Profilbild von Rikki

Rikki

Lesejury-Mitglied
offline

Rikki ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Rikki über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 08.04.2021

Eine humorvolle und rührende Reise mit vielen Höhen und Tiefen

Reise mit zwei Unbekannten
1

In dem Roman „Reise mit zwei Unbekannten“ von Zoe Brisby lernen sich die beiden völlig unterschiedlichen Protagonisten Maxine und Alex über eine Internetseite für Mitfahrgelegenheiten kennen. Ihr Ziel: ...

In dem Roman „Reise mit zwei Unbekannten“ von Zoe Brisby lernen sich die beiden völlig unterschiedlichen Protagonisten Maxine und Alex über eine Internetseite für Mitfahrgelegenheiten kennen. Ihr Ziel: Brüssel! Maxine, eine über 90 jährige lebensfrohe Dame, um ihr Leben auf eine würdevolle Art zu beenden und Alex, ein Mitte 20 jähriger Mann, der unter Depressionen leidet, um einfach einmal raus zu kommen.
Nun beginnt eine spannende und lustige Reise durch Frankreich mit vielen Missverständnissen und Weisheiten des Lebens, geführt durch intensive Gespräche und komplexe Gedankengänge der beiden Personen.

Zoe Brisbys Schreibstil ist flüssig zu lesen und relativ einfach gehalten. Sie schafft es, ernste Themen wie Alzheimer, Depression, Sterbehilfe, der Unterschied zwischen jungen und alten Leuten und die Situation in Altenheimen gekonnt durch eine etwas überspitzte Art und eine Menge Humor leicht wirken zu lassen.
Leider fand ich einige Parts im Buch etwas zu lang gezogen und gewisse Situationen und Gegenstände zu genau beschrieben. Beim mittleren Teil des Buches muss man sich schon etwas motivieren, weiterzulesen.
Zum Ende hin nimmt die Geschichte aber zum Glück wieder an Spannung auf und lässt den Leser auf ein wunderschönes Ende hoffen.

Das hübsche Cover passt gut zu der Geschichte. Es zeigt wohl Maxine und Alex in dem alten Twingo. Die bunten Wellen interpretiere ich als die Höhen und Tiefen der Reise.

Ich empfehle dieses Buch jedem, der auf der Suche nach einer rührenden und humorvollen Geschichte für zwischendurch ist und vielleicht auch selber auf der Suche nach dem Glück ist. Ein netter Anstoß, etwas aus dem eigenen Leben zu machen.
Dabei ist es gar nicht schlimm, wenn man das Buch einmal für längere Zeit aus der Hand legt. Man kommt sehr gut wieder in die Geschichte rein.

  • Cover
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.03.2021

Eine gelungene Mischung aus Spannung, Romantik und Leidenschaft

Special Unit Serpent – Dunkle Leidenschaft
0

In dem dritten Teil der Buchreihe Special Unit Serpent von Nina Bellem reist der Special Agent Kona mit einer Gruppe aus Freunden und Kollegen nach Hawaii, um die Hochzeit von Riley und Killian zu feiern. ...

In dem dritten Teil der Buchreihe Special Unit Serpent von Nina Bellem reist der Special Agent Kona mit einer Gruppe aus Freunden und Kollegen nach Hawaii, um die Hochzeit von Riley und Killian zu feiern. Mit dabei ist auch Konas beste Freundin Michaela. Sie scheinen starke Gefühle füreinander zu haben. Um die Freundschaft nicht zu gefährden, traut sich jedoch keiner, etwas zu sagen. Noch dazu befindet sich Michaela gerade in einer Beziehung mit Clive, der ebenfalls mit nach Hawaii fliegt.. Komplikationen sind definitiv vorprogrammiert.
Die Special Unit rund um Kona ist schon seit längerer Zeit hinter dem Schwerverbrecher Jace Serpent her. Dieser taucht nun ausgerechnet auf Hawaii wieder auf und bringt die Freunde und viele weitere Personen auf Hawaii in Gefahr.

Nina Bellem schreibt in einem sehr angenehmen Stil. Die Sätze lassen sich fließend lesen. In Kombination mit genau der richtigen Dosis an Spannung lässt sich das Buch in einem Rutsch durchlesen. Kaum hat man das Gefühl, dass alles gut wird, geschieht etwas Neues und man muss weiter lesen.
Die Protagonisten werden als äußerst hübsch dargestellt und wirken ein klein bisschen unerreichbar. Genau aus diesem Grund befindet man sich beim Lesen aber auch in einer Traumwelt. Dieses Gefühl der Unerreichbarkeit wird durch ihr sympathisches Verhalten und dem Gefühl, dass sie sich zum Teil mit gleichen Problemen auseinander setzen, wie man selber auch, wieder entschärft.
Das Cover lässt Konas Körperbau erahnen und auch der Bezug zu Hawaii ist durch den Vulkan gegeben. Meiner Meinung nach gelungen und ansprechend.

Ich empfehle dieses Buch jedem, der auf der Suche nach einer leidenschaftlichen Geschichte ist und auf etwas Spannung trotzdem nicht verzichten möchte. Erwarten darf man keinen hochkomplexe Kriminalfall und hinterfragen darf man die Methoden der Special Unit auch nicht. Aber die Mischung macht’s auf jeden Fall.
Da ich zu erst den dritten Teil dieser Buchreihe gelesen habe, fiel es mir schwer, mich für die beiden vorangegangenen Teile zu motivieren. Man weiß durch den dritten Teil ja schließlich, wie die komplette Geschichte endet. Daher mein Rat: Beginne mit dem ersten Teil!

Alles in allem ein Buch zum schmunzeln und dahinschmelzen, versehen mit einem guten Maß an Spannung.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
  • Spannung