Platzhalter für Profilbild

MelaK

Lesejury Profi
offline

MelaK ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit MelaK über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.08.2017

Eine fantastische, tiefsinnige Geschichte über das Fortgehen und das Heimkehren

Eine kurze Geschichte der böhmischen Raumfahrt
1 0

Jakub Prochaska reist als erster tschechischer Raumfahrer in einer sehr nahen Zukunft alleine ins Weltall, um Proben einer Wolke einzusammeln, die die Erde nachts in einen violetten Schimmer taucht. Umso ...

Jakub Prochaska reist als erster tschechischer Raumfahrer in einer sehr nahen Zukunft alleine ins Weltall, um Proben einer Wolke einzusammeln, die die Erde nachts in einen violetten Schimmer taucht. Umso weiter er sich von der Erde entfernt, umso mehr scheint er seinen Verstand zu verlieren. Ein Wesen leistet ihm Gesellschaft, ergreift Besitz von seinem Geist, führt ihn in seine Kindheit zurück und zwingt ihn so, sich mit ihr und mit seiner Familiengeschichte auseinander zu setzen. Auf der Erde wird seiner Frau Lenka unterdessen alles zu viel und sie taucht unter.
Eine unfassbare, fantastische und phasenweise auch sehr traurige Geschichte nimmt seinen Lauf, die so verrückt und doch so menschlich und voller Liebe für das Leben und die Menschen ist, dass ich mich ihr nicht entziehen konnte und ganze Nächte durchgelesen habe.
Jaroslav Kalfar hat ein atmosphärisch dichtes, irreales und doch in sich ganz und gar stimmiges Buch geschrieben. Voll von tschechischer Geschichte und so voll von tiefer Lebensweisheit, dass ich gar nicht glauben konnte wie jung der Autor doch noch ist.
Ein junger Mann, mit einer alten, weisen Seele.

Veröffentlicht am 14.12.2018

Eine reflektierte und ernsthafte Biografie und trotzdem typisch OTTO

Kleinhirn an alle
0 0

In meiner Generation der rund 50-jährigen gibt es, glaube ich, niemanden, der Otto nicht kennt. Wir sind mit ihm groß geworden, haben seine Witze zu unseren gemacht und unsere Schulhefte mit Ottifanten ...

In meiner Generation der rund 50-jährigen gibt es, glaube ich, niemanden, der Otto nicht kennt. Wir sind mit ihm groß geworden, haben seine Witze zu unseren gemacht und unsere Schulhefte mit Ottifanten verziert. Eine Jugend ohne Otto - undenkbar. Daher freute ich mich wie ein Schnitzel, als ich seine Biografie in Händen hielt.
Unterteilt in vier große Kapitel, Lehr- und Wunderjahre, Gründerjahre, Märchenzeit und The Final Countdown, erfährt man überraschend viel neues des künstlerischen Lebens Otto Waalkes. So erzählt er von den Einflüssen in Kunst und Musik, die ihn geprägt haben, von seinem etwas holprigen Einstieg in die Welt des Films und schließlich seine geniale Rolle als Synchronsprecher für Sid in Ice Age. Neu war mir, dass Otto ein abgeschlossenes Kunststudium hat und angehender Lehrer war. So sind sein Bilder überraschend variantenreich und beschränken sich bei Weitem nicht nur auf seine Ottifanten. Auf der einen Seite beschreibt er sein Leben reflektiert und mit einer gewissen Ernsthaftigkeit, auf der anderen Seite spielt er aber in gewohnter Weise mit der Doppeldeutigkeit von Wörtern und bringt einen mit alternativen Lebensläufen, die er immer wieder einfließen lässt, zum Lachen. Ich habe mich köstlich über seinen alternativen Lebenslauf als Kunstlehrer in Baden-Württemberg amüsiert, wo er es mit einem aufmüpfigen Schüler namens Harald Schmidt zu tun hatte.
Sehr gelungen fand ich auch den Spagat, privates zu erzählen und dabei doch immer die Privatsphäre seiner Familie, seiner Frauen und seines Sohnes, zu schützen. Als Person des öffentlichen Lebens ist das eine Aufgabe, die sicher nicht immer leicht ist. Und grade hier wird wieder deutlich, das Otto eben nicht nur ein Komiker ist, sondern auch ein verdammt kluger und reflektierter Mensch.
Mich hat dieses Buch begeistert und berührt, da es neben der Geschichte Ottos auch ein Stück Zeitgeschichte ist.
DANKE OTTO

Veröffentlicht am 06.12.2018

Kreative Ideen für das Arbeiten mit Kreide

Chalkboard. Das große Lettering & Doodle Buch
0 0

Nach dem ersten Durchblättern hat mich die Lust gepackt und marschierte ich gleich mal in unseren Bastelladen und besorgte mir Kreidemarker.
Das Buch im DIN A4 Format aus schwarzen Tonpapier eignet sich ...

Nach dem ersten Durchblättern hat mich die Lust gepackt und marschierte ich gleich mal in unseren Bastelladen und besorgte mir Kreidemarker.
Das Buch im DIN A4 Format aus schwarzen Tonpapier eignet sich hervorragend zum Üben. Wer eine Tafel und Kreide zuhause hat, kann das natürlich auch verwenden. Leider bei mir nicht mehr vorhanden. Das Buch ist sehr clever aufgebaut, Ein Blatt mit der Anleitung und daneben ein Blatt zum Üben. Die beschriebenen Blätter lassen sich heraustrennen, sodass man am Ende immer noch ein Anleitungsbuch hat. Ein bisschen Tonpapier gekauft und schon kann es weitergehen. Da hat jemand wirklich mitgedacht. Prima.
Der Schwierigkeitsgrad wird langsam gesteigert von einfachen Buchstaben in Druckschrift bis zu kunstvollen Schnörkelschriften und Verzierungen.
Sehr zu empfehlen ist das ganze vor allem für Cafèbesitzer o.ä., weil sie mit diesem Buch jede Menge Ideen und Experimentiermöglichkeiten erhalten, um ihre Tafeln attraktiv und werbewirksam zu gestalten.
Einziges Manko dieses Kreativbuches ist der etwas strenge Geruch des Papier.

Veröffentlicht am 06.12.2018

Ausgezeichneter Saunaführer mit separatem Gutscheinheft

Region 17.4: Franken & Oberpfalz - Der regionale Saunaführer mit Gutscheinen - Auflage 2018, 2019/20
0 0

Als ich den Saunaführer für die Region Franken und Oberpfalz in die Hand nahm, war ich sehr überrascht von dessen Umfang. Erwartet hatte ich etwas in der Art wie einen Gutscheinführer aus der Gastronomie. ...

Als ich den Saunaführer für die Region Franken und Oberpfalz in die Hand nahm, war ich sehr überrascht von dessen Umfang. Erwartet hatte ich etwas in der Art wie einen Gutscheinführer aus der Gastronomie. Doch dieser Saunaführer ist ein 300 Seiten starkes Werk voller Tipps und Informationen rund ums Saunen, die Saunaarten und die Saunaarchitektur. Er ist wohl durchdacht und sehr übersichtlich strukturiert. Im weiteren Verlauf werden Thermen, Spa Ressorts, Saunagärten und Wellnesshotels mit vielen Bildern vorgestellt und ausführlich beschrieben. Dazu gibt es in einem separaten Heft richtig attraktive Gutscheine, mit denen man jede Menge Geld sparen kann. Vor allem die Partnergutscheine (2 für 1) finde ich sehr interessant. Ganz toll finde ich auch, dass die Gutscheine 2 Jahre gelten und nicht wie oft üblich nur eines. Eine super Idee zudem, das Gutscheinheft, dass man immer als ganzes vorzeigen muss (Gutscheine dürfen nicht herausgetrennt werden) vom Saunaführer zu separieren. So muss man nur das kleine Heftchen mitführen und spart sich das Schleppen.
Ein wirklich lohnenswerter Führer mit einem hervorragenden Preis-Leistungsverhältnis, der sich auch perfekt anbietet als Geschenk für einen Saunaliebhaber.

Veröffentlicht am 17.11.2018

Mit kreativen Projekten gegen Stimmungstiefs in der dunklen Jahreszeit

Wunderbarer Winter
0 0

Emma Mitchell, Handarbeitslehrerin, Naturliebhaberin und Bloggerin aus einem kleinen Dorf in England hat viele ihrer kreativen Projekte gegen die Stimmungstiefs und den Winterblues, die mit der Abnahme ...

Emma Mitchell, Handarbeitslehrerin, Naturliebhaberin und Bloggerin aus einem kleinen Dorf in England hat viele ihrer kreativen Projekte gegen die Stimmungstiefs und den Winterblues, die mit der Abnahme des Sonnenlichts in der kalten Jahreszeit einhergehen, in diesem wunderschönen Buch zusammen getragen.
Etwas in die Irre führt allerdings das Cover und der Titel. Geht es doch in diesem Buch auch um die kreative Zeit im Herbst. So zeigt uns die Autorin wie man Herbstlaub haltbar macht, Weißdorn-Gin ansetzt, nachdem man an einem sonnigen Herbsttag die Beeren gesammelt hat und sie regt dazu an, ein Natur-Tagebuch zu führen. Natürlich mit dem Hintergedanken, an kalten, trüben Wintertagen bei Kerzenschein und leckerem Gin darin zu blättern.
Besonders haben es mir die schönen Häkelprojekte angetan. Der Gitterschal ist leicht nachzuarbeiten, auch wenn sich gleich in Reihe 1 der Anleitung ein Fehler eingeschlichen hat. Falls man, etwa als Anfänger, Probleme mit der Anleitung hat, finden sich diese auch nochmal ausführlicher auf Mitchells Website silverpebble.net. Traumhaft schön sind auch die Pulswärmer mit Weißdornranke und die ungewöhnlichen Stiefelmanschetten. Schöne Projekte für kalte Tage, die man mit Freundinnen beim gemütlichen Tee verwirklichen kann.
Die leckeren Tarte- und Kuchenrezepte erinnern mich an England, das ich so sehr mag. Weniger anfangen konnte ich jedoch mit den Zeichen- und Malideen und den ausgesprochen filigranen Schmuckanleitungen. Das liegt aber daran, das mir das nicht liegt und daher auch keinen Spaß macht. Aber es soll ja auch für jeden etwas dabei sein.
Sehr positiv finde ich, dass es zu jedem Projekt eine ausführliche Schritt für Schritt-Anleitung gibt, die einem das Nacharbeiten einfach macht.
Mein Fazit: Ein sehr kreatives und abwechslungsreiches Ideenbuch, das einem die langen, kalten Wintertage versüßt. So wird es richtig hyggelig.