Profilbild von Sabrina0604

Sabrina0604

Lesejury Star
offline

Sabrina0604 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Sabrina0604 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.11.2023

Starkes Thema

Die Farbe der Sprachlosigkeit
0

Ein gewaltiges Buch mit einem ausgeprägtem Schreibstil der beeindruckt.. viele Stellen habe ich markiert..

Ein Thema womit die Gesellschaft noch zu wenig thematisiert um Betroffenen eine Sicherheit zu ...

Ein gewaltiges Buch mit einem ausgeprägtem Schreibstil der beeindruckt.. viele Stellen habe ich markiert..

Ein Thema womit die Gesellschaft noch zu wenig thematisiert um Betroffenen eine Sicherheit zu geben..

Dana begegnet hier dem größten Feind , der inneren Angst die gefüttert wird von purer Unscherheit und Unzufriedenheit ihrer selbst.. sie Fechtet einen Kampf der ihr immer schwer fällt und sie dementsprechend an manchen Stellen handelt das es unpassend ist und Menschen vor dem Kopf stößt..
Doch zugleich kann ich mir vorstellen wie Unfähig man sich fühlen muss wenn man das Gefühl hat keine Worte zu finden.. und somit sich niemand anvertraut..

Ich empfand das Buch schön,aufwühlend und manchmal arg viel.. eine Mischung von Stärke,Finden und überwinden..
Hier hätte eventuell mehr auf die Arbeit mit dem Umgang der Angst gepasst..

Der Titel ist ausdrucksstark und das Cover anders aber es passt.. das Buch ist gebunden und hat ein praktisches Format und dazu ein Lesebändchen..

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.08.2023

Endet die Liebe nun?

Vielleicht perfekt
0


Wiedereinmal nimmt uns die Autorin mit auf eine Reise zwischen Schmerz,Wunden,Liebe und Missverständnissen.. lässt die inneren Konflikte spüren und bringt Themen ins Spiel die nicht so selten sind wie ...


Wiedereinmal nimmt uns die Autorin mit auf eine Reise zwischen Schmerz,Wunden,Liebe und Missverständnissen.. lässt die inneren Konflikte spüren und bringt Themen ins Spiel die nicht so selten sind wie man sie gern hätte.. auch hier bringt sie etwas ins Gedächtnis wo man als außen stehender mehr hin sehen sollte um Notfalls zu helfen..

Es ist der letzte Teil zu Jen und John doch auch er hinterlässt Spuren, zeigt Realtität und bringt Gute und Schlechte Zeiten an den Tag…
Die Figuren sind einmal mehr ihren Gedanken auseinander gesetzt,stehen vor Hürden und erleben gemeinsame Schritte…doch wieviel ist man selbst bereit zu geben oder zu verzeihen?
Endlich lernen wir Ben mal kennen und erfahren etwas aus New York von Jen ihrem Leben..
Den Zeitsprung von 4 Jahren zu Beginn den Buches empfand ich als angenehm..

Die Gedichte waren an passenden Abschnitten eingebettet und haben nochmal mehr Gefühl in die Szene gesetzt…

Waren es diesmal zu viele Probleme? Unüberwindbare Brücken oder schaffen sie es entgültig miteinander und gehen ihren Weg?
Dies und noch mehr wollt ihr wissen? Dann begleitet beide nochmal einmal..
Mir fällt es so schwer Abschied zu nehmen aber die Reihe endet ja nicht nur die Hauptprotas wechseln..

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.07.2023

Fesselnd

Die Patienten
0

Dieses Buch war ne Wucht..
Das Cover finde ich interessant hat mich direkt eingeladen ebenso der Klappentext mit der Psychologin von der Polizei und dem ungewöhnlichen Ort.. Ich wollte mehr wissen…

Die ...

Dieses Buch war ne Wucht..
Das Cover finde ich interessant hat mich direkt eingeladen ebenso der Klappentext mit der Psychologin von der Polizei und dem ungewöhnlichen Ort.. Ich wollte mehr wissen…

Die Kapitel sind kurz was ich total gut finde hier und auch aus verschieden Perspektiven unter anderem den Mörder.. so kann man sich die verschieden Momente intensiver vorstellen.. auch die kurzen Tagebucheinträge der Vergangenheit fand ich toll..
Der Schreibstil war auch klasse auch wenn es zeitweilig anhand der Story etwas in die Länge zog… aber das mein persönlicher Eindruck…
Ich mochte die Handlung,kam den Charakteren näher und hatte auch Momente wo ich es sehr extrem fand aber das stört mich nicht daher passte es super…
Ich war lange der Ansicht teils den/die Mörder zu kennen..doch dann kam alles anders und ich wurde überrascht,genau so liebe ich es..
Es gab einzelne Stellen die mir zu viel waren aufgrund der Informationen also es kam plötzlich viel input und Zuviel nebenbei.. dementsprechend sind auch einzelne Fragen offen zb Jennifer und ihr Freund..

Da ich gesehen habe das es ne Reihe ist erhoff ich in dem unabhängig von einander lesbaren 2Ten Band mehr Infos zu bekommen den ich mochte Berger und Löwenstein und will mehr Fälle von ihnen lesen..

Ich empfehle dieses Buch weiter den auch wenn es mir einzeln etwas To much war empfand ich es spannend,verwirrend und auch fesselnd..

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Spannung
Veröffentlicht am 15.02.2023

Tolle Dynamik

Maple-Creek-Reihe, Band 1: Meet Me in Maple Creek (der SPIEGEL-Bestseller-Erfolg von Alexandra Flint)
0

Das Cover mag ich total.. ja es ist die Farbe aber auch das mit den Blättern hat etwas bezauberndes.. auch die Kapitelzirden bzw Anfänge finde ich schön..
Der Schreibstil führt einen gut durch die Seiten.. ...

Das Cover mag ich total.. ja es ist die Farbe aber auch das mit den Blättern hat etwas bezauberndes.. auch die Kapitelzirden bzw Anfänge finde ich schön..
Der Schreibstil führt einen gut durch die Seiten.. auch das es verschiedene Sichten sind gefällt mir gut..
Die Beschreibung der Orte war klasse..bildlich gut vorstellbar…

Lieblingstellen:
„Ich sah mehr Farben,mehr Schwünge und das Spiel von Licht und Schatten,als wäre das alles Teil einer großen Symphonie“
Dies ist einer der Auszüge die mich bewegten..

Die Handlung fand ich gut,auch die Thematik interessierte einen total mit dem Untergrund..
Die Charaktere waren facettenreich..
Ich liebe ja Lilac irgendwie.. er war von Beginn an so authentisch und dann die Szene mit seinen Notizen bzw. Gedanken hat mich wirklich bewegt..die Hintergründe so nach und nach machen ihn stark und verletzlich zugleich..
Mira war tatsächlich ein Charakter mit dem ich noch nicht so warm bin, irgendwie ist sie sehr anstrengend was ihre Handlungen sehr nervig machte..doch gab es Augenblicke wo sie wirklich toll war wie zb bei der Wanderung da war sie so klar..da spürte man das sie tief eigentlich anders ist.. Vorallem in Seattle gefiel sie mir sehr..
Joshka den mag ich auch .. diese düstere Aura und der innere Kern machen ihn zu einem klasse Charakter..sein Inneres Verlangen und zugleich seine Stärke..

Der Spannungsbogen dauerte mir zwischendurch etwas lang doch als er kam war ich mittendrin und wollte wissen was passiert.. zum Ende hab ich damit nicht gerechnet..
Bin nun gespannt auf Teil 2..
Das Buch hat mich bewegt an einigen Stellen da ich dieses Gefühl nachvollziehen konnte..aber konnte mich persönlich nicht durchweg abholen..

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.11.2022

Second Chance und Wachstum

Touch me forever
0

Ich war so froh nochmal nach Honey Falls zurück kehren zu können nach dem ich Band 2 gelesen hatte,den ich wollte Hunter kennen lernen.. natürlich können die Bücher unabhängig voneinander gelesen werden ...

Ich war so froh nochmal nach Honey Falls zurück kehren zu können nach dem ich Band 2 gelesen hatte,den ich wollte Hunter kennen lernen.. natürlich können die Bücher unabhängig voneinander gelesen werden aber praktisch wäre es der Reihe da einzelne Protagonisten nochmal vorkommen und man sich sonst selbst Spoilern..

Das Cover finde ich filigran.. die Farbe passt.. der Schreibstil ist schön und man kommt gut durch die Seiten.. einige Szenen hatte ich sogar bildhaft vor Augen..

Zu den Charakteren und der Handlung:
Hunter,ah er ist sooo toll.. ich fand ihn direkt in Band 2 interessant und hab meine Meinung nicht geändert auch wenn es einen Moment gab wo ich dachte wow krass wie er reagiert aber trotzdem war er ansonsten liebevoll,aufmerksam und authentisch.. und so voller Schuld.. klasse fand ich das man erst später erfuhr Warum er quasi sein Leben in der Großstadt aufgab..
Skye bzw Ivy sind eigentlich echt zwei verschiedene Personen und irgendwie doch eins..ich fand ihren Mut wichtig um zu wachsen.. sie hätte definitiv eher mit der Wahrheit raus rücken können aber ich frage mich ob nicht viele erstmal selbst klar kommen müssen um des zu offenbaren.. die Details Stück für Stück zu ihrer Karriere oder auch den Hintergründen war gut eingefügt..
Skye ihren Abschluss fand ich richtig!

Tatsächlich hab ich sogar gehofft Megan und Nate nochmal zu lesen und das es so ans Licht kommt muss ich sagen habe ich erahnt.. ihr wollt wissen was? Sag nur lest es..
Das Thema bezüglich Drogen,Alkohol und dem Drumherum fand ich gut.. es hätte eventuell mehr sein können aber eigentlich passte es hier in den Ausmaß..

Eine Anmerkung hab ich tatsächlich.. ich hab gehofft das man am Ende vielleicht mindestens den Einblick in einen der Briefe bekommt.. schade.. das hätte dem ganzen etwas mehr gegeben..

Ich fand es schön,mochte die Charaktere,fühlte den Zwiespalt und mochte das Setting von Honey Falls.. beeindruckt hat mich die Anziehung von Den beiden.. nach solange Zeit noch immer einander verbunden zu sein..

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl