Profilbild von Piret

Piret

Lesejury Profi
offline

Piret ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Piret über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 10.05.2022

Ein Buch voller Lebensweisheit

Mit dir ist alles schöner
1

Eine großartige Geschichte über das Sich-Selbst-Finden.
Wir erleben die "Verwandlung" von Franziska zu Heike und treffen dabei viele tolle, faszinierende und vielschichtige Menschen, die sie auf diesem ...

Eine großartige Geschichte über das Sich-Selbst-Finden.
Wir erleben die "Verwandlung" von Franziska zu Heike und treffen dabei viele tolle, faszinierende und vielschichtige Menschen, die sie auf diesem Weg begleiten.
Ich habe mich in diesem Buch bzw. dem Setting von Anfang an wohl und aufgehoben gefühlt, obwohl ich beim Grundthema "Camping" erstmal skeptisch war, das liegt mir einfach so gar nicht.

Kristina Günak schafft es einzigartig die Figuren einzufangen und ohne sich in Details zu verlieren darzustellen. Der einfühlsame Schreibstil kommt noch dazu und lässt einen wirklich durch die Seiten fliegen.

Ein absolutes Wohlfühlbuch, mit durchaus ernsten Untertönen, die einen wunderbar zum Nachdenken über das eigene Leben und die eigenen Entscheidungen bringt.

Kleinere Abstriche muss man am Schluss bei der Realität machen, was allerdings dem Buch absolut keinen Abbruch tut.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 07.03.2022

Schwacher Abschluss

April & Storm - Heller als die Sterne
1

Leider hat es Karen Ashley mit dem letzten Band der Trilogie nicht mehr so gut geschafft mich abzuholen und in den Bann von April und Storm zu ziehen.

Das was die Vorgängerbände ausgemacht hat, die intensive ...

Leider hat es Karen Ashley mit dem letzten Band der Trilogie nicht mehr so gut geschafft mich abzuholen und in den Bann von April und Storm zu ziehen.

Das was die Vorgängerbände ausgemacht hat, die intensive Geschichte zwischen April und Storm habe ich hier leider nicht mehr so gut mitfühlen können.

Aprils innere Dramaqueen ist da wie eh und je und langsam wird sie doch eher anstrengend, auch wenn sie sich im Lauf des Buches wirklich immer mehr lernt auch zuerst selbst zu reflektieren und erst dann zu handeln.

Meinen Draht zu Storm habe ich leider wieder verloren, seine Art mit der Situation umzugehen kann ich leider gar nicht nachvollziehen, ich hätte die Vaterschaft, insbesondere bei der Art wie Laureen immer beschrieben wird, definitiv mal hinterfragt und nicht meine aktuelle Partnerin vor den Kopf gestoßen.

Insgesamt war es mir leider teilweise zu langatmig und vor allem immer an allen Problemen des Paars vorbei geschrieben und der Schluss kam für mich recht überhastet. Ich hätte mir gewünscht die Stärke der Beiden als Paar mehr zu spüren, was sich für mich eben auch durch Besprechen von Problemen auszeichnet, was hier recht häufig gefehlt hat.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 07.03.2022

Wohlfühlbuch

Wild Scottish Hearts – Liebe in Seaview Hills
1

...anders kann ich es nicht kurz fassen. Das Buch ist wie ein warmes Bad: einlassen und genießen.
Ich habe mich sowohl mit dem Setting, als auch mit den Protagonisten sofort wohl und vor allem, sofort ...

...anders kann ich es nicht kurz fassen. Das Buch ist wie ein warmes Bad: einlassen und genießen.
Ich habe mich sowohl mit dem Setting, als auch mit den Protagonisten sofort wohl und vor allem, sofort mitten drin gefühlt.

"Kann es ein "Für immer" mit ihm geben?" - diese Frage treibt sicherlich jeden um und ich liebe Bücher, die mir die Hoffnung darauf geben.

Seaview Hills ist ein zauberhafter Ort, ich war schon kurz davor meine Koffer zu packen. Die Autorin schafft mit ihrem Schreibstil ganz wunderbare Bilder im Kopf.

Ich habe das Buch auf jeden Fall sofort verschlungen und kann nur eine ganz klare Kaufempfehlung aussprechen!

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 07.02.2022

Historische Auszeit

Liebe beginnt, wo Pläne enden
3

Was macht man, wenn man beim Brötchen holen damit konfrontiert wird, dass der Mann eine Geliebte hat? So ziemlich alles, aber nicht das was Kristin gemacht hat.
Sie nimmt sich eine Auszeit in einem Living ...

Was macht man, wenn man beim Brötchen holen damit konfrontiert wird, dass der Mann eine Geliebte hat? So ziemlich alles, aber nicht das was Kristin gemacht hat.
Sie nimmt sich eine Auszeit in einem Living History Projekt und damit geht die wilde Gefühlsachterbahn erst so richtig los.
Für mich war tatsächlich das Setting der ausschlaggebende Grund zu diesem Buch zu greifen. Ich stelle es mir unheimlich spannend vor mal das Leben von anno dazumal tatsächlich erleben zu können.
Allerdings befinde ich mich ziemlich im Zwiespalt mit der Protagonistin, leider konnte ich mich vor allem Richtung Ende immer weniger identifizieren. Dafür waren für mich die eigentlichen Nebencharaktere die absoluten Stars.

Die Lebensweisheiten und ernsten Untertöne hat die Autorin genau richtig einfließen lassen und mich damit auch öfter mal zum Nachdenken gebracht.

Insgesamt ein wirklich gelungenes Buch, welches ich auf jeden Fall noch ein zweites Mal lesen werden.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 03.01.2022

Auf neuen Wegen...

Der Friesenhof
0

...haben sich die Protagonisten auf jeden Fall bewegt.

Mit hat der Einstieg in die Saga wirklich gut gefallen. Vor allem der flüssige und klare Schreibstil von Fenja Lüders hat mich durch die Seiten fliegen ...

...haben sich die Protagonisten auf jeden Fall bewegt.

Mit hat der Einstieg in die Saga wirklich gut gefallen. Vor allem der flüssige und klare Schreibstil von Fenja Lüders hat mich durch die Seiten fliegen lassen.

Durch die friesischen Begriffe und auch durch das Teethema hat man sich sofort auf dem Friesenhof und der Umgebung wohl und zu Haus gefühlt.

Mir haben besonders die starken Frauen, bzw. auch deren Entwicklung dahin gefallen. Das ist ja unter anderem ein wichtiges Nachkriegsthema gewesen, dass die Frauen oft alleine und ohne Mann ihr Leben meistern mussten. Hierauf zielen auch die neuen Wege ab, jede Frau im Buch findet ihren eigenen und damit neuen Weg in dieser Zeit.

Einen Stern ziehe ich ab, da mit das Ende dann doch zu viele lose Fäden enthält. Klar, es ist ein Auftaktband und es wird sicher noch im Folgeband einiges geklärt, aber für mich wäre es schöner gewesen, zumindest einen Teil bereits abgeschlossen zu haben.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Thema