Profilbild von Primrose24

Primrose24

Lesejury Profi
online

Primrose24 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Primrose24 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 02.05.2020

Der Kampf der Königinnen

Der Schwarze Thron 4 - Die Göttin
0

Der letzte Kampf der Königinnen steht bevor. Während sich die Armee der Rebellen versammelt, versucht Arsinoe immer noch einen Weg zu finden Jules vor dem Fluch der Pluralität zu retten. Katharine bekämpft ...

Der letzte Kampf der Königinnen steht bevor. Während sich die Armee der Rebellen versammelt, versucht Arsinoe immer noch einen Weg zu finden Jules vor dem Fluch der Pluralität zu retten. Katharine bekämpft weiterhin den Nebel, der unaufhaltsam Leben fordert, während die toten Königinnen ihren Körper weiter zu übernehmen versuchen. Mirabella versucht die zerstrittenen Schwestern zu vereinen, denn nur alle drei zusammen, scheinen die Insel vor all ihren Bedrohungen retten zu können.

Das grandiose Finale der Reihe, um die drei Königinnen Arsinoe, Mirabella und Katharine gipfelt in einer epischen Schlacht von der ich mir letztlich jedoch ein wenig mehr versprochen habe. Nachdem es einige großartige Wendungen gibt, die für Spannung sorgen und teilweise sehr unerwartet waren, wird das große Finale für meine Begriffe etwas zu schnell und zu oberflächlich abgehandelt. Auch am Ende wird nicht richtig klar warum der Nebel so willkürlich Menschen verschlingt und auch einige andere Fragen bleiben für mich ungeklärt.
Letztlich hab ich mir mehr von dem Abschluss der Reihe erhofft. Trotzdem ist es ein versöhnliches Ende mit weiterhin tollen Charakteren. Eine sehr schöne Reihe, die ich jedem ans Herz legen kann, der sie noch nicht verschlungen hat.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.05.2020

Eine Reise durch die Wüste

Lady Trents Memoiren 4
0

Nachdem Isabella ihre Reise auf der Basilisk beendet hat, lässt das nächste Abenteuer nicht lange auf sich warten. Isabella und Tom werden nach Akhien geschickt, um dort das Programm zur Züchtung von Drachen ...

Nachdem Isabella ihre Reise auf der Basilisk beendet hat, lässt das nächste Abenteuer nicht lange auf sich warten. Isabella und Tom werden nach Akhien geschickt, um dort das Programm zur Züchtung von Drachen voran zu treiben. Hierbei geraten sie mal wieder in einen Strudel politischer Intrigen, waghalsiger Exkursionen und haarsträubender Abenteuer, die sie an ihre körperlichen und geistigen Grenzen bringen.

Der bereits vierte Teil der Reihe hat mir mal wieder sehr gut gefallen. Nachdem ich beim letzten Band bemängelt hatte, dass die Spannung nur sehr langsam aufgebaut wurde, war die Handlung hier sehr rasant auch wenn es mich enttäuscht, dass Isabella gar keinen Krieg angefangen hat;)
Auch die Beziehung zwischen Isabella und Suhail, die im letzten Band bereits begonnen hat, wird in diesem Buch aufgegriffen. Zudem erfährt man mal wieder Einiges über eine neue Art von Drachen und über die Drakoneer und ihre Ruinen. Ich mag die Reihe wirklich sehr gerne und bin gespannt, wie der letzte Band das ganze Geschehen abschließen wird.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.03.2020

Feuer und Eis

Fire & Frost, Band 1: Vom Eis berührt
0

Ruby ist eine Fireblood, sie kann Feuer nach ihrem Willen lenken und kontrollieren. Doch im Reich des Frostkönigs ist diese Gabe ein Grund sie zu jagen und zu töten.
Als Soldaten des Königs ihr Dorf überfallen, ...

Ruby ist eine Fireblood, sie kann Feuer nach ihrem Willen lenken und kontrollieren. Doch im Reich des Frostkönigs ist diese Gabe ein Grund sie zu jagen und zu töten.
Als Soldaten des Königs ihr Dorf überfallen, stirbt ihre Mutter bei dem Versuch sie zu beschützen. Ruby landet im Gefängnis und schwört den König zu vernichten. Doch gerade der junge Frostblood-Krieger Arcus rettet sie aus ihrem eisigen Gefängnis und bringt sie in Sicherheit. Er braucht ihr Feuer, um eine Rebellion gegen den König zu beginnen. Doch kann Ruby einem Frostblood vertrauen?

„Fire & Frost 1 –Vom Eis berührt“ ist der Auftakt einer Trilogie, um den Krieg zwischen Firebloods und Frostbloods. Ruby ist eine neugierige junge Frau, die ihre Gabe nie wirklich zu beherrschen gelernt hat, um sich nicht zu verraten. Als ihre Mutter ermordet wird, muss sie jedoch schnell lernen ihre Kräfte zu kontrollieren. Hierbei hilft ihr Arcus, ein Frostblood Krieger, der sie für die
Rebellion gegen den König einspannen will. Anfangs scheinen die Beiden sehr gegensätzliche Charaktere zu sein, sie entdecken jedoch nach und nach Gemeinsamkeiten, die sie verbinden und näher bringen.
Die Geschichte ist an sich sehr spannend, einige Passagen gerade in der Mitte des Buches ziehen die Geschichte jedoch ziemlich in die Länge ohne dass die Handlung fortzuschreiten scheint. Trotzdem hat mir das Buch sehr gut gefallen, sodass ich gleich mit dem nächsten Band weitermachen werde.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.03.2020

Nicht jede Superkraft erschafft einen Helden

Vicious - Das Böse in uns
0

Victor und Eli sind junge und ehrgeizige Studenten, als sie ein Experiment starten, das ihnen außergewöhnliche Fähigkeiten verleihen soll. Ein eigentlich unmögliches Unterfange, dass wieder aller Erwartungen ...

Victor und Eli sind junge und ehrgeizige Studenten, als sie ein Experiment starten, das ihnen außergewöhnliche Fähigkeiten verleihen soll. Ein eigentlich unmögliches Unterfange, dass wieder aller Erwartungen gelingt. Eli besitzt eine außergewöhnliche Regenerationskraft, während Victor Schmerzen zufügen oder nehmen kann, wie es ihm beliebt. Doch die Tragödie, die ihren Erfolg begleitet, macht die beiden Freunde zu erbitterten Feinden.

Nicht jede Superkraft macht aus einem normalen Menschen einen Helden. „Vicious“ erzählt eine deutlich düstere Version des Superheldenmythos, denn sowohl Victor, als auch Eli nutzen ihre Kräfte nicht dazu Menschen zu helfen oder zu beschützen, sondern verursachen eine Menge Leid. Die Fehde zwischen Victor und Eli reißt alles in ihrem Umfeld mit in den Abgrund. Beide besitzen besondere Fähigkeiten, benutzen sie jedoch nur für ihre eigenen Rachefeldzüge.
Eine besondere Spannung in der Geschichte entsteht, weil die einzelne Kapitel zwischen Gegenwart und Vergangenheit wechseln und damit die Vorgeschichte der beiden Protagonisten erzählen. Die Verknüpfung der verschiedenen Handlungsstränge gelingt hier wirklich auf beeindruckende Weise. Eine sehr spannendes Buch bei dem man jedoch auch merkt, dass es auf ein paar mehr Bände ausgelegt ist. Trotzdem bin ich sehr gespannt wie die Fehde zwischen Eli und Victor weiter gehen wird, denn ihre Geschichte ist sicher noch lange nicht zu Ende.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.03.2020

Mittelmäßige Liebesgeschichte

Everlasting Love - Gefährliches Schicksal
0

Eigentlich ist Lila nicht einmal Mitglied der Agentur „Everlasting Love“, die für jeden Menschen den richtigen Partner findet, trotzdem bekommt sie eine Nachricht, dass die Agentur ihren Seelenverwandten ...

Eigentlich ist Lila nicht einmal Mitglied der Agentur „Everlasting Love“, die für jeden Menschen den richtigen Partner findet, trotzdem bekommt sie eine Nachricht, dass die Agentur ihren Seelenverwandten gefunden hat. Und dieser ist kein Geringerer als Cupid, einer der Liebesengel persönlich. Dieser setzt alles daran Lila von ihrer Seelenverwandtschaft zu überzeugen. Doch sollten die beiden zusammenkommen, hat das nicht nur weitreichende Konsequenzen für die Beiden, sondern könnte die ganze Welt ins Chaos stürzen.
Das Erste was mich wirklich auf das Buch hat aufmerksam werden lassen, ist das wirklich wunderschön gestaltete Cover, was sich auch in den weiteren Bänden der Reihe thematisch fortsetzt.

„Everlasting Love 1 – Gefährliches Schicksal“ ist das erste Buch einer Trilogie, in der die Liebesgeschichte zwischen Cupid und Lila im Fokus steht. Cupid ist eher ein extrovertierter Charakter, der gerne die Regeln bricht. Lila hingegen ist eher bodenständig und glaubt nicht an Seelenverwandte. Cal, Cupids zurückhaltender Bruder, passt in meinen Augen viel besser zu Lila und ihrem Charakter. Bereits im ersten Band bahnt sich eine gewisse Dreiecksbeziehung an, die wahrscheinlich in den nächsten Bänden ausgiebiger im Fokus stehen wird.

Insgesamt war mir die Handlung an einigen Stellen viel zu konstruiert. Viele große Probleme lösen sich fast wie von selbst in Luft auf, was mich besonders am Ende des Buches etwas genervt hat, da die Spannung dadurch quasi verpufft. Die Geschichte hat wirklich Potenzial, konnte dieses aber nicht immer ausschöpfen. Die Handlung war teilweise etwas oberflächlich und vorhersehbar. Ich hoffe, dass sich das in den nächsten Bänden bessert.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere