Profilbild von Paula

Paula

Lesejury Star
online

Paula ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Paula über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 05.06.2018

Ein unglaublicher Thriller mit einer spannenden Wendung

Gleis der Vergeltung
3 0

INHALT:

"Sein Tod hat sich wie Stacheldraht um mich gewickelt. Ich kenne die Wahrheit und ich will Vergeltung ..." Lynn-Elisabeth von Raaben erlebt den dunkelsten Tag ihres Lebens, der ihr schönster hätte ...

INHALT:

"Sein Tod hat sich wie Stacheldraht um mich gewickelt. Ich kenne die Wahrheit und ich will Vergeltung ..." Lynn-Elisabeth von Raaben erlebt den dunkelsten Tag ihres Lebens, der ihr schönster hätte werden sollen. Benedikt, ihr Verlobter, verunglückt tödlich auf dem Weg zu seiner Braut. Sieben Jahre später erhält Lynn den Anruf einer Frau, der sie völlig aus der Bahn wirft und der Benedikts Unfalltod in ein anderes Licht rückt. Sie trifft eine folgenschwere Entscheidung. Als wenig später ein Mord geschieht, stürzt Lynn in den Abgrund ihrer eigenen Vergangenheit ...

COVER:

Das Cover gefällt mir sehr gut. Die roten Haare der Frau stechen einem sofort ins Auge und beim Lesen wird einem der Zusammenhang von Cover und Buch bewusst.

SCHREIBSTIL:

Ein angenehmer Schreibstil, der sehr viel Spannung aufbaut und einen zum weiterlesen drängt.

MEINUNG:

Eine atemberaubende Geschichte, die ich so niemals erwartet hätte.
Lynn-Elisabeth will Rache an den vermeindlichen "Mördern" ihres Verlobten nehmen und dabei kommen immer mehr unschöne Wahrheiten ans Licht, die besser verborgen geblieben wären.

Das Buch ist in drei Teile aufgegliedert, in jedem Teil geht es um das Leben einer der "Mörder" und darum wie es dank Lynns Vergeltungsrachezug auseinander bricht.
In jedem Teil bekommt man auch Einblicke in Lynns trauriges und sehr einsames Leben und man kann ihre Taten von Seite zu Seite immer mehr nachvollziehen. Gleichzeitig hat man so viel Mitleid mit Lynns Opfern, deren scheinbar perfekten Leben nun alle auseinander brechen.

Das Buch und hat mich sehr berührt und hat genau an der richtigen Stelle eine unglaubliche Wandlung der Handlung. Denn in ihrer ganzen Wut und Trauer merkt Lynn überhaupt nicht, dass auch sie nur ein Spielball eines ganz anderen Rachezuges ist.

Die Spannung wird immer größer und hat an keiner einzigen Stelle nachgelassen. Astrid Korten hat sich mit diesem Buch selbst übertroffen und versteht es ihre Leser zu fesseln. Eine absolute Leseempfehlung!

Veröffentlicht am 18.07.2018

Ganz witzig für zwischendurch

Bye-bye, Traumfigur
1 0

INHALT:

Die Journalistin und Bestsellerautorin Silvia Aeschbach war schon als Teenager überzeugt, dass ihre Rundungen ein Irrtum der Natur seien. Und dass sie diese mit allen möglichen und unmöglichen ...

INHALT:

Die Journalistin und Bestsellerautorin Silvia Aeschbach war schon als Teenager überzeugt, dass ihre Rundungen ein Irrtum der Natur seien. Und dass sie diese mit allen möglichen und unmöglichen Maßnahmen korrigieren, um nicht zu sagen, bekämpfen müsse. Doch ihr Streben nach der 'idealen' Figur entwickelte sich nie so, wie sie sich das gewünscht hatte. Heute – mit über fünfzig – sagt sie: 'Meinen Körper so zu akzeptieren, wie er ist, fällt mir noch immer nicht ganz leicht, aber ich habe einen Waffenstillstand beschlossen: Keine Diäten mehr, keine Workouts mehr, bei denen ich meine Grenzen überschreite, keine Selbstgeißelungen'. In ihrem Buch schaut sie zurück auf dreißig Jahre Kurvenkrieg, beleuchtet die Frage, ob Frauen heute, auch was ihren Körper betrifft, selbstbewusster geworden sind, und kommt zur Erkenntnis, dass nach wie vor viel zu viel kritisiert, korrigiert und optimiert wird. Dagegen – und davon ist sie überzeugt – gibt es ein einfaches Rezept: einen Gang runterschalten, den Wunsch nach einer androgynen Modelfigur in den Himmel schießen und sich mit dem, was ist, aussöhnen. Ihren beschwerlichen, abenteuerlichen und mitunter auch skurrilen Weg zu mehr Selbstakzeptanz, vor allem aber zu mehr Gelassenheit beschreibt sie offen, unterhaltsam und köstlich selbstironisch. Und sie meint: 'Ich habe die Körperweisheit auch nicht mit Löffeln gefressen, aber ich hoffe, dass sich viele Frauen in meinen Geschichten wiedererkennen können. Denn egal, ob kurvig, rund, füllig oder dünn: Zu meckern gibts ja immer was.

COVER:

Das Cover gefällt mir ausgesprochen gut. Es sieht witzig aus und vor allem liebe ich Cupcakes! Es würde mir in einer Buchhandlung direkt ins Auge stechen.

SCHREIBSTIL:

Silvia erzählt natürlich aus der Ich-Perspektive, da sie ja aus ihrem Leben berichtet. Sie schafft es aber viel Humor in ihren Schreibstil zu bringen, so dass man als Leser des öfteren schmunzeln muss.

MEINUNG:

Ein witziges Buch. Silvia und ihr Körper haben ohne Zweifel schon viel durchgemacht und ich finde es toll, dass sie nun so zu sich stehen kann. Sie schildert dem Leser ihren langen Weg zur Selbstliebe und ist zweifellos noch nicht am Ende angekommen. Sie versucht anderen viel Mut zu machen sich so zu lieben wie man ist, allerdings geht es eigentlich nur um sie und ihre Geschichte.
Das Buch war gut und angenehm zu lesen, aber es hat mir nicht u mehr Zufriedenheit mit meinem Körper verholfen. Ich habe auch nicht nach so einem Buch gesucht, aber für alle die sich hier das gewisse Etwas erhoffen, wird es wohl eher eine Enttäuschung.

Veröffentlicht am 17.07.2018

Leider etwas anders als erwartet, trotzdem ein toller kurzer Thriller.

Racheopfer
1 0

INHALT:

Wie das Töten begann - die Vorgeschichte von Serienkiller Francis Ackerman jr.

Francis Ackerman jr. blickte dem Wolf in die Augen. Er empfand eine merkwürdige Verwandtschaft zu dem Tier. Sie ...

INHALT:

Wie das Töten begann - die Vorgeschichte von Serienkiller Francis Ackerman jr.

Francis Ackerman jr. blickte dem Wolf in die Augen. Er empfand eine merkwürdige Verwandtschaft zu dem Tier. Sie beide waren in eine Welt geboren, in der es ihnen bestimmt war, die Bösen zu sein, und keiner von ihnen konnte etwas dagegen tun. Keiner konnte sein Wesen ändern. Es war bedeutungslos, ob Ackerman mehr sein wollte, als er war. Die Welt hatte ihm seine Rolle zugewiesen, und die Menschen hatten bestimmte Erwartungen an ihn.
Nun denn: Er würde den Zuschauern geben, wonach sie verlangten.

COVER:

Das Cover passt sehr gut zu den anderen Büchern der Sheperd-Reihe, sticht aber trotzdem etwas hervor.
Es ist schlicht, gefällt mir aber trotzdem gut.

SCHREIBSTIL:

Der gewohnte Cross-Schreibstil. Kurz und knackig, sehr angenehm zu lesen und unglaublich fesselnd.

MEINUNG:

Ich habe etwas anderes erwartet und wurde dann trotzdem positiv überrascht. Aus dem Klappentext geht hervor, dass es sich hier um die Vorgeschichte von Ackermann jr. handeln soll, dem war leider nicht so. Ich wollte mehr über seinen Vater und die Experimente erfahren wurde hier in dieser Hinsicht aber leider enttäuscht.

Nichts destotrotz war es ein spannender Kurzthriller in dem Ackermann mal wieder sein wahres Gesicht zeigt und einen gleich von der ersten Seite an mit reißt.

Die Geschichte ist toll und auch die Charaktere haben mir gut gefallen, obwohl man sie wegen der knappen Seitenzahl, nicht wirklich kennen lernen kann.
Der Charakter von Jennifer ist eine Verbindung zu Ackermanns Vergangenheit, sie ist neben Ackermann eine Hauptfigur im Buch.
Wenn man die Geschichte gelesen hat macht auch der Titel sehr viel Sinn, zumindest meiner Meinung nach.

Ich bin gespannt ob weitere Einzelbände von Ackermann folgen und wir irgendwann vielleicht doch noch mehr über seine wahre Vergangenheit erfahren.

Das Buch ist auf jeden Fall ein absolutes Muss für alle Fans der Sheperd-Reihe, aber auch für Cross-Einsteiger geeignet.

Ich wollte eigentlich 5 Sterne geben, habe mich aber nun doch für 4 entschieden, weil ich eben etwas anderes erwartet habe und den Klappentext etwas irreführend finde.

Veröffentlicht am 09.07.2018

Keine leichte Lektüre, aber auf jeden Fall lesenswert

Spiegelbrüder
1 0

INHALT:

Jede Nacht träumt Jaron von Léan. Jeden Morgen wacht er in dem Zimmer in New Orleans auf, blickt in den Spiegel und redet sich ein, seinen toten Zwillingsbruder im Glas zu sehen.
Bis Mr. Bennett ...

INHALT:

Jede Nacht träumt Jaron von Léan. Jeden Morgen wacht er in dem Zimmer in New Orleans auf, blickt in den Spiegel und redet sich ein, seinen toten Zwillingsbruder im Glas zu sehen.
Bis Mr. Bennett an seine Tür klopft und Jaron an ihren Deal erinnert; sich ihm zur Verfügung zu stellen und am Leben zu bleiben.
Dennoch kann ihm Jaron nicht verzeihen, dass er ihn damals aus dem St. Helens Jugendheim weggebracht und Léan zurückgelassen hatte.

Eines Nachts steht ein Mann in Zylinder und Sonnenbrille an seinem Bett. Er schreibt Koordinaten auf den Spiegel.
Sie führen mitten in die Sümpfe.

COVER:

Das Cover finde ich fast zu schlicht für so ein ergreifendes Thema und ich weiß nicht ob es mir in einer Buchhandlung direkt aufgefallen wäre.
Der Titel gefällt mir dafür umso mehr und macht neugierig.

SCHREIBSTIL:

Es gibt viele Namen und Erzählweisen und auch die Sprache ist keine "alltägliche".
Man muss sich sehr konzentrieren um den Inhalt zu verstehen, ein lockerer Schreibstil wäre bei diesem Buch aber auch nicht angebracht gewesen.

MEINUNG:

Als ich den Klappentext gelsen haben, habe ich ehrlich gesagt niemals mit so einer Geschichte gerechnet.
Es geht um so viel mehr als nur um die getrennten Zwillinge. Das Buch macht auf die Misshandlung von Kindern in Heimen aufmerksam und schockiert, weil S.B. Sasori kein Blatt vor den Mund nimmt wenn es um Vergewaltigung oder groben Sex mit Minderjährigen geht.

Es geht aber auch um die unglaublich starke Bindung von Zwillingen, die Geschichte zeigt was eine Trennung dieser Bindung auslösen kann. Ich war sehr fasziniert von Lean und Jaron und der straken Bindung die sie haben.

Allerdings muss ich sagen, dass ich an einigen Stellen nicht mehr mitkam und es mir manchmal zu viele Personen und verschiedene Handlungen gab.

Das Thema ist sehr wichtig, ich persönlich habe so etwas nie vermöglich gehalten, doch das Buch hat mich auf die teils schlimmen Situationen der Heimkinder aufmerksam gemacht und lässt mich auf jeden Fall nachdenken.

Ich denke ich werde mir das Buch in einem halben Jahr nochmal durchlesen und ganz andere Eindrücke mitnehmen, als jetzt beim ersten Mal.
Es ist auf jeden Fall lesenswert!

Veröffentlicht am 02.07.2018

(K)ein Liebesroman!

Wie heiß ist das denn?
1 0

INHALT:

Mitte vierzig ist ein komisches Alter, findet Bea. Mal fühlt sie sich jung und knackig wie eh und je, dann wieder melden sich Hitzewellen und Stimmungsschwankungen. Dass sich der Versöhnungssex ...

INHALT:

Mitte vierzig ist ein komisches Alter, findet Bea. Mal fühlt sie sich jung und knackig wie eh und je, dann wieder melden sich Hitzewellen und Stimmungsschwankungen. Dass sich der Versöhnungssex mit ihrem Freund als Abschiedssex herausstellt, hebt ihre Laune auch nicht gerade. Warum gerät sie immer an die Falschen? Der Frust ist komplett, als Mutter Rosi, 64, und Tochter Mona, 19, mit neuen Liebhabern auftauchen – beide in Beas Alter. Geht gar nicht! Bea beschließt, erst mal männerlos glücklich zu werden. Aber dann steht mit Theo ein Mann vor ihr, der zwar definitiv der Falsche ist, ihr jedoch einen Hitzetsunami nach dem anderen beschert.

Drei Frauen aus drei Generationen suchen die Liebe – und finden sie dort, wo sie sie am wenigsten vermuten.

COVER.

Das Cover ist an die anderen Romane angelehnt und bringt mich zum schmunzeln. Es passt perfekt zum Inhalt.

SCHREIBSTIL:

Ein sehr lockerer und angenehmer Schreibstil. Was mir am meisten gefallen hat mir das die Sprache der Charaktere nicht so eintönig war, sondern an das jeweilige Alter und den Charakter angepasst.

MEINUNG:

Ich habe mich super unterhalten gefühlt! Selten konnte ich mich so gut in einen Charakter hineinversetzen, wie hier in Bea. Sie ist mir sofort sympathisch geworden, eine liebe Löwenmama, die lernen muss ihr Kind los zu lassen.

Am Anfang war Bea doch sehr schüchtern und von sich selbst nicht wirklich überzeugt. Ihre Verwandlung im Laufe der Geschichte ist großartig! Sie schießt ihre alte Liebe ab, weil sie merkt sie braucht keinen Mann um vollkommen zu sein, oder doch?

Ein wunderbarer Roman, der mit so viel Humor und Liebe erzählt ist, das er jeden Leser begeistern wird.
Tolle Wendungen, mit denen der Leser nicht rechnet, runden das ganze ab.

Eine absolute Leseempfehlung!