Platzhalter für Profilbild

Meret

Lesejury-Mitglied
offline

Meret ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Meret über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 06.01.2019

Spannender Auftakt zur einer neuen Krimireihe

Totwasser
0 0

Der gerade neu erschienene Kriminalroman von Julia Hofelichich überzeugt durch gut durchdachten Aufbau und flüssigen Schreibstil.
Im Prolog erwartet ein Mörder die Anwältin Linn Geller in deren Wohnung ...

Der gerade neu erschienene Kriminalroman von Julia Hofelichich überzeugt durch gut durchdachten Aufbau und flüssigen Schreibstil.
Im Prolog erwartet ein Mörder die Anwältin Linn Geller in deren Wohnung um diese zu ermorden. Dabei werden sowohl der Mörder und seine Motivation, als auch die Hauptfigur Linn eingeführt. Die eigentliche Handlung beginnt mit der Übernahme der Pflichtverteidigung eines Modells durch Linn. Linn steht dabei mit den äußerlichen Folgen eines Unfalls, der ihr Leben umgekrempelt hat, im Kontrast zu der schönen Grace. Grace will den Mord an ihrem Mann gestehen, aber Linn hegt Zweifel an deren Schuld und kommt zum Ermitteln nach England. Die Verhältnisse aller Beteiligten, die des Kriminalfalls und derer in Linns Umfeld, machen den Roman spannend und interessant. Die Auflösung ist höchst spannend. Linn steht beruflich gestärkt und selbstbewusster da. So erwarte ich noch weitere Entwicklungen in Folgebänden.
Julia Hofelich ist selbst Anwältin und hat auch Germanistik studiert. Sie hat Ahnung von dem, was sie schreibt. Das Buch ist als handliches Taschenbuch zu erschwinglichen Preis erschienen. Das Cover ist ansprechend gestaltet.
Ein Mitnahmekrimi für spannende Lesezeit.

Veröffentlicht am 24.04.2018

Ein zauberhaftes Buch

Der zauberhafte Eisladen
0 0

Elli zieht mit ihrer Familie und ihren Hühnern in die Stadt, in der ihr italienischer Großvater eine Eisdiele betreibt. Das Buch beginnt mitten im Umzug, man lernt die herzliche Familie im Chaos kennen ...

Elli zieht mit ihrer Familie und ihren Hühnern in die Stadt, in der ihr italienischer Großvater eine Eisdiele betreibt. Das Buch beginnt mitten im Umzug, man lernt die herzliche Familie im Chaos kennen und lieben. Elli hat Hühner als Haustiere, eins davon heißt Ente. Die Namen im Buch sind liebevoll ausgesucht, der Nachbar heißt Herr Einsiedler, eine Lehrerin Frau Gänsewein. Elli muss sich der neuen Umgebung stellen und tut dies fröhlich und anpackend. Dabei entdeckt sie den Zauber des fantastischen Eis ihres Großvaters, das wahrhaft magisch ist.

Zauberhaft ist nicht nur der Inhalt des Buchs. Das Cover mit der gestreiften Markise, einer zwinkerden Elli mit Eisbecher und Huhn, ist farbenfroh und sehr ansprechend gestaltet. Es passt zu dem fröhlichen Inhalt. Im Buch sind auf mindestens jeder zweiten Seite kleine Illustrationen zu finden, was gerade Kindern den Text auflockert.

Der Schreibstil ist sehr anschaulich, er lässt sich flüssig lesen. Einzig Leseanfänger stolpern vielleicht doch über die zahlreichen italienischen Vokabeln, lernen dabei aber etwas dazu.

Wir werden dieses Buch sicher weiterempfehlen und gerne verschenken. Wussten wir doch, das Eis sogar Kummer vertreiben kann.

Veröffentlicht am 26.03.2018

Solider Ostseekrimi

Ostseerache
0 0

Dies ist schon der 13. Band der Pia Korittki Reihe. Er setzt nahtlos dort an, wo der letzte Band endete. Auch wenn dieser Band ohne Kenntnis der vorangegangenen Bände gelesen und genossen werden kann, ...

Dies ist schon der 13. Band der Pia Korittki Reihe. Er setzt nahtlos dort an, wo der letzte Band endete. Auch wenn dieser Band ohne Kenntnis der vorangegangenen Bände gelesen und genossen werden kann, würde ich allen Lesern anraten diese Krimireihe chronologisch zu lesen. Auch im neuesten Pia Krimi gibt es viele Anspielungen auf die Vorgeschichte und um sich in Pia einzufühlen und ihre Lebensumstände zu verstehen, sollte ihre persönliche Entwicklung bekannt sein.
In Ostseerache ermittelt Pia in einem Giftmord in einem scheinbar idyllischen holsteinischen Dorf, das aber gar nicht so idyllisch ist. Ein Todesfall in der Vergangenheit des Dorfes, Geheimnisse der Bewohner werden nach und nach ans Tageslicht gebracht. Die Atmosphäre des Ortes ist sehr anschaulich beschrieben, der Leser darf mit rätseln, was wie zusammen hängt. Ein spannender solider Fall für die Kommissarin. Etwas zu nebenher erzählt, hat die Kommissarin selbst schwere Entscheidungen zu treffen und mit einem schweren Schicksalsschlag fertig zu werden. Der Mordfall wird rund gelöst, Pias Privatleben wartet auf die Fortsetzung im nächsten Band, den sich sicher auch kein Fan entgehen lassen wird.
Dies ist ein atmosphärischer Krimi, den man am Strand oder auf dem Sofa gemütlich verschlingt. Sprache und Schreibstil sind anschaulich und angenehm niveauvoll.
Ein "Muss" für alle Almstädt Fans!!!

Veröffentlicht am 24.10.2018

Joona kann alles

Hasenjagd
0 1

Dies ist der sechste Band der Krimireihe um Joona Linna. Ich habe alle Bände verschlungen und denke, dass es von Vorteil ist, die Reihenfolge einzuhalten, aber durchaus auch ein fesselndes Buch bleibt, ...

Dies ist der sechste Band der Krimireihe um Joona Linna. Ich habe alle Bände verschlungen und denke, dass es von Vorteil ist, die Reihenfolge einzuhalten, aber durchaus auch ein fesselndes Buch bleibt, wenn man mit diesem Band einsteigt.
Der Polizeibeamte Joona ist im Gefängnis, wo er sich auch als Expolizist behauptet, viel trainiert und Häftlinge zur Weiterbildung bewegt. Joona ist nicht unterzukriegen und doch melacholisch. Als der Außenminister brutal ermordet wird, scheint nur Joona weitere Opfer verhindern zu können und soll einen terrorverdächtigen Mithäftling abklären. Auf Anweisung des Premierministers fängt Joona an auch außerhalb der JVA zu ermitteln. Nach einem fehlgeschlagenen Einsatz und scheinbarer Entbehrlichkeit Joonas führt die Spur dann zu einem länger zurückliegenden Verbrechen.
Das Buch wechselt am Anfang zwischen verschiedenen, vermeindlich unzusammenhängenden, Erzählsträngen, die sich nach und nach entwickeln und den Spannungsbogen bis zu den letzten Seiten aufrecht erhalten. Mich haben die "Actionszenen" und die ausführlich beschriebene Brutalität sehr an amerikanische Kinothriller erinnert, auch ist die Person Joona Linna für mich schon fast zuviel Superheld. Doch erwarte ich keine realistische und langsame Story, habe ich einen perfekt konstruierten, sehr spannenden und vielschichtigen Kriminalroman, der nicht zur Seite gelegt werden kann und dessen Fortsetzung ich schon herbeisehne.
Ich empfehle Hasenjagd allen Thriller und Serienfans!