Profilbild von Nadys-Buecherwelt

Nadys-Buecherwelt

Lesejury Profi
offline

Nadys-Buecherwelt ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Nadys-Buecherwelt über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.07.2021

Für mich einer der besten Autorinnen

Der Bund der Familien
0

https://nadys-buecherwelt.de/ellin-carsta-der-bund-der-familien-rezension/

Meine Meinung:
Ich konnte es nach den zwei Vorbänden kaum erwarten, diesen dritten Teil in den Händen zu halten, den ich von ...

https://nadys-buecherwelt.de/ellin-carsta-der-bund-der-familien-rezension/

Meine Meinung:
Ich konnte es nach den zwei Vorbänden kaum erwarten, diesen dritten Teil in den Händen zu halten, den ich von Zucker-Kommunikation und Amazon-Buch zur Verfügung gestellt bekommen habe.

Ellin Carsta hat sich wieder so viele spannende Wandlungen in der Saga einfallen lassen.
Wilhelm Lehmann, der nach einem Schlaganfall nicht mehr sprechen und sich bewegen konnte, geht es seit einiger Zeit besser. Doch er vertraut sich nur seinem besten Freund Paul-Friedrich von Falkenbach an und nimmt ihm das Versprechen ab, keinem der anderen Familienmitgliedern etwas davon zu erzählen.
Er berichtet Paul-Friedrich, was sein eigener Sohn Leopold während seinem dahinsiechen mit ihm gemacht hat.
Er verkauft kurzerhand seine Topf- und Pfannenfabrik an Paul-Friedrich und lassen es von einem Notar beglaubigen. Wilhelm möchte nicht, dass Leopold die Firma einfach so erbt, sollte ihm etwas passieren.

Bei Elisabeth, der Schwiegertochter von Heinrich Lehmann, setzen in der Zwischenzeit die Wehen ein und Gustav von Falkenbach wird zur Hilfe gerufen. Auch eine Hebamme aus dem Dorf ist anwesend und beide werden nach der Geburt von Elisabeths und Ferdinands Kind, mit einem schrecklichen Schicksalsschlag konfrontiert.

Ellin Carsta hat einen so fesselnden und spannenden Schreibstil und ich konnte in eine andere Welt eingetaucht. Ich vergaß alles um mich herum und wurde mitten in die Geschichte der Falkenbachs und Lehmanns hineingezogen.
Ellin Carsta ist eine unglaubliche Autorin und ihre Bücher sind so überwältigend, wie ich es ganz selten vorher erlebt habe. Mit ihren unglaublichen Einfällen, wie sie den Leser in ihren Bann zieht, ist sie für mich wirklich einzigartig. Selten konnte mich eine Autorin wirklich so überzeugen, wie Ellin Carsta.

Auch der dritte Band der Falkenbach-Saga erhält von mir 5 von 5 Sterne und ich kann es kaum erwarten, den vierten Band lesen zu dürfen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.07.2021

Laura Kern jagt einen Serienkiller

Der böse Mann: Thriller
0

Meine Meinung:
Bisher konnte mich jeder Thriller aus der Reihe der Spezialermittlerin “Laura Kern”, von Catherine Shepherd, überzeugen. Auch dieses Mal wurde ich nicht enttäuscht.
Laura Kern hat es mit ...

Meine Meinung:
Bisher konnte mich jeder Thriller aus der Reihe der Spezialermittlerin “Laura Kern”, von Catherine Shepherd, überzeugen. Auch dieses Mal wurde ich nicht enttäuscht.
Laura Kern hat es mit einem Serienkiller der besonderen Art zu tun. Er tötet ausschließlich Frauen, die sich ähnlich sehen: Blond, jung und hübsch. Er hält jedes Opfer einige Tage in seinem Versteck gefangen und tötet sie dann mit einem Stacheldraht. Als sie die, so scheint es, erste Leiche an einem See entdecken, stellen sie schnell fest, dass es sich wohl schon um die zweite getötete Frau handeln muss. Wo befindet sich die erste Leiche?
Laura Kern und ihr Kollege Max sind in höchster Alarmbereitschaft und ermitteln Tag und Nacht. Doch der Killer ist ihnen immer einen Schritt voraus und so können sie weitere Morde nicht verhindern.

Catherine Shepherd hat durch ihren gewohnten Schreibstil dafür gesorgt, dass die Spannung in ihrem Thriller immer aufrechtgehalten wurde. Dadurch viel es mir schwer, dass Buch aus der Hand zu legen.
Die Kapitel wurden sowohl aus der Sicht von Laura Kern und ihrem Team, als auch aus der Sicht des Serienkillers geschrieben. Man wusste also die ganze Zeit, welche kranke Gedanken dieser Täter hatte und wie er seine nächsten Entführungen und Morde plante.
Doch Laura tappt weiterhin im Dunkeln, obwohl sie 3 Hauptverdächtigte haben. Doch ist einer von denen wirklich der Serienkiller?

Man kann diesen Thriller auch unabhängig von den ersten fünf Bänden lesen. Ich persönlich würde sie jedoch in der Reihenfolge lesen, wie sie erschienen sind. Man lernt dadurch Laura, ihre Kollegen Max und Taylor, mit dem sie eine Beziehung führt, besser kennen.
Ich gebe auch diesem Teil 5 von 5 Sternen, weil er mir überaus gut gefallen und Catherine Shepherd mir einige spannende Lesestunden geschenkt hat.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.07.2021

Dora Maar, eine außergewöhnliche Frau

Dora Maar und die zwei Gesichter der Liebe
0

Klappentext von Dora Maar und die zwei Gesichter der Liebe:
Dora und Pablo eine leidenschaftliche Liebe, so besonders wie ihre Kunst.
Paris, 1936: Die erfolgreiche Fotografin Dora ist das Herz des surrealistischen ...

Klappentext von Dora Maar und die zwei Gesichter der Liebe:
Dora und Pablo eine leidenschaftliche Liebe, so besonders wie ihre Kunst.
Paris, 1936: Die erfolgreiche Fotografin Dora ist das Herz des surrealistischen Kreises um André Breton und Man Ray. Dann begegnet die exzentrische junge Frau Pablo Picasso und zwischen den beiden entfaltet sich eine so leidenschaftliche wie abgründige Liebe. Doras düstere Sinnlichkeit prägt fortan die Malerei Picassos, auch inspiriert sie ihn zu seinen ersten politischen Werken, allen voran “Guernica “. Doch er kann neben sich keinen anderen Künstler gelten lassen, und ihre kreative Entwicklung stockt. Immer größer werden die Konflikte. Bis Picasso der jüngeren Françoise Gilot begegnet und Dora zur Kunst zurückfinden muss, um ihre Liebe zu vergessen …

Meine Meinung:
Bevor ich diesen Roman von Bettina Storks gelesen habe, war mir der Name Dora Maar kein Begriff. Nun habe ich diese außergewöhnliche Frau kennenlernen dürfen.
Die Autorin hat hier eine wirklich interessante Biographie in Romanform geschrieben und mir scheint, auch sehr gut recherchiert.
Durch eine einzige Fotographie wurde sie über Nacht quasi berühmt. Als sie dann den älteren Pablo Picasso kennenlernt, scheint ihr Glück perfekt.

Der Schreibstil von Bettina Storks war wieder sehr flüssig und ich konnte mir durch ihre Beschreibungen der Charaktere, die Protagonisten sehr gut vorstellen.
Eine wirklich tolle und interessante Biographie.
Ich gebe diesem Roman gerne 5 von 5 Sterne und kann das Buch jedem empfehlen, der sich für Biographien interessiert.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.07.2021

Spannung pur, aber nichts für schwache Nerven

Böse Seele: Thriller
0

ACHTUNG: Nichts für schwache Nerven !

Klappentext von Ariana Lambert:
Ein Mann verblutet auf einem Feld vor den Toren Berlins. Er stirbt, weil ihm sein Mörder das Geschlechtsteil abgeschnitten und in ...

ACHTUNG: Nichts für schwache Nerven !

Klappentext von Ariana Lambert:
Ein Mann verblutet auf einem Feld vor den Toren Berlins. Er stirbt, weil ihm sein Mörder das Geschlechtsteil abgeschnitten und in den Rachen geschoben hat. Er wird nicht die einzige Leiche bleiben. Die Spuren führen zu Kommissar Martyn Becker, einem erfahrenen Ermittler, der sich selbst seinem Vorgesetzten in den Weg stellt, um einen Fall zu lösen. Seine Kollegin Milla Rostow ist davon überzeugt, dass Martyn etwas vor ihr verbirgt. Hat er etwas mit den Toten zu tun? Ist es Zufall, dass sein Vater – ein verurteilter Serienmörder – die Methoden des Täters zu kennen scheint? Trotz ihrer Zweifel steht Milla ihm loyal zur Seite. Doch dann taucht eine mysteriöse Frau auf, die alles auf den Kopf stellt.
Wer ist diese mysteriöse Frau? Was hat Martyn mit all dem zu tun? Und können er und Milla das tödliche Spiel beenden?

Meine Meinung:
Der Prolog dieses Thrillers hat mich dermaßen geschockt, dass ich dachte, ich müsse das Buch abbrechen. Auf grausame Weise wird darin beschrieben, wie ein junges Paar einen Mann tötet. Sie schneiden ihm bei vollem Bewusstsein, dass Geschlechtsteil ab und stecken es ihm tief in den Rachen.
Da war ich eigentlich schon bedient und wollte nicht mehr weiterlesen. Dann jedoch habe ich mich doch dazu entschlossen, weiter zu lesen und bin inzwischen wirklich froh, es nicht abgebrochen zu haben.
Ariana Lambert hat einen überaus spannenden Schreibstil und die Story entwickelte sich zu einem unglaublichen Thriller. Auch wenn einem schon von Anfang an klar ist, wer die Menschen auf grausamste Art tötet, weiß man doch lange nicht, was sie mit dem Kommissar Martyn Becker zu tun hat und wer die Person wirklich ist.
Als ich so richtig in der Story gefangen war, konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Es bekommt von mir 5 von 5 Sternen, möchte aber betonen, dass es wirklich nichts für schwache Nerven ist. Das es schon ab dem 16. Lebensjahr empfohlen wird, halte ich nicht für richtig.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.07.2021

Spannung pur !!

Beste Freundin - Niemand lügt so gut wie du
0

Klappentext von Claire Douglas:
Sie war deine beste Freundin. Jetzt ist sie eine Mörderin.
Als Kinder waren Jess und Heather die allerbesten Freundinnen. Sie teilten alles miteinander. Bis ein einziger ...

Klappentext von Claire Douglas:
Sie war deine beste Freundin. Jetzt ist sie eine Mörderin.
Als Kinder waren Jess und Heather die allerbesten Freundinnen. Sie teilten alles miteinander. Bis ein einziger Tag ihre Freundschaft unwiderruflich zerstörte. Jahre später kehrt Jess in ihre idyllische Heimatstadt an der Küste Englands zurück. Dort soll sie die Berichterstattung zu einem brutalen Doppelmord übernehmen. Doch als Jess erfährt, dass Heather die Hauptverdächtige ist, ist sie fassungslos. Kann ihre beste Freundin von damals eine eiskalte Mörderin sein? Jess beginnt zu recherchieren und stellt mit Grauen fest, dass alle Hinweise zu dem Tag führen, den sie für immer aus ihrem Leben streichen wollte. Der Tag, an dem Heathers Schwester spurlos verschwand und sie alle ins Unglück stürzte …Der sensationelle neue Thriller von Bestsellerautorin Claire Douglas

Meine Meinung:
Nachdem ich schon 2 Romane von Claire Douglas, die mir sehr gut gefallen hatten, gelesen habe, freute ich mich jetzt sehr auf ihren neuen Thriller.
Ich wurde auch nicht enttäuscht.
Über den Inhalt möchte ich heute gar nicht so viel erzählen, weil der Klappentext schon aussagekräftig genug ist.
Claire Douglas hat unglaubliche Charaktere geschaffen, die ich liebte, aber auch welche, die mir sehr suspekt waren. Was Jess und ihre Freundin Heather in ihrer Kindheit erlebten, ließ sie erstmal auseinanderdriften. Nach vielen Jahren kommt Jess in ihre alte Heimat zurück und erfährt, dass Heather einen zweifachen Mord verübt haben soll.
Während dem Lesen war ich immer wieder überzeugt, den Täter oder die Täterin überführt zu haben, jedoch schaffte es Claire Douglas mich zu überraschen und letztendlich war ich völlig überfordert und konnte den Roman nicht mehr aus der Hand legen. Unglaubliche Dinge tun sich während dem Lesen auf und ich hielt oft vor Spannung meinen Atem an.
Ein wirklich überzeugender Thriller, den ich sehr gerne mit 5 von 5 Sternen bewerte.
Ein Thriller, den man sich nicht entgehen lassen sollte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere