Platzhalter für Profilbild

Nasti

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Nasti ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Nasti über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.02.2020

So emotional und berührend!

A Wish for Us
0

Rezension zu „A wish for Us“ von Tillie Cole

Was für ein Buch! Schon jetzt weiß ich, dass A Wish For Us von Tillie Cole eins meiner absoluten Jahreshighlights sein wird. Selten habe ich so ein mitreissendes ...

Rezension zu „A wish for Us“ von Tillie Cole

Was für ein Buch! Schon jetzt weiß ich, dass A Wish For Us von Tillie Cole eins meiner absoluten Jahreshighlights sein wird. Selten habe ich so ein mitreissendes und emotionales Buch gelesen.

Aber fangen wir beim Offensichtlichen an, dem Cover. Mir gefällt es richtig gut, zumal es unheimlich gut zu der Geschichte rund um Bonnie, Cromwell und Easton passt. Quasi wie die Faust aufs Auge.

Cromwell, ein sehr erfolgreicher DJ der EDM-Szene trifft auf Bonnie, einer ruhigen und bodenständigen Studentin. Bereits das erste Treffen hinterlässt bei beiden einen bleibenden Eindruck. Eine weitere tragende Rolle spielt Easton, Bonnies Bruder. Für mich hat die Autorin hier drei unheimlich authentische und ehrliche Charaktere geschaffen. War ich zu Anfang Cromwell gegenüber ziemlich negativ eingestellt (er ging mir richtig auf die Nerven) hat er es geschafft, mich für sich zu gewinnen. Auch Easton macht viel mehr aus, als man zuerst erkennen kann. Einzig Bonnie war mir von Anfang an sympathisch.

Der Hauptfokus liegt auf der Musik und Cromwells Gabe, für ihn mag diese Gabe jedoch genauso ein Fluch sein. Die Liebe zur Musik und ist das, was Bonnie und Cromwell von Beginn an verbindet. Und diese Verbindung geht so tief, dass man sie als Leser förmlich spüren kann. Diese Leidenschaft, mit welcher beide der Musik begegnen ist beeindruckend.

Neben der Liebe zur Musik, thematisiert die Geschichte auch ernste und weniger erfreuliche Themen, die teilweise schon harter Tobak waren und ich glaube nicht für jedes Gemüt geeignet sind. Ich selbst habe an der ein oder anderen Stelle schlucken müssen und quasi die gesamte zweite Hälfte mit Tränen in den Augen gelesen. Was Bonnie, Cromwell und auch Easton durchleben, hat mich so sehr mitgenommen und die Art und Weise, wie die Autorin Tillie Cole schreibt, hat ihr Übriges dazu beigetragen.

Ich habe das Buch so gern gelesen, habe jedoch einige Tage gebraucht, bis ich die Geschichte der 3 verarbeitet hatte. Die Geschichte geht einfach mitten ins Herz! Von mir erhält das Buch 5 von 5 Sternen!

  • Gefühl
  • Cover
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.12.2019

Spannender Auftakt einer neuen Reihe

Die Stimme des Zorns
0

„Die Stimme des Zorns“ ist der erste Teil der neuen Reihe von Ethan Cross und wir treffen auf einen alten Bekannten – Francis Ackermann jr. Die Nummer 1 unter den Serienkillern ist zurück, doch diesmal ...

„Die Stimme des Zorns“ ist der erste Teil der neuen Reihe von Ethan Cross und wir treffen auf einen alten Bekannten – Francis Ackermann jr. Die Nummer 1 unter den Serienkillern ist zurück, doch diesmal begleiten wir ihn bei seinen Ermittlungen. Denn der berühmt berüchtigte Serienkiller steht nun auf der Seite des Gesetzes – was nicht unbedingt bedeutet, dass er sich auch an all diese hält.

Wir begleiten ihn nun also auf seinem ersten Fall, an seiner Seite seine neue Partnerin, Nadia Shirazi. Und dieser führt die beiden nach Roswell... was liegt da näher als die Jagd nach einem „Alien“, mit allem drum und dran?

Ich selbst habe den Vorgänger, die Shephard-Reihe, zwar nicht vollständig gelesen, kenne Ackerman jedoch und wusste daher schon, was auf mich zu kam. Doch auch Neueinsteigern wird die Möglichkeit gegeben, mehr über ihn zu erfahren. Zwar in Häppchen und bei weitem nicht all das, was in der Vorgängerreihe bekannt war, doch ich kann mir gut vorstellen, dass es auch für Neulinge eine interessante Begegnung mit Francis Ackerman jr. war. Immer wieder gibt es Hinweise auf sein altes Leben als berühmt berüchtigter Serienkiller. Zwar habe ich an der ein oder anderen Stelle gemerkt, dass mir Hintergrundwissen fehlt, allerdings hat es mein Lesevergnügen dadurch nicht getrübt. Wie auch in den bereits gelesenen Büchern ist mir Ackerman unfassbar sympathisch und ich dachte mir oftmals: Hey, das ist ein Serienkiller, du solltest den nicht mögen. Aber genau das tue ich, ich mag Francis Ackerman jr. Ich mag seine überhebliche, manchmal auch selbstgefällige Art, seinen Humor und seine Direktheit.

Das Buch ist wie auch die anderen, die ich bisher gelesen habe, spannend und flüssig geschrieben. Man erfährt viel über das Denken und Handeln des Francis Ackerman jr., doch auch über seine neue Partnerin. Denn wie sollte es auch anders sein, verbirgt auch sie ein Geheimnis. Interessant war für mich zu sehen, welche Entwicklung Ackerman durchlebt hat, angefangen beim ersten Band der Shephard-Reihe bis zu diesem. Oftmals habe ich mich gefragt, wie er es anstellt, allen immer einen Schritt voraus zu sein, sowohl als Gejagter als auch als Jäger. Nun seine Sicht- und Denkweise besser kennenzulernen hat mir großen Spaß gemacht.

Das Thema Außerirdische, Kornkreise etc. fand ich richtig spannend, die Twists, die der Autor eingebaut hat habe ich nicht erwartet und insbesondere zum Ende hin, war ich wirklich erstaunt. Damit hatte ich nun wirklich nicht gerechnet. Insbesondere der mittlere Teil hat sich in meinen Augen zwar ein wenig gezogen und es ist recht wenig passiert, dies hat sich aber zum Ende hin wieder gelegt.

Das Ende hat mich absolut überzeugt und ich freue mich jetzt schon auf die folgenden Teile. Da sich die Geschichte zur Mitte hin allerdings etwas gezogen hat und ich der Reihe auch noch Luft nach oben lassen möchte, gibt es von mir 4 von 5 Sternen. Dennoch ist es eine absolute Leseempfehlung und ich kann Euch dieses Buch, neben der Vorgängerreihe versteht sich, nur ans Herz legen.

  • Spannung
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.10.2019

Krönender Abschluß einer großartigen Trilogie

Die Bibliothek der flüsternden Schatten - Bücherkrieg
1

Im dritten Band der Trilogie rund um die Bücherstadt Paramythia und die Bibliothek der flüsternden Schatten treffen wir die Charaktere aus den beiden vorangegangenen Bänden wieder. Um Euch nicht zuviel ...

Im dritten Band der Trilogie rund um die Bücherstadt Paramythia und die Bibliothek der flüsternden Schatten treffen wir die Charaktere aus den beiden vorangegangenen Bänden wieder. Um Euch nicht zuviel zu verraten, sei nur erwähnt, dass der Kampf zwischen Gut und Böse in diesem Band in einem grandiosen Finale endet und sich unsere Helden wieder dem ein oder anderen vermeintlich unüberwindbarem Hindernis in Mythia und der Bücherstadt Paramythia gegenüber sehen. Und auch so mancher Rückschlag muss hingenommen werden. Der dritte Teil ist der krönende Abschluss einer wirklich empfehlenswerten Trilogie.

Auch dieses mal hat mich Akram El-Bahay wieder absolut überzeugt. Ich war seit Beginn an ein Fan der Geschichte um die Charaktere Sam, Kani & Co. Wieder ist es dem Autor gelungen, uns in die zauberhafte Bücherwelt zu entführen. Der dritte Band war für mich richtig spannend zu lesen, ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Der Stil des Autors gefällt mir sehr, er schafft es immer wieder, dass ich mir seine Geschichten, Orte und Charaktere vor meinem inneren Auge vorstellen kann, ohne dass er ausschweifend wird. Was mir besonders gefällt, sind die arabischen Elemente und die Bezüge zur orientalischen Welt, die er in seinen Büchern einfließen lässt.

Die Geschichte findet ihren Höhepunkt, in welchem Mythia im Krieg versinkt. Nun liegt es an Sam und seinen Gefährten, das Böse ein für allemal zu vertreiben und die Geschöpfe der Bücherstadt zu retten. Besonders hat mich gefreut, dass in diesem Band auch so manch ein Nebencharaktere eine tragende Rolle spielt.

Das Ende kam mir persönlich jedoch zu schnell. Mir hätte es gefallen, wenn die ein oder andere Nebenszenerie eingehender betrachtet worden wär. Dies tut dem Finale jedoch keinen Abbruch. Dennoch war ich traurig, dass mit diesem Band nun auch die Reihe endet.

Bücherkrieg erhält von mir 5 von 5 Sternen und ich kann es Euch allen nur ans Herz legen. Lest die Reihe, es lohnt sich.

  • Cover
  • Geschichte
  • Fantasie
  • Erzählstil
  • Figuren