Profilbild von Nennyjiemeyer

Nennyjiemeyer

Lesejury-Mitglied
offline

Nennyjiemeyer ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Nennyjiemeyer über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.09.2021

Fonktastisches Abenteuer

Fonk 1: Geheimagent aus dem All
0

Cover/Illustrationen:

Das Cover macht direkt gute Laune durch die farbenfrohen Bilder. Außerdem möchte man direkt wissen was man wohl mit Fonk so erleben wird.



Die schwarz, weiß und blauen Illustrationen ...

Cover/Illustrationen:

Das Cover macht direkt gute Laune durch die farbenfrohen Bilder. Außerdem möchte man direkt wissen was man wohl mit Fonk so erleben wird.



Die schwarz, weiß und blauen Illustrationen im Buch haben viel Charme ❤ Die Bilder unterstreichen perfekt den Inhalt der Geschichte.

Zu der Geschichte:

Wir finden Florian toll, auch wenn er bislang noch keine richtigen Freunde hat, er ist ein sehr genügsamer und sympathischer Junge. Er kann Fonk sicher gut an seiner Seite gebrauchen.

Naja und was soll man zu Fonk sagen...

...Ein komischer Vogel der einfach nie (oder fast nie) den Schnabel halten kann, was für einen Geheimagenten nicht wirklich von Vorteil ist.

Es wird richtig spannend, denn Flo & Karlotta müssen das wilde Land retten, damit die Erde bei der ILSE aufgenommen werden kann. So lautet der Auftrag von Fonk. Also schmieden die Kinder den Plan ein seltenes Chamäleon aus dem Zoo auszuleihen und den Bau so zu stoppen.

Außerdem fängt Boris an die beiden Kinder zu unterstützen, obwohl der Klassenkamerad zuvor immer gemein zu den beiden war, das gibt dem ganzen noch einen Charakter mehr, der auch noch tolle Ideen mit sich bringt.

Im letzten Abschnitt des Buches gibt es eine neue Idee das wilde Land zu retten, denn das mit dem Chamäleon hat leider nicht so gut geklappt. Der Versuch Porzellanscherben der Antike zu vergraben funktioniert dann aber auch nicht, da immer die Expertin (die anscheinend wirklich alles weiß) dazwischen funkt.

Doch es gibt noch eine unerwartet Möglichkeit wie die Kinder das wilde Land retten können.

Seid gespannt und lest selbst!

Fazit:

Mein Sohn konnte gar nicht genug bekommen, wenn es nach ihm gegangen wäre, hätten wir das Buch sicher an einem Tag durchgelesen. Auch wenn er die Wortwitze mit seinen 5 Jahren noch nicht versteht, gefällt ihm die Geschichte sonst super :) Der zweite Abschnitt des Buches macht richtig Spaß, man kann gar nicht genug von Fonk und seinen Erdlingen bekommen.

Wir haben das ganze Buch lang so mitgefiebert. Die Geschichte hat einen so toll geschriebenen Aufbau so dass man einfach am Ball bleiben muss.

Doch nun ist dieses tolle Buch zu Ende und wir wollen unbedingt wissen wie es weitergeht.

Ob die ILSE in Gefahr schwebt?

Was haben bloß diese Sternfesser vor?

und

Wer oder was ist bloß diese Expertin die immer auftaucht wenn man sie nicht gebrauchen kann....???

Wir können Band 2 kaum erwarten.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.09.2021

Helft ihm aus dem Buch!!!

Kreaturenkritzelbuch
0

Über das Buch:
In dem Buch ist ein Geist von einem Künstler gefangen, der seine spannende und aufregende Geschichte erzählt und wie er überhaupt in das Buch geraten ist.
Durch Aufgaben und zeichnen nach ...

Über das Buch:
In dem Buch ist ein Geist von einem Künstler gefangen, der seine spannende und aufregende Geschichte erzählt und wie er überhaupt in das Buch geraten ist.
Durch Aufgaben und zeichnen nach Anleitungen kann man diesen Künstler wieder aus dem Buch befreien.
Was meint ihr, wird es euch oder eurem Kind gelingen?

Mein Fazit:
Ich als Erwachsener hatte riesigen Spaß an dem Buch und werde es sowohl beruflich als auch privat sicher noch oft nutzen.
Besonders gut gefällt mir die Inaktive Anrede an den Leser, man möchte einfach immer wissen was man als nächstes zu tun hat.

Ich glaube so bekommt man auch Kinder zum zeichnen die eigentlich nicht so viel Freunde daran haben.

Ich bin total begeistert und werde es auch definitiv weiterempfehlen.
Und ich hoffe sehr dass es noch mehr dieser Buchreihe geben wird.


  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.08.2021

Wunderwelt der Wildpflanzen

Das Geheimnis der Pflanzen
0

Die Geschichte:
Alissa und Emma wohnen zusammen mit ihrer Oma in einem Häuschen mit Garten in der Nähe des Waldrandes.
Die Oma kann tolle Geschichten erzählen und eines Tages erzählt sie ihren Enkelinnen ...

Die Geschichte:
Alissa und Emma wohnen zusammen mit ihrer Oma in einem Häuschen mit Garten in der Nähe des Waldrandes.
Die Oma kann tolle Geschichten erzählen und eines Tages erzählt sie ihren Enkelinnen ein Geheimnis. Das nicht alle Geschichten über Pflanzen von Menschen erfunden und erzählt wurden, sondern das die Pflanzen sie selbst erlebt und davon berichtet haben. Denn Pflanzen können auch sprechen.
Das wollten die Mädchen sofort ausprobieren und liefen in den Garten um mit den Pflanzen zu reden. Sie sprachen eine Rose an, bekamen aber keine Antwort. Die Mädchen waren enttäuscht und glaubten ihre Oma hätte ihnen nur eine Geschichte erzählt.
Schnell vergaßen sie was die Oma gesagt hatte.
Es verging einige Zeit und die Großmutter der Kinder wurde krank. So krank, dass kein Arzt ihr helfen konnte. Da besuchten Alissa und Emma ihre Oma. Die alte Frau bat ihre Enkelinnen um Hilfe. Die Pflanzen wussten die Antwort darauf, wie die Oma wieder gesund werden würde.
Die Mädchen bekamen jeder einen Anhänger mit einem Fliegenpilz. Der sollte Alissa und Emma dabei helfen einen Zwerg zu finden, um dann die Sprache der Pflanzen zu lernen.
Dann kam der Arzt und schickte die beiden aus dem Zimmer, damit die Oma sich erholen konnte.
Die Mädchen gingen in den Garten und trafen tatsächlich nach kurzer Zeit auf einen Zwerg Namens “Muk”. Dieser sah die Anhänger in den Händen der Mädchen und brachte sie dann ins Reich der Zwerge, wo Alissa und Emma die Sprache der Pflanzen erlernen konnten. Doch das war gar nicht so einfach. Sie mussten erst den Pflanzen helfen um sie zu verstehen oder ein Rätsel lösen.
Insgesamt mussten die Kinder mit 7 Pflanzen sprechen und Teile der Pflanzen sammeln, um daraus einen Tee zu kochen, den die Oma heilt.
Natürlich gelingt es ihnen und sie konnten ihre kranke Oma gesund machen.

Fazit:
Also ich hatte mir erst nicht so recht vorstellen können worum es genau in dem Buch geht.

Als ich dann aber die komplette Geschichte gelesen hatte, war ich feuer und flamme, hin und weg von der wundervollen Art, die nicht einfach nur gelesen werden kann, sondern wo so viel Wissen über Wildpflanzen vermittelt wird. Ich selbst habe noch richtig was dazugelernt. Wirklich richtig richtig toll.

Besonders gut gefällt mir das die Pflanzen in Reimform sprechen und ihre Nutzung und Zubereitung dabei erklären.

Außerdem sind die Bilder so schön detailliert und naturgetreu dargestellt. Bilder die zum verweilen einladen. Sie unterstreichen die Geschichte und das Wissen perfekt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.08.2021

Glaube an deine Träume

Robert und der Zaubertraumflug
0

Hier geht es um den kleinen Engerling Robert, der eines Tages erwacht und einen wundervollen Traum hatte, in dem er kleine weiße Kerl fliegen konnte und seine Flügel schimmerten im Sonnenlicht.
Aufgeregt ...

Hier geht es um den kleinen Engerling Robert, der eines Tages erwacht und einen wundervollen Traum hatte, in dem er kleine weiße Kerl fliegen konnte und seine Flügel schimmerten im Sonnenlicht.
Aufgeregt erzählt Robert seinen Freunden, dem Regenwurm Rennrenn, Kalle der Kellerassel und Schlühschlüh die Schnecke.
Doch seine Freunde meinten nur du hast doch gar keine Flügel und viel zu kurze Beinchen zum fliegen.
Robert verstand seine Freunde nicht, denn es war doch nur ein Traum, es rollten dicken Tränen über sein Gesicht. Er sagte nur: “Wenn ihr meint” und sah sehr betrübt aus.
Die Schnecke, die Kellerassel und der Regenwurm meinten Robert müsse nicht traurig sein und sollte jetzt lieber mit ihnen frühstücken gehen. Während seine Freunde schon vorgingen. Bemerkte Robert einen kleinen blauen Schmetterling hoch über ihn.
Dieser machte ihm Mut und rief während er hinauf in die Luft flog :”Glaube an deinen Zaubertraum.”
Dann war der Schmetterling verschwunden.
Ab diesen Tag träumte Robert jede Nacht vom Fliegen. Es vergingen Tage, Wochen und Monate und Robert träumte seinen Zaubertraum. Als er eines Morgens erwachte bemerkte er das etwas aufs seinem Rücken kitzelte und flatterte. Ihm waren tatsächlich, wie in seinem Traum, schillernde, hauchzarte Flügel gewachsen.
Robert flog hoch in die Luft und rief: “ Ich kann fliegen, nun wacht alle auf!”
Als Roberts Freunde wach waren staunten sie nicht schlecht.
Robert war ein Rosenkäfer geworden und flog.

Ein traumhaftes Buch, mit der wunderbaren Aussage:
“Glaub an deine Träume, dann können sie wahr werden.”
Es trifft einfach mitten ins Herz und lässt einen nicht mehr los, denn jeder hat Träume und kann sich vorstellen oder weiß sogar wie schön es sein kann wenn diese in Erfüllungen gehen.

Mein Sohn (5 Jahre alt) kann dieses Buch gar nicht oft genug hören oder ansehen. Er liebt Tiere und er ist hellauf begeistert was Robert da erlebt, Besonders gut gefällt ihm das Cover des Buches. Er sagt das die leuchtende Flugspur und die glitzernden Flügel von Robert ihm am besten gefallen.

Mich sprechen die Bilder generell sehr an. Es werden die Charaktere und die Emotionen lebhaft gezeigt und somit entsteht eine Verbundenheit, besonders zu Robert, der Hauptfigur.

Auch der Text ist sehr schön, er ist einfach geschrieben und lässt sich gut lesen, sodass man sofort in der Geschichte ist.

Meine Tochter (3 Jahre alt) sitzt jedes mal mucksmäuschenstill neben mir und lässt sich von Roberts Geschichte verzaubern.

Wir sind begeistert und werden Robert in Ehren halten.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.08.2021

Dieses Buch lädt zum träumen ein

Valentins Wunderbaum
0

Valentin fängt morgens einen Traum auf und hält in den Händen eine Bohne. Diese Traumbohne steckt Valentin in den Boden und gießt sie mit Wasser und ganz schnell wächst ein riesiger Baum.
Im Baumstamm ...

Valentin fängt morgens einen Traum auf und hält in den Händen eine Bohne. Diese Traumbohne steckt Valentin in den Boden und gießt sie mit Wasser und ganz schnell wächst ein riesiger Baum.
Im Baumstamm befindet sich ein Aufzug mit dem Valentin auf verschieden Ebenen des Baumes gelangen kann. Zuerst geht es abwärts, dort lernt Valentin die Ratten kennen. Dort findet ein Glücksspiel statt bei dem er einen Schüssel gewinnt. Dann geht es mit dem Aufzug weiter nach Boden, nun begegnet Valentin eine Eule die Blätter fü den nackten Baum strickt. Valentin verteilt die Blätter , kurz darauf kommen die Baumhörnchen und schon wieder passiert etwas unglaubliches überall wo die Blätter aufgehängt wurden wachsen in windeseile goldbraune Nüsse.
Diese lassen sich Valentin und die Baumhörnchen schmecken. Danach geht es eine Strickleiter hoch und oben angekommen steht ein Baumhaus. Dieses ist verschlossen, aber Valentin hat ja einen Schlüssel und genau dieser passt.Im Haus steht ein Bett in dem er schlafen kann. Als der Junge am nächsten morgen erwacht, entdeckt er eine riesige Frau auf dem Dach und sie schläft. Darüber hängt ein Faultier, das meint er solle bloß leise sein um die stürmische Sabine nicht zu wecken….

Und so erlebt Valentin viele kleine Abenteuer, der Baum hat noch einiges zu bieten. Aber ich möchte nicht alles verraten.

Dieses Buch lädt zum träumen ein und nimmt einen mit in die fantastische Welt der Träume und Wunder. Wirklich alles ist möglich :)

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere