Profilbild von Myri_liest

Myri_liest

Lesejury-Mitglied
offline

Myri_liest ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Myri_liest über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.11.2017

Ein Highlight aus dem New Adult-Genre!

Der letzte erste Kuss
1 0

Schon "Der letzte erste Blick" von Bianca Iosivoni, der erste Teil der Firsts-Reihe, hat mir richtig gut gefallen, weshalb ich der Geschichte über Elle und Luke entgegengefiebert habe. Im Juni 2018 erscheint ...

Schon "Der letzte erste Blick" von Bianca Iosivoni, der erste Teil der Firsts-Reihe, hat mir richtig gut gefallen, weshalb ich der Geschichte über Elle und Luke entgegengefiebert habe. Im Juni 2018 erscheint voraussichtlich der letzte Teil der Reihe unter dem Titel "Die letzte erste Nacht".
Da die Firsts-Reihe immer andere Charaktere in den Mittelpunkt rückt, ist es möglich, die Bücher auch getrennt voneinander zu lesen. Hat man den vorherigen Teil aber gelesen, so kann man sich freuen, alte Bekannte wiederzutreffen.

Das Cover ist genauso wie das des ersten Bandes wunderschön gestaltet und passt einfach hervorragend zum New Adult-Genre! Das abgebildete Paar dürfte dem ein oder anderen von der Wait For You-Reihe von J. Lynn bekannt sein. ;)

Um was geht es? Elle und Luke sind beste Freunde. Und obwohl ihre Freunde darum wetten, wann bzw. ob die beiden miteinander im Bett landen werden, schwören sie sich gegenseitig, dass zwischen ihnen niemals etwas laufen wird, was ihre Freundschaft zerstören könnte. Als ein unerwarteter Kuss zwischen Elle und Luke die Funken zwischen ihnen sprühen lässt, wissen sie auch, dass dieser eine Kuss ihre gesamte Freundschaft aufs Spiel setzen könnte ...

Schon im ersten Teil habe ich sowohl Elle als auch Luke in mein Herz geschlossen und habe mich deshalb umso mehr gefreut, als ich erfahren habe, dass der zweite Band der Firsts-Reihe über sie sein wird!
Elle habe ich als reife, starke und selbstbewusste junge Frau wahrgenommen, die mit den Werten ihrer Familie zu kämpfen hat. Luke scheint der sorgenlose Frauenheld zu sein, für den ihn alle halten. Allerdings verbrigt sich hinter seinem Auftreten als frauenverschlingender Sunnyboy eine tiefergehende Wunde.
Das Zusammenspiel zwischen den Protagonisten war für mich absolut passend und stimmig! Schon ab den ersten Seiten spürt man das Knistern und die prickelnde Chemie zwischen Elle und Luke. Ich habe es wirklich genossen, die zwei auf ihrem Weg zu begleiten.
Auch den Nebencharakteren wird wieder genügend Platz eingeräumt. Ich habe mich sehr gefreut, dass das gegenseitige Streiche spielen von Emery und Dylan hier fortgeführt wird. Genauso gut hat mir die Interaktion zwischen den Mitgliedern der Clique gefallen. Egal welche Geschichte Bianca Iosivoni im dritten Teil erzählen wird (obwohl ich eine vage Vermutung habe), so kann ich es jetzt schon kaum abwarten, bis "Die letzte erste Nacht" erscheint.

Bianca Iosivonis Schreibstil hat es mir schon im ersten Teil extrem angetan! Auch hier zeigt sie, dass sie den Leser von Anfang bis Ende in ihren Bann ziehen kann. Unglaublich fließend, humorvoll und fesselnd erzählt sie die Geschichte, sodass man selbst Teil von ihr wird.
Selbstverständlich ist das Buch - genauso wie andere New Adult-Bücher - vorhersehbar, nichtsdestotrotz wird man wahnsinnig gut unterhalten und vergisst beim Lesen die Welt um sich herum.
Die Geschichte wird abwechselnd aus Elles und Lukes Perspektive beschrieben, sodass man sich in beide Charaktere wunderbar hineinversetzen und mit ihnen mitfühlen kann.

"Der letzte erste Kuss" von Bianca Iosivoni ist ein absolutes Highlioght aus dem New Adult-Genre! Uneingeschränkte Leseempfehlung!

Veröffentlicht am 06.01.2018

Lesenswert!

Hardwired - verführt
0 0

Erica Hathaway hat gerade mit Auszeichnung ihr College abgeschlossen und wirft sich umgehend ins Berufleben. Um mit ihrer eigenen Social Network-Seite für Mode durchstarten zu können, sucht sie Investoren. ...

Erica Hathaway hat gerade mit Auszeichnung ihr College abgeschlossen und wirft sich umgehend ins Berufleben. Um mit ihrer eigenen Social Network-Seite für Mode durchstarten zu können, sucht sie Investoren. Dabei stolpert sie wiederholt über den Selfmade-Milliardären Blake Landon, der ihr alle Sinne zu rauben scheint.
Der Bestseller von Meredith Wild ist der Auftakt einer vierteiligen Serie über Erica und Blake.

"Hardwired - verloren" lässt sich äußerst flüssig lesen. Daher habe ich das Buch in nicht einmal zwei Tagen verschlungen. Der Schreibstil von Meredith Wild ist angenehm locker, sodass man gar nicht bemerkt wie die Zeit an einem vorbei fliegt.

Die Protagonisten wurden prima beschrieben. Sie wirken nicht übertrieben sondern ziemlich normal.
Erica, die übrigens die Geschichte aus ihrer Perspektive erzählt, ist ein starker und draufgängerischer Charakter, was sich vor allem in ihrem Umgang für ihr Unternehmens spiegelt. Sie weiß genau was sie will. Trotz ihrer starken Persönlichkeit hatte es Erica nicht immer leicht, da sie eine traumatisierende Vergangenheit hat, die sie im Laufe des Buches einzuholen scheint...
Da Erica einen willensstarker Charakter besitzt, hat sie in dem Buch eine gefühlte Ewigkeit mit sich gerungen, ob sie sich auf Blake einlassen soll. Und ich muss zugeben, teilweise war es ein wenig nervig. Zumal es nicht einmal lange gedauert hat, bis die beiden in der Kiste gelandet sind.

Blake Landon ist vor allem eines: unfassbar attraktiv! Natürlich besitzt auch er einen Kontrollzwang - wie so viele andere Protagonisten dieses Genres - , der die Beiden immer wieder in Streitereien bringt. Blake hat es in seinem noch recht jungen Alter weit gebracht. Er führt sein eigenes Unternehem, ist Milliardär und investiert nebenbei noch in andere Betriebe. Dadurch, dass er durch seine Fertigkeit am Computer haufenweise Geld gemacht hat, bekommt seine Persönlichkeit eine nerdige Note, was ich total gut gefunden habe.
Trotz allem haben mir ein wenig die Ecken und Kanten an Blake gefehlt. Okay, er hat zwar einen Kontrollzwang, dennoch kommt mir Blake relativ konventionell vor. Dafür, dass er sehr bestimmend und herrisch sein kann, ist er mir etwas zu lieb.

Auch die Nebencharaktere haben mir gut gefallen. Vor allem der Computer-Freak Sid ist mir schnell ans Herz gewachsen.

"Hardwired" wird teilweise mit den "Fifty Shades of Grey"- Büchern verglichen, was für mich fragwürdig ist. Okay, Blake scheint genauso wie Christian Grey eine dominante und beherrschende Seite zu besitzen. Dennoch ist er vor allem liebevoll, fürsorglich und leidenschaftlich - alles Eigenschaften, die sich Christian Grey erst aneignen musste. Ebenso hinkt für mich der Vergleich zwischen Erica und Ana, da Erica einen willensstarken Charakter an den Tag legt, was man von Ana nicht wirklich behaupten kann. Nichtsdestoweniger handelt es sich bei "Hardwired" um die Geschichte eines reichen, attraktiven Geschäftsmannes, der das junge Mädel außerhalb seiner Klasse um den Finger wickelt.

Unter dem Strich war "Hardwired" eine absolut lesenswertes Buch! Wer keinen Tiefgang möchte und einfach mal eine seichte Geschichte lesen möchte, macht mit diesem Buch nichts falsch.

Veröffentlicht am 06.01.2018

Zeigt das Leben mit all seinen Facetten!

Glück ist, wenn man trotzdem liebt
0 0

Isabelle hat es gerne, wenn ihr Leben in geordneten Bahnen abläuft. Von Montag bis Freitag arbeitet sie mit Leidenschaft in einem Blumenladen, Dienstags geht sie immer Schwimmen und in jeder Mittagspause ...

Isabelle hat es gerne, wenn ihr Leben in geordneten Bahnen abläuft. Von Montag bis Freitag arbeitet sie mit Leidenschaft in einem Blumenladen, Dienstags geht sie immer Schwimmen und in jeder Mittagspause gibt es ihre heiß geliebte vietnamesische Nudelsuppe von Mr Lee, der sein Restaurant direkt gegenüber von Isabelle's Arbeitsstelle hat. Blöd nur, dass Mr Lee sein Restaurant schließen muss und ein neues Restaurant eröffnet, das keine "Suppe des Tages" anbietet - so wie Mr Lee. Dieses Restaurant gehört Jens, der gelernter Koch ist. Mit ihm gerät Isabelle immer wieder aneinander und es scheint, als könnten die beiden sich nicht ausstehen. Trotzdem gewöhnen sie sich mit der Zeit aneinander. Daraus entwicklet sich eine Freundschaft. Kurz darauf tritt Isabelle's Traummann in ihr Leben und ihr geordnetes Leben versinkt im Chaos...

Isabelle Wagner kann man nicht gerade als flexible junge Frau bezeichnen. Vielmehr ist sie das direkte Gegenteil. Dies wird schon nach wenigen Seiten in Petra Hülsmann's Buch klar. Ja, Isa ist anstrengend, aber durch ihre herrlich bekloppte Art wirkt sie auch sehr liebenswürdig. Außerdem liebt sie ihre Arbeit, ihre Freunde und Familie über alles.
Auch Jens Thiel lernt man direkt schon zu Beginn des Buches kennen. Er hat sich einen Lebenstraum erfüllt, indem er sein eigenes Restaurant eröffnet hat. Mit seinr sarkastischen Ader bietet er Isa ordentlich Paroli. Allerdings merkt er mit der Zeit, dass hinter der Nervensäge Isabelle mehr steckt.
Den Nebencharakter Merle, Jens' Schwester, möchte ich hier noch kurz erwähnen. Sie habe ich schnell in mein Herz geschlossen. Ihre Versuche ihren Bruder und Isa miteinander zu verkuppeln sind einfach nur herrlich.

Als Leser ist einem von Beginn an klar, worauf die Geschichte hinauslaufen wird. Dies hat der grandiosen Unterhaltung, die dieses Buch bietet, aber keinen Abbruch getan. Petra Hülsmann schreibt flüssig und vor allem sehr humorvoll. "Glück ist, wenn man trotzdem liebt" ist einfach herzerfrischend und lustig geschrieben, dass es bis zum Ende Spaß macht, das Buch zu lesen. Sehr oft musste ich grinsen oder mir einen Lacher runterdrücken. Allein schon wie sie Isa gezeichnet hat, war für mich großartig. Trotz ihrer Eigenschaft, dass sie ein Gewohnheitstier ist, ist sie in keiner Stelle des Buches unsympathisch oder nervig. Auch die Beschreibung von sündhaft leckerem Essen hat mir das Wasser im Mund zusammen laufen lassen. Ich möchte auch ein Schokoladenmalheur von Jens!

"Glück ist, wenn man trotzdem liebt" zeigt das Leben mit all seinen Facetten. Dieser gute-Laune-Roman war zu keiner Zeit langatmig oder langweilig. Stets habe ich mich gut unterhalten gefühlt. Auch die Protagonisten sind der Autorin mehr als nur gut gelungen. Wenn man etwas mit Herz und Humor lesen möchte, der ist bei diesem Buch genau richtig!

Veröffentlicht am 06.01.2018

Die Charaktere und der Schreibstil passen wie die Faust aufs Auge!

Begin Again
0 0

Die Covergestaltung ist schlicht, aber dennoch grandios und modern. Ich liebe weiße Buchcover einfach, weil ich sie irgendwie edel finde.

Zum Inhalt: Allie möchte alles hinter sich lassen und in Woodshill ...

Die Covergestaltung ist schlicht, aber dennoch grandios und modern. Ich liebe weiße Buchcover einfach, weil ich sie irgendwie edel finde.

Zum Inhalt: Allie möchte alles hinter sich lassen und in Woodshill mit ihrem Studium neu anfangen. Doch die Wohnungssituation dort ist alles andere als optimal. So landet Allie bei Kaden, der gar nicht gut auf sie zu sprechen ist. Wiederstrebend vermietet er ihr ein Zimmer in seiner Wohnung und stellt Regeln auf, die das Zusammenleben der beiden regeln sollen. Doch Allie merkt, dass es gar nicht so einfach ist, sich an diese Regeln zu halten ...

Allison Harper habe ich vom ersten Augenblick an geliebt! Nicht nur redet sie ohne Punkt und Komma und möchte Lehrerin werden, sie liebt auch die Musik von Taylor Swift. Ihre eigene Schulzeit war allerdings alles andere als rosig. Darüber sprechen möchte sie nicht, genauso wenig wie über ihre gesamte Vergangenheit und wer sie gewesen ist. Was hat Allie erlebt, damit sie alle Zelte abgebrochen hat und in Woodshill ganz neue beginnen möchte?
Im Gegensatz zu Allie scheint Kaden White das Leben in vollen Zügen zu genießen und sich nicht darum zu kümmern, was andere sagen. Von außen wirkt er mit seinen Tattoowierungen wie der typische Bad Boy. Lernt man ihn aber besser kennen merkt man schnell, dass er alles andere als "bad" ist. Auch er trägt tief sitzenden Narben auf seiner Seele, die aus seiner Vergangenheit stammen.
Die beiden haben mir zusammen richtig gut gefallen. Vor allem, weil man ihre Chemie regelrecht spüren konnte. Man möchte einfach, dass die beiden zueinander finden - komme, was wolle.

Mona Kastens Schreibstil ist der Wahnsinn. Das Buch liest sich locker und flüssig, sympathisch und humorvoll. Schnell entwickelt die Geschichte um Allie und Kaden ihre eigene Sogwirkung und man kann den Roman nicht mehr aus der Hand legen. Großartig fand ich, dass die Autorin nicht sämtlich verbrauchte Klischees des New Adult-Genres aufgreift, sondern ihre eigenen außergewöhnlichen Ideen einbringt.

Auch wenn man kein Fan des New Adult-Genres ist, sollte man "Begin Again" unbedingt lesen! Selten bin ich von einem Roman aus diesem Bereich so gefesselt und überrascht worden. Die Charaktere und der Schreibstil passen wie die Faust aufs Auge. Ran an das Buch!

Veröffentlicht am 06.01.2018

Ein gelungener zweiter Band!

Hardpressed - verloren
0 0

ACHTUNG: "Hardpressed - verloren" ist der zweite Band der HARD-Reihe und diese Rezension kann daher Spoiler zum ersten Teil enthalten!

"Hardpressed - verloren" ist der zweite Band der HARD-Reihe von ...

ACHTUNG: "Hardpressed - verloren" ist der zweite Band der HARD-Reihe und diese Rezension kann daher Spoiler zum ersten Teil enthalten!

"Hardpressed - verloren" ist der zweite Band der HARD-Reihe von Meredith Wild. Der erste Teil "Hardwired - verführt" und der dritte Teil "Hardline - verfallen" sind schon erhältlich. Der vierte Band "Hardlimit - vereint" erscheint am 16. Februar 2017, der fünfte und finale Band "Hardlove - verliebt" kommt am 26. Mai 2017 in die Buchläden.
Die Bücher sind aufeinander aufbauend, weshalb es nicht zu empfehlen ist, die Bücher einzeln zu lesen.

Das Cover ist vor allem in der broschierten Ausgabe bildschön und ein echter Hingucker. Das Design ist sehr stark an das vom ersten Band angelehnt, was ich bei einer Buchreihe immer super finde, wenn ein Konzept durchgängig ist. Sofort wird sichtbar, dass "Hardpressed" zu "Hardwired" gehört. Trotzdem gibt es feine Unterscheidungen, die diesen Band vom vorherigen abheben.

Kurz zum Inhalt: Erica und Blake sind sich so nahe wie nie zuvor. Doch ihr Glück scheint nur von kurzer Dauer zu sein. Nicht nur die Hackergruppierung aus Blakes Vergangenheit, sondern auch Ericas Vergangenheit machen den beiden einen Strich durch die Rechnung. Vermeintliche Freunde zeigen ihr wahres Gesicht und wollen alles zunichte machen, wofür Erica so hart gearbeitet hat ...

Die Protagonisten sind analog zum ersten Band "Hardwired", wobei der ein oder andere Charakter hinzukommt. Erica Hathaway ist wie schon im ersten Teil selbstbewusst und möchte ihre Firma ohne Blakes Hilfe aufbauen. Sie weiß ganz genau was sie im Leben noch erreichen möchte und hat mich immer wieder durch ihre Zielstrebigkeit beeindruckt.
Auch Blake Landon hat sich im Vergleich zum ersten Band kaum verändert. Seine herrischen und kontrollierenden Charakterzüge kommen hier teilweise erst richtig zur Geltung.
Obwohl mir die Charaktere ganz gut gefallen, hätte ich mir in der ein oder anderen Situation ein wenig mehr Authentizität gewünscht.

Auch wenn ich mich nicht mehr an alle Einzelheiten aus "Hardwired" erinnern konnte, ist mir der Einstieg in den Roman doch einfach gefallen. Das Buch lässt sich dank des flüssigen und lockeren Schreibstils in einem Zug lesen. Wie schon im ersten Buch wird die Geschichte aus Ericas Perspektive erzählt. Nur schade, dass man hier keine Einblicke in Blakes Gedankenwelt erhält. Für einen zweiten Teil einer Reihe hätte ich mir dies erhofft, um Blake einfach noch besser kennenzulernen und sein Handeln nachzuvollziehen, da er mir in gewissen Dingen immer noch ein Rätsel ist.
Die Ereignisse überschlagen sich in diesem Teil relgelrecht. Eine Enthüllung folgt der nächsten und hält somit den Spannungsbogen auf einem relativ hohen Niveau.

Ein gelungener zweiter Band einer Reihe, der trotz kleiner Schwächen mit Leichtigkeit die Balance zwischen Spannung und Romantik findet. Ich bin gespannt wie die Geschichte um Erica und Blake sich weiterentwickelt und freue mich schon den dritten Teil zu lesen!