Profilbild von Nora3112

Nora3112

Lesejury-Mitglied
offline

Nora3112 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Nora3112 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 29.03.2020

Ein unglaubliches Abenteuer!

Die Silbermeer-Saga - Der König der Krähen
0

Die Silbermeer-Saga „Der König der Krähen“ von Katharina Hartwell

Klappentext/Inhaltsangabe:

Diese Geschichte beginnt mit den Kaltwochen,
mit Fischern, die dem Meer nicht trauen,
und den verschwundenen ...

Die Silbermeer-Saga „Der König der Krähen“ von Katharina Hartwell

Klappentext/Inhaltsangabe:

Diese Geschichte beginnt mit den Kaltwochen,
mit Fischern, die dem Meer nicht trauen,
und den verschwundenen Kindern von Colm.

Eine schwarze Feder ist das Einzige, was Edda von Tobin geblieben ist. Gleich zu Beginn der Kaltwochen ist ihr Bruder verschwunden. So wie jedes Jahr eines der Kinder Colms verschwindet.
Niemand sucht nach ihnen, das Meer ist feindlich, voller magischer Kreaturen und Gefahren. Aber für Tobin überwindet Edda ihre Angst und begibt sich ins Inselreich. Denn irgendwo dort draußen lebt der geheimnisvolle Krähenkönig, der die verlorenen Seekinder mitgenommen haben soll...

Eigene Meinung:

Ich habe soeben dieses wundervolle Buch beendet und es war mir gleich ein besonderes Anliegen, ein paar Worte dazu zu verfassen.
Dieser erste Band der Silbermeer-Saga hat mich total in seinen Bann gezogen und ich habe auf jeder einzelnen Seite mit Edda mit gefiebert. Ich bin immer noch überwältigt von dieser facettenreichen Welt, die Katharina Hartwell hier geschaffen hat. Ich konnte die Kälte und das Eis im Dörfchen Colm genauso spüren wie die Hitze und den Durst in der Händlerstadt Akoban.
Edda als Protagonistin dieser Erzählung war für mich absolut authentisch. So mutig, natürlich, gerecht und liebenswert! Ich glaube, so eine Schwester würde sich jeder von uns wünschen, denn sie nimmt nahezu alles in Kauf um ihren Bruder wiederzufinden. Egal wie schwierig die Situationen in den einzelnen Abschnitten für sie aussahen, sie verlor nie den Mut und die Stärke. Natürlich hatte sie auch Hilfe von ebenfalls sehr gelungen gezeichneten Nebencharakteren, die ich auf die eine oder andere Art ins Herz schloss oder mir auch gleich ein Dorn im Auge waren. So muss man Teofin, Infried oder auch Goldzahn einfach mögen und bei Talin Brand rätselt man lange, ob er zu den Schurken dieser Geschichte gehört, oder doch noch ein gutes Fünkchen in ihm steckt.
Begeistert hat mich außerdem der fantastische Schreibstil der Autorin, so poetisch und farbenfroh, einfach wunderschön. Einige Zitate habe ich mir aufgeschrieben, weil sie sich so ausgezeichnet auch aufs eigene Leben übertragen lassen. Hier ein kleines Beispiel: „Wer reiste, ließ jene zurück, die nicht mit einem kamen, und selbst die engsten Vertrauten konnten zu Fremden werden.“
Ebenfalls zu erwähnen ist die schön gestaltete Karte der Welt, in der diese Erzählung spielt. Nicht nur hübsch anzusehen, sondern während des Lesens auch eine echte Hilfe sich unter den zahlreichen kleinen Inseln zurechtzufinden und zu wissen wo sich Edda und ihre Freunde denn nun genau befinden.
Mein Fazit: Uuuunbedingt lesen! Die Silbermeer-Saga reiht sich direkt in die Top 10 meiner Jahreshighlights für 2020 ein und ich kann das nächste Frühjahr 2021 kaum abwarten, wenn der zweite Band „Die fließende Karte“ erscheint!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.03.2020

Absolut klasse! Stella Tack setzt mich mit Night of Crowns Schach matt!!!

Night of Crowns, Band 1: Spiel um dein Schicksal
0

Night of Crowns von Stella Tack

Inhaltsangabe:
Schwarz oder weiß? Welche Seite wählst du in diesem Spiel um Liebe und Tod?

Seit Jahrhunderten liegt über den Adelshäusern Chesterfield und St. Burrington ...

Night of Crowns von Stella Tack

Inhaltsangabe:
Schwarz oder weiß? Welche Seite wählst du in diesem Spiel um Liebe und Tod?

Seit Jahrhunderten liegt über den Adelshäusern Chesterfield und St. Burrington ein unbezwingbarer Fluch – und das bis heute, obwohl aus den Anwesen längst Internate geworden sind. Von alldem ahnt Alice nichts, als sie für eine Summer-School nach Chesterfield kommt.
Die Zeichen auf den Handgelenken ihrer Mitschüler fallen ihr nicht auf, dafür fesselt der charmante, wenn auch undurchschaubare Vincent umso mehr ihre Aufmerksamkeit. Sein Lächeln lässt sie alles um sich herum vergessen – bis Alice eines Morgens eine ihrer Mitschülerinnen versteinert im Wald entdeckt und auch auf ihrem eigenen Handgelenk das Symbol einer Schachfigur auftaucht…

Eigene Meinung:

Dieser erste Band der Night of Crowns Reihe aus Stella Tack´s Feder hat mich von der ersten Seite an begeistert und mitgerissen.
Ich bin immer noch mehr als geflasht von dieser rasanten Story, in der nichts vorhersehbar ist. Frau Tack hat geschickt eine klassische Internatsgeschichte mit Fantasyanteilen verwoben und in Verbindung mit der großartigen Idee in Form eines magischen Schachspiels, Liebesgeschichte, Freundschaft, Verrat, Intrigen und Witz an den richtigen Stellen einen echten Pageturner zu Papier gebracht.
Stilistisch und vor allem sprachlich ausgezeichnet umgesetzt, fällt es einem leicht, sofort in die Geschichte einzutauchen. Die Handlungen der Protagonistin Alice, erzählt in der Ich-Perspektive, waren für mich schlüssig und nachvollziehbar. Auch wenn sie ab und an etwas naiv wirkte mochte ich sie von Anfang an. Ebenso empfand ich Vincent, Jackson, Bastion, Isolde und ganz besonders Curse mehr als gelungen. Alle übrigen Nebencharaktere waren im nötigen Maß gezeichnet ohne das die Geschichte zu überladen oder gar verwirrend wirkt.

Auch wenn es sich in der Geschichte um ein magisches Schachspiel handelt, sollte man sich nicht davon abgeschreckt fühlen, wenn man dieses Spiel nicht beherrscht, denn das ist nicht weiter von Belang. Aber als leidenschaftlicher Schachspieler, bereitete mir dieser Umstand zusätzliche Freude!

Abschließend bin ich nun mehr als gespannt, wie es nach diesem bösen Cliffhanger weitergeht und kann den Dezember kaum abwarten bis Band 2 „Night of Crowns – Kämpf um dein Herz“ erscheint.
Jedem, der auf Romantasy und Dark-Romantasy steht, kann ich diese Story einfach nur ans Herz legen. Ihr werdet sie lieben!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.02.2020

"Wenn überall Blut ist, ist Blut das Einzige."

Nevernight - Die Rache
0

Nevernight – Die Rache von Jay Kristoff

Inhalt / Klappentext:
Mia Covere hat ihre Laufbahn als Gladiatii mit dem kühnsten Mord der Geschichte der Republik gekrönt. Kardinal Duomo liegt tot im Staub, und ...

Nevernight – Die Rache von Jay Kristoff

Inhalt / Klappentext:
Mia Covere hat ihre Laufbahn als Gladiatii mit dem kühnsten Mord der Geschichte der Republik gekrönt. Kardinal Duomo liegt tot im Staub, und auch Julius Scaeva scheint ihrem grabbeinernen Dolch zum Opfer gefallen zu sein. Aber der Augenschein trügt: Tot ist nur sein Doppelgänger, während der Konsul lebt und das Attentat nutzt, um seine Macht ins Grenzenlose zu steigern. Er ruft sich selbst zum Imperator aus, um eine Dynastie von Königen zu begründen.

Doch auch Mia steht nicht mit leeren Händen da: Sie hat die Arena nicht alleine verlassen, sondern ist mit Jonnen geflohen, dem einzigen legitimen Nachfolger von Julius Scaeva. Und sie weiß: Er wird alles daran setzen, seinen Sohn lebend zurückzubekommen.

Eigene Meinung:

Wo soll ich anfangen? Eigentlich bin ich noch total durch den Wind vom Ende der Geschichte und meine Tränen sind noch nicht einmal ganz getrocknet. Unfassbar ist es noch für mich, dass Nevernight nun tatsächlich zu Ende erzählt und endgültig vorbei ist.
Der „Herr der Fußnoten“ hat mit diesem dritten Band noch einmal eine Schippe drauf gesetzt und seine beiden Vorgängerbände ordentlich in den Schatten gestellt. Ein Feuerwerk an Geschehnissen und unvorhergesehen Wendungen ließen mich mehr als einmal den Atem anhalten. Nie stand die Handlung still oder war in irgendeiner Weise langatmig. Und das muss man auf 778 Seiten erst einmal hinkriegen!
Apropos Schippe drauf, hat Jay Kristoff in diesem Teil eine ordentliche Menge erotischer Szenen einfließen lassen, sodass man zwischen all dem Gemetzel auch mal eine kleine angenehme Verschnaufpause genießen konnte.
Absolut herrlich fand ich auch die zahlreichen Kraftausdrücke, Schimpfwörter und Beleidigungen, mit denen sich die einzelnen Charaktere nicht gerade sparsam betiteln. So derartig zotig und garstig, wie ich es aus keinem anderen Buch kenne.
Jay Kristoff wartet aber nicht nur mit Gossensprache auf, sondern schreibt so bildgewaltig und unglaublich einzigartig wie, aus meiner Sicht, kein anderer Autor den ich kenne! Wenn es unter all den Schriftstellern dieser Welt einen Rockstar gäbe, dann wäre er es! Mein Leseexemplar ist übersät von kleinen Memozettelchen, weil mir so viele Stellen unglaubliche Gänsehaut beschert haben und ich diese Stellen später einfach wieder und wieder lesen will!
Um das zu verdeutlichen, hier ein paar von mir markierte Passagen: (Achtung,Spoiler!)

„Liebe verrottete oft zu Hass, wenn das Wasser der Zurückweisung sie rosten ließ“ (Seite 459)

„Ich bin nicht die Sklavin deines Schicksals. Ich gehe meinen eigenen Weg. Ich mache meine eigenen Fehler. Und vielleicht ist dies einer davon. Aber scheißegal, immerhin ist es mein eigener. Es ist meine Entscheidung. Mein Leben. Mein Schicksal.“ (Seite 596)

„Ach du Scheiße, denkt ihr jetzt bestimmt. Es ist schon eine Weile her, dass es die letzte Fußnote gab, wie kam denn das? Hatte es sich der Autor vielleicht zu Herzen genommen, dass jeder, der in seinem Buch vorkommt, sich schon darüber lustig machte, und beschlossen, für den letzten Teil des Romans darauf zu verzichten?
Das hättet ihr wohl gerne, meine edlen Freunde.“ (Seite 639)

„>>Ein Laut, und ich schneide dir die Kronjuwelen ab, Dickerchen<<, knurrte der Gladiatii. Klingensängerin seufzte und rieb sich den Nasenrücken. >>Er ist ein Eunuch, Sid. << >>Oh!<< (Seite 709)

Ich könnte noch unzählige mehr zitieren, aber ich will es auch nicht übertreiben und euch noch ein wenig eigenes Vergnügen an der Geschichte lassen.

Ein Vergnügen, dass ich eindeutig hatte und das auf jeder einzelnen Seite! Wenn ihr bis hier hin gekommen seid und die Nevernight Chroniken bis Teil zwei gelesen habt, so macht euch gefasst, denn Jay Kristoff wird euch das Herz brechen und euch in die Tiefe seiner erdachten dunklen Schatten ziehen und ihr werdet bereitwillig mit ihm gehen!

5 Sterne reichen für dieses Buch absolut nicht! Mein Lesehighlight des Jahres…ach was sag ich, des Jahrhunderts!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.11.2018

Eine gelungene und packende Überlebensgeschichte!

To Keep You Safe
0

„To keep you save“
Judit Müller
Verlag: A TREE & A VALLEY


Inhaltsangabe:
Aschgrau, fahlgrau, grau-grau. Innerhalb weniger Wochen ist die Welt eine andere geworden. Mit nichts als ein paar Lebensmitteln ...

„To keep you save“
Judit Müller
Verlag: A TREE & A VALLEY


Inhaltsangabe:
Aschgrau, fahlgrau, grau-grau. Innerhalb weniger Wochen ist die Welt eine andere geworden. Mit nichts als ein paar Lebensmitteln und einer verzweifelten Hoffnung im Gepäck macht sich die 17-jährige Judy mit ihren beiden jüngeren Geschwistern auf eine Reise durch das von Naturkatastrophen zerstörte Land. Weg von den Beben, weg von dem Schmerz des Vergangenen. Ein Ziel haben sie nicht. Nach einem traumatischen Zwischenfall treffen sie auf den 21- jährigen Raphael, der sich um den jungen Joe kümmert – und die ebenso verloren sind wie sie selbst. Schnell stellt die Gruppe fest, dass sie gemeinsam besser dran sind. Alles, was sie haben, ist ihr bedingungsloser Zusammenhalt, das Versprechen, niemals aufzugeben, und den Beginn einer zarten Liebe in aussichtslosen Zeiten.
Eigene Meinung:

Als Vielleser dystopischer Geschichten bin ich immer auf der Suche nach ebensolchen Erzählungen. Mit „To keep you save – Warum wir leben“ hat Judit Müller bei mir genau ins Schwarze getroffen. Ich liebe es, wenn ein Roman ohne viel übertriebene Action und Brutalität auskommt und mich trotzdem bedrückt und nachdenklich zurücklässt.
Wie es zur Apokalypse und der damit verbunden Kettenreaktion auf Mensch, Tier und Umwelt kam, empfinde ich als schlüssig und durchdacht.
Ebenso sind die Romanfiguren gut ausgearbeitet und die Protagonistin Judy wirkt auf mich in ihrer Gefühlswelt und ihrem Handeln absolut authentisch.
Die Geschichte befasst sich überwiegend mit dem nackten Überleben in dieser unwirtlichen Welt, in der nichts mehr ist, wie es einmal war. Die Suche nach Wasser, Lebensmitteln und Schutz stehen im Vordergrund, aber auch Verlust, Trauer und der Tod werden umfassend behandelt.
In dieser Erzählung kommen aber auch Themen wie Vertrauen, Liebe und Zusammenhalt zum Tragen und genau das macht sie damit für mich auch so glaubwürdig.

Die Autorin hat hier eine absolut durchdachte und packende Dystopie aufs Papier gebracht, der ich meine Leseempfehlung ausspreche!
Wer den Stil von „Die Welt wie wir sie kannten“ von Beth Pfeffer oder „Wie Wölfe im Winter“ von Tyrell Johnson mag, wird diese Geschichte lieben!

Veröffentlicht am 24.11.2018

Ein wundervolles und wichtiges Buch, dass auf jeden Nachttisch gehört!

Good Night Stories for Rebel Girls 2
0

„Goodnight Stories for Rebel Girls 2: Mehr außergewöhnliche Frauen“
von Elena Favilli und Francesca Cavallo
Hanser Verlag



Stell dir vor, du sollst ein ganzes Buch über bedeutende Persönlichkeiten lesen. ...

„Goodnight Stories for Rebel Girls 2: Mehr außergewöhnliche Frauen“
von Elena Favilli und Francesca Cavallo
Hanser Verlag



Stell dir vor, du sollst ein ganzes Buch über bedeutende Persönlichkeiten lesen. Was denkst du zuerst?
Ganz ehrlich? Ich dachte bisher; joa, kann man, muss man aber nicht.
Dieses Jahr habe ich mich mit „Goodnight Stories for Rebel Girls“ im Bereich Sachbuch/Biografie eines Besseren belehren lassen, denn ich konnte dieses Buch einfach nicht aus der Hand legen.
100 Frauen und Mädchen mit außergewöhnlichem Mut, Kampfgeist, Genialität, Ehrgeiz und Leidenschaft, die Großartiges und Bedeutendes geleistet haben und unsere Welt, jede auf ihre Art, ein kleines Stückchen besser gemacht haben.

So außergewöhnlich und wunderbar diese Frauen sind, so schön gestaltet und unverwechselbar ist auch dieses Buch.
Jede Doppelseite widmen die Autorinnen Favilli und Cavallo, mit ganz viel Liebe und Einfühlungsvermögen, diesen herausragenden weiblichen Persönlichkeiten aus verschiedensten Zeitepochen der Menschheitsgeschichte.
Herauszuheben sind hierbei auch die Illustrationen. 60 verschiedene Künstler waren am Werk, um alle vertretenen Damen zu porträtieren und es war mir jedes Mal ein Fest, mir erst das wunderschöne Bild anzuschauen und dann die jeweilige Lebensgeschichte dazu zu lesen. Viele dieser Frauen waren mir wohl bekannt, sei es die Harry Potter Autorin J.K. Rowling, Nofretete, Hilary Clinton, Madonna oder Oprah Winfrey. Aber ich lernte auch mir bis dato noch unbekannte Persönlichkeiten wie die Umweltschützerin Rachel Carson oder die Mathematikerin Maryam Mirzakhani kennen. Alle Lebensgeschichten waren so herzerwärmend und berührend, dass ich sogar ab und an zu Tränen gerührt war.

Dieses Buch ist nicht nur informativ und allgemeinbildend, nein, es macht auch jedem Mädchen und jeder Frau Mut, die Dinge anzupacken und selbst in die Hand zu nehmen, denn mit jeder Seite die man im Buch vorankommt, merkt man, dass man einfach alles erreichen kann, wenn man nur die Kraft und die Willensstärke dazu aufbringt.

Für mich gehört dieses Buch einfach in jeden Haushalt und auf jeden Nachttisch einer Frau und jungen Mädchens.