worden sind.

Leider hat das Buch für mich auch eine gewisse Ähnlichkeit mit den After Büchern von Anna Todd, durch die ganzen Streitereien die über den Ast gebrochen wurden und nicht wirklich nötig waren um das Buch gut zu machen.

Die Szenen in denen die Erotik des Buches in den Vordergrund traten haben mir gefallen. Diese wurden gut umgesetzt und haben Spaß gebracht beim lesen!

Als es dann zum Ende des Buches ging hat das Buch nochmal etwas an fahrt aufgenommen, jedoch hat mich dies auch mehr als verwirrt denn innerhalb von nur ein paar Kapiteln hatte sich Maya grundlegend geändert, wegen einigen keinen Dingen die sich in ihrem Leben veränderten. Der Grund für die Trennung von Cameron und Maya wurde nun auch noch mit einem Grund hinterlegt, jedoch fand ich den Grund der durch Mayas Geheimnis das ganze Buch hindurch, ziemlich 'spannend' gehalten wurde, ziemlich langweilig und albern!

Fazit:

Alles in alle, hat mich das Buch einfach nur total enttäuscht und ich würde das Buch eher weniger weiterempfehlen, 3 Sterne, da durch das jedoch der Anfang und das Ende ziemlich gut waren und auch das Cover hat mich total angezogen! Genauso wie die Erotik Szenen die durch das Buch verteilt vorkamen und gut umgesetzt waren hat das Buch für mich aufgewertet. Jedoch fand ich die Charaktere an sich einfach total nervig und langweilig umgesetzt. Es gab das ganze Buch über leider keinen Anreiz das Buch wirklich zu Ende zu lesen. Ich habe mich dann im Krankenhaus gut darauf konzentrieren können , was dazu geführt hat das ich es zu Ende gelesen hatte und mich das Ende eben auch nochmal ziemlich unterhalten hat. Alles in allem ein mittelmäßiges Buch was ich nicht wieder lesen würde wenn ich wüsste was mich erwartet.

  • Cover
  • Erotik
  • Charaktere
  • Geschichte
  • Originalität