Profilbild von Maunzerle

Maunzerle

Lesejury Profi
offline

Maunzerle ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Maunzerle über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 05.04.2022

Max Bischoff ist zurück!

Mörderfinder - Die Macht des Täters
0

Meinung:
Nachdem ich den 1. Teil der Max Bischoff Reihe verschlungen habe fiebere ich dem 2. Teil entgegen.
Max Bischoff ist ein genialer Protagonist und in diesem Teil leide ich schon fast mit ihn. Denn ...

Meinung:
Nachdem ich den 1. Teil der Max Bischoff Reihe verschlungen habe fiebere ich dem 2. Teil entgegen.
Max Bischoff ist ein genialer Protagonist und in diesem Teil leide ich schon fast mit ihn. Denn er ist als exzellenter Fallanalytiker bekannt und genau diese Begabung kommt ihm hier abhanden. Und das wo er von einer ehemaligen Kollegin um Hilfe gebeten wird. Ihr Neffe wurde des Mordes beschuldigt und hat sich das Leben genommen. Für viele ein Schuleingeständnis. Sie glaubt nach wie vor an die Unschuld ihres Neffen und bittet Max um Hilfe die Wahrheit ans Licht zu bringen.
Max beginnt mit der Recherche und von Seite zu Seite steigt die Spannung immer mehr.
Die eigenen Gedanken und Vermutungen werden immer wieder durch die neuen Erkenntnisse über den Haufen geworfen. Max verzweifelt, denn die Beweislast ist erdrückend und doch passt für ihn nichts zusammen. Er spürt eine Verbindung zu einem anderen Fall doch seine Fallanalyse versagt und er verzweifelt fast daran. Hat er sich wirklich so verrannt?
Mörderfinder 2 ist ein spannender und rasanter Thriller, der mich echt gefesselt hat. Der Schreibstil ist wie immer genial und lässt einen durch die Seiten fliegen.
Das Ende fand ich sehr plötzlich und hat mich nicht ganz glücklich zurückgelassen.
Ich bin auf jeden Fall gespannt auf weitere Fälle mit Max Bischoff und hoffentlich auch weiteren Kollegen aus diesem 2. Teil.

Vielen Dank an den Fischerverlag für das Rezensionexemplar!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.04.2022

Zusammenlesebuch für Groß und Klein

Psst! Gute und schlechte Geheimisse. Ein Zusammenlesebuch für Kinder und Erwachsene. Begleitet vom Kinderschutzbund
0

Vorab möchte ich sagen, dass dies eine Herzensempfehlung für jeden Erwachsenen und jedes Kind ist! Denn es ist so ein tolles Buch mit so vielen wichtigen Botschaften!
Ein Zusammenlesebuch! Das klingt doch ...

Vorab möchte ich sagen, dass dies eine Herzensempfehlung für jeden Erwachsenen und jedes Kind ist! Denn es ist so ein tolles Buch mit so vielen wichtigen Botschaften!
Ein Zusammenlesebuch! Das klingt doch toll oder? Und dann auch noch mit so vielen Autor/innen und Illustrator/innen: Da gibt es bei den ein oder anderen Illustrationen bestimmt einen großen Widererkennungswert bei den Kindern.

Sensibel und achtsam wird mit den Geheimnissen umgegangen. Denn nicht alle Geheimnisse sind gut. Doch woran erkennen die Kinder oder auch wir Erwachsenen den Unterschied? Aufmerksam sollten wir Erwachsenen gegenüber den Kindern sein und es im oft turbulenten Alltag nicht versäumen hinzuhören und hinzusehen!

Dank dieser Geschichten findet man einen guten Weg mit den Kindern zu kommunizieren. Sowohl die Kinder als auch wir Erwachsenen erhalten gute Möglichkeiten und Hilfestellungen gute und schlechte Geheimnisse zu unterscheiden.

Egal wie alt die Kinder sind, Geheimnisse haben sie immer. Das ist auch schön und aufregend. Aber oft bereiten diese Geheimnisse Bauchschmerzen oder lösen gar Angstzustände aus. Gerade wenn die Kinder selbstständiger werden ist es wichtig ihnen auch zu zeigen, dass die Privatsphäre geschützt werden muss. Mobbing und Gewalt bringen oft die schlechten Geheimnisse mit sich. Und leider wird der Alltag der Kinder damit oft beeinflusst.

In Zusammenarbeit mit dem Kinderschutzbund ist altersgerecht thematisiert wir man Kindern helfen kann. Da ist z.B. die helfende Hand, wo jeder Finger einer Vertrauensperson zugeordnet wird.

Zu jedem Kapitel gibt es ein Thema (z.B. Kinderrecht, Mobbing, Überraschungen etc.) was kurz erläutert wird, die entsprechende Geschichte sowie Denkanstöße.
Ganz am Ende findet man eine Liste von professionellen Anlaufstellen.
Und trotz der oft bewegenden und emotionalen Geschichten ist es kein Buch was eine bedrückende und trübe Stimmung vermittelt. Denn gleichzeitig ist es genauso bunt und unterhaltsam wie das Leben.

Fazit:
Klare Leseempfehlung für Jung und Alt!
Ein Buch was so wichtige Botschaften enthält! Ach ich könnte noch so viel darüber schreiben… Lest es am besten einfach selbst!
Wir haben es schon verschenkt und auch nur positives Feedback dazu bekommen!
Wer neugierig geworden ist kann sich auf der Verlagsseite einen guten Einblick in das Buch verschaffen. https://www.harpercollins.de/pages/geheimnisse
Inzwischen gibt es sogar einen Song zum Buch: https://youtu.be/QxpeXRD506Y
Vielen lieben Dank an alle Autoren und Autorinnen sowie Illustratoren und Illustratorinnen für dieses wertvolle Buch! Gerade in der heutigen Zeit!
Werbung wegen Markennung - selbstgekauft

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.02.2022

Ein typischer Romy Hausmann Thriller

Perfect Day
0

Perfect Day
Autorin: Romy Hausmann
Verlag: dtv – Vorablesen

Klappentext:
Die Macht der Gefühle kann tröstlich sein. Oder tödlich.
Meine kleine Prinzessin. So allein. Du zitterst ja, du armes Ding. Komm ...

Perfect Day
Autorin: Romy Hausmann
Verlag: dtv – Vorablesen

Klappentext:
Die Macht der Gefühle kann tröstlich sein. Oder tödlich.
Meine kleine Prinzessin. So allein. Du zitterst ja, du armes Ding. Komm mit mir, hab‘ keine Angst. Bei mir bist du sicher. Ich bringe dich an einen geheimen Ort, mein Herz, aber vorher müssen wir hier im Wald noch ein paar rote Schleifen verteilen, schau ...
Seit vierzehn Jahren verschwinden Mädchen im Alter zwischen sechs und zehn Jahren. Rote Schleifenbänder weisen der Polizei den Weg zu ihren Leichen. Vom Täter fehlt seit vierzehn Jahren jede Spur. Eines Abends wird der international renommierte Philosophieprofessor und Anthropologe Walter Lesniak im Beisein seiner Tochter Ann verhaftet. Die Anklage: zehn Morde an jungen Mädchen. „Professor Tod“ titelt die Boulevardpresse. Doch Ann wird die Unschuld ihres Vaters beweisen. Für sie und die LeserInnen beginnt eine Reise in die dunkelsten Räume der menschlichen Seele …

Meinung:
Gefühle die euch nicht zur Ruhe kommen lassen, kennt ihr die?
Gefühle wie Angst, Wut, Trauer die dich nicht zur Ruhe kommen lassen sondern antreiben? So ist es bei der Protagonistin Ann.
Sie wird angetrieben davon um die Unschuld ihres Vaters zu beweisen. Doch alles spricht für seine Schuld.
Das Lied: Perfect Day von Lou Reed begleitet die Protagonistin dabei und bringt sie immer zurück in die Vergangenheit. Genauer gesagt an einen Sommertag der schon 17 Jahre zurück liegt.
Habt ihr den Thriller schon gelesen?
Löst das Lied bei euch auch was aus?
Weihnachten 2017 verändert Anns Leben völlig. Es ist der Tag an dem ihr Vater für sie total aus dem Nichts heraus festgenommen wird. Er wird angeklagt ein Mädchen ermordet zu haben. Er soll der Schleifenmörder sein.
Ann kann den Vorwurf nicht glauben. Schließlich war ihr Vater immer für sie da, besonders seit dem Tod ihrer Mutter. Liebevoll hat er sich um sie gekümmert und ihr ein wunderbares zu Hause geboten. Und das obwohl sie nicht immer einfach gewesen ist als Teenie. Nie wurde er laut und ausfallend.
Ihr Vater schweigt zu den ganzen Vorwürfen und Ann gibt nicht auf. Sie versucht den Fall zu klären aus Liebe zu ihrem Vater und fühlt sich von der Polizei alleine gelassen.
Doch es ist nicht ganz ungefährlich für Ann und die Freunde die ihr noch geblieben sind.
Die Geschichte ist aus zwei Sichten erzählt. Einmal aus der Sicht von Ann und einer unbekannten Person.
Zeitlich fällt mir die Einordnung etwas schwer. Zwischendirn sind ein paar Zeitsprünge ins Jahr 2021. Ich war total im Leseflasht. Unbedingt wollte ich wissen ob Ann es schafft und die Unschuld ihres Vaters beweisen kann oder ist er doch schuldig. Wer ist der Unbekannte, der zu Wort kommt? Gleichzeitig tut mir Ann leid. Denn ihr Leben wird immer komplizierter als die Tochter eines vermeintlichen Serienmörders und gefährlicher wird es für sie auch.
Romy Hausmann beweist wieder ihr Können und das wird er mit ihren genialen und wie ich finde fast einzigartigem Schreibstil.
Gefühlssituationen aus kindlicher Sicht kombiniert mit dem Heute. Bildhaft gut vorstellbar und einem Spannungsbogen, der sich immer mehr aufbaut.
Die Lösung hat mich zwar nicht vollständig überrascht aber die Botschaft darin. Die hat mich sehr nachdenklich werden lassen und ich finde das ist ihr sehr gut gelungen.


  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.02.2022

Mega Thriller

Im Auge des Zebras
0

Autor: Vincent Kliesch
Verlag: Droemer Knaur
Klappentext:
Wie löst man einen Fall, der unmöglich scheint?

Wie kann eine Person an mehreren Orten zugleich sein? Was physikalisch vollkommen unmöglich ist, ...

Autor: Vincent Kliesch
Verlag: Droemer Knaur
Klappentext:
Wie löst man einen Fall, der unmöglich scheint?

Wie kann eine Person an mehreren Orten zugleich sein? Was physikalisch vollkommen unmöglich ist, geschieht in ganz Deutschland: Überall werden Teenager entführt, die Eltern kurz darauf ermordet. Und allen Beweisen nach wurden die Taten zur selben Zeit und von derselben Person verübt! Kommissarin Olivia Holzmann vom LKA Berlin tappt im Dunkeln und weiß nur, dass den Jugendlichen die Zeit davonläuft. Um diesen scheinbar übernatürlichen Fall zu lösen, bedarf es der Fähigkeiten dreier besonderer Ermittler*innen: der Willensstärke von Olivia Holzmann, der genialen Beobachtungsgabe ihres Mentors Severin Boesherz und der Erfahrung der pensionierten Kommissarin Esther Wardy. Die drei ahnen nicht, wie leicht ihnen der Täter jederzeit das Liebste nehmen kann, das sie besitzen …

Meinung:
Das Cover erinnert so gar nicht an die früheren Bücher von Kliesch und das war etwas ungewöhnlich für mich. Aber nach dem Buch kann ich sagen: Das Cover passt wie die Faust aufs Auge.

Ich fand die Vorgänger Reihe so spannend und die Protagonisten so aussagekräftig, dass ich mich sehr auf diesen neuen Thriller gefreut habe.


Boeseherz der die hier ermittelnde Olivia Holzmann früher angeleitet hat beim LKA zieht sich immer mehr zurück und fordert Olivia damit raus ihre Talente einzusetzen und den Fall ohne seine Hilfe zu lösen. So ganz von der Bildfläche verschwunden ist er nicht aber er hält sich sehr im Hintergrund.
Die Veränderung von Olivia Holzmann war gut zu erkennen und hat mir super gefallen.
An Olivias Seite ist der Sohn von Boeseherz und ich wünsche mir, dass er auch weiterhin an ihrer Seite ist.
Olivia versucht also den Fall zu lösen, der so gut wie gar nicht möglich sein kann. Sie kommt an ihre Grenzen und weiß nicht wie sie alles aufklären soll. Manchmal hat man als Leser das Gefühl, dass die früher ermittelnden Beamten Boeseherz und Wardy Olivia nicht alles sagen was sie wissen.
Man wird somit zu Theorien angeleitet die man kurze Zeit später wieder selbst über den Haufen wirft.

Die ganze Zeit empfand ich eine konstante Spannung die mich das Buch nicht weglegen ließ. An jedem Kapitelende gab es einen überraschenden Twist! Wie soll man da das Buch auch weglegen?

Ich wollte unbedingt wissen wie der Fall gelöst wird.
Je näher man dem Ende kam umso mehr baute sich die Spannung nochmal auf. Vielleicht auch weil die Ermittlungen aktiver wurden und nicht mehr so theoretisch waren. Zwischendurch holperte es etwas aber das Ende war überraschend und gut gewählt!
Ich freue mich, dass es weitergeht mit dem Boeöseherz Thriller.
Zugegeben, ich bin aber auch neugierig auf die vorherigen Bücher in denen Boeseherz ermittelt hat und werde mir diese wohl zulegen müssen.
Lieber Herr Klisch, bitte mehr davon!
Vielen Dank an den Droemer Knaur Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares.


  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.01.2022

Ein Jugendbuch mit einer tollen Botschaft

Bleistiftherz
0

Bleistiftherz
Autorin: Elin Hansson
Verlag: Hummelburg Verlag

Klappentext:
Liv ist fast 13 Jahre alt, aber sie fühlt sich manchmal viel älter. Am liebsten ist sie mit ihrer Oma zusammen und spielt mit ...

Bleistiftherz
Autorin: Elin Hansson
Verlag: Hummelburg Verlag

Klappentext:
Liv ist fast 13 Jahre alt, aber sie fühlt sich manchmal viel älter. Am liebsten ist sie mit ihrer Oma zusammen und spielt mit ihr Kniffel. Aber Oma ist vor ein paar Wochen gestorben und nun sind die Sommerferien ganz schön trostlos. Da rauscht plötzlich Frans auf seinem Skateboard in Livs Leben. Frans mit den grünsten Augen der Welt. Liv beschließt, dass sie cooler werden muss, mehr wie die anderen Mädchen in ihrem Alter. Und als allererstes wird sie Skaten lernen.

Meinung:
Aufmerksam geworden bin ich tatsächlich auf dieses Buch durch das ansprechende Cover! Schlicht und doch sehr aussagekräftig. Gerade im Nachhinein, wenn man das Buch gelesen hat.
In der Ich-Perspektive erzählt Liv ihre Geschichte. Eine Geschichte, die von Mut handelt, Selbstvertrauen, cool sein und von der ersten Liebe. Aber auch vom Verlust eines lieben und wichtigen Menschen.

Liv geht es da wie meiner Tochter. Liebe ... was ist denn das? Also alles noch ziemlich weit weg in dem Alter. Doch dann tritt ganz unerwartet Frans in ihr Leben und es ändert sich alles!
Liv möchte auffallen bzw. gesehen werden und will sogar das Skaten lernen. Doch es ist für sie alles nicht so einfach, denn Livs Freundinnen sind die Freundinnen ihrer verstorbenen Oma. Muss ich noch mehr sagen? Nicht wirklich oder?
Freundinnen die ihr Tipps und Ratschläge geben können wie man cool wird oder sich modisch stylen sind die älteren Damen nicht unbedingt.

Ich habe Liv so liebgewonnen. Sie ist so eine Herzensperson, die man einfach mögen muss mit ihrer sympathischen Art. Sie hat eine ganz eigene Art und weise Worte. Durch ihre Warmherzigkeit bekommt die Geschichte eine wundervolle Atmosphäre, dass ich mich als Leserin sehr wohlgefühlt habe.
Es ist mein erstes Buch was ich von der Autorin gelesen habe und sie hat einen leichten und tollen Schreibstil, so dass man sofort in der Geschichte drin ist.
Ganz bestimmt spricht dieses Buch viele Mädchen an, die gerne anders wären. Mutiger, cooler, selbstbewusster, um dazuzugehören oder gesehen zu werden. Aber gleichzeitig hält es eine ganz wunderbare Botschaft bereit.
Es ist von der Sprache einfach und die erste Liebe wird behutsam und dezent angegangen, dass es für die angehenden Teenies gut zu lesen ist und sie nicht mit Gefühlen überfordert werden die sie selbst vielleicht noch gar nicht gut genug kennen.
Ebenfalls enthält es wunderschöne Zitate! Davon möchte ich meiner Tochter ein paar mit auf den Weg geben!






  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere