Profilbild von NenisWelt

NenisWelt

Lesejury Profi
offline

NenisWelt ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit NenisWelt über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.05.2018

Jahreshighlight

Scythe / Scythe - Der Zorn der Gerechten
0 0

Ein Jahr ist vergangen. Nachdem Citra nunmehr als Scythe Anastasia neben Scythe Curie nachlesen betreibt, befindet Rowan sich auf einen ganz anderen Weg. Er liest als Scythe Lucifer in einer schwarzen ...

Ein Jahr ist vergangen. Nachdem Citra nunmehr als Scythe Anastasia neben Scythe Curie nachlesen betreibt, befindet Rowan sich auf einen ganz anderen Weg. Er liest als Scythe Lucifer in einer schwarzen Robe (ist eigentlich verboten) korrupte Scythe nach, die ihre Nachlesen nicht ordnungsgemäß durchführen. Dafür wird er gesucht, aber auch gefürchtet. Scythe Anastasia wird allerdings nach dem Leben getrachtet, da sie die Ideale der neuen Ordnung nicht zustimmt. Wird sie überleben? Wird Rowan gefunden und nachgelesen werden? Dafür müsst ihr das Buch natürlich selbst lesen. Wird der Thunderhead doch ins Scythetum eingreifen, um alles wieder gerade zu rücken?

Das Cover finde ich wirklich toll und es ist schön, dass Scythe Anastasia (Citra) dort zu sehen ist. Auch das es nun einen goldenen Schutzumschlag hat finde ich gut, da es so auch zum ersten Band passt. Das Buch ist in mehrere (ich meine 6) Teile aufgeteilt und dieses mal liegt der Fokus auf den Thunderhead. Vor jedem Teil oder nach jedem Kapitel erfahren wir etwas mehr über seine Funktion und seine "Gedanken", die er uns dort mitteilt. Die Tagebucheinträge aus dem ersten Band gibt es nicht mehr. Das der Thunderhead nun zu Wort kommt, fand ich mega interessant, da er eine Art überintelligente Cloud oder eher künstliche Intelligenz darstellt. Ich fand es sehr interessant zu lesen, wie der Thunderhead tickt. Dadurch hatte man einen noch tieferen Einblick in die Funktion, die meiner Meinung nach im ersten Band nicht im Vordergrund stand. Dort wurde sich eher auf das Scythetum und die Ausbildung zum Scythe konzentriert.

Jeder auf der Welt konnte alles werden, was er sich vorstellte. Schade nur, dass die Phantasie verkümmert war.

Der Schreibstil von Neal Shusterman war wieder grandios. Ich bin immer wieder begeistert, wie er es schafft mich in den Bann zu ziehen. Unsere Protagonisten Citra und Rowan mochte ich im ersten Band schon, aber in diesem habe ich sie noch mehr ins Herz geschlossen. Citra hat sich als Scythe Anastasia extrem weiterentwickelt. Sie ist so mitfühlend und gerecht, führt ihre Nachlesen auf eine ganz besondere Weise durch, was mich irgendwie beeindruckt hat. Auch Rowan als Scythe Luzifer hat sich entwickelt und führt seine nachlesen ebenfalls auf seine eigene Weise durch, die allerdings auch irgendwie grausam ist, auch wenn es korrupte Scythe betrifft. Auch die Nebencharaktere wie Scythe Curie und Scythe Faraday beehren uns in diesem Band wieder und beide sind so herzliche Charaktere, dass ich mich immer wieder gefreut habe, wenn sie vorkamen. Allerdings begegnet uns auch ein neuer Protagonist, der eine entscheidende Rolle spielt! Lasst euch überraschen. ;)

Das Worldbuilding ist auch in diesem Band wieder unglaublich und wird noch viel mehr ausgearbeitet, als im ersten Band. Wir lernen so viel über den Thunderhead und die Funktionen sowie über andere Gruppen in der Bevölkerung, dass es mich wirklich umgehauen hat. Ich bin einfach nur begeistert!

"Marie, jetzt ist es geschehen." "Was denn, Liebes?" "Ich sehe mich nicht mehr als Citra Terranova", sagte sie. "Ich bin endlich Scythe Anastasia."

Die Geschichte hat mir wirklich unglaublich gut gefallen. Habe ich mich zu Anfang noch gefragt, wo das alles hinführen soll, war ich am Ende umso begeisterter und konnte gar nicht aufhören zu lesen. Ich wäre auch in der Mitte des Buches nicht auf dieses Ende gekommen. Die Geschichte verlief so unvorhersehbar und war von der Handlung so gut ausgearbeitet. Ich hatte das Gefühl, dass sich am Ende einige - leider nicht alle - Puzzleteile zu einem ganzen zusammengefügt haben. Alles wird auch in diesem Band aus der Erzähl-Perspektive berichtet und mal verfolgen wir Citra, Rowan oder den anderen Protagonisten, dessen Namen ich jetzt nicht nenne. Die Plots haben mich wirklich überrascht und komplett aus den Socken gehauen. Einfach wunderbar! Ich liebe überraschende Wendungen und Neal Shusterman sind in diesem Band auch wieder einige gelungen. Besonders das Ende hat mich einfach nur noch "Nein, nein, nein!" rufen lassen. Ich konnte nicht fassen, dass das Buch zu Ende war. Ein unglaublich fieser Cliffhanger erwartet euch! Dieser Band hat mir noch besser gefallen als der vorherige und ich hätte nicht gedacht, dass das noch möglich ist!

Fazit
Ein unglaublich tolles Leseerlebnis mit einem tollen Worldbuilding, großartig ausgearbeiteten Protagonisten und einer faszinierenden Geschichte. Ich bin begeistert und zähle dieses Buch zu meinen Jahreshighlights! Ich kann es einfach nur jedem empfehlen.

Vielen lieben Dank an NetGalley und den Fischer Sauerländer Verlag für das Rezensionsexemplar!
Eure Neni ♥

Veröffentlicht am 19.05.2018

Leider nicht mein neues Journal

Mein Bullet Buch
0 0

Das Bullet Buch konnte mich vom Cover her direkt begeistern! Ich finde die Farbwahl wirklich super und es hat auch sehr motivierend auf mich gewirkt, sodass ich auch sofort begonnen habe, die ersten Felder ...

Das Bullet Buch konnte mich vom Cover her direkt begeistern! Ich finde die Farbwahl wirklich super und es hat auch sehr motivierend auf mich gewirkt, sodass ich auch sofort begonnen habe, die ersten Felder auszufüllen.

Das Buch beginnt mit einer kurzen Einleitung, damit wir wissen, was überhaupt ein Bullet Buch ist, wobei es uns helfen soll und wie wir an die Sache rangehen. Danach erhalten wir eine Übersicht, dank einer Inhaltsangabe. Der nachfolgende Aufbau war allerdings sehr verwirrend für mich. Es kommen weitere Erklärungen und dann kommt auf einmal "Mein Jahr" und danach sogenannte "Monatsseiten" und irgendwie ist alles weitere für mich nur verwirrend und überhaupt nicht zielführend gewesen. Es ist leider nicht auf meine Bedürfnisse ausgerichtet und da sehr vieles sehr genau vorgegeben ist, finde ich schade. Es ist vielleicht eher etwas für Vielbeschäftigte, die keine Zeit haben, sich ein eigenes Bullet Buch zu gestalten und sich trotzdem motivieren möchten ihre Ziele zu erreichen. Die typischen Ziele sind vorhanden wie z. B. mehr Sport, mehr sparen, aber so richtig persönlich abgestimmt ist es durch das Vorgegebene natürlich nicht. Die Illustrationen haben mir aber sehr gefallen, da man diese auch ausmalen kann.

Ein ganzes Jahr lang kann das Bullet Buch geführt werden und ihr könnt auch einfach in einem beliebigen Monat anfangen, da ihr diesen selbst dort eintragen müsst. So könnt ihr bestimmen, wann euer Jahr mit dem Bullet Buch beginnen soll.



Fazit
Mich konnte das Bullet Buch leider nicht ganz überzeugen. Mir hat es gefehlt, dass ich meine persönliche Note nicht wirklich einbringen konnte und mir zu viel vorgegeben ist. Allerdings denke ich, dass es total praktisch sein kann für Menschen, die wenig Zeit für ein Bullet Journal haben, da hier schon vieles vorgegeben ist. Außerdem fand ich die Anordnung der verschiedenen Seiten etwas verwirrend.

Vielen lieben Dank an das Bloggerportal und den Mosaik Verlag für das Rezensionsexemplar!
Eure Neni ♥

Veröffentlicht am 18.05.2018

Toller Auftakt!

Cold Princess
0 0

Als ich das Buch in der Vorschau sah, hatte das Cover einen total WOW Effekt auf mich. Nachdem ich den Klappentext las, war ich hin und weg und habe mich total darauf gefreut. Palermo, Mafia und viel Gefühl ...

Als ich das Buch in der Vorschau sah, hatte das Cover einen total WOW Effekt auf mich. Nachdem ich den Klappentext las, war ich hin und weg und habe mich total darauf gefreut. Palermo, Mafia und viel Gefühl habe ich erwartet und wurde nicht enttäuscht.

Vanessa Sangue hat einen wunderbaren Schreibstil, der sich locker leicht lesen lässt und mich von Anfang an fesseln konnte. Auch die Liebesszenen hat sie wirklich toll und ausführlich beschrieben, was mir gut gefallen hat. Immerhin lese ich ja deswegen solch ein Genre. ;) Die Geschichte wird aus der Erzähl-Perspektive erzählt, allerdings mal aus der Sicht von Saphira und mal aus der Sicht von Madox. Es war zum Glück überhaupt nicht verwirrend, da die Abschnitte mit dem jeweiligen Namen überschrieben wurden.

Saphira hat mir als Protagonistin wirklich gut gefallen. Sie ist der Chef ihrer Mafiafamilie und war nach außen hin kühl und distanziert, wusste aber trotzdem wann es Zeit war, etwas Gefühl zu zeigen. Auch Madox ist ein toller Protagonist, aber irgendwie noch abgebrühter als Saphira. Er und Saphira sind sich vom Typ her sehr ähnlich und wollen beide dominieren, allerdings kann Madox keine Dominanz gegenüber ihm vertragen, sodass sie diesen "Kampf" dann inoffiziell im Schlafzimmer fortführen. Die Ekstase zwischen den beiden wurde toll dargestellt, da wir aufgrund des Perspektivenwechsels auch immer wieder Einblick in die Gefühlswelt der beiden haben. Die Nebencharaktere haben ebenfalls einen bleibenden Eindruck hinterlassen. :)

Die Liebes-/ Sexszenen sind allerdings nicht ohne und auch definitiv nicht für jeden was. Der Sex ist brutal, allerdings auch gleichzeitig sehr leidenschaftlich. Durch Madox Dominanz war ich bei der ersten Szene etwas irritiert und wusste nicht, wie ich diese Brutalität jetzt finden soll. Es hat ein merkwürdiges Gefühl hinterlassen. Allerdings  ist dieses schnell wieder verflogen, da man doch nach einiger Zeit merkt, dass BEIDE es wollen. Auch auf die Verhütung ist hier geachtet worden, was ich toll finde! Safer Sex ist wichtig! Vorn im Buch gibt es bereits eine Anmerkung der Autorin die ihr auf jeden Fall lesen solltet, da sie hier einmal kurz aufgreift, das Gewalt, kriminelle Geschäfte, etc. sowie einvernehmlicher, aber auch nicht-einvernehmlicher Sex vorkommt.

Mir hat es besonders gut gefallen, dass hier die Frau nicht das graue Mäuschen ist, sondern der Mann mal unter ihr steht. Auch das beide bereits ein gewisses Alter haben war super. Sie wissen was sie wollen und das macht oft doch so vieles einfacher, sodass es nicht ständig unnötiges Drama gibt. Den Verlauf der Geschichte fand ich hingegen etwas vorhersehbar und auch der Plot war für mich nicht wirklich gelungen, genauso wie der gewollte Cliffhanger. Da waren zwar Vermutungen in meinem Kopf, allerdings haben diese sich bestätigt und daher blieben diese WOW-Momente leider aus. Besonders am Ende habe ich dies als enttäuschend empfunden, mehr möchte ich dazu aber nicht verraten. Ich weiß nicht, ob die Mafiageschäfte wirklich so laufen wie in dem Buch dargestellt, aber das war mir auch ziemlich egal. Es war für mich eher ein Extra zur tollen Liebesgeschichte und einfach mal was anderes.

Fazit
Ein wirklich toller Liebesroman! Endlich mal kein unnötiges Drama (Baby), mit Protagonisten, die wissen was sie wollen und schönen ausführlichen Liebesszenen. Ich freue mich jetzt schon sehr auf den 2. Band, hoffe aber auf etwas mehr Spannung und unvorhersehbareres Geschehen.

Vielen lieben Dank an den LYX Verlag für das Rezensionsexemplar!
Eure Neni ♥

Veröffentlicht am 17.05.2018

Konnte mich leider nicht ganz überzeugen

Rough Love
0 0

Wieder einmal verrät der Klappentext so einiges und weiter möchte ich auch auf den Anfang nicht eingehen. Das Cover hat mich mit dem Rauch und der auffälligen Schrift sofort angesprochen und auch der weiße ...

Wieder einmal verrät der Klappentext so einiges und weiter möchte ich auch auf den Anfang nicht eingehen. Das Cover hat mich mit dem Rauch und der auffälligen Schrift sofort angesprochen und auch der weiße Hintergrund gefällt mir super gut. Es ist clean, aber dennoch aussagekräftig. 

Die Autorin hat einen wunderbar lockeren Schreibstil, was perfekt für dieses Genre ist. Ich war total gefesselt und habe es in wirklich kurzer Zeit gelesen und das lag nicht nur an den wenigen Seiten. Die Protagonistin Melody Greene, aus dessen Sicht die Geschichte aus der Ich-Perspektive erzählt wird, fand ich allerdings sehr naiv und ich fand nicht, dass sie ihrem Alter entsprechend handelt. Sie war manchmal so unbeholfen und auch Jamie konnte mich als sexy Schüler nicht wirklich überzeugen. Natürlich war er wild, frech, gutaussehend, sexy, gut gebaut und vieles mehr...ABER er ist gerade mal 18 Jahre alt und auch, wenn oft betont wird das er ja schon sooooo männlich ist, fand ich ihn oft sehr kindisch. Ich konnte mich da nicht wirklich mit anfreunden, da er sich auch nicht männlich verhalten hat. Einfach machen und die Konsequenzen sind egal, nur weil ich reich bin. Reich ist er natürlich auch und nebenbei wird er noch als Sexgott bezeichnet! Zudem ist er auch noch einer der vier 'HotHoles' der Stadt. Den Ausdruck finde ich irgendwie unpassend. Heiße Löcher? Zu Mädchen würde es eher passen, aber ich glaube Ass wurde durch Hot ersetzt, denn anders kann ich es mir nicht erklären, da es heiße Ärsche sind sozusagen. Die Geschichte spielt übrigens in einem Ort namens Todos Santos, welcher in Kalifornien liegt. In diesem Ort wohnen überwiegend Reiche oder Menschen, die für Reiche arbeiten.

Er war einer der Vier HotHoles. Ein ichbezogenes privilegiertes reiches Söhnchen mit großem Einfluss dieser Stadt.

Die Story an sich fand ich ganz interessant. Natürlich ist die Schüler-/Lehrerin-Beziehung nichts neues, auch wenn es oft anders herum ist, wurde mir jetzt nichts neues geboten. Da Jamie sehr frech zwischendurch war und öfter anzügliches gesagt hat, habe ich viel von den Liebes-/Erotikszenen erwartet, aber so wirklich was geboten wurde mir nicht unbedingt. Trotzdem habe ich mich die ganze durchgehend gut unterhalten gefüllt. Was mir allerdings negativ aufgefallen ist, ist das Ende. Ein Happy End ist schön und gut, aber es war einfach zu perfekt. Das fand ich wirklich unrealistisch. Ich hatte das Gefühl, dass die Autorin schnell ein Ende finden wollte.

Die Geschichte kann man unabhängig von den anderen Bänden lesen und soweit ich weiß, geht es in jedem der 'richtigen' Bücher um einen anderen der vier 'HotHoles'. Diese werden uns auch in diesem Band alle vier vorgestellt, da Melody die "Kinder" unterrichtet.

Fazit
Leider konnte mich das E-Book nicht ganz so überzeugen. Ich habe einfach mehr von den Liebesszenen erwartet, da Jamie doch sehr prahlt, allerdings war er dann wieder sehr kindisch und hat mich einfach genervt. Da ich Vicious (ein weiterer 'HotHole' bereits in diesem Band kennenlernen durfte und ich ihn echt ätzend fand, werde ich nicht weiterlesen.

Vielen lieben Dank an den LYX Verlag für das Rezensionsexemplar!
Eure Neni ♥

Veröffentlicht am 17.05.2018

Düstere Fantasy mit Alice im Wunderland Elementen

Das Spiel des dunklen Prinzen
0 0

Mehr als im Klappentext steht möchte ich euch zum Inhalt nicht verraten, da ich sonst das Gefühl habe zu spoilern. Das Cover finde ich unglaublich schön und das Feuer und das Eis passen toll zur Geschichte. ...

Mehr als im Klappentext steht möchte ich euch zum Inhalt nicht verraten, da ich sonst das Gefühl habe zu spoilern. Das Cover finde ich unglaublich schön und das Feuer und das Eis passen toll zur Geschichte. Aber auch der Inhalt sowie die Gestaltung konnten mich überzeugen. Die Innengestaltung ist atemberaubend schön. Jede Seite ist umrangt von Rosen, jedes Kapitel hat seine eigene Überschrift und es gibt sogar Illustrationen, die einfach mega schön sind. Ein Inhaltsverzeichnis gibt es ebenfalls! Ich finde sowas ja immer besonders toll, genauso wie einen Prolog und einen Epilog, welche wir in diesem Buch ebenfalls finden.

Der Schreibstil der Autorin hat mich von vornherein total überzeugen und fesseln können. Sie hat einen richtig tollen poetischen und bildhaften Schreibstil, was bei dieser eher düsteren Fantasy super rüberkommt. Die Protagonistin Taija mochte ich wirklich sehr gern und sie hat sich super in dieser Geschichte entwickelt. Zu Anfang war sie sich nicht sicher, ob alles nur ein Traum sei, aber als sie dann begriff, dass es nicht so ist, hat sie angefangen zu kämpfen. Auch der dunkle Prinz und die weiße Königin waren beide sehr eigen und hatten jeder eine eigene Geschichte. Von dem Worldbuilding war ich ebenfalls begeistert und eigentlich weiß ich auch nicht, was ich nicht mochte. Es gibt das reich der weißen Königin, indem es eisig kalt und schneeweiß ist, dann gibt es das Reich des Prinzen. Dieser lebt in einem düsteren Schloss, indem es geheime Türen u.ä. gibt. Dann hätten wir noch einen düsteren Wald und somit auch öfter mal einen Wechsel des Settings. Ich mag das wirklich gern!

Eingeschlossen und gefangen in meinem eigenen Alptraum.

Die Story hat mir sehr gefallen. Dieser Gedanke, gegen seine eigenen Alpträume und Ängste antreten zu müssen, finde ich echt heftig. Eine wirklich tolle Grundidee! Ich habe mich oft gefragt, was mir begegnen würde und ob ich sterben oder gegen meine Angst kämpfen würde. Natürlich haben wir Menschen einen Überlebensinstinkt, aber ich glaube, ich würde vor Angst einfach tot umfallen. Außerdem gab es noch ein paar Alice im Wunderland Elemente, die mich einfach haben schmunzeln lassen. Das Geschehen erleben wir aus den Augen von Taija aus der Ich-Perspektive, was uns noch einmal einen besseren Einblick in ihre Gedankenwelt verschafft und sie uns so noch näher bringt. Zudem gibt es noch eine Besonderheit, die ich auf gar keinen Fall vergessen darf: Zum Ende eines jeden Kapitels kommt eine Art "Erzähler-Abschnitt" in welchen erzählt wird, was gerade Sache ist. Zum Beispiel, was gerade die weiße Königin macht, obwohl Taija nicht in ihrer Nähe ist. So haben wir immer wieder Einblicke, wie es den anderen Charakteren geht. Ich habe mir diese Abschnitte immer wie "vorgelesen" vorgestellt und das war einfach toll. Besser kann ich es leider nicht erklären. Ich hoffe ihr habt es verstanden. Ihr müsst auch nicht wissen, wie man Schach spielt, denn das Alptraumschach hat seine ganz eigenen Spielregeln, welche aber auch noch im Buch erklärt werden.

Fazit
Mich konnte die Geschichte und alles drum herum komplett überzeugen. Es ist ein tolles Märchen und wie jedes Märchen hat auch dieses ein Happy End. Ich kann das Buch jedem empfehlen, der Mischungen aus düsterer Fantasy und Märchen mag. Die Autorin hat hier ihr ganz eigenes Märchen geschaffen und ich kann es euch nur ans Herz legen. Ich wurde wirklich super von diesem Buch unterhalten.



Eure Neni ♥