Profilbild von SaintGermain

SaintGermain

Lesejury Star
offline

SaintGermain ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit SaintGermain über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 04.06.2018

Perfekte Mischung aus Psychothriller und Drama

Gleis der Vergeltung
2 0

Lynn ist verzweifelt als ihr Bräutigam auf dem weg zur Hochzeit einen tödlichen Unfall hat. 7 Jahre danach kommt Tilda zu Lynn, erklärt ihr, dass es kein normaler Unfall war und nimmt sie mit auf einen ...

Lynn ist verzweifelt als ihr Bräutigam auf dem weg zur Hochzeit einen tödlichen Unfall hat. 7 Jahre danach kommt Tilda zu Lynn, erklärt ihr, dass es kein normaler Unfall war und nimmt sie mit auf einen Zug der Vergeltung.
Das Cover des Buches ist ein echter Hingucker, auffällig und packt einen sofort.
Der Schreibstil ist ausgezeichnet, ProtagonistInnen und Orte werden perfekt dargestellt, sodass man richtige Bilder vor Augen hat.
Der Einstieg des Buches war etwas schwierig für mich. Wie schon in anderen Büchern der Autorin spielt die Story in mehreren Zeitebenen und die Geschichte wirkt etwas verworren, wenn nicht gar verwirrend. Auch einige (kleine) Fehler kamen hinzu. Nach und nach begannen sich aber die Verwirrungen aufzulösen und ich begann mich in die Geschichte hineinzufiebern und mitzurätseln.
Die Spannung war über die gesamte Storyline sehr hoch und bleib es bis zum letzten Satz des Buches.
Der Plot ist in sich logisch und toll aufgebaut; auf die Lösung kommt man allerdings höchstens in Bruchstücken.
Genauso muss ein (PsychThriller sein - hohe Spannung zum Miträtseln, ein toller Plot und eine Auflösung auf die man so nicht kommen würde.
Dabei bleibt die Autorin aber absolut realistisch und beschreibt auch sehr gut die Emotionen der Charaktere.
Fazit: Ich durfte bereits ein paar Bücher der Autorin lesen, die mich aber nicht 100%ig überzeugen konnten. Mit diesem Buch ist ihr das aber absolut gelungen. Absolut verdiente 5 von 5 Sternen und eine Lesempfehlung für diese spannende Mischung aus Psychothrill und Drama.

Veröffentlicht am 14.06.2017

Das englische Experiment - Eve Clay 2

Totenengel
2 0

Eine Frau bricht auf der Straße zusammen und stammelt von einem Mord. Detective Eve Clay findet in ihrem Haus ihren ermordeten und drapierten Vater und kommt dabei einer ungeheuerlichen Geschichte auf ...

Eine Frau bricht auf der Straße zusammen und stammelt von einem Mord. Detective Eve Clay findet in ihrem Haus ihren ermordeten und drapierten Vater und kommt dabei einer ungeheuerlichen Geschichte auf die Spur. Währenddessen muss sie sich aber auch um ihre eigene Vergangenheit kümmern.

Das Buch ist nach "Totenprediger"das 2. Buch um die Ermittlerin Eve Clay. Allerdings war es das erste dieses Schriftstellers für mich.

Das Cover des Buches ist zwar einfach gestaltet, trotzdem gefällt es mir und es passt auch zu dem vorliegendem Thriller.

Der Schreibstil des Autors ist sehr gut, die Protagonisten und Orte werden gut dargestellt.

Allerdings kommen sehr viele Ermittler vor, die meist nur beim Nachnamen genannt werden. Ich verlor oft die Übersicht wer jetzt wer ist.

Auch wenn dieser Thriller in manchen Belangen vorhersehbar ist, verliert er doch nie die Spannung, die sich über das ganze Buch zieht.

Leider sind dem Autor (oder der Übersetzung?) doch ein paar Fehler passiert:

- Der 9. Juni 2016 war kein Samstag, sondern ein Donnerstag.

- Lyrica ist kein Antikonvulsivum (gegen Epilepsie), sondern eines gegen neuropathische (Nerven-) Schmerzen.

Fazit: Lesenswerter Thriller mit gutem Spannungspotential und interessanter Schnitzeljagd

Veröffentlicht am 02.10.2018

Lady in Red

Puppenmutter
1 0

Tessa Simonet wird in ihrem Haus in Paris überfallen, während ihr Mann mit ihrer besten Freundin fremdgeht. Kurz darauf wirft sich ihr Mann vor einen Zug und mysteriöse Machenschaften beginnen.

Das Cover ...

Tessa Simonet wird in ihrem Haus in Paris überfallen, während ihr Mann mit ihrer besten Freundin fremdgeht. Kurz darauf wirft sich ihr Mann vor einen Zug und mysteriöse Machenschaften beginnen.

Das Cover des Buches ist einfach genial. Es ist nicht nur sehr auffällig, sondern passt auch perfekt zum Buch.

Der Schreibstil in diesem Buch unterscheidet sich etwas von den bisherigen Büchern der Autorin. Die bisherigen Bücher begannen alle sehr verwirrend, dies war hier nicht der Fall. Man kann zwar die einzelnen Fäden nicht verknüpfen, aber genau das zeichnet einen genialen Psychothriller aus.

Die Protagonisten werden erst nach und nach beschrieben, dies ist aber bei diesem Buch nicht störend und erhöht auch die Spannung des Thrillers.

Bei früheren Büchern der Autorin war die Handlung teilweise vorausschaubar, hier aber war nur wenig für den Leser vorauszusehen; im Gegenteil folgten einige Überraschungen.

Auch die kurzen Kapiteln aus unterschiedlichen Sichtwinkeln erhöhen die Spannung, sodass man das Buch kaum aus der Hand legen kann.

Während mich die ersten Werke der Autorin nicht fesseln konnte, ist ihr das bereits mit ihrem letzten Thriller "Gleis der Vergeltung" gelungen und hier haut sie noch einen drauf. Dies zeigt eine deutliche Entwicklung der Autorin, was in mir natürlich die Neugier auf weitere Werke der Autorin erweckt.

Das Buch ist nicht nur ein Lesehighlight des Jahres, sondern auch ein Lesehighlight des Genres. Überraschend und packend mit einem genialen Plot.Genauso muss man Psychothriller schreiben..

Eine Kleinigkeit fiel mir allerdings auf: Im Buch kommen einige Lieder vor - am meisten natürlich "Lady in Red" von Chris de Burgh. Es wird aber auch Stevie Wonders "I just called to say I love you" erwähnt, hier allerdings fälschlicherweise als "I just want to say I love you".

Dies soll diesem genialen Psychothriller aber in keinster Weise beeinträchtigen.

Weiter so! Bitte mehr davon!

Fazit: Lesehighlight des Genres "Psychothriller". 5 von 5 Sternen

Veröffentlicht am 26.06.2018

3 Päpste und verborgene Bücher

Die Bücherjäger
1 0

Poggio entdeckt 1417 ein geheimnisvolles Buch, das an eine Kette gelegt ist. Er entziffert die ersten brisanten Zeilen, dann ist das Buch verschwunden. Und der Inhalt des Buches kann viel verändern.

Der ...

Poggio entdeckt 1417 ein geheimnisvolles Buch, das an eine Kette gelegt ist. Er entziffert die ersten brisanten Zeilen, dann ist das Buch verschwunden. Und der Inhalt des Buches kann viel verändern.

Der historische Roman handelt um Personen, die es tatsächlich gegeben hat, auch wenn der Großteil der Geschichten über sie erfunden ist. Auch stimmen die Zeitangaben nicht hundertprozentig mit der Realität zusammen; dies erklärt der Autor auch im Nachwort des Buches.

Das Cover des Buches passt perfekt zum Genre und auch zum vorliegenden Buch.

Die Protagonisten und Orte werden ausgezeichnet beschrieben, sodass man sofort in die Geschichte und die Charaktere reinkommt.

Der Schreibstil des Autors ist außergewöhnlich gut. Er spielt teilweise mit der Sprache, sodass es einige wundervolle Sätze gibt, die fast schon prosaisch klingen.

Die ganze Story war voller Spannung, von der ersten bis zur letzten Zeile. Es gab auch immer wieder Rückblicke, die Einblick in das Leben von Poggio gaben und die deutlich hervorgehoben sind ("Stundenglas").

Dazu bedient sich das Buch auch einiger interessanter Themen, die zum Recherchieren einladen.

Fazit: Das war mein erstes Buch des Autors,allerdings bezweifle ich, dass es mein letztes war. Wer historische Romane mag, wird dieses Buch lieben. 5/5 Sternen

Veröffentlicht am 06.01.2018

Benedikt van Cleef (Teil 3) - Vererbung des Bösen

Lilith
1 0

Einige Jahre sind vergangen seit Anna Gavaldo nur knapp dem Mörder ihrer Schwester entkommen konnte und ihr Leben könnte perfekt sein. Ihre mittlerweile 16jährige Tochter Katharina ist schön und intelligent ...

Einige Jahre sind vergangen seit Anna Gavaldo nur knapp dem Mörder ihrer Schwester entkommen konnte und ihr Leben könnte perfekt sein. Ihre mittlerweile 16jährige Tochter Katharina ist schön und intelligent und Anna erwartet ihr 2. Kind. Doch plötzlich wird Anna bedroht und die Vergangenheit scheint sie einzuholen. Zudem plagen ihre Tochter düstere Visionen.

Das Buch ist das 3. einer Reihe:

1. Teil: Poesie der Angst: Eiskalte Umarmung

2. Teil: Jasper: Das Böse in dir (bzw. Poesie des Bösen: Eiskalter Schlaf)

3. Teil: Lilith: Eiskalter Engel

Aufgrund von geschickten Rückblicken kann man das Buch auch lesen ohne die Vorgänger zu lesen. Ich selbst kannte z.B. bisher nur Teil 1.

Das Cover passt zwar nicht wirklich zu einem Thriller, passt aber dennoch gut zum Buch und ist sehr gut gemacht und auffällig.

Der Schreibstil der Autorin ist schnörkellos, aber teiilweise auch etwas verwirrend, wahrschienlich auch bedingt durch die Visionen und den Plot an sich.

Die Protagonisten werden wieder sehr gut dargestellt, man sieht auch wie sie sich weiterentwickelt haben.

Das 1. Kapitel ist sehr spannend, da man erst am Schluß erfährt, wer hier von van Cleef verhört wird. Ansonsten steht der Täter ja schon zu Beginn des Buches fest; trotzdem blieb die Spannung auf relativ hohem Niveau, auch wenn es ab dem 2. Kapitel etwas schleppend voranging.

Fehler, die ich im 1. Teil noch zu beanstanden hatte, waren hier kaum mehr vorhanden; nur Selmas Alter wechselt zwischen vierzig und neunundvierzig Jahren (auch im Buch ausgeschrieben!).

Auch das Verhalten von Katharina war mir nicht immer nachvollziehbar: Mal die nette Tochter, dann eine "Furie".

Insgesamt wirkt die Atmosphäre des Buches sehr düster, was bei einem Psychothriller natürlich auch so sein soll.

Fazit: Fans der Autorin bzw. auch der bisherigen Reihe wird dieses Buch sicher nicht enttäuschen.