Profilbild von NenisWelt

NenisWelt

Lesejury Profi
offline

NenisWelt ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit NenisWelt über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.03.2019

Schamlos und extrem

Schamlos
0 0

Das Cover hat mir sehr gefallen und ist mir auch direkt ins Auge gesprungen. Die Farben sind sehr weiblich und auch die Frau auf dem Cover hat einen starken Ausdruck, der mich einfach Anzog.

In diesem ...

Das Cover hat mir sehr gefallen und ist mir auch direkt ins Auge gesprungen. Die Farben sind sehr weiblich und auch die Frau auf dem Cover hat einen starken Ausdruck, der mich einfach Anzog.

In diesem Buch erzählen die drei Bloggerinnen und Feministinnen über ihre Erfahrungen als Muslimas. Die Frauen scheinen meiner Meinung nach aus streng gläubigen Familien zu stammen und haben somit extreme Erfahrungen gemacht. Doch nicht nur von ihren Erfahrung wird gesprochen, sondern auch von denen anderer muslimischen Frauen, welche anonymisiert über ihre Erlebnisse berichten.

Nur nachts im Meer schwimmen zu können, damit bloß niemand meine "nackte Haut" sieht? Für mich undenkbar! Denn ich bin frei von sozialen Zwängen und muss nicht "die Ehre" meiner Familie aufrecht erhalten. Aber so bin ich auch nicht erzogen worden. Viele Berichte in diesem Buch verstärken meiner Meinung nach Vorurteile. Oft habe ich eine meiner besten Freundinnen, Muslimin, gefragt, ob das wirklich so in ihrer Kultur ist. Manchmal auch meinen Freund, ebenfalls Muslim, mit dem ich bereits über 10 Jahre zusammen bin. Denn das was in diesem Buch teilweise steht, habe ich so noch nie gehört. Ich war wirklich zutiefst schockiert, doch es sind wirklich Extremfälle über die hier berichtet wird und es sollte einem klar sein, dass dies nicht bei allen Muslimen so ist. Aber bei Menschen mit Vorurteilen, die keinerlei Kontakt zu Muslimen haben, könnte es die Vorurteile extrem verstärken, was ich total schade finde. Denn eigentlich sollte das Buch doch die Kraft der Feministinnen zeigen und nicht Vorurteile schüren.

Wenn ich erzähle, dass ich als vorlaut bezeichnet werde, weil ich laut gegen Ungerechtigkeiten protestiere, als westlich, weil ich offen über den Körper der Frau und ihre Sexualität spreche, als falsche Muslima, Ungläubige, aufmerksamkeitssüchtig, weil ich den Hidschab abgelegt habe, dass ich mir von Leuten mit demselben Hintergrund wie ich anhören muss, dass den Hidschab abzulegen auf einer Stufe mit dem Verzehr von Schweinefleisch und trinken von Alkohol steht, dann tue ich auch das um der Aufklärung willen.

Außerdem dachte ich, dass ich mehr darüber erfahre, was sie nun dafür tun, dass muslimische Frauen freier sein können. Allerdings fand ich die Autorinnen selbst in ihrem Sein eingeschränkt. Denn durch meine muslimischen Freundinnen weiß ich, dass man viel freier sein kann, als es die Autorinnen sind! Also warum haben sie dieses Buch geschrieben? Um anderen zu zeigen, dass man sich nicht sozial kontrollieren lassen soll. Aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass sie sich selbst immer noch kontrollieren lassen.

Es werden ganz viele wichtige Themen angesprochen, aber irgendwie habe ich etwas anderes erwartet. Eine andere Umsetzung vielleicht? Ich weiß es auch nicht genau. Anstatt das es um Feminismus ging, ging es eher um einen Einblick in die (streng gläubige) muslimische Kultur. Mir ist die muslimische Kultur durch meinen Partner und Freundinnen bereits bekannt und ich weiß, dass definitiv nicht alle Muslime so leben, wie die Autorinnen leben oder gelebt haben. Natürlich gab es auch einige starke Momente in diesem Buch, aber für mich leider viel zu wenig.

Zudem tauchen immer mal wieder "Ratschläge für ehrbare Mädchen" auf, in welchen steht, was man als ehrbares Mädchen nicht tun sollte. Die haben mich so wütend gemacht! Natürlich sind das nicht die Ratschläge der Autorinnen, sondern Ratschläge von anderen die es "gut meinen". Aber ich finde die so schlimm! Einfach unglaublich!

Das Buch hat mir noch einmal bewusst gemacht, dass ich sehr frei erzogen wurde. Ich darf lieben, wen ich will, ich darf sein, wer und was ich möchte. Dafür bin ich nun noch dankbarer! Ich unterliege keiner sozialen Kontrolle.

Was mir wirklich sehr gefallen hat ist die gesamte Innengestaltung des Buches. Es war farbenhfroh, mit Bildern der Autorinnen und auch schönen Illustrationen. Wunderschön!
Fazit

Ich fand es leider nicht so aussagekräftig wie erwartet und finde, dass es Vorurteile schürt, wenn man bereits welche hat. Wer bisher noch keinen wirklichen Kontakt zur muslimischen Kultur hatte, könnte wirklich denken, dass es überall so ist. Dennoch war es schön gestaltet und ich hoffe, dass es einigen Frauen Mut macht auszubrechen aus der sozialen Kontrolle.
Vielen lieben Dank an den Thienemann-Esslinger Verlag für das Rezensionsexemplar!

Erhältlich im Buchhandel eures Vertrauens oder direkt beim Verlag.
Eure Neni ♥

Veröffentlicht am 16.03.2019

Toller Reihenauftakt!

Blood & Roses - Buch 1
0 0

Ich hatte mal wieder ein wenig Lust auf Dark Romance und da ist mir in meinem Regal direkt Blood & Roses 1 aufgefallen. Dieses Cover ist einfach unglaublich schön und mit der venezianischen Maske auch ...

Ich hatte mal wieder ein wenig Lust auf Dark Romance und da ist mir in meinem Regal direkt Blood & Roses 1 aufgefallen. Dieses Cover ist einfach unglaublich schön und mit der venezianischen Maske auch geheimnisvoll! Da hat unser lieber Covergott Alexander Kopainski mal wieder ganze Arbeit geleistet! :)

Aber natürlich hat mich auch der Klappentext angesprochen, denn ansonsten wäre das Buch nicht ein mein Regal eingezogen! Ich musste unbedingt erfahen, was Sloane getan hat und was sie so dermaßen "abstoßend" findet, dass sie nicht stolz darauf ist. Und das habe ich ziemlich schnell, denn es geht im Buch direkt los. Sloane hat einen zwielichtigen Privatdetektiven beauftragt, damit sie Informationen über den Aufenhalt ihrer verschwundenen Schwester bekommt. Allerdings möchte dieser nicht mit den Infos rausrücken. Sie soll mit einem Fremden schlafen, erst danach würde er ihr die Infos geben die sie braucht. Mehr verrate ich nicht, denn ich möchte euch die Spannung nicht nehmen. Denn es kommt anders, als erwartet! ;)

Diese Lippen - Ich mag sie in der Dunkelheit nicht gesehen haben, aber ich habe sie verdammt deutlich gespürt.

Der Schreibstil von Callie Hart ist wirklich flüssig und super zu lesen. Es herrscht durch den wunderbaren Schreibstil durchgehend eine düstere Atmosphäre, was zusätzlich Spannung aufbaut! Die Kapitel sind abwechselnd in der Ich-Perspektive von Sloane oder Zeth geschrieben, was einen tollen Einblick in die Gefühlswelt der beiden erlaubt. Denn besonders das finde ich bei dem Genre Dark Romance wichtig!

Sloane ist 26 Jahre alt, eine graue Maus, fällt kaum auf und will alles tun um endlich wieder ihre Schwester Alexis zu finden. Zeth, 33 Jahre, ist das Gegenteil. Er weiß was er will und nimmt es sich auch. Leider hat man über seine Vergangenheit nichts erfahren. Doch als Charakter finde ich ihn sehr interessant. Bei Sloane hatte ich eher das Gefühl, dass sie noch nicht so genau weiß, wohin die Reise geht. Das wichtigste für sie: ihre Schwester finden! Leider bin ich mit den beiden nicht ganz warm geworden. Ich denke aber, dass liegt an der Kürze des Buches. Man hat nicht viel über die beiden erfahren, aber ich hoffe, dass sie das im 2. Band ändert. Was mir aber gut gefallen hat ist, dass sie beide mittem im Leben stehen und sie schon etwas älter sind. :)

Sein Körper presst sich gegen meinen - er gleicht einer Wand aus Muskelmasse und Testosteron, die mich in Besitz zu nehmen versucht.

Die Handlung hat mir sehr gefallen, auch wenn noch nicht all zu viel geschehen ist. Aber durch das Verschwinden von Sloanes Schwester hat die Geschichte einen roten Faden, sodass es nicht einfach nur eine "Liebes"-Geschichte oder sinnlos aneinandergereihte Sexszenen sind. Zudem ist die Geschichte stetig spannend, was mir besonders gut gefallen hat. Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen und habe es vor und nach der Arbeit, in meiner Mittagspause und noch einmal kurz vor dem Schlafengehen gelesen. Innerhalb von 24 Stunden habe ich es beendet! WOW! Ich war einfach so gespannt was als nächstes passiert... ich konnte einfach nicht anders! Trotz der geringen Länge des Buches war zudem genug Platz für Erotik. Die Szenen waren schön geschrieben, aber definitv ab 18! ;)
Fazit

Toller Reihenauftakt und absolut empfehlenswert! Ich möchte mehr über Zeth und seine dunkle Seite erfahren und bin gespannt, wie es im 2. Band mit Sloane und dem Verschwinden ihrer Schwester weitergeht.

Erhältlich im Buchhandel eures Vertrauens oder direkt beim Verlag.
Eure Neni ♥

Veröffentlicht am 05.03.2019

Faszinierendes Worldbuilding mit starken Charakteren!

Das Herz der Kämpferin
0 0

Ich habe gerade das Buch beendet und bin immer noch hin und weg, hoffe allerdings darauf, meine Gefühle gut wiedergeben zu können, denn in mir herrscht noch totales Gefühlschaos. Aber ich muss meine Worte ...

Ich habe gerade das Buch beendet und bin immer noch hin und weg, hoffe allerdings darauf, meine Gefühle gut wiedergeben zu können, denn in mir herrscht noch totales Gefühlschaos. Aber ich muss meine Worte jetzt loswerden.

Das Cover finde ich sehr ansprechend! Es wirkt düster, wild und brutal auf mich, aber irgendwie auch wunderschön. Das Gold der Axt und des Schildes sowie die geflochteten Zöpfe lassen es zudem "angrifflustig" wirken. Ich liebe es einfach und es passt so mega gut zur Geschichte, genauso wie der Titel.

In der Geschichte verfolgen wir Eelyn. Sie ist die Tochter des Oberhauptes des Aska-Clans und eine Kämpferin. Ihre Erzfeinde sind die Riki, mit welchen sie sich immer auf dem Schlachtfeld bekämpfen. Eines Tages, als wieder eine Schlacht gegen die Riki ansteht, trifft Eelyn auf ihren bereits verstorbenen Bruder Iri. Doch was macht Iri auf dem Schlachtfeld? Wie kann das sein? Sie hat doch selbst gesehen, dass Iri gestorben ist. Hat er nun die Seite gewechselt? Um das alles zu erfahren, müsst ihr natürlich selbst das Buch lesen. :)

Ich riss meine Klinge heraus, und heißes Blut regnet auf mein Gesicht.

Der Schreibstil von Adrienne Young war unglaublich gut. Aus der Ich-Perspektive erzählt uns Eeylin in einer super spannend Art ihre Geschichte. Aufgrund der Spannung bin ich einfach nur durch die Seiten geflogen und natürlich hat auch der wunderbare Schreibstil dazu beigetragen. :)

Von Anfang an konnte mich die Geschichte begeistern und ich war sofort gefesselt von dieser atemberaubenden Welt. WOW! Diese Wikingerwelt hat es mir angetan. Die Clans, diese Brutalität und Abgeklärtheit der Charaktere. Sie sind tapfer, mutig!

Eeylin, 17 Jahre, war eine spannende Protagonistin, die eine ziemlich krasse Entwicklung durchmacht. Sie ist tapfer, wild, mutig und scheut nichts, um ihre Werte durchzusetzen. Allerdings ist sie auch ziemlich festgefahren. Es gibt für sie Gut und Böse, aber nichts dazwischen. Daher habe ich ihre Entwicklung in dieser Hinsicht sehr genossen. Ich konnte aber auch ihre vorherige Denkweise nachvollziehen. Immerhin lebt sie zu Zeiten, wo man für alles gewappnet sein muss. Auch die Nebencharaktere waren wunderbar, einfühlsam und teilweise ganz anders als Eeylin, aber irgendwie auch nicht. Was es damit auf sich hat müsst ihr selbst nachlesen.

Und in mir knackte ein Eisberg. Laut krachend zerbrach er, und seine Einzelteile fielen in das eisige Wasser um mein Herz.

Die Handlung und das Worldbuilding haben mir unglaublich gut gefallen. Ich habe absolut nichts auszusetzen. Ich finde diese einfache altertümliche Wikingerwelt großartig! Und auch die Idee der verfeindeten Clans ist toll! Natürlich kommt auch die Liebe in diesem Buch nicht zu kurz. Ich war besonders von dieser total begeistert. Teilweise haben mich die Gedankengänge und die Handlung von Eeylin auch zu Tränen gerührt. Ich finde sie ist so ein reiner Charakter und so pur, ehrlich. Sie wusste es halt einfach oft nicht besser und hat vieles nicht hinterfragt. Das hat mich total emotional werden lassen. Die Wendungen waren für mich durchweg unterwartet. Ich wusste überhaupt nicht wo mich die Reise mit Eeylin hinführt. Somit steig der Spannungsbogen stetig. Um noch kurz was zum Ende zu sagen: Ich bin mehr als zufrieden! :)

Die Kampfszenen haben mich ebenfalls total fesseln können. Eigentlich mag ich sowas nicht so gern, da es mich oft nicht interessiert. Allerdings war ich hier so auf die Protagonistin fixiert, dass ich einfach ALLES wissen musste. Noch nicht einmal die Kampfszenen haben langeweile aufkommen lassen. Die komplette Handlung hat mich so mitgenommen, dass ich jedes Wort in mir aufgesogen habe.
Fazit

Leseempfehlung! Ich bin faszieniert vom Worldbuilding und nun ein Fan von Adrienne Young und kann ihre nächste Geschichte kaum abwarten. Der Schreibstil war toll, genauso wie die Handlung und die Charaktere. Für mich ein Jahreshighlight! Schon lange habe ich bei einem Buch nicht mehr so emotional mitgefiebert! Totales Gefühlschaos!
Vielen lieben Dank an den Harper Collins Verlag für das Rezensionsexemplar!

Erhältlich im Buchhandel eures Vertrauens oder direkt beim Verlag.
Eure Neni ♥

Veröffentlicht am 01.03.2019

Eine Welt voll übernatürlicher Wesen

Izara
0 0

Der Klappentext gibt eigentlich schon ganz gut wieder, worum es in diesem Buch geht, daher werde ich nicht weiter auf die Handlung eingehen und komme direkt zum Cover. Das gefällt mir unglaublich gut! ...

Der Klappentext gibt eigentlich schon ganz gut wieder, worum es in diesem Buch geht, daher werde ich nicht weiter auf die Handlung eingehen und komme direkt zum Cover. Das gefällt mir unglaublich gut! Besonders schön finde ich, dass man so bereits ein Bild der Protagonistin hat und auch, dass man die Cover so schön nebeneinanderstellen kann und sie ein Bild ergeben. Das ist wirklich toll!

Der Schreibstil von Julia Dippel war sehr locker flockig und hat mir gut gefallen. Ich hatte das Gefühl, dass es aufgrund des flüssigen Schreibstiles und der Dialoge überhaupt keine Längen gab, wodurch ich mich immer gut unterhalten gefühlt habe. Es wurde nie langweilig und die Handlung ging immer schnell voran, sodass der Spannungsbogen stetig nach oben ging. Die Geschichte ist aus der Ich-Perspektive von Ariana in der 1. Person geschrieben. Zudem hat es mir gut gefallen, dass die Kapitel verschiedene Überschriften tragen und nicht einfach nur nummeriert sind.

"Weil ich fühlen will, was du fühlst, wenn ich dich küsse."

Der Anfang der Geschichte hat mir gut gefallen. Man lernt die Protagonistin kennen und mit ihr zusammen taucht man zusammen in die Welt der übernatürlichen Wesen. Allerdings wurde man schnell von vielen Informationen überladen. Ja, das ist bestimmt normal, denn es handelt sich immerhin um eine neue Welt, aber ich wurde davon einfach umgehauen. Es waren so viele Infos, dass ich die Geschichte nicht wirklich genießen konnte zu dem Zeitpunkt, da ich mir gern Notizen gemacht hätte. Das ist für mich nicht der Sinn des Lesens. Da möchte ich abschalten und in die Geschichte abtauchen.

Mit Ariana als Protagonistin habe ich mich ebenfalls ein wenig schwer getan. Auf der einen Seite möchte sie so unglaublich erwachsen sein, bestellt Gin Tonics "wie eine Große" und dann ist sie wieder sehr kindlich, besonders Lucien gegenüber. Das war oft wirklich anstrengend. Sie wusste einfach nicht was sie wollte, obwohl sie es eigentlich doch wusste. Macht das Sinn?! Lucian hingegen ist sehr charmant undhat absolutes Bookboyfriend potenzial. Ich habe ihn wirklich in mein Herz geschlossen. Er ist charmant, kämpferisch und steht zu seinen Gefühlen. Das hat mir sehr gefallen. Er war einfach der kompletten Gegensatz zu Ariana, die einfach mit ihren Gefühlen überhaupt nicht im Reinen war.

"Ich spiele nicht, Ariana", stellte er klar. "Niemals."

Die Handlung und das Setting haben mir ebenfalls gut gefallen. Julia Dippel hat sich hierzu eine Schule ausgesucht und auch ein paar andere tolle Orte, welche mich total überzeugt haben. Ich konnte mir alles ganz genau vorstellen, obwohl nicht alles bis ins kleinste Detail beschrieben wurde. Ich liebe es einfach meiner Fantasie freien Lauf lassen zu können. :) Manches hat mich an "Twilight" erinnert, mal war es "Die Chroniken der Unterwelt" oder auch die "Silber"-Trilogie. Ich weiß, dass man das Rad nicht immer wieder neu erfinden kann, aber als Vielleser fällt einem sowas schon mal auf. Allerdings sind mir diese Vergleiche nur zu Anfang aufgefallen. Danach hat die Geschichte ihren ganz eigenen Charakter bekommen! Die Autorin hat sich hier wirklich eine komplexe Story ausgedacht, sodass ich froh bin, dass ich nicht lange auf den 2. Band warten muss, denn diesen besitze ich bereits! :D

Was mich dann doch ein wenig gestört hat sind die vielen Charaktere und die ganzen Namen die auftauchen, obwohl sie manchmal auch nichts zur Handlung beitrugen. Ich muss sagen, dass mich auch das manchmal aus der Bahn geworfen hat. Ein Stammbaum wäre da echt hilfreich gewesen oder ein "Wer ist wer" oder so! :D Ich musste sogar einmal meinen Lesebuddy fragen, wer jetzt nochmal wer war. Sowas ist natürlich auch anstrengend. Außerdem kam die Romantik meiner Meinung nach ein wenig zu kurz und konnte mich nicht berühren, daher hoffe ich auf intensivere Gefühle im 2. Band. Mich hat es einfach wahnsinnig gemacht, dass Ariana nicht wusste was sie will und dadurch ein "hin und her" entstand!
Fazit

In Großem und Ganzen fand ich das Buch besser, als es sich in meiner Rezension anhört. Ich fand die Geschichte und die Handlung toll, nur aufgrund der vielen Informationen habe ich mich ein wenig überladen gefühlt. Auch Ariana war mir nicht gleich sympatisch, dafür aber Lizzy (ihre beste Freundin) und Lucian. Ich freue mich schon unglaublich auf den 2. Band und denke, dass dieses Buch für alle ist, die Urban-Fantasy mit einer Liebesgeschichte lesen wollen. Absolute empfehlenswert!
Vielen lieben Dank an den Thienemann-Esslinger Verlag und NetGalley für das Rezensionsexemplar!

Erhältlich im Buchhandel eures Vertrauens oder direkt beim Verlag.
Eure Neni ♥

Veröffentlicht am 26.02.2019

Traust du dich ins Moor?

Nebelvermächtnis
0 0

Das Cover sowie der Klappentext haben mich sofort angesprochen! Die Farben harmonieren einfach super mit dem Titel und machen direkt Lust auf mehr. Da hat der liebe Covergott Alexander Kopainski wieder ...

Das Cover sowie der Klappentext haben mich sofort angesprochen! Die Farben harmonieren einfach super mit dem Titel und machen direkt Lust auf mehr. Da hat der liebe Covergott Alexander Kopainski wieder ganze Arbeit geleistet! Als ich dann hörte, wie Arne Kilian in einer Lesung aus dem Buch las, war es um mich geschehen. Ich musste wissen, was Robert in Loch erlebt! :)

Das Buch hat mit vielen lustigen Sprüchen und Gedanken von Robert begonnen. Zudem ging es öfter mal um Schafe. Eines vorab: Ich mag Schafe! Und auch Roberts Gedanken, genauso wie seinen Namen. Es ist einfach mal ein normaler deutscher Vorname. Findet man selten in Fantasy Büchern und ist daher mal etwas anderes. Anders ist immer gut!

Eigentlich fühlte sich Robert zu alt für Märchen, doch der Name Nofra löste ein Kribbeln in seinem Bauch aus.

Der Schreibstil von Arne Kilian ist unglaublich gut und flüssig zu lesen. Man ist direkt in der Geschichte angekommen und kann sich alles bildlich vorstellen. Die Geschichte wird aus der 3. Person in der Vergangenheit erzählt. In erster Linie begleiten wir aber Robert bei seinem Abenteuer. Der Klappentext gibt eigentlich schon sehr genau und spoilerfrei wieder, worum es in der Geschichte geht, daher werde ich nicht viel mehr dazu schreiben.

Wie ich bereits gesagt habe, fand ich den Anfang wirklich unglaublich lustig und unterhaltsam. Doch irgendwann ist die Komik in der Geschichte in Spannung umgeschlagen. Leider war die Grundidee etwas vorhersehbar, sodass viele unerwartete Wendungen ausblieben, was aber nicht bedeutet, dass es keine gab. Allerdings hat mich das weniger gestört, denn das ein oder andere hat mich halt dennoch überraschen können. :)

Du gehst besser niemals ins Moor! Falls du es nicht vermeiden kannst, halte unbedingt die Augen geschlossen!

Das Setting hat mir wirklich gut gefallen und auch das Moor und der Nebel sind eine super tolle Idee. Davon war ich nämlich besonders fasziniert. Nebel hat für mich immer etwas düsteres und geheimnisvolles und liefert somit viel Atmosphäre während des Lesens.

Robert war wirklich ein toller Protagonist. Seine Denkweise war unterhaltsam und hat mich oft schmunzeln lassen. Ab und an habe ich mich in ihm wiedererkannt. Mir fallen nämlich die richtig coolen Sprüche auch erst Stunden oder Tage später ein! Haha! Außerdem spielt auch ein Mops namens Rüpel eine wichtige Rolle. Super witziger Name oder? :D Auch die weiteren Nebencharktere haben sich durch ihre Besonderheiten in mein Herz geschlichen, sodass man einfach (fast) jeden gern mochte.
Fazit

Ich bin ohne Erwartungen an das Buch herangegangen und wurde nicht enttäuscht, sondern überrascht! Die Charaktere und ganz besonders Robert habe ich schnell in mein Herz schließen können und auch die Handlung hat mir gefallen. Mein einziger Kritikpunkt ist, dass die Grundidee ein wenig vorhersehbar war. Ansonsten hat mir die Geschichte wirklich sehr gefallen. :)

Erhältlich im Buchhandel eures Vertrauens oder direkt beim Verlag.
Eure Neni ♥