Profilbild von PiaVictoria

PiaVictoria

aktives Lesejury-Mitglied
offline

PiaVictoria ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit PiaVictoria über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.11.2019

The Fill-in Boyfriend

Liebe ist die schönste Naturkatastrophe der Welt
0

Klappentext

When Gia Montgomery's boyfriend, Bradley, dumps her in the parking lot of her high school prom, she has to think fast. After all, she'd been telling her friends about him for months now. This ...

Klappentext

When Gia Montgomery's boyfriend, Bradley, dumps her in the parking lot of her high school prom, she has to think fast. After all, she'd been telling her friends about him for months now. This was supposed to be the night she proved he existed. So when she sees a cute guy waiting to pick up his sister, she enlists his help. The task is simple: be her fill-in boyfriend - two hours, zero commitment, a few white lies. After that she can win back the real Bradley.
The problem is that days after prom, it's not the real Bradley she's thinking about but the stand-in. The one whose name she doesn't even know. But tracking him down doesn't mean they're done faking a relationship. Gia owes him a favor, and his sister intents to see that he collects: his ex-girlfriend's graduation party - three hours, zero commitment, a few white lies.
Just when Gia begins to wonder if she could turn her fake boyfriend into a real one, Bradley comes waltzing back into her life, exposing her lie, and threatening to destroy her friendships and her new found relationship.


Meine Meinung

Jedes Mal, wenn ich ein englisches Buch lese, weiß ich wieder, warum ich englische Bücher liebe.
Das Setting an Highschool oder College kommt mir auf englisch einfach immer viel authentischer vor und wirkt dadurch einfach einen Ticken besser als auf deutsch...
Nicht, dass ich nicht gerne auch deutsche Bücher lese, aber ich bin immer glücklich ein Buch auch mal im Original, anstatt der Übersetzung lesen zu können.

So war es auch bei „The Fill-In Boyfriend“. Das Buch stand schon länger auf meiner Wunschliste und ich bin so froh es endlich gelesen zu haben.
Das Englisch war sehr gut verständlich, es kommen keine allzu schwierigen Vokabeln vor, zumal es sich ja um ein Jugendbuch handelt und sich mit dem typischen Alltag beschäftigt. Man braucht als (nicht muttersprachlicher Leser) also keine schwierigen englischen Fachwörter zu kennen, um dieses Buch zu verstehen.

Aber nun zur Geschichte: Ich habe das Buch gestern am späten Abend angefangen und konnte es dann nicht mehr aus der Hand legen. Man steigt sofort in die Geschichte ein, es wird nicht vorher groß von Gias Alltag erzählt oder von ihrer aktuellen Beziehung - nein, es beginnt damit, dass Gia von ihrem Freund verlassen wird. Auf dem Parkplatz, direkt vor dem Abschlussball... und gleich darauf lernt man den „Fill-In Boyfriend“ kennen. Und nein, ich nenne hier nicht seinen Namen, denn das würde die Spannung aus der Geschichte nehmen.

Gia und Fill-In Bradley sind von Anfang an unglaublich süß zusammen und es macht einfach Spaß, sie auf ihrem Weg zueinander zu begleiten.
Doch das Buch geht auch ein bisschen tiefer als nur eine Liebesgeschichte überzählen. Denn Gia findet nicht nur neue Freunde, sie muss auch lernen, dass nicht immer alles so perfekt ist, wie man gerne hätte, vor allem auch sie selbst nicht...
Ich will natürlich nicht zu viel verraten, aber ich finde die Entwicklung, die Gia durchmacht und was sie über sich selbst und ihre Familie lernt, wirklich toll.


Fazit

Wie bereits gesagt, einmal angefangen, konnte ich das Buch nicht weglegen. Es war lustig, romantisch und sehr einfühlsam.
Ein tolles Jugendbuch für ein paar gute Stunden zwischendurch!

5/5 Sterne

Veröffentlicht am 06.10.2019

Unter dem Zelt der Sterne

Unter dem Zelt der Sterne
0

Autor/in: Jenn Bennett

Verlag: Carlsen

Seiten: 395

Preis: 15,- EUR

geschmökert: 25.08. - 31-08.2019



Inhalt

Die Protagonistin Zorie wird von einer Freundin auf einen „Glamping“-Trip eingeladen, ...

Autor/in: Jenn Bennett

Verlag: Carlsen

Seiten: 395

Preis: 15,- EUR

geschmökert: 25.08. - 31-08.2019



Inhalt

Die Protagonistin Zorie wird von einer Freundin auf einen „Glamping“-Trip eingeladen, um die letzten Tage der Sommerferien nochmal so richtig zu genießen. Zorie ist allerdings ein Mensch, der alles haarklein durchorganisiert haben muss, um immer alles unter Kontrolle zu haben - also ist so ein spontaner Trip nicht so ganz ihr Ding. Und außerdem findet zur gleichen Zeit wie der Ausflug auch die große Sternenparty statt, zu der Zorie gerne hingehen würde.
Sie ist sich sehr unsicher, ob sie die Einladung ihrer Freundin annehmen soll. Als sie dann jedoch ein Geheimnis erfährt, das ihr Leben völlig aus der Bahn wirft, ist klar, sie muss von Zuhause raus und Abstand gewinnen. Doch dann kommt es noch schlimmer: Nicht nur ihre Freundinnen und Mädchenschwarm Brett sind bei dem Ausflug dabei, sondern, zu allem Übel, auch ihr Nachbar und Kindheitsfreund Lennon, mit dem Zorie seit dem Scheitern des „Großen Experiments“ im letzen Jahr kein Wort mehr gewechselt hat.



Meine Meinung

Ich liiiiebe dieses Cover. Die Farbgestaltung, der Sternenhimmel, das Camper-Pärchen und im Mittelpunkt diese Tasse, die alles so gemütlich wirken lässt.
Aber eigentlich ist dieses Buch gar nicht so gemütlich, wie das Cover erscheinen lässt. Zorie erlebt Dinge, die sie ganz schön an ihre eigenen Grenzen bringen und als Leser kann man absolut nachvollziehen, wie es ihr ergeht. Und vor allem weil Zorie im Laufe der Geschichte so viele ihrer eigenen Grenzen überwindet und eine starke Entwicklung durchmacht, ist es ganz klar ein Buch zum Mutmachen.

Das Buch ist in verschiedene Abschnitte unterteilt, je nachdem wo sich die Protagonisten gerade befinden, und vor jedem Abschnitt gibt es eine liebevoll gestaltete Karte, auf der man den Weg verfolgen kann, den Zorie und die anderen nehmen.

Was mir besonders gut gefallen hat, dass das Buch nicht nur von Freundschaft und Liebe erzählt, sondern auch von Familie. Das Geheimnis, das Zorie zu Beginn aufdeckt, hat mit ihrer Familie zu tun und gibt der ganzen Geschichte einen Rahmen.
Dennoch wird natürlich viel von Zorie und Lennon erzählt, die neu zu sich finden müssen. Ihre Geschichte wirkt sehr authentisch und lässt sich wunderbar lesen - an manchen Stellen lässt sie einen Schmunzeln, dann wieder Schmachten. Und dann gibt es noch diese Momente, in denen es wirklich spannend wird. Immerhin befinden sich die beiden mitten in der Wildnis.

Der Schreibstil ist wirklich schön und nicht zu anspruchsvoll, das Buch lässt sich gut und schnell lesen.



Fazit

Das Buch hat wirklich sehr viel Spaß gemacht. Durch sein Setting ist es ein absolutes Sommerbuch, das sich bestimmt auch gut im Urlaub lesen lässt.
Man kann gemeinsam mit Zorie über sich hinauswachsen und lernen, dass es nicht unbedingt negativ sein muss, einmal keinen genauen Plan zu haben.
Von mir bekommt das Buch eine ganz klare Leseempfehlung!

4,5/5 Sternen