Profilbild von MartinS

MartinS

Lesejury Star
offline

MartinS ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit MartinS über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 11.03.2021

Pinguine in der Wüste

Papanini
0

Papanini in Gefahr ist der zweite Teil einer Reihe um einen (mehr oder weniger) sprechenden Pinguin. Ich hatte aber nicht den Eindruck, dass ich den ersten Teil, Pinguin per Post, kennen musste, um die ...

Papanini in Gefahr ist der zweite Teil einer Reihe um einen (mehr oder weniger) sprechenden Pinguin. Ich hatte aber nicht den Eindruck, dass ich den ersten Teil, Pinguin per Post, kennen musste, um die Geschichte zu verstehen. Es wird viel erklärt was das Verhältnis von Emma und Papanini anbelangt. Will man das Buch allerdings seinen Kindern vorlesen, sollte man es kennen, um eventuelle Fragen beantworten zu können.
Mir hat die Geschichte von Papanini in Gefahr gefallen. Am Anfang hatte ich zwar Schwierigkeiten mit der Geschichte an sich (es war doch nicht so leicht an einen sprechenden Pinguin zu glauben, aber hey … es ist ein Kinderbuch und es gibt weitaus merkwürdigeres), aber irgendwann wurde ich regelrecht hineingezogen und konnte das Buch vor Spannung nicht aus der Hand legen.
Und spannend ist das Abenteuer von Papanini, Emma und ihren Freunden auf jeden Fall. Der Schreibstil ist kindgerecht und leicht verständlich, die Handlung nicht kompliziert, aber nicht langweilig. Ein schön illustriertes Lesevergnügen das auch Schattenseiten des Daseins nicht verschweigt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.03.2021

Unterhaltsamer Popcorn-Thriller

Die Stimme der Rache
3

Die Stimme der Rache ist der zweite Fall den Ackerman und seine Partnerin Shirazi klären und diesmal wird es (zumindest für Nadja Shirazi) persönlich. Und, das gebe ich zu, man wird gut unterhalten. Es ...

Die Stimme der Rache ist der zweite Fall den Ackerman und seine Partnerin Shirazi klären und diesmal wird es (zumindest für Nadja Shirazi) persönlich. Und, das gebe ich zu, man wird gut unterhalten. Es ist spannend und nervenaufreibend, manchmal etwas humoristisch oder sehr brutal. Eine gute Mischung für einen guten Popcorn-Thriller. Aber wie im Kino auch steht die Action im Vordergrund, so dass man einige Abstriche machen muss und nicht alles ist unbedingt logisch oder nachvollziehbar.
ich habe mir erlaubt über diese Schwächen hinwegzusehen und mich einfach nur berieseln und gut unterhalten zu lassen.
Das täuscht aber nicht darüber hinweg dass Ackerman zu selbstsicher agiert (wobei mir das persönlich gut gefällt und ich mich bei dieser Reihe von realistischen Darstellungen verabschiedet habe, was durchaus ein Vorteil sein mag) und es einige Szenen gibt, auf die ich verzichten hätte können (auch wenn sie überraschend kamen). Der Gegner (der Black Rose Killer) mag auf den ersten Blick ziemlich bösartig und beängstigend sein (und ein bisschen an ein früheres Ich von Ackerman erinnern), aber er ist doch nicht mehr als eine Person, die seltsam reagiert (ich will nicht spoilern, aber ich verstehe die verspätete Reaktion auf ein lang zurückliegendes Ereignis nicht, das hätte schon viel früher stattfinden können)
Nun ja, manchmal darf man nicht viel hinterfragen...Hirn ausschalten und genießen, ich glaube das muss man bei den Ackerman/Shirazi-Büchern.
Und ich wurde, trotz aller Schwächen (einschließlich diverser merkwürdiger Übersetzungen und Grammatikfehler, die zu häufig sind, als dass ich sie ignorieren konnte), gut unterhalten und freue mich auf den dritten Band.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Spannung
Veröffentlicht am 05.03.2021

Die Heimat entdecken

Lieblingsplätze Oberfranken
0

Oberfranken ...das ist Bayreuth, Bamberg, Hof. Oberfranken ... das ist Steigerwald, Fichtelgebirge und Fränkische Schweiz ... ein komischer Dialekt und viel Bier.
Und ... ein Teil Deutschlands, der durchaus ...

Oberfranken ...das ist Bayreuth, Bamberg, Hof. Oberfranken ... das ist Steigerwald, Fichtelgebirge und Fränkische Schweiz ... ein komischer Dialekt und viel Bier.
Und ... ein Teil Deutschlands, der durchaus sehenswert ist.
Krimiautorin Friedrike Schmoe stellt nun ihre Lieblingsplätze in Oberfranken vor:
77 sehenswerte Plätze ... in bekannten Städten wie Bayreuth (Hofgarten und Wagnergrab), Bamberg (Naturkundemuseum) und Coburg (Veste), aber auch Landschaften, Brauereien (wichtig für Oberfranken) und Gaststätten (nicht umsonst spricht man auch von der Genußregion Oberfranken, und das zu Recht).
Und nebenbei gibt die Autorin auch noch (Krimi)Lesetipps.
Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass Oberfranken den einen oder anderen Besuch wert ist, Friederike Schmoe zeigt anschaulich Beispiele für die Schönheit ihrer Heimat und man merkt wie sie diese Gegend liebt.

Hoffen wir, dass es bald möglich sein wird diese (und andere) Plätze zu besuchen und einen Einblick in die Vielfalt der kulinarischen Köstlichkeiten zu erhaschen. Und möge das Bier reichlich fließen.

Das Buch erschien bereits 2012, dies ist eine Neuauflage.

Veröffentlicht am 05.03.2021

Augsburg entdecken

Lieblingsplätze Augsburg und Bayerisch-Schwaben
0

Von München ist Augsburg nur einen Katzensprung entfernt, aber ich gestehe, dass ich von Augsburg nur den Zoo und den benachbarten Bismarckturm kenne und andere Orte bisher nicht aufgesucht habe. Dabei ...

Von München ist Augsburg nur einen Katzensprung entfernt, aber ich gestehe, dass ich von Augsburg nur den Zoo und den benachbarten Bismarckturm kenne und andere Orte bisher nicht aufgesucht habe. Dabei hat Augsburg so viel mehr zu bieten, wie man in Lilo Solchers Buch erfahren kann. Die gebürtige Augsburgerin hat für den Gmeiner Verlag ihre Lieblingsplätze der Umgebung zusammengesucht und sie liebevoll zwischen zwei Buchdeckel gepackt.
88 Orte laden zum Entdecken ein, darunter Wanderwege, Museen, Parks (einschließlich Zoo und Botanischer Garten).
Man muss nicht immer in die Ferne reisen wenn die nähere Umgebung ebenfalls schön sein kann.
Und dieses Buch lädt dazu ein entspannend die Gegend zu entdecken.

Veröffentlicht am 25.02.2021

Klassischer Krimi mit Tierdetektiven

Dachs im Dickicht – Hasenhunger
0

Dachs im Dickicht ist ein liebevoll in Szene gesetzter Krimi für Kinder (und junggebliebene Erwachsene). Anna Starobinet konstruiert einen klassischen Krimi mit Mord (keine Angst es wird nicht blutig) ...

Dachs im Dickicht ist ein liebevoll in Szene gesetzter Krimi für Kinder (und junggebliebene Erwachsene). Anna Starobinet konstruiert einen klassischen Krimi mit Mord (keine Angst es wird nicht blutig) und einer überschaubaren Anzahl an Verdächtigen. Fast bekommt man den Eindruck eine Agatha Christie Geschichte mit Tieren zu lesen (oder Sherlock Holmes). Die Tiere und die teilweise humorvolle Erzählweise nehmen dem Verbrechen den Schrecken und verleiten den Leser selbst Vermutungen anzustellen, wer der Täter ist.
Der erwachsene Leser bekommt noch ein paar sozialkritische Themen (Wohnungsnot, Armut …) präsentiert (allerdings in kindgerechten Happen, also für jeden Verständlich).

Hasenhunger ist ein unterhaltsamer Krimi zum Vor- und Selberlesen, zum Mitraten und auch zum Lachen. An Blut und Gewalt wird gespart und das Ende ist … überraschend.

Es war ein Vergnügen Dachs und Dachskatz beim Ermitteln zu folgen … man darf auf die Fortsetzungen gespannt sein.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere