Platzhalter für Profilbild

ReadLove

Lesejury Star
offline

ReadLove ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit ReadLove über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.05.2021

Das vorhandene Potenzial leider nicht ausgeschöpft

Something Pure
1

"Something Pure" von Kylie Scott

Cover und Titel
Das Cover gefällt mir wahnsinnig gut. Diese Pastellfarben und die abstrakten Blätter an den zwei gegenüberliegenden Ecken sehen zauberhaft aus und man ...

"Something Pure" von Kylie Scott

Cover und Titel
Das Cover gefällt mir wahnsinnig gut. Diese Pastellfarben und die abstrakten Blätter an den zwei gegenüberliegenden Ecken sehen zauberhaft aus und man bekommt beim Anblick des Covers direkt Frühlingsgefühle, so dass man direkt zu dem Buch greifen möchte und in die Liebesgeschichte eintauchen will.

"Something pure" ist ein wunderschöner Titel mit seiner Bedeutung "etwas Reines". Der Titel passt ideal zum Cover.

Inhalt
Alice und Beck lernen sich in einer Bar kennen, in der beide als Kellner arbeiten, und verstehen sich von Anfang an sehr gut. Doch Beck verschweigt einen entscheidenden Aspekt seines Lebens, der in bald Einholen wird und beide vor Herausforderungen stellen wird. Mit dem Tod von Becks Vaters offenbart er Alice, dass er aus einer milliardenschweren Unternehmerfamilie stammt und er bittet Alice darum ihn zurück zu seiner Familie zu begleiten. Alice wagt diesen Schritt und wird nun mit Intrigen, Geld und Macht konfrontiert.

Lieblingszitat
"Selbst Helden bauen manchmal Mist. Weil sie letztendlich auch nur Menschen sind."

Meinung

zum Scheibstil
Der Schreibstil ist ein moderner und locker leichter Stil. Man ist mit dem ersten Satz direkt mitten im Geschehen und damit mitten in der Geschichte.

Auch konnte mich der Schreibstil insgesamt durchweg überzeugen und die Geschichte hat sich dadurch fließend lesen und lebhaft lesen lassen.

zu den Hauptcharakteren
Alice war mir sofort sympathisch, ihre offene sowie humorvolle Art hat sehr liebenswert erscheinen lassen. Auch fande ich ihre Entscheidung ihre Heimat und damit auch ihre Komfortzone zu verlassen sehr mutig.

Allerdings hat mir die charakterliche Entwicklung von Alice im Verlauf der Geschichte nicht so gut gefallen, hier könnte man auch das fehlende soziale Umfeld als Grund aufgreifen (sie hat nur mit Menschen aus Becks leben zu tun und kaum bis keinen Kontakt zu ihren Freunden bzw. Familie). Sie hat viel von ihrem Selbstvertrauen verloren und wirkte mitunter sehr unsicher und hat sie in meinen Augen in der Beziehung zu Beck falsche Entscheidung getroffen, hier hätte ich mir mehr Zeit für eine Klärung gewünscht.

Beck hatte zu Beginn eine locker und leichte Art an den Tag gelegt. Es schien als könnte man mit ihm viel Spaß haben und auch romantische Momente erleben. Auch die Charakterentwicklung von Beck war nicht sonderlich so positiv. Sein Handeln hat für eine Überraschung gesorgt, die ich ihm zu Beginn nicht zugetraut habe, was ich im prinzipiell nicht negativ sein muss, dennoch hat mich hier die Art und Weise enttäuscht wie er seine Fehler hat entschuldigen wollen.

zu den Nebencharakteren
Mir hat es gut gefallen, das wir hier viele Einblicke in die Familie von Beck erhalten haben. Es wurden viele Charaktere vorgestellt und auch die ein oder andere positive Erscheinung mit der man anfangs nicht gerechnet hätte, hat sich gezeigt, was ich positiv fand.

Insbesondere sympathisch fand ich Becks Schwester Emma und ihren Mann Mathias. Ich muss sagen, dass mich teilweise deren Geschichte mehr interessiert hat als die von Alice und Beck.

zur Geschichte
Die Geschichte hat in meinen Augen toll angefangen, die Idee einer modernen Cinderellageschichte hat mir gut gefallen und auch der Einstieg war toll sowie die ersten Eindrücke der Charaktere. Leider konnten sich die Erwartungen nicht erfüllen.

Ich muss auch ehrlich sagen, dass mir für einen Liebesroman hier einfach die Emotionen gefehlt haben. Auch fehlte es für mich hier an tiefgründigen Momenten und es war doch eher oberflächlich. Die Geschichte plätscherte an einem gewissen Punkt etwas vor sich her, um am Ende noch schnell ein Drama zu starten, welches so schnell wieder vergessen war wie es aufgedeckt worden ist. Dies wirkte dann doch eher gezwungen und als müsste man noch schnell etwas Handlung einbauen.

Die Idee der Geschichte hat mir gut gefallen und auch der Anfang war vielversprechend leider konnte der weitere Verlauf nicht weiter überzeugen, was sehr schade war, denn die Autorin kann tolle Geschichten schreiben, und das Potenzial hinter der Idee konnte nicht ausgeschöpft werden.

Fazit
Eine Geschichte mit einem vielversprechenden Beginn und im weiteren Verlauf leider Schwächen aufweist und das vorhandene Potenzial nicht ausgeschöpft hat.




  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 21.03.2021

Emotionen pur - Lesehighlight

Durch die kälteste Nacht
0

"Southern Storms" von Brittainy C. Cherry

Anmerkung
Ich habe die englischsprachige Ausgabe "Southern Storms" von "Durch die kälteste Nacht" gelesen.

Inhalt
Es geht um die Geschichte von Kennedey und ...

"Southern Storms" von Brittainy C. Cherry

Anmerkung
Ich habe die englischsprachige Ausgabe "Southern Storms" von "Durch die kälteste Nacht" gelesen.

Inhalt
Es geht um die Geschichte von Kennedey und Jax. Die Beiden haben sich als Kinder kennengelernt und es hat sich eine innige Freundschaft entwickelt, so dass sie die besten Freunde wurden. Doch das Leben kam dazwischen und sie haben sich aus den Augen verloren.
Sie begegnen sich im Erwachsenenalter wieder, und zwar zu dem Zeitpunkt, an dem sie mit den schwersten Stürmen in ihrem Leben zu kämpfen haben.

Lieblingszitat
"[...]for the first time in my life, I realized home wasn't a place, it was a person."

Meinung
Zum Schreibstil der Autorin muss man eigentlich nicht viel sagen, bereits zu Beginn ist man direkt von den Charakteren gefesselt und taucht so schnell in die Geschichte ein, dass man nur so durch die Seiten fliegt und bereits wie so oft schon auf den ersten Seiten mit tollen Worten konfrontiert wird und einfach nur Freude auf den weiteren Verlauf der Geschichte aufbaut, auch wenn man weiß, dass neben den schönen Worten auch Worte da sein werden, die einen zerstören, um dann wieder zu heilen.

Die Geschichte wird in wechselnder Erzählperspektive von Jax und Kennedy erzählt. Auch gibt es zwischendurch auch Zeitsprünge in die Kindhrit von Kennedy und Jax, was wirklich toll war, da man so noch eine andere Seite der beiden kennenlernen durfte.

Man merkt beiden Charakteren an, dass sie durch eine schwere Zeit im Leben gerade gehen bzw. schon eine Weile gehen. Beide scheinen sich selbst verloren zu haben und sind mit ihren eigenen Stürmen beschäftigt. Doch als sie sich wiedersehen, scheinen die Stürme gemeinsam besiegbar zu sein, es wird ein emotionaler Weg, doch gemeinsam ist es kein aussichtsloser mehr.

Besonders schön ist es zu sehen, wie sie selbstlos für den anderen da sind und dabei ihre eigenen Probleme in den Hintergrund stellen, nur um sich ganz auf den anderen zu konzentrieren und zu helfen.

Die Autorin bringt so viel Gefühl und Schmerz in die Geschichte, dass man diese selber spüren kann und sich so den beiden näher fühlt.

Fazit
Es war eine emotionale und berührende Geschichte über Kennedy und Jax wie nicht anders von Brittainy C. Cherry zu erwarten war.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.03.2021

Only One Letter - Emotionale und tiefgründige Geschichte

Only One Letter
1

"Only One Letter" von Anne Goldberg

Cover und Titel
Das Cover finde ich sehr schön gestaltet und mir gefällt es sehr, dass das Paar hier im Hintergrund ist und nicht so stark im Fokus liegt. Sofern einem ...

"Only One Letter" von Anne Goldberg

Cover und Titel
Das Cover finde ich sehr schön gestaltet und mir gefällt es sehr, dass das Paar hier im Hintergrund ist und nicht so stark im Fokus liegt. Sofern einem das Cover vom ersten Band präsent ist, ist schon am Cover klar erkennbar, dass es Teil einer Reihe ist.

Auch der Titel "Only one" spiegelt sich sowohl im ersten Band als auch im zweiten Band des Titels wider. Hier liegt vor allem die Neugier auf "Letter". Wer hat diesen Brief verfasst, an wen ist er gerichtet und worum geht es in ihm?

Ich bin bereits an diesem Punkt sehr neugierig auf den Inhalt der Geschichte gewesen und mit Blick auf den Klappentext darf man sich hier auf eine emotionale Geschichte einstellen.

Inhalt
Liz Leben hat sich von einem Moment auf den anderen schlagartig verändert. Seitdem kämpft sie so gut es geht gegen ihre Panikattacken an. Sie versucht diesen Kampf alleine zu bewerkstelligen und lässt ihr Umfeld in dem Glauben, dass alles in Ordnung sei.

Doch dann lernt sie Nate kennen, der ihr zeigt, dass ein Mensch auch Schwäche zeigen kann und sie nicht alleine gegen ihre Ängste kämpfen muss.

Die Beiden kommen sich näher und verlieben sich, doch Nate trägt selbst einen Kampf aus von dem Liz noch nichts ahnt.

Allgemeine Informationen
1. Only One Song
2. Only One Letter
3. Only One Note

Die Bände können unabhängig voneinander gelesen werden.

Lieblingszitat
"Ich glaube, der dümmste Zustand eines Menschen ist der, in dem er meint, etwas zu begreifen, wovon er gar keine Ahnung haben kann."

Meinung
Der Schreibstil ist sehr angenehm und locker zu lesen. Es gibt sowohl humorvolle Passagen als auch ernstere Momente. Es war ein toller Mix, der lebhafte Emotionen beim Lesen geweckt hat.

Zu Beginn kamen zwar einige Charaktere vor, wobei sich die Geschichte größtenteils auf Liz und Noah fokussiert.

Bereits in der Leseprobe war ich neugierig auf diese Erzählweise mit dem Logbuch. Diese Logbucheinträge haben mir auch gut gefallen und sie waren einfach perfekt unperfekt. Die Emotionen die Liz beschrieben hat und wiedergegeben hat und auch gefühlt haben muss, waren beim Lesen wirklich nachvollziehbar sowie auch nachfühlbar. Liz hat nicht nur die positiven Gefühle beschrieben, sondern auch keinen Halt vor unangenehmen Empfindungen wie Angst, Zweifel und Wut gemacht.

Der Charakter von Liz war einfach mit so viel Leben gefüllt und ließ sie wie eine wirkliche Person erscheinen mit ihren guten Seiten, aber auch mit ihren Problemen, die jeder Mensch zu bewerkstelligen hat.

Spannend war auch der Charakter von Nate, denn so wie er Liz mit der Bewältigung ihrer Ängste unterstützt, sieht man eine starke Persönlichkeit. Doch auch Nate ist ein vielschichtiger Charakter der auch seine Schwächen hat, die er zu lange für sich behält. Es gab hier und da Momente, in denen diese Schwäche in Form klitzekleiner Puzzleteile sichtbar wurde, doch das Bild war erst am Ende rückblickend und am Höhepunkt einer drohenden Katastrophe klar sichtbar.

Die Erzählweise in Form von Nates Logbuch, welches Liz für Nate schreibt und auch die Sprünge zwischen näherer Vergangenheit und Gegenwart haben der Geschichte einen besonderen Charakter verliehen. Diese Logbucheinträge haben mir sehr gut gefallen und sie waren einfach perfekt unperfekt. Die Emotionen die Liz beschrieben hat und wiedergegeben hat und auch gefühlt haben muss, waren beim Lesen wirklich nachvollziehbar sowie auch nachfühlbar. Liz hat nicht nur die positiven Gefühle beschrieben, sondern auch keinen Halt vor unangenehmen Empfindungen wie Angst, Zweifel und Wut gemacht.

Fazit
Eine absolut emotionale und tiefgründige Geschichte hat Anne Goldberg erschaffen. Die einzelnen Puzzleteile der Geschichte haben beim Lesen Emotionen geweckt und als das Gesamtbild klar wurde, wurde einem das Herz gebrochen, nur um wieder mit den Charakteren zu heilen. Eine ganz klare Leseempfehlung.



  • Handlung
  • Erzählstil
  • Chaaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 20.02.2021

London Prince - Truly und Noah

London Prince
0

"London Prince" von Louise Bay

Cover und Titel
Das Cover gefällt mir sehr gut, vor allem auch, dass man das Gesicht des Mannes nicht sieht und so es so der eigenen Phantasie überlassen wird sich dieses ...

"London Prince" von Louise Bay

Cover und Titel
Das Cover gefällt mir sehr gut, vor allem auch, dass man das Gesicht des Mannes nicht sieht und so es so der eigenen Phantasie überlassen wird sich dieses vorrzustellen. Man erkennt am Cover auch direkt, dass es sich hier um eine CEO-Geschichte handelt, welche sich in London abspielt. Ich finde es toll, dass nicht nur im Titel der Hinweis auf "London" steht, sondern sich dieses auch mit "The Gherkin" auf dem Cover sichtbar präsentiert. 

Der Titel "London Prince" passt auch zu den bisher erschienen Büchern, so dass man diese gut zur Reihe zu ordnen kann.

Inhalt (= Klappentext)

Ein Playboy auf Abwegen ...

Dem britischen Millionär Noah Jensen eilt der Ruf voraus, ein attraktiver Playboy zu sein - zu Recht, denn da er es nie lange in der gleichen Stadt aushält, sind seine Eroberungen immer nur von kurzer Dauer. Als er nach langer Zeit wieder in London ist und dort auf seine ehemals beste Freundin Truly trifft, macht er aber plötzlich eine ganz neue Erfahrung: Sie geht ihm einfach nicht mehr aus dem Kopf. Deshalb ist Noah sofort zur Stelle, als Truly die Leitung ihres Familienunternehmens übernehmen muss. Er soll ihr helfen, sich in den elitären Kreisen der Londoner High Society zu bewegen. Doch je öfter sie sich sehen, desto größer wird Noahs Verlangen. Wie soll er es bloß schaffen, Truly davon zu überzeugen, dass er nur sie will - und zwar für immer?

Allgemeines

King of London Reihe:

1. King of London
2. London Gentleman
3. London Prince
4. London Heartbreaker

Die Bände kann man unabhängig voneinander lesen.

Meinung

"Aber du denkst immer zu viel nach. Das weißt du selbst. Es ist deine Entscheidung, aber lass dein Herz wenigstens mitbestimmen."

zum Schreibstil
Der Schreibstil ist modern, humorvoll und locker leicht. An einigen Stellen musste ich einfach Schmunzeln und Sympathien vor allem für Truly wurden bereits nach wenigen Sätzen geweckt. Die Autorin hat für mich auch eine tolle Atmosphäre geschaffen, so dass man sich den Charakteren näher gefühlt hat. 

zu den Charakteren
Die Zwillingsschwestern Truly und Abigail könnten nicht unterschiedlicher sein und dennoch verbindet die Beiden eine tiefe Geschwisterliebe, was wirklich gut beim Lesen rübergekommen ist. 

Truly ist eine ruhige Person, die sich eher im Huntergrund hält, was auch ihre Stellung im Job unterstreucht. Sie ist auch total sympathisch, allerdings strotzt sie nicht unbedingt vor Selbstbewusstsein und hält sich zu meist im Hintergrund auf. Als es nicht anders mehr ging, musste sie aus ihrem Versteck heraus und hier hat ihr Selbstvertrauen mit Hilfe anderer begonnen zu wachsen, was schön zu lesen war.

Noah ist ein äußerst erfolgreicher Geschäftsmann und hat viel Erfahrung im Umgang mit anderen Geschäftsleuten. Dieser Aspekt und das er Trulys bester Freund ist, haben Truly auch zu mehr Selbstsicherheit geführt. 

zur Geschichte
Die Geschichte nach dem "Best Friends to Lovers"-Prinzip hat mir alles im allen sehr gefallen. Man hat auch aufgrund der Atmosphäre durchaus gemerkt, dass die beiden sich bereits länger kennen und dass eine gewisse Chemie zwischen ihnen vorhanden ist. 

Mir haben die Momente zwischen den Beiden gut gefallen, sowohl die im beruflichen als auch die privateren Momente, sie haben ein tolles Team bzw. Paar abgebildet. Auch das sie sich wirklich wichtige Dinge aus ihrem Leben einander anvertraut haben.

Lediglich zwei Aspekte rund um die Geschichte haben mich doch etwas gestört haben. Zum einen det Aspekt, dass Truly und Noah länger keinen Kontakt mehr hatten bevor die Geschichte einsteigt. Hier hätte ich mir genauere Beweggründe gewünscht oder es gar nicht erwähnt. Des Weiteren gab es eine Situation bei einer beruflichen Angelegenheit, die leider nicht mehr aufgegriffen worden ist, was schade war, denn es hätte sicherlich interessant werden können mit Truly und Noah.

Fazit
Eine alles im allem gelungene Geschichte mit sympathischen Charakteren, die ich sehr gerne gelesen habe und ich freu mich auf die anderen Teile der Reihe.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Gefühl
  • Cover
Veröffentlicht am 12.12.2020

Hochemotionales Jahreshighlight <3

Wie die Stille vor dem Fall. Erstes Buch
0

Cover und Titel

Das Cover ist wunderschön gestaltet und mir gefallen diese Art von Covern sehr. Des Weiteren passt dieses Buch mit seinem Cover auch gut zu ein paar der anderen bisher erschienen Bücher ...

Cover und Titel

Das Cover ist wunderschön gestaltet und mir gefallen diese Art von Covern sehr. Des Weiteren passt dieses Buch mit seinem Cover auch gut zu ein paar der anderen bisher erschienen Bücher der Autorin.


Der Titel "Wie die Stille vor dem Fall" ist ein Titel der mich sehr neugierig macht und in Kombination mit Brittainy C. Cherry muss ich direkt an eine Achterbahn der Gefühle denken und an Herzschmerz und an ein langsam heilendes Herz und einfach tiefe bewegende Worte.


Inhalt (= Klappentext)


Was macht dein Herz? 

Es schlägt noch

Bevor ich mich auf die Wette einließ, dass ich jedes Mädchen - selbst Shay Gable - dazu bringen würde, sich in mich zu verlieben, war ich mir sicher, dass ich nichts von den Dingen, die Shay mir geben könnte, jemals wollte. Doch schon bald konnte ich an nichts anderes mehr denken: Glück. Das Gefühl, zu Hause zu sein. Einen sicheren Ort zu haben, um mich fallen zu lassen. Hoffnung. Liebe. Ihre Seele. Und ihr Licht. Doch was konnte ich ihr im Gegenzug geben? Meine Narben. Meine Angst. Meine Schwere. Meinen Schmerz. Meine Dunkelheit. Das war nicht fair. Und deshalb stieß ich Shay von mir. Ich sorgte dafür, dass sie niemals zu mir zurückkehren würde - bevor ich ihr sagen konnte, dass ich sie ebenfalls liebe.


Allgemeine Informationen


- Wie die Ruhe vor dem Sturm

- Wie die Stille vor dem Fall - Erstes Buch

- Wie die Stille vor dem Fall - Zweites Buch


Man kann die Bücher "Wie die Ruhe vor dem Sturm" und "Wie die Stille vor dem Fall" unabhängig voneinander lesen; allerdings ist bei "Wie die Stille vor dem Fall" die Reihenfolge zu beachten.


Widmung

Eine tolle Widmung zu Beginn der Geschichte, die quasi alle Menschen umfasst, denn ich denke, dass jeder im Leben einen solchen Moment kennt, an dem man sich einsam gefühlt hat. 


Meinung


zum Schreibstil

Zum Schreibstil der Autorin muss man eigentlich nicht viel sagen, sie schafft es mit jedem ihrer Worte alle möglichen Gefühle an den Leser zu vermitteln. Ob es Herzschmerz ist oder liebevolle Momente, man spürt jede Emotion der Charaktere als wären es die eigenen; auch die Gefühle von Shay und Landon kann man wieder selbst mitempfinden.


zu den Charakteren

Shay und Landon sind vielseitige Charaktere und so unterschiedlich sie im ersten Moment wirken und so wie sie sich gegenüber der Außenwelt präsentieren, sind sie in ihrem tiefen Inneren sich sehr viel ähnlicher als sie es gedacht hätten. Beide haben in ihrem Leben mit ihren persönlichen Dämonen zu kämpfen und versuchen diese Kämpfe mit sich selbst auszufechten, so dass dies für andere nicht erkennbar ist. 


Diese beiden Charaktere haben auch eine Tiefgründigkeit, die einen den Eindruck vermittelt, dass man es wahrhaftig mit realen Menschen zu tun hat. 


Doch neben unseren Hauptcharakteren hat Brittainy C. Cherry ebenfalls eine Reihe wunderbarer Nebencharaktere geschaffen, wie beispielsweise Maria (Shays Großmutter), die sich durch eine unfassbare liebevolle Art in mein Herz geschafft hat und die auch einen starken sowie willensstarken Charakter hat. Wo Licht ist, da ist auch Schatten, so gibt es auch hier den ein oder anderen weniger sympathischen Charakter, um es noch freundlich auszudrücken.


zur Geschichte

Es ist wieder einfach eine Geschichte von Brittainy C. Cherry, die zumindest mir noch definitiv länger in Erinnerung bleiben wird. Die Geschichte ist eine emotionale Offenbarung mit einer Tiefgründigkeit der Charaktere das Herz bewegt. 


Die Autorin ist neben ihrer Emotionalität und Tiefgründigkeit auch immer wieder für ihre Überraschungen bekannt, wie beispielsweise die Umsetzung mit der Wette. 


Da es sich hier um den ersten Teil der Geschichte von Shay und Landon handelt, war eigentlich mit einem typischen fiesen Cliffhanger zurechnen, doch auch hier hat Brittainy C. Cherry ihren eigenen Weg gewählt. Dieses Ende ist einfach hochemotionales Ende gewesen sowie überraschend, aber es hat ebenso den unbedingt Drang des Weiterlesens hinterlassen, wie manch fieser Cliffhanger in dem Genre.


Fazit

Diese Geschichte gehört zu meinen Jahreshighlights 2020 und ist ein Muss für jeden Brittainy C. Cherry Fan und für jeden der emotionale und tiefgründige Geschichten liebt.





  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl