Profilbild von Merle_02

Merle_02

Lesejury-Mitglied
offline

Merle_02 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Merle_02 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.04.2019

Eine langsame, aber humorvolle Lovestory

Law of Attraction
0

,,Vieles ist anders, als es scheint.‘‘ – Darren de Best

In dem neuen Roman von Annie Williams möchte die Protagonistin Lianna ein neues Leben in San Diego, Kalifornien starten, um ihre Vergangenheit hinter ...

,,Vieles ist anders, als es scheint.‘‘ – Darren de Best

In dem neuen Roman von Annie Williams möchte die Protagonistin Lianna ein neues Leben in San Diego, Kalifornien starten, um ihre Vergangenheit hinter sich zu lassen. Mit einem neuen Job in einer renommierten Anwaltskanzlei, neuen Kollegen und einem großen Haus an der Küste scheint dies auch zu gelingen. Das einzige Hindernis… ihr Chef. Darren de Best, der Seniorpartner der Kanzlei, treibt sie mit seiner überheblichen und kühlen Art in den Wahnsinn. Als nun genau Lianna seine persönliche Assistentin werden soll, ist sie wenig begeistert, doch ist wirklich alles so wie es scheint? Welche Geheimnisse verbergen die beiden?
Neben dem Setting, hat mir der Schreibstil der Autorin schon von Anfang an sehr gut gefallen. Er ist locker und humorvoll und beschreibt vor allem die Nebencharaktere sehr gut. Man hat fast das Gefühl sie persönlich kennenzulernen. Auch entstehen in dem Roman sehr viele wirklich lustige Situationen, bei denen ich teilweise selbst loslachen musste. Lianna ist mir schon zu Beginn sehr sympathisch gewesen, mit ihrer tollpatschigen, aber auch willensstarken Art ist sie eine tolle Protagonistin. Darren konnte ich am Anfang natürlich nicht leiden, aber auch er hat sich wirklich gut entwickelt im Verlauf des Buches. Nicht so schnell, dass es unglaubwürdig war, aber man hat hin und wieder seine freundliche und fürsorgliche Art durchblitzen sehen. Wie schon gesagt, waren auch die Nebencharaktere wirklich gut dargestellt, wie zum Beispiel Liannas Freundin Skye mit ihrer offenen, lustigen Art.
Im Allgemeinen, war die Entwicklung des Buches eher langsam und mir an manchen Stellen auch wirklich zu langsam, wie zum Beispiel am Anfang. Die Liebesgeschichte hat sich, meiner Meinung nach, gut entwickelt und war auch glaubwürdig. Allerdings fehlte mir ab und zu das Knistern zwischen den Beiden und ich fand es schade, dass es nie über einen Kuss hinausging.
Mir hat zum Schluss auch ein bisschen die Erklärug für Darrens zu Beginn sehr arrogantes Verhalten gefehlt, bzw. Die Erklärung, die es gab, kam mir ein wenig an den Haaren herbeigezogen vor. Genauso die für sein schlechtes Verhältnis zu seinem Stiefvater.
Generell war mir die Geschichte oftmals zu oberflächlich, auch wenn es ein paar wirklich schöne, romantische Szenen gab rückte die Liebesgeschichte doch sehr in den Hintergrund.
Das Ende war eine Mischung aus offenem Ende und Happy End und ich fand es schön, dass nochmal auf etwas aus den vorherigen Kapiteln zurückgekommen wurde.
Mein Fazit ist also, dass ,,Law of Attraction’‘ eine schöne, leichte Liebesgeschichte für zwischendurch ist, aber kein Buch mit Tiefgang und wirklicher Botschaft. Trotzdem auf Grund der witzigen Szenen und des guten Schreibstiles lesenswert.

Veröffentlicht am 15.03.2019

Eine sehr emotionale und unvorhersehbare Liebesgeschichte

Loveless - Eine Liebesgeschichte
0

,, Loveless- eine Liebesgeschichte“ hat mich von Anfang an mit seiner Leseprobe und dem Klappentext in seinen Bann gezogen, sodass ich das Gefühl hatte unbedingt weiterlesen zu müssen, was auch tatsächlich ...

,, Loveless- eine Liebesgeschichte“ hat mich von Anfang an mit seiner Leseprobe und dem Klappentext in seinen Bann gezogen, sodass ich das Gefühl hatte unbedingt weiterlesen zu müssen, was auch tatsächlich das ganze Buch über anhielt. Die Autorin, Katy Regnery, hat es mit dieser Geschichte geschafft, ein Thema zu behandeln, dass ich so noch nie gelesen habe und das die Handlung spannend, romantisch, oft aber auch traurig gestaltet hat.
Der Roman spielt ,hauptsächlich, auf dem Berg Kathadin, den die Protagonistin, Brynn, alleine besteigen will, in dem Versuch von ihrem Verlobten Abschied zu nehmen, der vor zwei Jahren bei einem Amoklauf verstorben ist. Als sie bei ihrem Anstieg einen ,, Unfall“ hat und schwer verletzt wird, wird sie von dem geheimnisvollen Cassidy gerettet und gesund gepflegt, der einsam in einer Hütte auf dem Berg lebt, aus Angst so zu werden wie sein Vater und niemanden an sich heranlässt. Während dieser Zeit kommen sich die Beiden näher und helfen sich gegenseitig, die Vergangenheit hinter sich zu lassen.
Zu Beginn des Buches hat mich das Schicksal der Beiden wirklich mitgenommen und vor allem Brynns Trauer über ihren Verlust, selbst zwei Jahre später, war sehr gut beschrieben, sodass man wirklich mit ihr gelitten hat. Sehr gut fand ich auch, vor allem, die Rückblenden in Cassidys Leben und die Perspektivwechsel, die dazu führten, dass ich die Geschichte und die Charaktere viel besser verstehen konnte.
Die Protagonisten fand ich beide sehr gelungen, vor allem Cassidy fand ich sehr sympathisch, aber auch Brynn hat, für mich, einen starken Charakter verkörpert. Einzig die Namen haben mich zu Beginn ein wenig gestört, da ich Cassidy bis dato nur als weiblich kennengelernt hatte.Mit der Zeit habe ich mich aber daran gewöhnt. Die Stimmung und die Kulisse auf dem Kathadin fand ich sehr anschaulich und gut dargestellt. Auch die Handlung war, meiner Meinung nach, interessant und abwechslungsreich. Allerdings fand ich diese am Anfang des Romans ein bisschen zu schleppend, dafür am Schluss ein wenig zu schnell, was den Lesefluss aber nicht unbedingt gestört hat.
Den Schreibstil der Autorin fand ich sehr flüssig und gut zu lesen.
Das Cover ist, meiner Meinung nach, ein wenig nichtssagenden im Bezug auf das Buch, weshalb ich ein Bild von einer Hütte auf einem Berg oder das Pärchen passender gefunden hätte.
Insgesamt fand ich das ganze Buch gut geschrieben und habe es sehr gerne gelesen, ich konnte mich gut in die Charaktere hineinversetzen und ihre Empfindungen und Entscheidungen weitestgehend nachvollziehen. Einzig das Ende des Buches, welches eine wirklich überraschende Wendung ist, hat mir persönlich nicht so gefallen, da es dem Roman, meiner Meinung nach, irgendwo viel von seinem Tiefgang nimmt und die Botschaft dahinter abschwächt. Sehr schade!
Abgesehen davon, war es aber eine tolle Leseerfahrung und ich fand es sehr schön zu erleben, wie Cassidy und Brynn zu einander finden. Also für jeden der nach einer schönen, ein wenig traurigen Liebesgeschichte mit Happy End sucht, eine absolute Leseempfehlung!