Profilbild von Rominajasmin

Rominajasmin

Lesejury-Mitglied
offline

Rominajasmin ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Rominajasmin über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.11.2021

Der Prinz, der keiner war

Hannerl und ihr zu klein geratener Prinz
0

Wenn man das Buch in die Hand nimmt und den Klappentext liest, denkt man an eine lustige, unterhaltsame Geschichte! Doch es ist nicht so. 1913 Ist Barbara, eine etwas naive und unattraktive Frau die zu ...

Wenn man das Buch in die Hand nimmt und den Klappentext liest, denkt man an eine lustige, unterhaltsame Geschichte! Doch es ist nicht so. 1913 Ist Barbara, eine etwas naive und unattraktive Frau die zu sexuellen Handlungen benutzt und schwanger wird. Sie heiratet und bringt 1914 Johanna genannt Hannerl zur Welt. Diese wächst von der Mutter lieblos behandelt auf und entwickelt eine überdurchschnittliche Intelligenz. Doch in einer Zeit, wo Frauen nichts zu sagen hatten, hat sie es schwer, beruflich Fuß zu fassen.
Dieses Buch handelt auch von Kindesmisshandlungen, die damals zum guten Ton gehörten und erwünscht waren. Denn nur ein gebrochenes Kind wird ein guter Mensch. Auch das Thema sexueller Missbrauch wird nicht verschwiegen. Dies ist ein Buch, was sich in allen Bereichen von der Norm abhebt, ohne jedoch voyeuristisch zu wirken. Es ist mal eine ganz andere Autobiografie, als die man sonst kennt. Von mir gibt es eine uneingeschränkte Leseempfehlung

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.11.2021

Krieg und Liebe

Die Klänge der Freiheit
0

Die Geschichte von Inge, Heinrich Preuss und Lorenzo ist eine Geschichte von Liebe, Hass und Verzweiflung. Der Krieg wird aus einer ganz anderen, aber sehr gefühlvollen Perspektive erzählt. Die Autorin ...

Die Geschichte von Inge, Heinrich Preuss und Lorenzo ist eine Geschichte von Liebe, Hass und Verzweiflung. Der Krieg wird aus einer ganz anderen, aber sehr gefühlvollen Perspektive erzählt. Die Autorin Tara Haigh schafft es, den schmalen Grad zwischen Realität und Fantasie so gut miteinander zu verknüpfen, dass man sich als Leser mitten in der Geschichte wieder findet. Ihr sehr anschaulicher und flüssiger Schreibstil läßt das ganze Buch lebendig werden. Die Kriegshandlungen werden nicht detailliert beschrieben, aber die schlimmen Verletzungen der Soldaten schon.
Inge ist als Rotkreuzschwester erst an der Ostfront, dann in Italien im Einsatz. In Italien findet sie ihre große Liebe, Lorenzo! Doch diese Liebe darf nicht sein, da er ein Klassenfeind ist. Heinrich Preuss möchte die Liebe von Inge für sich gewinnen, doch ihr Herz ist nicht frei!
Ich finde diese Geschichte mitreißend, traurig, fröhlich, schön und emotional!
von mir bekommt das Buch 5 Sterne und eine absolute Leseempfehlung

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.11.2021

Der Mensch wächst mit seinen Aufgaben

Ambition Girl
0

Die 21 jährige Petra wird 1943 von ihren Eltern in die USA geschickt, um sie vor dem Naziregime zu schützen. In der USA angekommen steht sie ganz allein da. Sie findet eine Arbeit, die ihr gar nicht gefällt. ...

Die 21 jährige Petra wird 1943 von ihren Eltern in die USA geschickt, um sie vor dem Naziregime zu schützen. In der USA angekommen steht sie ganz allein da. Sie findet eine Arbeit, die ihr gar nicht gefällt. Als sie einen Aushang sieht, wo Ambition Girls gesucht werden, meldet sie sich. Ihre Bewerbung wird akzeptiert und sie beginnt mit weiteren 15 Mädels die extrem strenge und harte Ausbildung. Nach der Beendigung bleiben 3 Frauen übrig, die dann zur Unterhaltung von Soldaten auf Tournee gehen. Alle drei haben Spaß dabei bis Paulette 1944 nach Frankreich geht um den kriegsverletzten Soldaten Trost und Mut zuzusprechen.
Das Buch zeigt alle Aspekte des Krieges ohne Filter. Als Leser ist man mittendrin in den Handlungen und erlebt alle Facetten hautnah mit. Die Grausamkeiten des Krieges werden ungeschminkt gezeigt! Aus wie nah Freud und Leid beieinander stehen, wird auch sehr bildlich beschrieben.
Von mir bekommt das Buch eine klare Leseempfehlung.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.10.2021

Hamburg 1892

Arzt der Hoffnung
0

Robert Koch und seine Verlobte Hedwig Freiberg erholen sich bei der Sommerfrische auf Sylt. Da erhält Robert ein Telegramm, was ihn nach Hamburg beordert. Dort ist die Cholera ausgebrochen und er soll ...

Robert Koch und seine Verlobte Hedwig Freiberg erholen sich bei der Sommerfrische auf Sylt. Da erhält Robert ein Telegramm, was ihn nach Hamburg beordert. Dort ist die Cholera ausgebrochen und er soll die Situation erforschen. Was Anfangs als leichte Aufgabe erscheint, entwickelt sich zu einer Katastrophe! Die Menschen, egal welchem Stand sie angehören, erkranken und sterben zu tausenden. Robert hat schon bei der Zugfahrt Zugriff auf bakterielle Proben, die er untersucht. In Hamburg selber begibt er sich allein auf Spurensuche, da die ganze Hamburger Verwaltung gegen sein Tun ist.

Dieses Buch von Ralf Günther ist in Akribischer Recherche erzählt. Es läßt den Leser ins Jahr 1892 eintauchen, wo die Choleraepidemie Hamburg fest im Griff hat. Es zeigt ungeschminkt, wie die Bevölkerung in Massen starben. Auch wie erschreckend schnell der ganze Krankheitsverlauf bis zum Tod war. Robert Koch hatte damals die Untersuchungen vorgenommen, um dem Erreger auf die Spur zu kommen, eine nachweisbare Tatsache. Der Autor hat sich natürlich die Freiheit genommen, zu den ganzen realen Persönlichkeiten auch einige fiktive Personen hinzuzufügen, um für den Leser eine zwar historische aber trotzdem unterhaltsame Lektüre zu erschaffen.

Von mir bekommt dieses Buch 5 Sterne und ein vorbehaltloses empfehlenswert

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.10.2021

Wer ein Menschenleben rettet, rettet die ganze Welt

Die Übersetzerin
0

Hedwig Bercu, genannt Hedy, lebt 1940 auf der Insel Jersey. Sie ist Jüdin und glaubt sich mit ihrem deutschen Freund Anton in Sicherheit. Als sich jedoch die Nationasozialisten sich auf der Insel einquartieren, ...

Hedwig Bercu, genannt Hedy, lebt 1940 auf der Insel Jersey. Sie ist Jüdin und glaubt sich mit ihrem deutschen Freund Anton in Sicherheit. Als sich jedoch die Nationasozialisten sich auf der Insel einquartieren, ist es um ihrer Sicherheit geschehen. Doch Glück im Unglück ist, das Hedy englisch und deutsch perfekt sprechen und schreiben kann. So bekommt sie eine Arbeit als Übersetzerin bei ihrem Feind. Nur ein ganz kleiner Teil weiß, das sie jüdischer Abstammung ist. Doch der Vermerk ist in ihrer Personalakte. Ihre Freundschaft mit Anton wird auf eine harte Probe gestellt, als er sich in Dorothea verliebt. Kurz bevor er an die Front muß, heiraten die beiden. Er bittet Hedy, sich um Dory zu kümmern. Hedy lernt Kurt, einen deutschen Leutnant, kennen. Zwischen ihnen entwickelt sich nach anfänglichen Disputen eine enge Beziehung, die aber vor allen geheim gehalten werden muß…..

Die Autorin Jenny Lecoat hat uns mit ihrem Debütroman eine weitere, schreckliche Seite der Naziherrschaft aufgezeigt. Durch sehr gute Recherche hat sie diese wahre Begebenheit in einem emotional ergreifenden Buch zusammengefasst. Die Schicksale von Hedy und Kurt, von Dorothea und Anton, sowie das verweben dieser vier Personen. Als 1942 die Insel von Juden gereinigt werden soll müssen Hedy, Kurt und Dory neue Wege finden, um Hedys überleben zu ermöglichen. Die Besatzungsmächte gehen rücksichtslos mit der einheimischen Bevölkerung um. Nahrungsmittel gibt es kaum noch und überall steht der Hungertod vor der Tür. Hedy und Dory waren real existierende Personen, deren Schicksal die Grundlage dieses Buches ist. Diese Geschichte wird aus der Perspektive von Hedy erzählt, die uns eine neue, weitere Anschauung der Judenverfolgung offeriert. Hedys Kampf ums überleben und die Hilfe von Dorothea dabei. Mich hat dieses Buch gefesselt und mehr als einmal zum weinen gebracht. Es beschreibt ein schlimmes Kapitel deutscher Geschichte, die wir nie vergessen dürfen

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere